Wie sicher ist PayPal für private Verkäufer?

Guten Tag,

ich habe über eBay Kleinanzeige ein Artikel für 400€ eingestellt (alter Motor). Nun habe ich eine Anfrage erhalten und der Käufer besteht darauf mit PayPal zu zahlen (was ich auch nachvollziehen kann, da er ein Käuferschutz hat).

In diversen Foren liest man vielerlei Dinge über "Wie einfach kann ein Käufer sein Geld zurück beantragen/bekommen".

Daher meine Frage: habt ihr schon ein Mal negative Erfahrung gesammelt?
Wie ist das Prozedere? Kann der Käufer (!) einfach per PP zahlen, Ware erhalten und sich über PP das Geld zurück erstatten lassen?

22 Kommentare

Ja und Ja.

Suchfunktion nutzen.

Bloß kein Paypal anbieten, das Geld ist dann weg.

Spucha

Dazu gibt es ungefähr drölf Threads http://hukd.mydealz.de/diverses/ebay-k%C3%A4ufer-will-unbedingt-per-paypal-zahlen-180497



Okay hatte die SuchFu genutzt aber da springt einem doch vieles entgegen

Gut dort liest man auch von wegen "Nachweisbarer/Verfolgbarer Versand und PayPal ist auf deiner Seite"

Kurz um... Als Käufer "HUI" - als Verkäufer "PFUI"

Lass es und biete lieber Nachnahme an

Spucha

Dazu gibt es ungefähr drölf Threads http://hukd.mydealz.de/diverses/ebay-k%C3%A4ufer-will-unbedingt-per-paypal-zahlen-180497


Ne das bringt nix. Der sagt einfach kaputt oder sonst was. PP entscheidet im Zweifel für Käufer und ignoriert dich dann einfach. Voraussetzung ist natürlich dass der Käufer ein Betrüger ist. Rechtsweg bringt meist aber nix weil zu wenig wert und ebay Geschäfte vor Gericht nicht safe sind. Kleinanzeigen eventuell schon...

Flux

Lass es und biete lieber Nachnahme an



Gar nicht mehr daran gedacht...ich schlage es ihm/ihr mal vor. Aber dann wird bestimmt befürchtet, dass ich einen leeren Karton hinschicke

Nicht machen. Ausser du bist Profi

wenn du drauf eingehst bist du geld und ware zu 90% los

Anderes Stichwort zur Suche: Dreiecksbetrug.

Paypal als privater Verkäufer? Niemals!

Dem TE scheint der Sinn von (ebay) Kleinanzeigen nicht klar zu sein. Verkauf im näheren Umkreis, gegen Abholung und Bargeld.

Wenn ein Käufer von weit weg bezahlen und die Ware haben will: Sein Problem. Soll er überweisen.

Wenn DU scharf auf das Geschäft bist, dann ist das DEIN Problem. Jammere aber hier nicht rum, wenn die Kohle weg ist....

Nicht sicher.

lass ihn mit paypal aber freunde und bekannte option nehmen, da gilt kein käuferschutz...

Kaufen mit PayPal = HOT, Verkaufen mit PayPal = Cold, Icecold.

Flux

Lass es und biete lieber Nachnahme an



Würde ich auch nicht machen,denn wenn die Person das Paket nicht annimmt oder abholt darf man 2-mal Porto zahlen.

fesfood

lass ihn mit paypal aber freunde und bekannte option nehmen, da gilt kein käuferschutz...


Käuferschutz nicht aber dann wurde ja vielleicht sein "Account gehackt"

Kurzum,Paypal=no good.

Was ist denn das für ein Motor? Kannst den überhaupt verschicken?
Wenn Abholung, dann nur Bares.

In meinen Anzeigen biete ich nur versicherten Versand bei Überweisung oder eben Bares bei Abholung an. Anfragen über sonstiges werden einfach verneint. Paypal würde ich im Leben nicht anbieten, schon gar nicht, wenn einer drauf besteht.

Ich benutze PayPal, wenn ich etwas teureres verkaufe, weil ich selbst sonst nie irgendwas kaufen (oder bieten) würde, wenn ich sehe, dass PayPal Zahlung nicht akzeptiert wird. Bisher keine Probleme gehabt. Nur einmal wollte der Käufer die Ware zurück geben (ich muss ja nicht, aber habe zugestimmt) und mein PayPal Konto wurde für kurze Zeit mit minus belastet, ich konnte z.B. in der Zeit keine Zahlungen von meinem Konto schicken. Vorsichtshalber überweise ich immer sofort nachdem ein Käufer bezahlt hat, das Geld auf das Girokonto, damit ich kein Guthaben auf dem PayPal Konto habe.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Wo Cashback für Ebay Goldmünzenkauf67
    2. Samsung 2für1 S7/S7 Edge Meldung77
    3. Suche weitere Infos zu LEGO Dimensions...27
    4. 150 Euro Cashback bei der Telekom für Mobilfunkvertrag35

    Weitere Diskussionen