Wie Sparen für den Nachwuchs

Hallo,
für meine 2 Kleinkinder überlege ich, irgendeine Form von Sparplan einzurichten. Flexibles Geldeinzahlen sollte möglich sein für die Verwandtschaft zu Geburtstagen, Weihnachten o.ä. Anlässe. Bin leider ratlos, was man momentan konkret nehmen sollte....besonders aus mydealzer Sicht Was habt ihr für Anregungen/Erfahrungen?
Danke!

Beste Kommentare

*HUST* In Bildung investieren ;D

Wenn Du Deinen Kindern etwas wirklich gutes tun willst, Dann kaufe Dir 2 Motorräder (alt, vergammelt, mindestens noch einen Monat TÜV, kreigst Du für relativ kleines Geld) melde die an (2 neue Versicherungsverträge). Die Motorräder kannst Du Dann Entsorgen ( mann will ja nicht 2 Motorräder unbenutzt herumstehen haben), aber nicht abmelden (solange die Motorräder angemeldet, ist der Tüv nicht relevant).
Versicherung jeweils ca. 50 - 100 Euro pro Jahr (Erstes Jahr, danach durch herabstufung erheblich günstiger)
Wenn die Kinder 18 sind, und ihr erstes Auto wollen, Motorrad abmelden (TÜV spielt dann auch keine Rolle, Du wirst die Motorräder ja nicht mehr verkaufen) , und auf den Versicherungsvertrag das Auto anmelden. Fahrzeughalter kann dann auch das Kind sein, Versicherungsnehmer Du.
Vorteil: Das auto ist dann durch die angesammelten Schadensfreiheitsjahre (was für ein Wort), für die dann erwachsenen Kinder bezahlbar.
Langfristig wird Du mit keinem Sparvertrag mehr einsparen können.
P.S. : Habe selber die Erfahrung bei meinen Kinder machen können. Und ja, ich werde genau so vorgehen wenn Enkelkinder kommen. Es ist einfach nur genial, dann auf einen dann wirklich günstigen Versicherungsvertrag (Schadensfreiheitsrabatt) zurückgreifen zu können.

71 Kommentare

Wären mehrere konservative ETF Sparpläne was für dich?

Sparkasse hat jugensparbücher mit 1-2% + Zeugnisbobus max1% auf bis zu 3000€

Sollte denke für den Anfang ausreichen oder

ETF Sparpläne, können mit 25€ anfangen und nach oben open end. Ich selber nutze den ETF001. Natürlich ist mein ETF sehr Risiko behaftet aber er orentiert sich am DAX, was für mich wichtig war. Und liess dich mal zum Thema Cost Average Effekt ein.


Die Investition in Gold dürfte auch interessant sein, aber drauf achten dass es echtes Gold ist, siehe aktuellen BWF Skandal...

Mythos cost average ist Mumpitz aber ETFs eignen sich aus anderen Gründen. Alternativ gingen bei größeren Einmalsummen auch Bluechips.

Dealhunter2013

Wären mehrere konservative ETF Sparpläne was für dich?


Bei einer vermutlichen Laufzeit von über 10 Jahren (Kleinkinder) würde ich schon in den offensiveren Bereich gehen - woher soll bei konservativen Anlagen denn derzeit die Performance kommen?

ensign3. September

Bei einer vermutlichen Laufzeit von über 10 Jahren (Kleinkinder) würde ich schon in den offensiveren Bereich gehen - woher soll bei konservativen Anlagen denn derzeit die Performance kommen?


Muss dir natürlich Recht geben, nur scheint der Fragesteller sich noch nicht so auszukennen. Viele Leute legen ja deutlich mehr Wert auf Sicherheit als auf Rendite.

Philipp1106

Sparkasse hat jugensparbücher mit 1-2% + Zeugnisbobus max1% auf bis zu 3000€Sollte denke für den Anfang ausreichen oder


nein...bestimmt nicht. dank inflation eine nullnummer xD

*HUST* In Bildung investieren ;D

Verfasser

Ja, Bildung auch
Diese ETF-Sparpläne klingen interessant, schaue ich mir mal genauer an. Kenne mich tatsächlich nicht damit aus. Mir wäre wichtig, dass das Geldeinzahlen variabel bleibt, also wann und wieviel. Gibt es noch konkretere Anregungen, welche ETF Sparpläne infrage kämen?
Bearbeitet von: "penga" 3. Sep 2016

An dieser Stelle möchte ich nochmal auf den Börsenführerschein aufmerksam machen, gibt es sowohl lokal als auch demnächst wieder als live-webinar: bvh.org/ang…in/ sehr empfehlenswert

Ich hab 2 Sparpläne mit jeweils 10 Euro. Ist zwar nicht die Welt aber Kleinvieh macht auch mist. Da opfere ich gerne paar Biere am Wochenende. Cominvest bzw. fintego. Kann gerne per pn mehr Infos geben oder auch werben.

Bearbeitet von: "biersen" 3. Sep 2016

Drizzt

nein...bestimmt nicht. dank inflation eine nullnummer xD



Inflationsrate lst unter 1%?

biersen

Ich hab 2 Sparpläne mit jeweils 10 Euro. Ist zwar nicht die Welt aber Kleinvieh macht auch mist. Da opfere ich gerne paar Biere am Wochenende



Mit 10€ kommst du nicht weit, das kann man nicht mal Kleinvieh nennen

Philipp1106

Inflationsrate lst unter 1%?


ja...und wenn du langfristig anlegst, bist du mit 1% gewinn zufrieden? das wäre mir selbst für eine kurzfristige anlage zu wenig.

penga

Ja, Bildung auch Diese ETF-Sparpläne klingen interessant, schaue ich mir mal genauer an. Kenne mich tatsächlich nicht damit aus. Mir wäre wichtig, dass das Geldeinzahlen variabel bleibt, also wann und wieviel. Gibt es noch konkretere Anregungen, welche ETF Sparpläne infrage kämen?



bin auch für etf sparpläne.
am besten eignen sich meiner meinung nach der o.g. etf001 und zb. der msci world (etf110).
beide kann man z.b. bei flatex (falls du interesse hast pn an mich ) kostenlos ab 25€ im monat besparen.
das gute ist, dass man nicht an irgendwelche vertragslaufzeiten gebunden ist o.ä.
außerdem kann man nach lust und laune die sparsumme anpassen.
etfs sind aber nunmal auch aktien und bringen ein gewisses risiko mit sich - dessen muss man sich bewusst sein.

Meiner Meinung nach macht das bei eher geringen Geldmengen weniger Sinn sich irgendwelche ETFs zu holen insbesondere vor deinem Hintergrund für die Kinder zu sparen (HALLO? Wer empfiehlt dann risikobehaftete Spareinlagen?!?). Ich glaube der Sinn & Zweck ist eher einfach Geld bei Seite zu legen ggf. über Dauerauftrag und nicht "einfach" auf dem Konto zu belassen. Das o.g. Sparbuch ist doch für so etwas nicht schlecht.
Wenn du mit einer höheren Summe startest kannst du ggf auch ein Festgeldkonto nehmen und für die Neuen Beträge ein Eigenes.

Philipp1106

Mit 10€ kommst du nicht weit, das kann man nicht mal Kleinvieh nennen



​ist doch nur sparplanrate. ich zahle aber auch wenn was über ist am Monatsende ein. (meistens ist was über) Daher gilt doch Kleinvieh macht ist.
Bearbeitet von: "biersen" 3. Sep 2016

penga3. September

Ja, Bildung auch Diese ETF-Sparpläne klingen interessant, schaue ich mir mal genauer an. Kenne mich tatsächlich nicht damit aus. Mir wäre wichtig, dass das Geldeinzahlen variabel bleibt, also wann und wieviel. Gibt es noch konkretere Anregungen, welche ETF Sparpläne infrage kämen?




Ich kann dir die Consorsbank empfehlen (Gibt sogar 35€ Amazon oder 30€ Cash als Cashback bei spartanien/shoop). Sparraten sind variabel anpassbar und sogar aussetzbar, Gebühren fallen keine an (bei den meisten ETF Produkten, reicht völlig) und man kann auch mal einen größeren Einzelbetrag problemlos zusätzlich einzahlen.
Die Konto-/Depotführung ist auch wirklich sehr modern und einfach gestaltet, kann ich echt nur empfehlen.
Als ETF bespare ich derzeit Comstage MSCI World und Comstage DAX (wegen 0% Gebühren). Die scheinen mir eine gute Rendite bei ausgewogenem Risiko (vor allem auf lange Sicht) zu bieten.

Ich werde nie im Leben Sparpläne für Kinder machen. Sparpläne ist eher was für Arme. Lieber die 100€ pro Monat in eigene Bildung, Weiterbildung, etc investieren und Karriere machen und nach 10 Jahren 7000€ pro Monat verdienen statt das Geld auf der Bank zu lassen und 2500€ pro Monat netto verdienen. Mit 7000€ Verdienst haben die Kinder mehr davon, wenn man stirbt als mit 2500€

Bearbeitet von: "beneschuetz" 3. Sep 2016

beneschuetz

Ich werde nie im Leben Sparpläne für Kinder machen. Sparpläne ist eher was für Arme. Lieber die 100€ pro Monat in eigene Bildung, Weiterbildung, etc investieren und Karriere machen und nach 10 Jahren 7000€ pro Monat verdienen statt das Geld auf der Bank zu lassen und 2500€ pro Monat netto verdienen. Mit 7000€ Verdienst haben die Kinder mehr davon, wenn man stirbt als mit 2500€


Also 100€/Monat in die Bildung meines Kindes investieren und es verdient später 7000€?
Krass.

[quote=JartySharky][quote=beneschuetz]Ich werde nie im Leben Sparpläne für Kinder machen. Sparpläne ist eher was für Arme. Lieber die 100€ pro Monat in eigene Bildung, Weiterbildung, etc investieren und Karriere machen und nach 10 Jahren 7000€ pro Monat verdienen statt das Geld auf der Bank zu lassen und 2500€ pro Monat netto verdienen. Mit 7000€ Verdienst haben die Kinder mehr davon, wenn man stirbt als mit 2500€

[/quote]
Also 100€/Monat in die Bildung meines Kindes investieren und es verdient später 7000€?
Krass.[/quote]

In die eigene Weiterbildung, nicht Erstausbildung. Ein gefragtes IHK Zertifikat kostet 2000€-4000€. Sind 2 Jahre Sparen, aber es bringt einem weiter, wenn man schon Master & Co hat. Dann kommen noch 3-5 Jahre Berufserfahrung. Und, wenn du da gut bist, sind 6000-7000€ auf jeden Fall drin.

Bearbeitet von: "beneschuetz" 3. Sep 2016

[quote=beneschuetz]In die eigene Weiterbildung, nicht Erstausbildung. Ein gefragtes IHK Zertifikat kostet 2000€-4000€. Sind 2 Jahre Sparen, aber es bringt einem weiter, wenn man schon Master & Co hat.[/quote]Aber auch das pusht ein 2500€-Gehalt nicht auf 7000€
Bearbeitet von: "JartySharky" 3. Sep 2016

beneschuetz3. September

Ich werde nie im Leben Sparpläne für Kinder machen. Sparpläne ist eher was für Arme. Lieber die 100€ pro Monat in eigene Bildung, Weiterbildung, etc investieren und Karriere machen und nach 10 Jahren 7000€ pro Monat verdienen statt das Geld auf der Bank zu lassen und 2500€ pro Monat netto verdienen. Mit 7000€ Verdienst haben die Kinder mehr davon, wenn man stirbt als mit 2500€




Bester Kommentar hier, obwohl der von beneschuetz kommt

[quote=JartySharky][quote=beneschuetz]In die eigene Weiterbildung, nicht Erstausbildung. Ein gefragtes IHK Zertifikat kostet 2000€-4000€. Sind 2 Jahre Sparen, aber es bringt einem weiter, wenn man schon Master & Co hat.[/quote]Aber auch das pusht ein 2500€-Gehalt nicht auf 7000€ [/quote]Bene träumt von sowas:
11158543-KSuzf

Was für "gefragte IHK-Weiterbildungen" gibt es für Master of Science in Engineering?

Lieber das Kind Profifußballer werden lassen und selber profitieren.

Oder Profi-Wrester!

Am besten Aktiensparplan bei Comdirect. Du kannst selbst bestimmen wie viel du splitten willst Bsp: je 25 Euro für vier DAX Unternehmen und hast keinen undurchsichtigen ETF bzw. erstellst dir deinen ETF selbst
Du splittest dein Risiko und kannst dich jeden Monat neu ausrichten und jederzeit verkaufen, aber Gebühren beachten

Bearbeitet von: "NICOon21" 3. Sep 2016

Für welchen Zweck willst du überhaupt sparen?

- Todesfall, Erste Wohnung, Auto, Hochzeit, Studium, Führerschein, Haus ...

Erst wenn du diese Frage beantworten kannst, macht es Sinn über Anlagemöglichkeiten nachzudenken. Möchte man die Kinder gegen den Todesfall (Mutter und / oder Vater) absichern, wäre eine Risikolebensversicherung eindeutig ratsamer als ein Sparbuch. Auf der anderen Seite muss man gucken, auf welchen Namen das "Sparkonto" läuft. Bei Arbeitslosigkeit muss man sein Vermögen aufbrauchen (nicht zwangsläufig, aber Gesetze ändern sich innerhalb von 15 Jahren schnell ...). Es ist auch doof, wenn das Kind mit 17 studieren geht und kein BAföG bekommt, weil sein Vermögen zu groß ist. Noch blöder ist es, wenn das 17-Jähirge Kind einen Kredit aufnehmen muss, weil es erst mit 18 auf das Konto zugreifen kann ... Auf der anderen Seite macht es vielleicht keinen Sinn jedes Jahr 100€ für den Hauskauf zur Seite zu legen ... meine Eltern haben ein bisschen Geld für den Führerschein zur Seite gelegt. Das war der Puffer auf ihren Girokonto, um keinen Dispokredit aufzunehmen. Macht schließlich keinen Sinn 1000€ anzulegen, wenn man auf der anderen Seite einen 1000€ Dispokredit hat. Im Gegenzug haben mir meine Eltern den Führerschein komplett gezahlt, obwohl das Geld nicht gereicht hätte. Das sind nur ein paar kleine Beispiele, die zum Nachdenken anregen sollen.
Bearbeitet von: "Z0TR" 3. Sep 2016

Sparen für den Nachwuchs? Manche Leute sparen sich den Nachwuchs!

[quote=beneschuetz]
In die eigene Weiterbildung, nicht Erstausbildung. Ein gefragtes IHK Zertifikat kostet 2000€-4000€. Sind 2 Jahre Sparen, aber es bringt einem weiter, wenn man schon Master & Co hat. Dann kommen noch 3-5 Jahre Berufserfahrung. Und, wenn du da gut bist, sind 6000-7000€ auf jeden Fall drin.

[/quote]

Wer bereits "Master&Co" hat, und nicht auf den Kopf gefallen ist, kommt auch ohne diverse Zertifikate nach 2 bis 5 Jahren in diese Regionen. Insofern kann man sich die Zertifikate ruhig Schenken und die 2000 bis 4000€ fürs Kind anlegen.

Ist jamal wieder recht unterhaltsam hier...mit IHK-Zertifikaten, die kein großes Unternehmen interessiert über 7000€ bekommen... ja, wo lebt Ihr denn?
Mit welchen Zertifikaten soll das denn möglich sein?

Einstieg mit einem Master bei etablierten Unternehmen liegt bei 35.000-60.000€, nicht bei 80.000€+, ohne Studium Einstieg z.T. gar nicht möglich.
Vielleicht bei den Finanzfuzzies, da sind ja einige "Experten" mit merkwürdigen Abschlüssen unterwegs.

Zum Thema zurück: SchauDir mal das Pantoffeldepot der Stiftung Warentest an, das könnte was für Dich sein.

Wenn Du Deinen Kindern etwas wirklich gutes tun willst, Dann kaufe Dir 2 Motorräder (alt, vergammelt, mindestens noch einen Monat TÜV, kreigst Du für relativ kleines Geld) melde die an (2 neue Versicherungsverträge). Die Motorräder kannst Du Dann Entsorgen ( mann will ja nicht 2 Motorräder unbenutzt herumstehen haben), aber nicht abmelden (solange die Motorräder angemeldet, ist der Tüv nicht relevant).
Versicherung jeweils ca. 50 - 100 Euro pro Jahr (Erstes Jahr, danach durch herabstufung erheblich günstiger)
Wenn die Kinder 18 sind, und ihr erstes Auto wollen, Motorrad abmelden (TÜV spielt dann auch keine Rolle, Du wirst die Motorräder ja nicht mehr verkaufen) , und auf den Versicherungsvertrag das Auto anmelden. Fahrzeughalter kann dann auch das Kind sein, Versicherungsnehmer Du.
Vorteil: Das auto ist dann durch die angesammelten Schadensfreiheitsjahre (was für ein Wort), für die dann erwachsenen Kinder bezahlbar.
Langfristig wird Du mit keinem Sparvertrag mehr einsparen können.
P.S. : Habe selber die Erfahrung bei meinen Kinder machen können. Und ja, ich werde genau so vorgehen wenn Enkelkinder kommen. Es ist einfach nur genial, dann auf einen dann wirklich günstigen Versicherungsvertrag (Schadensfreiheitsrabatt) zurückgreifen zu können.

beneschuetz

Ich werde nie im Leben Sparpläne für Kinder machen. Sparpläne ist eher was für Arme. Lieber die 100€ pro Monat in eigene Bildung, Weiterbildung, etc investieren und Karriere machen und nach 10 Jahren 7000€ pro Monat verdienen statt das Geld auf der Bank zu lassen und 2500€ pro Monat netto verdienen. Mit 7000€ Verdienst haben die Kinder mehr davon, wenn man stirbt als mit 2500€


Man kann ja später immer noch reich einheiraten....(lol)

Seppelfred

Sparen für den Nachwuchs? Manche Leute sparen sich den Nachwuchs!


Jenau. Eigentlich sollen die lieben Kleinen doch meine Rente finanzieren....und nicht ich Ihnen ein Sparbuch füllen....(creep)

Seppelfred

Sparen für den Nachwuchs? Manche Leute sparen sich den Nachwuchs!


... armes Deutschland...

oh Mann,
jeder möchte Sein Leben leben.
Wer keine Kinder hat, denkt nur daran ,dass der Nachwuchs (logischerweise anderer Leute, weil eigene Kinder sind zu teuer) für meine Rente zuständig ist.
So funktioniert das nicht!!!!!!!!!!!!!!! ( nein, die Taste hat nicht geklemmt).
Wer aber eigene Kinder hat, der denkt darüber nach wie er den Kindern den Einstieg ins wirkliche Leben erleichern kann.
Sprich, wenn die Kinder volljährig sind, oder dass Haus verlassen.
Und darum geht es Hier !!!!! ( Nein, wieder nicht geklemmt)
P.S.:Leute ohne eigene Kinder /Patenkinder sind hier eigentlich fehl am Platze.

Das Geld, welches mein Kind von Oma, Opa, Onkel und Tante geschenkt bekommt, das verwende ich dann auch für meine persönliche Bildung?!
So ein Quatsch!

Benes Gedanke mag einen guten Ansatz haben, aber ist doch nicht weit genug gedacht.

biowernersen


Gute Idee!
Danke.
Bearbeitet von: "Sokke" 4. Sep 2016

NICOon21

*HUST* In Bildung investieren ;D


Das wäre mir Abstand das klügste, sonst erstellt er am Ende so threads wie : "Wurde bei ebay mein iphone 34 betrogen, der käufer meinte ich bekomme sofort 800€ und er holt es ab, und paypal is doch sicher oder?"
Oder ein Googlekurs würde auch nicht schaden.:D

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Warum wurde der Beitrag über die Redcoon-Mahnung gelöscht???79171
    2. Verschenke WUAKI, Flixbus, LIeferheld und Amazon Music Codes (Coca-Cola Gew…69
    3. ! WINSIM NEWS - PREISERHÖHUNG FÜR BESTANDSKUNDEN !5121712
    4. [Guide] Wie erkenne ich Fake-Angebote auf Amazon?3445

    Weitere Diskussionen