Wie viel vom Gehalt in den europäischen Ländern für mobiles Internet gezahlt wird (werden muss)

27
eingestellt am 5. Sep 2017
Da sich ja immer wieder die Leute hier in den Deals über die Preise in Deutschland beschweren, hier mal eine Statistik von Eurostat. In Bulgarien wird (oder eher muss) im Durchschnitt etwa 7% vom Gehalt für mobiles Internet gezahlt.
Hierzulande kommen wir also ganz gut weg (in Relation zu unseren Gehältern)
1042803-xA693.jpg
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
14783999-sRmvQ.jpg
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
Die Statistik macht aber nur bedingt Sinn.

Wenn ich in Österreich 0,66% meines Gehaltes für mobiles Internet ausgebe, bekomme ich 20GB+.

Wenn ich in Deutschland 1,18% meines Gehaltes dafür ausgebe, bekomme ich je nach Netz vllt. max. 5GB (außer O2)

Besser wäre: "Wie viel vom Gehalt pro GB gezahlt werden muss"
Bearbeitet von: "synemon" 5. Sep 2017
SirTobiasFunke5. Sep 2017

Ich weiß ja nicht in welcher Welt du lebst oder ob das pure Ironie ist, …Ich weiß ja nicht in welcher Welt du lebst oder ob das pure Ironie ist, aber wenn der Mensch im Zentrum steht oder stehen sollte, dann müssten Lebensmittel sehr günstig sein - nicht Internet. Von Internet bekommt man den Magen nicht voll. In Bulgarien werden Lebensmittel sicherlich nicht günstiger sein als in Deutschland. Ganz im Gegenteil.


In einer Welt wo Bulgarien nicht zu den nordischen Ländern gehört
In Deutschland haben viele in der Zwischenzeit kaum noch Zähne im Mund
und Alleinerziehende-Mütter sind immer noch von der Armut bedroht bzw.
stecken mittendrin, von dem modernen Sklavenmarkt der Zeitarbeitsfirmen
mal ganz abgesehen, und dass in einem Land das von Christlichen und
Sozialen Parteien regiert wird.....
Bearbeitet von: "bayernex" 5. Sep 2017
27 Kommentare
Wurde denn der Gehaltsdurchschnitt oder der Median für die Berechnungen genutzt?
Schade dass man Internet nicht essen kann.. Lebensmittel sind hier in Österreich im Schnitt über 20% teurer als in DE. Von Kosmetika fang ich erstmal garnicht an zu reden (ab 150% geht's dann mal los). Zum Glück gibt's für zweiteres Mittel und Wege.
Immer wieder schön zu sehen das in den nordischen Ländern der Mensch als
erstes kommt und nicht der Kommerz und die zügellosigkeit der Wirtschaft und
Politik die ja mit der Wirtschaft bei uns in der Zwischenzeit gleichzusetzen ist.
Bearbeitet von: "bayernex" 5. Sep 2017
Alles eine Sache von Subventionen
bayernex5. Sep 2017

Immer wieder schön zu sehen das in den nordischen Ländern der Mensch a …Immer wieder schön zu sehen das in den nordischen Ländern der Mensch alserstes kommt und nicht der Kommerz und die zügellosigkeit der Wirtschaft undPolitik die ja mit der Wirtschaft bei uns in der Zwischenzeit gleichzusetzen ist.


Ich weiß ja nicht in welcher Welt du lebst oder ob das pure Ironie ist, aber wenn der Mensch im Zentrum steht oder stehen sollte, dann müssten Lebensmittel sehr günstig sein - nicht Internet. Von Internet bekommt man den Magen nicht voll. In Bulgarien werden Lebensmittel sicherlich nicht günstiger sein als in Deutschland. Ganz im Gegenteil.
Die Statistik macht aber nur bedingt Sinn.

Wenn ich in Österreich 0,66% meines Gehaltes für mobiles Internet ausgebe, bekomme ich 20GB+.

Wenn ich in Deutschland 1,18% meines Gehaltes dafür ausgebe, bekomme ich je nach Netz vllt. max. 5GB (außer O2)

Besser wäre: "Wie viel vom Gehalt pro GB gezahlt werden muss"
Bearbeitet von: "synemon" 5. Sep 2017
SirTobiasFunke5. Sep 2017

Ich weiß ja nicht in welcher Welt du lebst oder ob das pure Ironie ist, …Ich weiß ja nicht in welcher Welt du lebst oder ob das pure Ironie ist, aber wenn der Mensch im Zentrum steht oder stehen sollte, dann müssten Lebensmittel sehr günstig sein - nicht Internet. Von Internet bekommt man den Magen nicht voll. In Bulgarien werden Lebensmittel sicherlich nicht günstiger sein als in Deutschland. Ganz im Gegenteil.


In einer Welt wo Bulgarien nicht zu den nordischen Ländern gehört
In Deutschland haben viele in der Zwischenzeit kaum noch Zähne im Mund
und Alleinerziehende-Mütter sind immer noch von der Armut bedroht bzw.
stecken mittendrin, von dem modernen Sklavenmarkt der Zeitarbeitsfirmen
mal ganz abgesehen, und dass in einem Land das von Christlichen und
Sozialen Parteien regiert wird.....
Bearbeitet von: "bayernex" 5. Sep 2017
Naja, weiß nicht, was ich von dieser Statistik halten soll... EU-Mitglieder wie Luxemburg oder Kroatien sind garnicht genannt...
synemon5. Sep 2017

Die Statistik macht aber nur bedingt Sinn. Wenn ich in Österreich 0,66% …Die Statistik macht aber nur bedingt Sinn. Wenn ich in Österreich 0,66% meines Gehaltes für mobiles Internet ausgebe, bekomme ich 20GB+.Wenn ich in Deutschland 1,18% meines Gehaltes dafür ausgebe, bekomme ich je nach Netz vllt. max. 5GB (außer O2)Besser wäre: "Wie viel vom Gehalt pro GB gezahlt werden muss"



20GB +?



für 25€ bekommst eine unlimited LTE Flat (wirklich unlimitiert.)
niox5. Sep 2017

Schade dass man Internet nicht essen kann.. Lebensmittel sind hier in …Schade dass man Internet nicht essen kann.. Lebensmittel sind hier in Österreich im Schnitt über 20% teurer als in DE. Von Kosmetika fang ich erstmal garnicht an zu reden (ab 150% geht's dann mal los). Zum Glück gibt's für zweiteres Mittel und Wege.


Dafür sind in Deutschland Lebensmittel viel zu billig. Beispiel ein halbes Hähnchen in Leipzig gebraten am Grillwagen ca. 2,70 Euro.
Was sagt denn so eine Grafik aus?

Was bedeutet mobiles Internet? LTE? 1 GB/Monat?
14783999-sRmvQ.jpg
gutermann5. Sep 2017

Dafür sind in Deutschland Lebensmittel viel zu billig. Beispiel ein halbes …Dafür sind in Deutschland Lebensmittel viel zu billig. Beispiel ein halbes Hähnchen in Leipzig gebraten am Grillwagen ca. 2,70 Euro.



Du hast die doch schonmal halb bezahlt- mit Deinen Steuern und Abgaben werden doch die Subventionen verteilt.
SirTobiasFunke5. Sep 2017

Ich weiß ja nicht in welcher Welt du lebst oder ob das pure Ironie ist, …Ich weiß ja nicht in welcher Welt du lebst oder ob das pure Ironie ist, aber wenn der Mensch im Zentrum steht oder stehen sollte, dann müssten Lebensmittel sehr günstig sein - nicht Internet. Von Internet bekommt man den Magen nicht voll. In Bulgarien werden Lebensmittel sicherlich nicht günstiger sein als in Deutschland. Ganz im Gegenteil.



zumindest sollte auf Grundnahrungsmittel keine Steuern erhoben werden, nichtmal 7 %.
Da würde fürs Tierwohl auch mehr übrig bleiben.
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
bayernex5. Sep 2017

In einer Welt wo Bulgarien nicht zu den nordischen Ländern gehört In D …In einer Welt wo Bulgarien nicht zu den nordischen Ländern gehört In Deutschland haben viele in der Zwischenzeit kaum noch Zähne im Mundund Alleinerziehende-Mütter sind immer noch von der Armut bedroht bzw.stecken mittendrin, von dem modernen Sklavenmarkt der Zeitarbeitsfirmenmal ganz abgesehen, und dass in einem Land das von Christlichen undSozialen Parteien regiert wird.....



Alleinerziehende haben sehr oft das Problem, dass der Vater nicht zahlt. Und es sind definitiv nicht die konservativen Parteien die den Schwachverdienern das Leben vereinfachen werden. Schäuble hat ja schon angekündigt den Jobcentern die Gelder zu kürzen, obwohl die Zahlen sich positiv entwickeln.
Nur weil Familie propagiert wird, heißt es nicht, dass diesen geholfen wird.
Beim Umweltschutz und konservativen wird die Heuchelei, besonders in Bezug auf Nachhaltigkeit, auf Familie doch sehr deutlich:
wofür Kinder zeugen, wenn diese keine Welt zum Leben mehr haben?
synemon5. Sep 2017

Die Statistik macht aber nur bedingt Sinn. Wenn ich in Österreich 0,66% …Die Statistik macht aber nur bedingt Sinn. Wenn ich in Österreich 0,66% meines Gehaltes für mobiles Internet ausgebe, bekomme ich 20GB+.Wenn ich in Deutschland 1,18% meines Gehaltes dafür ausgebe, bekomme ich je nach Netz vllt. max. 5GB (außer O2)Besser wäre: "Wie viel vom Gehalt pro GB gezahlt werden muss"



Rechne mal dein subventioniertes Smartphone aus deinem deutschen Tarif raus
o2 15gb gab's hier auch für effektiv ~13€ und da bist du bei knapp über Mindestlohn
Bearbeitet von: "Murmel1" 6. Sep 2017
Super Post, das sollte den ewigen jammerern den Mund stopfen
lolnickname6. Sep 2017

Besser wäre auf alle unverarbeiteten Lebensmittel, das würde gleich noch e …Besser wäre auf alle unverarbeiteten Lebensmittel, das würde gleich noch einen Anreiz setzen sich gesünder zu ernähren, das spart widerrum Kosten im Gesundheitssystem etc. Bei 15€ Gemüse gehen jetzt ca. 1€ an den Staat.



lolnickname6. Sep 2017

Besser wäre auf alle unverarbeiteten Lebensmittel, das würde gleich noch e …Besser wäre auf alle unverarbeiteten Lebensmittel, das würde gleich noch einen Anreiz setzen sich gesünder zu ernähren, das spart widerrum Kosten im Gesundheitssystem etc. Bei 15€ Gemüse gehen jetzt ca. 1€ an den Staat.


Mag sein, Rot-Grün hat damals HarzIV und S21 beschlossen, insofern scheint es egal- oder?
Das Gehalt zu nehmen ist sinnlos. Oder haben wir hunderte Prozent Vollbeschäftigung vom Schüler bis zum dementen Greis?

Man sollte realistischer vom Einkommen Prozentwerte nehmen und zwar vom Median.

Dann kann man es auch erst sinnvoll vergleichen.
Die teuersten Länder (Top 6: Bulgarien, Ungarn, Griechenland, Tschechien, Slowenien, Portugal) finden sich in der Liste von Sche nicht wieder. In Zypern ist das Internet besonders teuer. Auch in Spanien. Rumänien steht mit 1,85 % an neunter Stelle. 5 GB kosten 15 €. Im Vergleich zu Deutschland (1,18 % - 6 GB für 26,49 €) bedeutet das: nahezu doppel so teuer. Irland (1,82 %) befindet sich auf dem zehnten Platz und ist ca. um die Hälfte teurer. Bietet jedoch für knapp 30 € unlimitierten Internetzugang. Müsste ich dafür in Deutschland ebenfalls 1,82 % vom zugrundegelegten Einkommen bezahlen, dann wären das knapp 41 €. Auf dem elften Platz folgt Polen (1,47 %). Internet kostet hier etwa ein Viertel mehr. Dafür gibt es abermals den unlimitierten Zugang per LTE. In Deutschland wären das glatt 33 €.
Bearbeitet von: "chris99" 6. Sep 2017
Sche6. Sep 2017

Mag sein, Rot-Grün hat damals HarzIV und S21 beschlossen, insofern scheint …Mag sein, Rot-Grün hat damals HarzIV und S21 beschlossen, insofern scheint es egal- oder?



Was hat das jetzt hiermit zu tun?
Und für S21 haben sogar die Einwohner von Baden-Würtemberg ihre Zustimmung gegeben. Wirklich dagegen waren außer ein paar grünen Spinnern eigentlich nie jemand.

Und die Agenda 2010 hat Deutschland den wirtschaftlichen Aufschwung gegeben, der nötig war. Das geben mittlerweile sogar CDU und FDP zu.
Mir geht es gut, den meisten anderen in Deutschland geht es gut und wer sagt, dass es "dem Rest" ohne Hartz 4 jetzt besser gehen würde?

Davon abgesehen ist Hartz4 nicht so schlimm wie es immer dargestellt wird.
Bearbeitet von: "HouseMD" 6. Sep 2017
HouseMD6. Sep 2017

Was hat das jetzt hiermit zu tun?Und für S21 haben sogar die Einwohner von …Was hat das jetzt hiermit zu tun?Und für S21 haben sogar die Einwohner von Baden-Würtemberg ihre Zustimmung gegeben. Wirklich dagegen waren außer ein paar grünen Spinnern eigentlich nie jemand.Und die Agenda 2010 hat Deutschland den wirtschaftlichen Aufschwung gegeben, der nötig war. Das geben mittlerweile sogar CDU und FDP zu.Mir geht es gut, den meisten anderen in Deutschland geht es gut und wer sagt, dass es "dem Rest" ohne Harz 4 jetzt besser gehen würde?Davon abgesehen ist Harz4 nicht so schlimm wie es immer dargestellt wird.


Die meisten vergessen, dass man mit Hartz IV zu den reichsten 20% der Weltbevölkerung nach Einkommen zählt. Plus fast kostenlosem Wasser in erstklassiger Qualität und einer der besten Gesundheitsversorgungen auf dem Planeten nebst weiteren, für uns fast selbstverständlichen Annehmlichkeiten, die für einen Großteil der Menschheit unerreichbar sind.
Aber es ist eben Teil unserer Kultur, nie zufrieden zu sein.
HouseMD6. Sep 2017

Was hat das jetzt hiermit zu tun?Und für S21 haben sogar die Einwohner von …Was hat das jetzt hiermit zu tun?Und für S21 haben sogar die Einwohner von Baden-Würtemberg ihre Zustimmung gegeben. Wirklich dagegen waren außer ein paar grünen Spinnern eigentlich nie jemand.Und die Agenda 2010 hat Deutschland den wirtschaftlichen Aufschwung gegeben, der nötig war. Das geben mittlerweile sogar CDU und FDP zu.Mir geht es gut, den meisten anderen in Deutschland geht es gut und wer sagt, dass es "dem Rest" ohne Hartz 4 jetzt besser gehen würde?Davon abgesehen ist Hartz4 nicht so schlimm wie es immer dargestellt wird.



Agenda 2010= Lohn Dumping durch Harz IV, Förderung von Zeitarbeitsfirmen (was auch wieder Lohndumping bewirkt), Lockerung der Gesetze für Hedgefonds und Finanzroulette-Produkte- ja, das hat richtig was bewirkt. Und uns Bürger sowie den Rest von Europa geschädigt.
Schonmal H4 bezogen, weil Du das ja so gut kennst?
Noticed6. Sep 2017

Die meisten vergessen, dass man mit Hartz IV zu den reichsten 20% der …Die meisten vergessen, dass man mit Hartz IV zu den reichsten 20% der Weltbevölkerung nach Einkommen zählt. Plus fast kostenlosem Wasser in erstklassiger Qualität und einer der besten Gesundheitsversorgungen auf dem Planeten nebst weiteren, für uns fast selbstverständlichen Annehmlichkeiten, die für einen Großteil der Menschheit unerreichbar sind.Aber es ist eben Teil unserer Kultur, nie zufrieden zu sein.



Diese Querrechnerei ist neoliberales Gedankengut, welches aufzeigen soll, dass ein in D armer Mensch doch froh sein kann, weil er immer noch zu den 20% der reichsten Menschen auf der Erde zählt. Dazu der Druck und die fehlende Würde als Bittsteller vor der "Agentur", also einer Firma (sic!)....
....
Bearbeitet von: "Murmel1" 9. Sep 2017
Sche7. Sep 2017

Agenda 2010= Lohn Dumping durch Harz IV, Förderung von Zeitarbeitsfirmen …Agenda 2010= Lohn Dumping durch Harz IV, Förderung von Zeitarbeitsfirmen (was auch wieder Lohndumping bewirkt), Lockerung der Gesetze für Hedgefonds und Finanzroulette-Produkte- ja, das hat richtig was bewirkt. Und uns Bürger sowie den Rest von Europa geschädigt.Schonmal H4 bezogen, weil Du das ja so gut kennst?



Sche7. Sep 2017

Diese Querrechnerei ist neoliberales Gedankengut, welches aufzeigen soll, …Diese Querrechnerei ist neoliberales Gedankengut, welches aufzeigen soll, dass ein in D armer Mensch doch froh sein kann, weil er immer noch zu den 20% der reichsten Menschen auf der Erde zählt. Dazu der Druck und die fehlende Würde als Bittsteller vor der "Agentur", also einer Firma (sic!)....


Selten deiner Meinung, in dem Falle aber schon. Der Kostenfaktor "Mensch" wird und wurde, gerade durch die SPD, immer mehr und mehr im Sinne der Konzerne nach unten gedrückt. Hinzu noch der angebliche "Fachkräftemangel" und die zukünftige Planung neue Fachkräfte zu holen um die Lohnkosten auch im Mittelstand noch mehr zu drücken macht, obwohl es uns NOCH gut geht, das ganze immer unerträglicher und wird auch bald die treffen die aktuell über die H4ler und die "ungebildeten" die Nase rümpfen, denn ein Studium ist bald auch kein Freifahrschein mehr für eine finanziell sorgenfreie Zukunft. Kein Wunder das Psychologen solchen Zulauf haben... Wer NOCH etwas hat, hat Angst es durch H4 zu verlieren und der der schon nichts mehr hat wird drangsaliert.
Bearbeitet von: "mila87" 9. Sep 2017
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler