ABGELAUFEN

Wie vorgehen, wenn ebay-Auktionen vorzeitig beendet werden?

Ich bin zur Zeit auf der Suche nach guten Kopfhörern. Bei ebay finden sich bei den verkauften Kopfhörern teilweise sehr gute Preise, weshalb ich gerne mal bei eBay-Auktionen mitbiete.
Nun muss ich aber feststellen, dass sehr viele Verkäufer ihr Angebot vorzeitig beenden, da ihr Wunschpreis vermutlich nicht erreicht wird.
Bei teuren Kopfhörern kommt das offensichtlich besonders oft vor, da es wahrscheinlich zu wenige Interessenten gibt.

Laut eBay-Richtlinien und Urteilen aus den vergangenen Jahren ist das vorzeitige Beenden aus diesen Gründen nicht rechtens und ich würde den Verkäufern gerne mal ein wenig "Druck" machen, da ich mir ziemlich veräppelt vorkomme.

Habt ihr eine Idee, was man machen kann? Nachrichten werden meistens so lange ignoriert, bis ich mit einem Anwalt drohe. Dann wird sich natürlich sofort mit einem plötzlichen "Defekt" herausgeredet.

Ich würde es wirklich gerne vermeiden, Schadensersatzforderungen, Mahnbescheide und dergleichen zu verschicken. Ich möchte einfach, dass die Verkäufe fair bleiben und jeder die Chance hat, auch mal ein Schnäppchen zu machen



Der rechtliche Hintergrund: Laut ebay-Richtlinien kommt mit Beenden der Auktion ein Vertrag mit dem Höchstbietenden zu Stande, außer es hat sich ein Fehler in die Arikelbeschreibung eingeschlichen, oder der Artikel ist in der Zwischenzeit kaputt gegangen.
Nachzulesen unter internetrecht-rostock.de/eba…htm

Beliebteste Kommentare

" Ich möchte einfach, dass die Verkäufe fair bleiben und jeder die Chance hat, auch mal ein Schnäppchen zu machen"

Du möchtest ein Schnäppchen machen und ein anderer soll dafür einen teuren Kopfhörer für ein paar Euro verkaufen ? Also so "fair" wäre ich auch nicht.Falls jetzt wieder die Moralapostel meckern,die meisten hier würden es doch genauso machen und wer nicht ist selber schuld.


Er will ja nicht fair sein sondern ein Schnäppchen machen.Die anderen sollen nur fair sein.

52 Kommentare

Das was du hier geschrieben hast, solltest du lieber dem Ebay Support schreiben. Die werden dir dann schon weiter helfen.

nebenbeí gefragt:
reicht die aussage des verkäufers aus, um einen defekt des gerätes zu melden oder wie verifiziert ebay das?
sonst kann sich ja jeder mit dem 'kaputt' argument retten

Mit Hilfe von ebay wird man wohl kaum rechnen können. Auf der Support Seite pages.ebay.de/hel…tml geben sie falsche Ratschläge, wie ein Angebot beendet werden kann. Nach OLG Oldenburg, Urteil vom 28.07.2005, AZ: 8 U 93/05 kommt aber trotz Beendigung ein Kaufvertrag zu Stande. Laut eBay-Richtlinien eben nicht.
Aber ich werde den Verkäufer in ein paar Tagen mal an ebay melden, falls er sich nicht meldet.

oggy2010

Das was du hier geschrieben hast, solltest du lieber dem Ebay Support schreiben. Die werden dir dann schon weiter helfen.

Theoretisch reicht das, zumindest bei geringem Warenwert. Wenn es aber wahrscheinlich ist, dass der Artikel nicht defekt ist, kann man natürlich rechtliche Schritte einschlagen, die dann den Defekt prüfen. Falls der Artikel dann nicht defekt ist, liegt zusätzlich ein Fall wegen Betrugs vor.

clara

nebenbeí gefragt:reicht die aussage des verkäufers aus, um einen defekt des gerätes zu melden oder wie verifiziert ebay das?sonst kann sich ja jeder mit dem 'kaputt' argument retten

" Ich möchte einfach, dass die Verkäufe fair bleiben und jeder die Chance hat, auch mal ein Schnäppchen zu machen"

Du möchtest ein Schnäppchen machen und ein anderer soll dafür einen teuren Kopfhörer für ein paar Euro verkaufen ? Also so "fair" wäre ich auch nicht.Falls jetzt wieder die Moralapostel meckern,die meisten hier würden es doch genauso machen und wer nicht ist selber schuld.

Wenn der Verkäufer intelligent ist, überbietet er dich vorher mit seinem Zweitaccount. So mache ich es auf jeden Fall immer, wenn ich die Sachen außerhalb von Ebay verkaufe.
Dann kann ihm keiner was^^

Jeder sollte sich dem Risiko bewusst sein, wenn er den Kopfhörer für 1 Euro einstellt. Man könnte natürlich auch einen höheren Startpreis festsetzen, dann würde aber der Endwert eventuell niedriger sein. Für mich ist das ein Risiko, das jeder Verkäufer eingeht.
Natürlich geht kein Kopfhörer für 1 Euro wert, aber 20% sind teilweise schon drinnen. Bei Preisen im dreistelligen Bereich macht das durchaus etwas aus.

glotzhorn

" Ich möchte einfach, dass die Verkäufe fair bleiben und jeder die Chance hat, auch mal ein Schnäppchen zu machen" Du möchtest ein Schnäppchen machen und ein anderer soll dafür einen teuren Kopfhörer für ein paar Euro verkaufen ? Also so "fair" wäre ich auch nicht.Falls jetzt wieder die Moralapostel meckern,die meisten hier würden es doch genauso machen und wer nicht ist selber schuld.

Ist natürlich auch eine Möglichkeit, dann muss der Verkäufer aber zumindest die ebay-Gebühren zahlen, und der Bieter ärgert sich nicht, wenn er nichts von dem ganzen weiß.

JNK

Wenn der Verkäufer intelligent ist, überbietet er dich vorher mit seinem Zweitaccount. So mache ich es auf jeden Fall immer, wenn ich die Sachen außerhalb von Ebay verkaufe.Dann kann ihm keiner was^^

JNK

Wenn der Verkäufer intelligent ist, überbietet er dich vorher mit seinem Zweitaccount. So mache ich es auf jeden Fall immer, wenn ich die Sachen außerhalb von Ebay verkaufe.Dann kann ihm keiner was^^



Nope, man kann einen Fall wegen nicht mehr vorhandenem Artikel starten, dann gibts die Gebühren auch zurück.

WEnn der Verkäufer das nichts macht, ist er natürlich dämlich

JNK

Wenn der Verkäufer intelligent ist, überbietet er dich vorher mit seinem Zweitaccount. So mache ich es auf jeden Fall immer, wenn ich die Sachen außerhalb von Ebay verkaufe.



ich kann Leute wie dich nicht leiden. Dann stells nicht bei ebay ein.
edit:Aaaahhh, jetzt habe ich es verstanden. Du wolltest nur den Ärger umgehen. Sorry, nehme alles zurück ubdG!

"nun muss ich aber feststellen, dass sehr viele Verkäufer ihr Angebot vorzeitig beenden, da ihr Wunschpreis vermutlich nicht erreicht wird. "

Die Verkäufer beenden die Auktion nicht aufgrund deiner Vermutung, sondern weil Ihnen per Nachricht ein Angebot unterbreitet wurde, den Artikel außerhalb von ebay zu kaufen (spart 9%).

Sag uns lieber, wieviel die Kopfhörer neu kosten, für wieviel es normalerweise (zu anständigen Preis) weggehen sollte und wieviel du bereit bist, zu zahlen.

Ich rate dir: "Ich würde es wirklich gerne vermeiden, Schadensersatzforderungen, Mahnbescheide und dergleichen zu verschicken."

Schalt deinen Anwalt ein, fordere Schadensersatz.

Alternative: dein Freund bietet für die Kopfhörer 150€ und du bietest 151€, so dass der Preis direkt hoch ist und der Verkäufer keine Bange kriegt. Konsequenz: Verkäufer freut sich auf höheren Preis und du kriegst am Ende auch die Kopfhörer, beide freuen sich, beides ist fair.




Er will ja nicht fair sein sondern ein Schnäppchen machen.Die anderen sollen nur fair sein.

Mein Meinung: Rechtlich kannst du mit Sicherheit gegen den VK vorgehen , aber das sollte nicht dein Ziel sein, wie du ja selber schreibst.
1. Weißt du nicht ob bei dem "was zu holen" ist und evtl. bleibst du auf den Kosten sitzen.
2. Viel Zeit für was?
3. Einen 200 Euro Kopfhöhrer wirst du nicht für einen Euro bekommen, da würde dir kein Gericht der Welt recht geben, Stichwort Preisfehler.

Ich oute mich hier auch mal:
Ich biete nicht selbst auf Artikel um den Preis hochzutreiben, da ich immer nur einstelle wenn es auch mit einem höheren Startpreis gratis ist (so wie dieses WE wieder) und ich ich meinen Mindestpreis entsprechend festlegen kann.
Aber ich hatte durchaus den Fall, dass einer unbedingt einen Artikel auf dem Gebote waren von mir kaufen wollte und mich entsprechend angeschrieben hat.
Sind uns einig geworden und er hat sofort per Paypal bezahlt. Ergo habe ich mit dem Zweitaccount überboten und dann beendet.
Ich habe mich dann auch nicht selbst verklagt und auch keinen Schadenersatz von mir gefordert.

Sollte also einer mal eine derartige Situation haben, bedenkt bitte das der aktuelle Höchstbieter TeHa94 sein könnte und ein wenig stänkern will.




Ich glaube in der Hinsicht kannst du nicht viel vom Ebay Support erwarten.
Ich hatte etwas ähnliches beim Verkauf meiner alten Kamera.
Betrifft das rückziehen von Geboten. Im letzten Moment, vor Auktionsende, hat er sein Angebot zurück gezogen (Mit einem Grund, der es laut Ebay nicht erlaubt zurück zu ziehen) und der Preis viel von 720 auf 570 Euro. Andere hatten nicht mehr die Chance zu bieten und ich habe viel zu wenig Geld für das Ding bekommen. Ich habe Wochenlang per Mail und Telefon versucht das mit dem Support zu klären. Da passiert gar nichts. Der Troll wird nichtmal gesperrt.

Jinglebells

Sind uns einig geworden und er hat sofort per Paypal bezahlt. Ergo habe ich mit dem Zweitaccount überboten und dann beendet.



Hö, aber dann hast du doch mit dem Zweitaccount quasi gekauft und musst trotzdem die Ebay Gebühren abdrücken, oder was meinst du mit beendet?

Er meint mit "beendet" abbrechen! Einfach den Verkauf offiziell nicht durch führen. Und dafür muß man auch keine Gebühren bezahlen, da man ja auch nix verkauft hat, wegen Abbruch!


Jinglebells

Sind uns einig geworden und er hat sofort per Paypal bezahlt. Ergo habe ich mit dem Zweitaccount überboten und dann beendet.

anonymikus

hat er sein Angebot zurück gezogen (Mit einem Grund, der es laut Ebay nicht erlaubt zurück zu ziehen) und der Preis viel von 720 auf 570 Euro. Andere hatten nicht mehr die Chance zu bieten und ich habe viel zu wenig Geld für das Ding bekommen.



du kannst noch von Glück reden. Da gabs eine richtige Mafia und die Verkäufer mussten Artikel für meinetwegen 20€ verkaufen und versenden die eigentlich 500€ Wert hatten.
ebay hat dann das Rückzieheh eines Gebotes kurz vor Ende deaktiviert.

Uns hatte mal jemand bei eBay wegen 1 EUR vor Gericht gezogen, zwar ging es nicht um eine beendete Auktion, aber um einen Pullover der unterwegs abhanden gekommen ist (zumindest angeblich). Versicherter Versand stand aber zur Auswahl, wäre aber teurer gewesen. Wir hatten angeboten den Betrag zu erstatten mit Versandkosten. Dies wurde aber abgelehnt, er wollte nicht nur den Euro + Versand sondern Schadensersatz, um sich den Pullover "woanders" kaufen zu können, das waren 20 EUR. Er kam damit durch....

Recherchen haben ergeben, dass er dies regelmaessig macht bzw. das so eine art Hobby von ihm ist. Ich war mit mehreren "Opfern" im Gespräch und da war auch ein Fall, wo einer den Neukaufwert eines Notebooks als Schadensersatz zahlen musste, obwohl das Notebook kaputt gegangen war und deshalb die Auktion beendet wurde. Es kann ja wirklich vorkommen..... Problem war: Sie konnte es nicht mehr beweisen, da es 2-3 Monate gedauert hat bis sie von der Klage erfuhr, und solange hebt ja keiner ein defektes Notebook auf.

Offenbar verdient sich der Typ so seinen Lebensunterhalt und sein Kumpel von Anwalt gleich mit :-)

Krass! Die Adresse hast du doch, oder
Ich versende generell nur versichert.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. HAUPTSTADTKOFFER: Gültiger Gutschein wird nicht angenommen78
    2. Selber Craft Beer brauen mit Minibrew813
    3. Lebenshilfe: Notebbok <15" bis 600 €44
    4. Kostenlos Geld abheben London1417

    Weitere Diskussionen