ABGELAUFEN

Wie würdet ihr diesen "fiktiven" Fall bewerten?

Kunde bekommt 2 20,-Euro Aktions-Gutscheine und stellt fest, daß diese fortlaufende Nummern haben.
Kunde kann also beliebig viele 20,-Euro Gutscheine generieren und mit diesen Gutscheinen Ware bestellen,
Es kann immer nur 1 Gutschein pro Bestellung genutzt werden.

Würdet ihr solche Bestellungen strafrechtlich als Betrug ansehen?

Beliebteste Kommentare

ich glaub nicht, dass das fiktiv ist

Und wieso schreibt hier eigentlich jeder "Perl" ?
Zirkel der Legastheniker?

warky

Also Perl und Conrad hatten schon mal, mehrere Strafanzeigen deswegen erstattet.


Ich bin in der Geodreieck Gruppe, das vom Zirkel bekomme ich nie mit

LowerHell

Und wieso schreibt hier eigentlich jeder "Perl" ? Zirkel der Legastheniker?



PÖHRL!!!

45 Kommentare

MD ist kein Gericht...

ich glaub nicht, dass das fiktiv ist

Das sind ja mydealz-Fragen von 2010. Welcher Shop hat es bis heute nicht gelernt, dass man keine fortlaufenden Zahlen bei Gutscheinen verwenden darf?

Ja!

Ab in den Knast mit dir, Bursche!

Nenn es halt Erschleichen von Leistungen. Oder sonstwie, die Bezeichnung ist egal, es ist nicht legal.

Schicke mir die Codes.Ich vernichte sie dass damit kein Unfug getrieben wird

Musa

Das sind ja mydealz-Fragen von 2010. Welcher Shop hat es bis heute nicht gelernt, dass man keine fortlaufenden Zahlen bei Gutscheinen verwenden darf?



Douglas :P
Siehe hier: mydealz.de/gut…314

PM bitte an mich

Schreib eine freundlich E-Mail an den fiktiven Onlinestore mit der Bitte, das Problem an die Verantwortlichen im Unternehmen zu melden. Die werden sich freuen und wenn das ein kundenfreundliches Unternehmen ist werden sie sich mit einer Kleinigkeit erkenntlich zeigen. Dann haben beide was davon.

Musa

Das sind ja mydealz-Fragen von 2010. Welcher Shop hat es bis heute nicht gelernt, dass man keine fortlaufenden Zahlen bei Gutscheinen verwenden darf?


Ikea bei Rückgaben gegen Gutschein...

Da mydealZer generell Diplomatenstatus haben, ist alles in Ordnung!

Solche Fälle gabs schon...no risk no fun...usw...aber alles dein Risiko außer du machst es öffentlich und jeder kann es mal probieren und es so auf allen Schultern verteilen...

Musa

Das sind ja mydealz-Fragen von 2010. Welcher Shop hat es bis heute nicht gelernt, dass man keine fortlaufenden Zahlen bei Gutscheinen verwenden darf?


richtig, was IKEA da macht ist grob Fahrlässig

freewilly

richtig, was IKEA da macht ist grob Fahrlässig


Das mag ja sein - allerdings wird es dadurch auch nicht legaler...

freewilly

richtig, was IKEA da macht ist grob Fahrlässig


nein das stimmt natuerlich, ich finde es aber bei IKEA erscheckend, das Problem ist seit Jahren bekannt und eine reisen Sicherheitslücke.. Welche Praktikant hat das Gutscheinsystem da programmiert? grauenhaft

freewilly

nein das stimmt natuerlich, ich finde es aber bei IKEA erscheckend, das Problem ist seit Jahren bekannt und eine reisen Sicherheitslücke.. Welche Praktikant hat das Gutscheinsystem da programmiert? grauenhaft


Welcher Entscheider sperrt den Aufwand, das System zu ändern?

Musa

Das sind ja mydealz-Fragen von 2010. Welcher Shop hat es bis heute nicht gelernt, dass man keine fortlaufenden Zahlen bei Gutscheinen verwenden darf?




Eine Firma aus Baden Württemberg die für Schrott Elektronik bekannt ist hat das vor einem Jahr auch noch gemacht...im moment sind deren Gutscheine aber nich mehr unter meine Augen gekommen...

Das Du dich aber immer vertan hast mit der Gutscheinnummer...naja, so ein vertipper passiert ja täglich 1000-fach

teilweise sind die Codes auch einfach mit miesen Tools erstellt und man kann sich theoretisch einfach ein paar kaufen, die durch entsprechende Software laufen lassen und hinterher testen welche Codes gültig sind

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Krokojagd 201661118
    2. So teilen sich Rewe und Edeka die Kaiser's-Märkte auf1015
    3. [Ratschlag benötigt] Handy hat angeblich Wasserschaden1525
    4. Krokojagd3743

    Weitere Diskussionen