Windows-Lizenz (7 oder 10) inkl. Key. legal, seriös, wo zu bekommen?

27
eingestellt am 29. Jul
Wo gibt es denn momentan günstige Windows 7 oder 10 LIZENZEN inkl. Aktivierungskey zu kaufen? Ich halte nichts von verdächtig günstigen Angeboten auf Ebay oder sonst wo. Ich habe mir die alten Threads auch schon durchgesehen, und da gab es mMn. nie einen Konsens, wo jetzt wirklich zuverlässig legale Lizenzen zu erwerben sind. Vielleicht hat sich ja in der letzten Zeit was geändert?
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Beste Kommentare
Am besten bei Amazon MP, Händler JP Trading Enterprices. Da gibts sogar Geld zurück

mydealz.de/com…614
Bearbeitet von: "Produkttester" 29. Jul
27 Kommentare
Hat sich nix geändert.
Entweder nimmst den 5 Euro key von eBay wenn du es günstig haben willst oder kaufst zum üblichen Preis im Laden.
Am besten bei Amazon MP, Händler JP Trading Enterprices. Da gibts sogar Geld zurück

mydealz.de/com…614
Bearbeitet von: "Produkttester" 29. Jul
mysoftware.de fuer 30 Euro
@Produkttester : Kannst du das etwas näher erklären. Klingt spannend
Gebrauchte Lizenzaufkleber kaufen.
In der Regel kannst du davon ausgehen wenn eine Windows 10 Pro Edition angeboten wird das diese aus nicht seriösen Quellen stammt. Diese sind meistens aus Volumenverträgen die aufgespalten werden und dann günstig an Privatnutzer verkauft werden.

Die Home Edition die für Privatanwender gedacht ist kriegst du legal am besten bei Microsoft.
mc_mac29.07.2019 10:18

@Produkttester : Kannst du das etwas näher erklären. Klingt spannend


Er hat es verlinkt
Gebrauchtes „Schrottnotebook“ oder PC kaufen
Richtig geil wird/wurde es bei meinem Arbeitgeber betrieben:

Neue Hardware auf Grund von Rahmenvertrag mit Windows Lizenz gekauft. Die Lizenz wird jedoch nicht genutzt, da Volumenlizenz. Dieser Tage fliegen die letzten Win7 PC in den Schrott... alle mit Windows Key Aufkleber drauf, der nie genutzt wurde (falls nicht heimlich von einem MA privat).

Ist übrigens ein Standort mit rund 3000 MA eines deutsche DAX Technologie Unternehmens.
quellcode29.07.2019 10:24

Gebrauchte Lizenzaufkleber kaufen.


Es gibt keine Lizenzaufkleber, eine Lizenz ist ein Vertrag(Nutzungserlaubnis) zwischen 2 Parteien, seid wann passt so was auf ein Aufkleber
Warum die Frage?

Ab 2,09 Euro für Win7 Pro geht es doch bei eBay los. Für 2,79 Euro gibt es sogar Win 10 Pro aus Polen mit dem 30 Sekunden Blitzversand (137 Bewertungen, alle Windows, alle Positiv).

Zahlbar per PayPal.

PS: Bei diesen Preisen geht dem einen (FH) oder anderen (FH) sogar einer ab.
Wenn du so ein Korintenkacker bist dann würde ich dir Empfehlen in nen Laden zu gehen und dir die DVD mit allem Gedöns da kaufst für läppische 300 € oder im Ms Store , kostet da ähnlich

Dann bist ja hoffentlich auf der Sicheren Seite
Evilgod29.07.2019 16:45

Es gibt keine Lizenzaufkleber, eine Lizenz ist ein …Es gibt keine Lizenzaufkleber, eine Lizenz ist ein Vertrag(Nutzungserlaubnis) zwischen 2 Parteien, seid wann passt so was auf ein Aufkleber



Du weißt, was gemeint ist. Die Dinger nennen sich Lizenzaufkleber oder CoA und sind allemal sicherer als ein Code per E-Mail ohne etwas in der Hand zu haben.
Kartoffelkoepfe29.07.2019 17:16

Wenn du so ein Korintenkacker bist dann würde ich dir Empfehlen in nen …Wenn du so ein Korintenkacker bist dann würde ich dir Empfehlen in nen Laden zu gehen und dir die DVD mit allem Gedöns da kaufst für läppische 300 € oder im Ms Store , kostet da ähnlich :)Dann bist ja hoffentlich auf der Sicheren Seite


Ich gebe zu, dass auch ich als es mit dem Thema nicht so genau genommen habe. Aber auch als grüner Rotzlöffel wäre mir so eine peinlich Selbstdemontage nicht in den Sinn gekommen.
Und wie wie immer gehen auch hier Form und Inhalt Hand in Hand.
Evilgod29.07.2019 16:45

Es gibt keine Lizenzaufkleber, eine Lizenz ist ein …Es gibt keine Lizenzaufkleber, eine Lizenz ist ein Vertrag(Nutzungserlaubnis) zwischen 2 Parteien, seid wann passt so was auf ein Aufkleber



Da ist gelinde gesagt einfach nur Quatsch was du da erzählst. Millionen PCs werden heute mit Windows ausgeliefert ohne das die Endkunden irgendeinen Vertrag dazu abschliessen bzgl. der Lizenz.

Es ist auch Quatsch das Volumenlizenzen etc. nicht verkauft werden können. Leute die sowas behaupten plappern die Position von m$ nach, denen diese in diversen Verfahren selbst um die Ohren flogen.

Eine ausführliche Abhandlung finden Laien hier:

borncity.com/blo…er/

quellcode29.07.2019 21:06

Du weißt, was gemeint ist. Die Dinger nennen sich Lizenzaufkleber oder CoA …Du weißt, was gemeint ist. Die Dinger nennen sich Lizenzaufkleber oder CoA und sind allemal sicherer als ein Code per E-Mail ohne etwas in der Hand zu haben.



Du bist weder mit Aufkleber noch ohne 100% safe. Selbst hinter dem Aufkleber muss keine legale Lizenz stecken.
Dodgerone30.07.2019 22:31

Da ist gelinde gesagt einfach nur Quatsch was du da erzählst. Millionen …Da ist gelinde gesagt einfach nur Quatsch was du da erzählst. Millionen PCs werden heute mit Windows ausgeliefert ohne das die Endkunden irgendeinen Vertrag dazu abschliessen bzgl. der Lizenz.Es ist auch Quatsch das Volumenlizenzen etc. nicht verkauft werden können. Leute die sowas behaupten plappern die Position von m$ nach, denen diese in diversen Verfahren selbst um die Ohren flogen.Eine ausführliche Abhandlung finden Laien hier:https://www.borncity.com/blog/2018/11/04/gebrauchtsoftware-volumenlizenzen-auch-fr-privatnutzer/Du bist weder mit Aufkleber noch ohne 100% safe. Selbst hinter dem Aufkleber muss keine legale Lizenz stecken.


Nö ist es nicht, es ist schließlich nur WIndows Vorinstalliert, klar kann man auch dort bereits den Lizenzvertrag abschließen, das kann man mit dem Button "Ich habe kein Lizenzschlüssel" aber erst mal sein lassen, letztlich kommt man um die Key Eingabe nicht drum herum und somit auch um den Lizenzvertrag nicht drum herum, ist also wurscht ob Fertig Rechner, oder nicht, man geht als Endkunde immer ein Vertrag ein, sofern man es "Legal" tut.

Ich weiß nicht wie du nun auf Volumenlizenzen kommst bei meinem Text, aber gut...

Mit den Volumenlizenzen stimmt es sogar, aber gleichzeitig auch nicht.

im EuGH(Az. C-128/11 vom 3. Juli 2012 ) und BGH( I ZR 129/08 vom 17. Juli 2013) Urteil geht es nämlich um nur 1 Volumenlizenzen Art, einmal wo mehrere einzelne Programme lediglich in einem Paket zusammen verkauft und auch einzeln auf den jeweiligen Arbeitsplatz-Computern abgespeichert werden, das ist Erlaubt diese zu Verkaufen.

Was nicht erlaubt ist sind Volumenlizenzen mit Client-Server Anbindung(CAL Lizenzen), das ist Verboten.

Das geht auch aus dem Urteil vom BGH 11. Dezember 2014 (I ZR 8/13) hervor.

nur wie kann man die Unterscheiden, selbst gar nicht, das ist das Problem, aber nicht für uns Endverbraucher, denn Niemand Verklagt jemanden wegen so was, MS geht und ging es schon immer um die Großen die die Verkaufen, durch die Urteile die Sie selbst zu Verantworten haben, da Sie Kläger waren, haben sich damit selbst ins Knie geschossen und haben den Verkauf nicht damit gestoppt, sondern erst größtenteils Legalisiert.

Das mit den Aufkleber ist aber auch 100% richtig, ein CoA sagt nichts aus, mal abgesehen davon das man die in Bündeln kaufen kann, die Chinesen können das gut.

Ende vom Lied, wer sich eine Win Edition für 100€ und mehr Kauft als Privatnutzer, hat echt zu viel Geld.
Bearbeitet von: "Evilgod" 31. Jul
Evilgod31.07.2019 00:48

Nö ist es nicht, es ist schließlich nur WIndows Vorinstalliert, klar kann m …Nö ist es nicht, es ist schließlich nur WIndows Vorinstalliert, klar kann man auch dort bereits den Lizenzvertrag abschließen, das kann man mit dem Button "Ich habe kein Lizenzschlüssel" aber erst mal sein lassen, letztlich kommt man um die Key Eingabe nicht drum herum und somit auch um den Lizenzvertrag nicht drum herum, ist also wurscht ob Fertig Rechner, oder nicht, man geht als Endkunde immer ein Vertrag ein, sofern man es "Legal" tut.Ich weiß nicht wie du nun auf Volumenlizenzen kommst bei meinem Text, aber gut...Mit den Volumenlizenzen stimmt es sogar, aber gleichzeitig auch nicht.im EuGH(Az. C-128/11 vom 3. Juli 2012 ) und BGH( I ZR 129/08 vom 17. Juli 2013) Urteil geht es nämlich um nur 1 Volumenlizenzen Art, einmal wo mehrere einzelne Programme lediglich in einem Paket zusammen verkauft und auch einzeln auf den jeweiligen Arbeitsplatz-Computern abgespeichert werden, das ist Erlaubt diese zu Verkaufen.Was nicht erlaubt ist sind Volumenlizenzen mit Client-Server Anbindung(CAL Lizenzen), das ist Verboten.Das geht auch aus dem Urteil vom BGH 11. Dezember 2014 (I ZR 8/13) hervor.nur wie kann man die Unterscheiden, selbst gar nicht, das ist das Problem, aber nicht für uns Endverbraucher, denn Niemand Verklagt jemanden wegen so was, MS geht und ging es schon immer um die Großen die die Verkaufen, durch die Urteile die Sie selbst zu Verantworten haben, da Sie Kläger waren, haben sich damit selbst ins Knie geschossen und haben den Verkauf nicht damit gestoppt, sondern erst größtenteils Legalisiert.Das mit den Aufkleber ist aber auch 100% richtig, ein CoA sagt nichts aus, mal abgesehen davon das man die in Bündeln kaufen kann, die Chinesen können das gut.Ende vom Lied, wer sich eine Win Edition für 100€ und mehr Kauft als Privatnutzer, hat echt zu viel Geld.



Ich wiederhole mich: du wiederholst die falschen Aussagen von M$ und die werden beim 1000x Mal nicht richtiger.


Bzgl. der EULA ein kleiner Link

it-recht-kanzlei.de/eul…tml

es gab auch mal in der CT eine grössere Abhandlung zum Thema. Fazit: alles Bullshit. Du kaufst die Lizenz beim Händler (ggf. mit PC/Laptop)... alles was der Hersteller über die EULA versucht hat absolut keine Gültigkeit. Aber lustig das 2019 immer noch diese ganzen Märchen im Umlauf sind... lies bitte einfach mal meinen Link und da besonders den Punkt über die "Erstverwertung"... es hat schon einen Grund warum M$ inzwischen nicht mehr klagt... den würde ihr Mist gewaltig um die Ohren fliegen.
Dodgerone30.07.2019 22:31

Du bist weder mit Aufkleber noch ohne 100% safe. Selbst hinter dem …Du bist weder mit Aufkleber noch ohne 100% safe. Selbst hinter dem Aufkleber muss keine legale Lizenz stecken.


Kannst du mir eine Situation beschreiben, in der ein Windows 7 Key, der von einem originalen Aufkleber stammt, nicht mehr gültig wäre? Da fehlt mir leider gerade die Fantasie dafür.
quellcode31.07.2019 10:55

Kannst du mir eine Situation beschreiben, in der ein Windows 7 Key, der …Kannst du mir eine Situation beschreiben, in der ein Windows 7 Key, der von einem originalen Aufkleber stammt, nicht mehr gültig wäre? Da fehlt mir leider gerade die Fantasie dafür.



Dir ist schon klar das man die Teile in China fälscht. M$ argumentiert das ein Key nur mit Datenträger "echt" ist...

Auf die Schnelle nur was zu Office gefunden...bei Windows hat es sich ja seit Win10 eigentlich erledigt:

it-business.de/ver…97/
Dodgerone31.07.2019 11:07

Dir ist schon klar das man die Teile in China fälscht. M$ argumentiert das …Dir ist schon klar das man die Teile in China fälscht. M$ argumentiert das ein Key nur mit Datenträger "echt" ist...Auf die Schnelle nur was zu Office gefunden...bei Windows hat es sich ja seit Win10 eigentlich erledigt:https://www.it-business.de/vermutlich-tausende-gefaelschter-microsoft-office-2010-lizenzen-im-markt-a-376097/



Ok, aber ich denke mit gebrauchten, also von PCs abgelösten, Aufklebern, evtl. noch mit OEM-Bezeichnung (Dell, HP, Fujitsu usw) sollte man schon relativ auf der sicheren Seite sein. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass die Fälscher Ihre Aufkleber künstlich auf alt und gebraucht trimmen, aber doch eher unwahrscheinlich.
quellcode31.07.2019 11:49

Ok, aber ich denke mit gebrauchten, also von PCs abgelösten, Aufklebern, …Ok, aber ich denke mit gebrauchten, also von PCs abgelösten, Aufklebern, evtl. noch mit OEM-Bezeichnung (Dell, HP, Fujitsu usw) sollte man schon relativ auf der sicheren Seite sein. Es ist zwar nicht ausgeschlossen, dass die Fälscher Ihre Aufkleber künstlich auf alt und gebraucht trimmen, aber doch eher unwahrscheinlich.



Wer sagt dir denn, das der Vorbesitzer den Code nicht auf einen neuen PC mitgenommen hat? Gerade bei Win7 wo viele auf Win10 upgradet haben und das dann mit ihrem Live-Account verknüpft haben?! Andererseits hast du wie hier im Thread die Beispiele wo massenhaft Codes bei Firmen nicht genutzt wurden, weil Volumenlizenzen vorliegen etc. Ein Aufkleber ist nicht mehr bzw. weniger Sicherheit...
Dodgerone31.07.2019 01:02

Ich wiederhole mich: du wiederholst die falschen Aussagen von M$ und die …Ich wiederhole mich: du wiederholst die falschen Aussagen von M$ und die werden beim 1000x Mal nicht richtiger.Bzgl. der EULA ein kleiner Linkhttps://www.it-recht-kanzlei.de/eula-software-vertrieb.html#abschnitt_9es gab auch mal in der CT eine grössere Abhandlung zum Thema. Fazit: alles Bullshit. Du kaufst die Lizenz beim Händler (ggf. mit PC/Laptop)... alles was der Hersteller über die EULA versucht hat absolut keine Gültigkeit. Aber lustig das 2019 immer noch diese ganzen Märchen im Umlauf sind... lies bitte einfach mal meinen Link und da besonders den Punkt über die "Erstverwertung"... es hat schon einen Grund warum M$ inzwischen nicht mehr klagt... den würde ihr Mist gewaltig um die Ohren fliegen.


Ist das deine einzige Argumentation das man immer nur das von MS Nach Plappert?

Das sind die Urteile vom EuGH und BGH und Fakten im Gegensatz zu deinen nicht haltbaren Argumenten und Meinung. und die Urteile sagen ganz klar aus was erlaubt ist und was nicht, da kann man auch nicht mehr dran Rütteln.

Das was du Postet bestätigt doch sogar meine Aussage, hast du überhaupt mal in den Lizenzvertrag geguckt?
MS hat seit den Urteilen diese nämlich Umgeschrieben.

Ist es Erlaubt Gebrauchtsoftware zu Kaufen ja, Sofern CD und CoA aus dem selben Paket Stammt, handelt es sich um getrennte Einheiten, sprich Sicherungs-CD/USB mit CoA aus einem anderen Paket ist es nicht erlaubt, BGH Urteil vom 6. Oktober 2011 (Az. I ZR 6/10)

Sind OEM Erlaubt, ja das sowieso und das schon lange, BGH Urteil vom 06.07.2000 (Az. I ZR 244/97)

Sind Volumenlizenzen erlaubt die Einzeln im Paket gekauft wurden sind, Ja EuGH(Az. C-128/11 vom 3. Juli 2012 ) und BGH( I ZR 129/08 vom 17. Juli 2013) Urteil.

Sind Volumenlizenzen zum Verkauf Erlaubt die ein Paket sind und einem CAL Unterliegen, Nein, BGH 11. Dezember 2014 (I ZR 8/13) sowie EuGH(Az. C-128/11 vom 3. Juli 2012 ) und BGH( I ZR 129/08 vom 17. Juli 2013) Urteil.

Du kannst einfach nicht Differenzieren wenn es um Volumenlizenzen geht denn Lizenz ist nicht Lizenz, ansonsten Stimme ich dir zu, ich weiß also nicht wo dein Problem ist, es ist in Sachen Verkaufen so gut wie alles erlaubt außer bei Trennen von Gebrauchtsoftware und CAL Volumenlizenzen.

Das MS dagegen seit Jahrzehnten Wettert ist nun echt nichts neues, da ihnen dadurch Milliarden durch die Lappen gehen, da haben die aber selbst schuld.
Inzwischen findet man schon "Gutscheinkarten" von lizengo in Drogerien und Supermärkten. Gesehen bei Budni in Hamburg (siehe Foto):
22468579-XUuBS.jpgSoll es aber auch bei Edeka geben. lizengo.de/card
Die arbeiten auch mit Großkunden: lizengo.de/ref…zen
Bearbeitet von: "davedef" 31. Jul
Evilgod31.07.2019 14:23

Ist das deine einzige Argumentation das man immer nur das von MS Nach …Ist das deine einzige Argumentation das man immer nur das von MS Nach Plappert?Das sind die Urteile vom EuGH und BGH und Fakten im Gegensatz zu deinen nicht haltbaren Argumenten und Meinung. und die Urteile sagen ganz klar aus was erlaubt ist und was nicht, da kann man auch nicht mehr dran Rütteln.Das was du Postet bestätigt doch sogar meine Aussage, hast du überhaupt mal in den Lizenzvertrag geguckt?MS hat seit den Urteilen diese nämlich Umgeschrieben.Ist es Erlaubt Gebrauchtsoftware zu Kaufen ja, Sofern CD und CoA aus dem selben Paket Stammt, handelt es sich um getrennte Einheiten, sprich Sicherungs-CD/USB mit CoA aus einem anderen Paket ist es nicht erlaubt, BGH Urteil vom 6. Oktober 2011 (Az. I ZR 6/10)Sind OEM Erlaubt, ja das sowieso und das schon lange, BGH Urteil vom 06.07.2000 (Az. I ZR 244/97)Sind Volumenlizenzen erlaubt die Einzeln im Paket gekauft wurden sind, Ja EuGH(Az. C-128/11 vom 3. Juli 2012 ) und BGH( I ZR 129/08 vom 17. Juli 2013) Urteil.Sind Volumenlizenzen zum Verkauf Erlaubt die ein Paket sind und einem CAL Unterliegen, Nein, BGH 11. Dezember 2014 (I ZR 8/13) sowie EuGH(Az. C-128/11 vom 3. Juli 2012 ) und BGH( I ZR 129/08 vom 17. Juli 2013) Urteil.Du kannst einfach nicht Differenzieren wenn es um Volumenlizenzen geht denn Lizenz ist nicht Lizenz, ansonsten Stimme ich dir zu, ich weiß also nicht wo dein Problem ist, es ist in Sachen Verkaufen so gut wie alles erlaubt außer bei Trennen von Gebrauchtsoftware und CAL Volumenlizenzen.Das MS dagegen seit Jahrzehnten Wettert ist nun echt nichts neues, da ihnen dadurch Milliarden durch die Lappen gehen, da haben die aber selbst schuld.



Sorry, es ging in meiner Antwort um die EULA... dreh hier die Sachen mal nicht rum. Du hast behauptet das der Verbraucher durch das Abnicken der EULA einen Vertrag abschliesst. Ich habe deine Aussage wiederlegt und dir einen Link mit einer rechtlichen Einordnung durch den Anwalt einer IT-Kanzlei geben. Um nix anderes drehte sich mein letzter Post. Den Vertrag schliesst du als Verbraucher der dir die Lizenz verkauft (ob nun mit PC oder nicht)

Und ja du plapperst hier wieder den Müll von M$ nach, denn diese Rechtsauffassung von M$ war und ist falsch. M$ hat damals (Anfang der 2000er) versucht den Zweitverwertungsmarkt für Software kaputt zu machen und ist kolossal gescheitert. Aber diesbezüglich scheinen wir uns ja inzwischen einig zu sein
Zum Thema Limango, Heise hat sich das einmal genauer angesehen:
heise.de/ct/…tml
Es könnte (muss nicht) in Zukunft Probleme mit Updates geben. Die Redaktion tendiert dazu, diese Limango Keys für legal einzustufen.
Microsoft verweist auf die bereits erwähnten Gerichtsurteile, nach denen die Verwendung eines solchen Keys nicht illegal ist.
Ich persönlich glaube, eine konkretere Aussage wird man zu diesem Thema nicht bekommen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen