ABGELAUFEN

Windows XP - wie unsicher ist es xp zu nutzen?

Mir geht es darum , ob hacker / virenschleuser jetzt nach der microsoft'schen nicht-unterstützung besonders gerne xp übers WWW attackieren oder dies nur von den großen pc-zeitschriften auf den titelseiten propagiert wird?
Keine updates/servicepacks mehr, ok, aber laufende updates hatte ich eh deaktiviert.

23 Kommentare

Eh deaktiviert? Na wenn du noch nie ein Update gemacht, warum dann jetzt damit anfangen?

Na wenn du laufende Updates bisweilen eh deaktiviert hattest, würde ich mir jetzt nur wegen dem Supportende an deiner Stelle keine zusätzlichen Sorgen machen

Philigran

Eh deaktiviert? Na wenn du noch nie ein Update gemacht, warum dann jetzt damit anfangen?



Hehe. Hatte sp3 und ab und an ein inoffizielles von winfuture.

Ich frage mich wie gesagt ob hacker jetzt besonders gerne xp anhacken

Troll?

RaS88

Na wenn du laufende Updates bisweilen eh deaktiviert hattest, würde ich mir jetzt nur wegen dem Supportende an deiner Stelle keine zusätzlichen Sorgen machen



Meinste?

Alles gesagt

bullyalarm

Alles gesagt



Okay dann schließe ich den nun, danke an alle

Hier ist zwar alles gesagt worden, aber kam auch alles an?

annau

... Ich frage mich wie gesagt ob hacker jetzt besonders gerne xp anhacken



Anhacken. So in etwa? 07-06-hacke.jpg

Also bei mir läufts und läuft und läuft mit aktuellem Virenschutz null Probleme

Wer meint die Updates schützen einen vor Viren der irrt

Kenne soviele die keinen Virenschutz haben aber sich ins Hemd sxheissen wenn sie keine Updates mehr bekommen.

annau

... Ich frage mich wie gesagt ob hacker jetzt besonders gerne xp anhacken



An, nicht ab

Kartoffelkoepfe

Also bei mir läufts und läuft und läuft mit aktuellem Virenschutz null Probleme Wer meint die Updates schützen einen vor Viren der irrt Kenne soviele die keinen Virenschutz haben aber sich ins Hemd sxheissen wenn sie keine Updates mehr bekommen.


Ja ich weiß, aber mir gehts auch nicht um den virenschutz sondern darum, ob hacker besonders gerne ihre neuen viren für XP proggen


----

Das mag sein, aber die meissten die Xp nutzen haben eh nicht viele wichtigen Daten drauf, da sind die neuen Betriebssysteme interessanter !

Aber wenn du bisschen aufpasst und nicht jede Porno Seite anklickst solltest du keine Probleme bekommen


Kartoffelkoepfe

---- Das mag sein, aber die meissten die Xp nutzen haben eh nicht viele wichtigen Daten drauf, da sind die neuen Betriebssysteme interessanter ! Aber wenn du bisschen aufpasst und nicht jede Porno Seite anklickst solltest du keine Probleme bekommen


ja genau, weil hacker, die privatcomputer eindringen ja auch meistens an den daten auf den computern interessiert sind *facepalm*
naja ich bin froh, dass es knallköpfe wie euch gibt. solange es genug leichte beute gibt, bleiben die etwas sicherheitsbewussteren user größtenteils verschont

Kartoffelkoepfe

---- Das mag sein, aber die meissten die Xp nutzen haben eh nicht viele wichtigen Daten drauf, da sind die neuen Betriebssysteme interessanter ! Aber wenn du bisschen aufpasst und nicht jede Porno Seite anklickst solltest du keine Probleme bekommen



warum leichte beute? sicherheits-suiten schützen doch weiterhin xp-nutzer?

Das die Hacker sich jetzt auf XP konzentrieren ist wohl kaum zu erwarten, werden ja immer weniger ,aber da viele Firmen noch mit arbeiten ist immer mit einer neu gefundenen Sicherheitslücke zu rechnen. Aber mit etwas Sorgfallt, Virenschutz,Browserschutz sollte da nicht so schnell was schief gehen.

Kartoffelkoepfe

---- Das mag sein, aber die meissten die Xp nutzen haben eh nicht viele wichtigen Daten drauf, da sind die neuen Betriebssysteme interessanter ! Aber wenn du bisschen aufpasst und nicht jede Porno Seite anklickst solltest du keine Probleme bekommen



wenn man die tür offen stehen lässt, hilft auch das beste türschloss nicht gegen einbrecher...

annau

Ja ich weiß, aber mir gehts auch nicht um den virenschutz sondern darum, ob hacker besonders gerne ihre neuen viren für XP proggen


1. werden Viren meist nicht für bestimmte Windows-Versionen programmiert, sondern beschränken sich dann lediglich auf die Bit-Version. Also entweder auf 32 oder 64 Bit Systeme.

2. Dringen "Hacker" sowieso eher über Sicherheitslücken von Software in ein System ein. Da kann eine Lücke im Browser schon ausreichen. Das geht dann über das Besuchen einer infizierten Webseite bis hin zu einer preparierten PDF Datei, die unbemerkt im Hintergrund ein Türchen öffnet, durch das dann ebenfalls wieder unbemerkt weitere Schädlinge eingeschleust werden können.

3. Machen sich die wenigsten der Unwissenden überhaupt Gedanken, was durch einen Angriff auf ihr System alles passieren kann. Der Worst Case wäre wohl, wenn sich jemand Zugriff auf dein/euer System verschafft und damit SPAM versendet oder euren Rechner zum Teil eines Botnetzes werden lässt, das gezielt Angriffe auf große Einrichtungen oder Unternehmen fährt.
Ich möchte nicht in eurer Haut stecken, wenn die Opfer Ermittlungsbehörden einschalten und diese herausfinden, dass euer PC ein Teil davon war.

Vielleicht klingeln ja dann eines Morgens die Bullen an eurer Tür.... mit einem Rammbock!!

X) X) X)

d50433_427ac9acd46da215f93af24012e134678

rockIT

3. Machen sich die wenigsten der Unwissenden überhaupt Gedanken, was durch einen Angriff auf ihr System alles passieren kann. Der Worst Case wäre wohl, wenn sich jemand Zugriff auf dein/euer System verschafft und damit SPAM versendet oder euren Rechner zum Teil eines Botnetzes werden lässt, das gezielt Angriffe auf große Einrichtungen oder Unternehmen fährt. Ich möchte nicht in eurer Haut stecken, wenn die Opfer Ermittlungsbehörden einschalten und diese herausfinden, dass euer PC ein Teil davon war. Vielleicht klingeln ja dann eines Morgens die Bullen an eurer Tür.... mit einem Rammbock!!


Nein, das ist sicher nicht der Worst Case und wird auch zu keiner Hausdurchsuchung führen. Das Rechner gekapert werden, um damit ddos-angriffe zu fahren kommt ziemlich häufig vor. Wie man schon am Begriff botNETZ erkennen kann, werden hierbei nicht einzelne Rechner, sondern sehr viele auf einmal gekapert, die zu einem Netz "zusammengeschlossen" werden. Dass es nicht zielführend ist, dann bei 10000 oder noch mehr Privathaushalten Hausdurchsuchungen zu machen, leuchtet selbst den Behörden ein. Außerdem wird in diesen Fällen mittlerweile von den meisten Providern relativ schnell der Internetzugang gesperrt und der Kunde über das Problem informiert.
Spam versenden, ok, auch das kommt häufig vor, aber worst case ist auch das nicht.

Ich zumindest fände es deutlich schlimmer, wenn mir jemand einen Keylogger unterschiebt und sämtliche Passwörter, inkl. Onlinebanking, Kreditkartendaten, Zugangsdaten für Amazon, Ebay, Email-Adressen, etc. abfängt.
Noch unangenehmer wird es, wenn heimlich ein ftp-Server auf dem Computer eingerichtet wird, um illegale Daten auszutauschen. Dann wird das mit der Hausdurchsuchung schon deutlich realistischer und auch heikler, denn dann muss man dem Richter u.U. erstmal glaubhaft machen, dass die ganzen illegalen Daten auf dem Computer nicht von einem selbst stammen, sondern von dritten untergeschoben wurden.

Kartoffelkoepfe

---- Das mag sein, aber die meissten die Xp nutzen haben eh nicht viele wichtigen Daten drauf, da sind die neuen Betriebssysteme interessanter ! Aber wenn du bisschen aufpasst und nicht jede Porno Seite anklickst solltest du keine Probleme bekommen




---

Also ich bewahre auf dem Pc keine Strenggeheimen Unterlagen auf

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Pizza.de] Verschenke pizza.de Gutscheine11
    2. [Ab Donnerstag] Punkte aus Flensburg kostenfrei online ansehen1214
    3. [Kaufberatung] Twin-Sat-Receiver99
    4. Hilfe - alle Android Apps weg45

    Weitere Diskussionen