WLan im Garten?

34
eingestellt am 2. Jun
Hallo zusammen,

Habe jetzt schon mehrere WLAN access points, Router und dergleichen durch und bin leider noch nicht wirklich glücklich geworden.

Habe aktuell zwei access points (nicht mesh fähig, wäre auch bereit diese auszutauschen), einen im Erdgeschoss und einem im Obergeschoss. Zwischen dem im Erdgeschoss und dem Garten ist das Wohnzimmer - im Garten habe ich schon fast keinen WLAN Empfang mehr, selbst wenn Türen offen stehen.

Welche Lösung gibt's da, die gescheit funktionieren? Garten ist ca 100qm groß - eine Option wäre z. B. auch eine Powerline Außensteckdose auf der Terrasse. Habe eine von fritzbox 542E und eine TP Link getestet, allerdings ist die Verbindung alle paar Tage immer wieder abgebrochen und beide mussten wieder synchronisiert werden. Habt ihr Erfahrung mit einer (Aussen) Powerline Steckdose, die nicht ständig die Verbindung verliert und zuverlässiger arbeitet?
Ggf. Auch ein anderer, stärkerer WLAN access point im Wohnzimmer /Flur, der trotz dicker Wand + Terrassentür den Garten zuverlässig mit WLAN versorgen kann?
Wäre um Tipps dankbar!
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

34 Kommentare
Schöne Anfrage, herrlich wie breit MyDealz ist
MotherTrucker02.06.2020 17:03

Schöne Anfrage, herrlich wie breit MyDealz ist


Hier bekommt man Rat für alle Lebenslagen
Gleich mal abonniert, stehe vor dem gleichen Problem
Mit Powerline bin ich nicht weitergekommen (schlechtes Signal, Verbindungsabbrüche), nach langem Ausprobieren ist es bei mir der Ubiquiti AC Pro geworden, der ist im Dachüberstand angebracht und wird über PoE mit Strom versorgt. Seither überall im Garten sehr gute Verbindung bei mittlerer Signalstärke des AccessPoints (kann also noch erhöht werden).26504105-m6YoW.jpg
Bearbeitet von: "ingo24161" 2. Jun
Wlan Router außen anbringen am besten mit Lankabel angeschlossen.
ingo2416102.06.2020 17:16

Mit Powerline bin ich nicht weitergekommen (schlechtes Signal, …Mit Powerline bin ich nicht weitergekommen (schlechtes Signal, Verbindungsabbrüche), nach langem Ausprobieren ist es bei mir der Ubiquiti AC Pro geworden, der ist im Dachüberstand angebracht und wird über PoE mit Strom versorgt. Seither überall im Garten sehr gute Verbindung bei mittlerer Signalstärke des AccessPoints (kann also noch erhöht werden).[Bild]


wie geil - du hast den AP gleich mitgestrichen?! Super Idee - erhöht jedenfalls den WAF :-)
Bearbeitet von: "thol" 2. Jun
Ich habe so einen 10€ Xiaomi Repeater, den ich einfach in eine Powerbank stecke. Vorteil ist, dass man das dann überall hinstellen kann, ohne Strom- oder LAN-Kabel zu brauchen. Das ist wahrscheinlich die einfachste und billigste Lösung und bei mir mit ca. 30MBit/s für den Garten ausreichend schnell.
ingo2416102.06.2020 17:16

Mit Powerline bin ich nicht weitergekommen (schlechtes Signal, …Mit Powerline bin ich nicht weitergekommen (schlechtes Signal, Verbindungsabbrüche), nach langem Ausprobieren ist es bei mir der Ubiquiti AC Pro geworden, der ist im Dachüberstand angebracht und wird über PoE mit Strom versorgt. Seither überall im Garten sehr gute Verbindung bei mittlerer Signalstärke des AccessPoints (kann also noch erhöht werden).[Bild]


Ist aber an sich nicht Spritzwasser-geschützt oder? Könnt ggf. Durch das Kellerfenster mit einem Lankabel raus, sieht dann nur etwas unschön an der Fassade aus. Hast du deinen lackiert? Sieht schön aus - echt dezent
MadTriangle02.06.2020 17:20

Ich habe so einen 10€ Xiaomi Repeater, den ich einfach in eine Powerbank s …Ich habe so einen 10€ Xiaomi Repeater, den ich einfach in eine Powerbank stecke. Vorteil ist, dass man das dann überall hinstellen kann, ohne Strom- oder LAN-Kabel zu brauchen. Das ist wahrscheinlich die einfachste und billigste Lösung und bei mir mit ca. 30MBit/s für den Garten ausreichend schnell.


Suche eher eine dauerhafte Lösung, ohne alle paar Tage den Akku zu laden. Aber danke für die Idee
Jo, hab auch nen UniFi Mesh im Dachüberstand.
Der ist auch Outdoor geeignet.
Hab nirgends besseres WLAN als im Garten.
Bearbeitet von: "therealpink" 2. Jun
Repeater geben ja nur weiter, was sie empfangen, abzüglich etwas Eigenverlust.
Erste Frage: Kannst Du mit Ethernet bis zum besten Punkt des Hauses kommen, der die meiste Fläche des Gartens abdecken könnte? Jetzt etwas räumlich gesehen. Das wäre wohl die Wand zwischen WZ und Garten.
Die optimalere Lösung wäre unter einem Dachüberstand im Garten ein solches Gerät zu installieren netgear.de/business/products/wireless/premium-wireless/WND930.aspx
Gibt‘s sicherlich auch in noch besser, geht nur um den Typ. Benötigt Power Over Ethernet, also nix, was eine Fritzbox ab Werk liefert. Geht das nicht, sollte ein AP oder eben Repeater direkt an der Innenwand zum Garten helfen. Da hängt es aber vom Material der Wand ab, wie viel Leistung nach außen dringt. Das kann man so schwer sagen.
Aluminiumjalousinen scheinen übrigens extrem gute WLAN-Killer zu sein, wollte ich hier noch erwähnen.
Bearbeitet von: "Aushilfsmafiosi" 2. Jun
fritz 1750e Repeater und auf 5Ghz Empfang achten
Es gibt AP mit POE für den Außenbereich. Schon mal damit probiert? Vielleicht gibt es ja die Möglichkeit das Netzwerkkabel mit einer Wanddurchbohrung nach außen zu führen und dann einen AP an die Wand zu packen. Würde jetzt keine bessere Lösung wissen.
Wursterich02.06.2020 17:20

Ist aber an sich nicht Spritzwasser-geschützt oder? Könnt ggf. Durch das K …Ist aber an sich nicht Spritzwasser-geschützt oder? Könnt ggf. Durch das Kellerfenster mit einem Lankabel raus, sieht dann nur etwas unschön an der Fassade aus. Hast du deinen lackiert? Sieht schön aus - echt dezent


Lt. Hersteller „waterproof“: images-na.ssl-images-amazon.com/ima…pdf



26504545-hLwd9.jpg
Eigentlich ist er weiß, ich hab ihn mit Grundierung und Sprûhfarbe von edding bunt gemacht
dork02.06.2020 17:34

fritz 1750e Repeater und auf 5Ghz Empfang achten


Nein definitiv nicht, wenn man eine möglichst große Reichweite abdecken will, muss man das 2,4Ghz Netz nutzen.
jonmacwind02.06.2020 17:52

Nein definitiv nicht, wenn man eine möglichst große Reichweite abdecken w …Nein definitiv nicht, wenn man eine möglichst große Reichweite abdecken will, muss man das 2,4Ghz Netz nutzen.


Die Singalquelle am Repeater sollte definitiv 5Ghz Netz sein. Dann kann die komplette 2,4Ghz Leistung genutzt werden und der Ladebalken bewegt sich
ingo2416102.06.2020 17:49

Lt. Hersteller „waterproof“: htt …Lt. Hersteller „waterproof“: https://images-na.ssl-images-amazon.com/images/I/D1+Sinf6PyS.pdf[Bild] Eigentlich ist er weiß, ich hab ihn mit Grundierung und Sprûhfarbe von edding bunt gemacht


Geil danke, das klingt gut. Wir haben in der Firma viele APs von ubiquiti, waren eigentlich ganz gut! Danke für den Hinweis, werde ich ggf mal testen.
Ich habe am Kellerfenster einen deco von tp, der versorgt mein Garten in dem benötigen Bereich mit wlan. Wenn mal wieder Geld da ist kommt noch ein weiterer deco ins Gartenhaus um alles abzudecken.. aktuell habe ich vier Stück und trotz dicker Wände im ganzen Haus wlan.
Es gibt auch sehr dünne LAN Kabel, die man dauerhaft durchs Fenster machen kann. Idealerweise an einem Fenster, welches nicht oft geöffnet wird. Sonst könnte das mit der Zeit am Knick durch sein... Habe ich an 3 Stellen und darüber laufen auch poe Kameras.
Bau dir was mesh fähiges auf, Fritz oder telekom wifis. Laufen top, hast noch dazu eine direkte lan Schnittstelle

Finger weg von Powerlan, bremst sein dsl aus!
Hol dir, wie schon paar Mal empfohlen, einfach ein System von Ubiquity.
Einen Unifi AC Lite (80€) für drinnen, den du hinter den Router klemmst
und dann noch einen UniFi AC Mesh (90€) für den Garten. Dann braucht man leider noch einen UniFi Controller zum Steuern des Meshs (entweder UniFi CloudKey für 80€ oder RaspberryPi mit selber installieren für 50€)
Wenn du mehrere Stockwerke hast, könntest du den Empfang innen mit einem weiteren AC Lite pro zusätzlichem Stockwerk aufrüsten, wenn nötig.

Hast damit dann super WLAN in jeder Ecke.
Du müsstest auch nur einen AP direkt an den Router stecken, die anderen können per WLAN meshen (ich habe meinen zweiten AP im Untergeschoss so mit dem kabelgebundenen im OG verbunden und unten kommen trotzdem noch 50 Mbit/s von 50 Mbit/s der DSL Leitung an).
Wenn du Netzwerkkabel hast, wär das natürlich die bessere Wahl, aber kein Muss.

5Ghz ist deutlich besser als 2,4Ghz und bei den Unifis ist die Reichweite damit auch sehr gut!
Bearbeitet von: "Benjo53" 2. Jun
ui.com/uni…xg/


Das ding brauchst du, damit hast du 100m entfernt noch wlan


Spaß beiseite, Ubiquiti macht meiner Meinung nach die aktuell bestbezahlbarsten APs. Go for it.
Benjo5302.06.2020 18:38

Hol dir, wie schon paar Mal empfohlen, einfach ein System von Ubiquity. …Hol dir, wie schon paar Mal empfohlen, einfach ein System von Ubiquity. Einen Unifi AC Lite (80€) für drinnen, den du hinter den Router klemmst und dann noch einen UniFi AC Mesh (90€) für den Garten. Dann braucht man leider noch einen UniFi Controller zum Steuern des Meshs (entweder UniFi CloudKey für 80€ oder RaspberryPi mit selber installieren für 50€)Wenn du mehrere Stockwerke hast, könntest du den Empfang innen mit einem weiteren AC Lite pro zusätzlichem Stockwerk aufrüsten, wenn nötig.Hast damit dann super WLAN in jeder Ecke. Du müsstest auch nur einen AP direkt an den Router stecken, die anderen können per WLAN meshen (ich habe meinen zweiten AP im Untergeschoss so mit dem kabelgebundenen im OG verbunden und unten kommen trotzdem noch 50 Mbit/s von 50 Mbit/s der DSL Leitung an).Wenn du Netzwerkkabel hast, wär das natürlich die bessere Wahl, aber kein Muss.5Ghz ist deutlich besser als 2,4Ghz und bei den Unifis ist die Reichweite damit auch sehr gut!


Danke für die ausführliche Meldung! Das ganze Haus ist mit Lan-Kabeln versorgt, das ist das geringste Problem. Wozu genau benötige ich den Controller? Habe eh schon zig PI's im Haus am Laufen, benötige ich dafür extra Hardware (Dongles o.Ä.?)
Den Garten ins Haus verlagern ... paar Bäume pflanzen , bisschen Rollrasen und los geht’s
Wursterich02.06.2020 19:53

Danke für die ausführliche Meldung! Das ganze Haus ist mit Lan-Kabeln v …Danke für die ausführliche Meldung! Das ganze Haus ist mit Lan-Kabeln versorgt, das ist das geringste Problem. Wozu genau benötige ich den Controller? Habe eh schon zig PI's im Haus am Laufen, benötige ich dafür extra Hardware (Dongles o.Ä.?)


Controller === Webinterface zum managen der ganzen Unifi Sachen demo.ui.com/man…ard

Nein, keine extra Hardware benötigt.
Bearbeitet von: "ganichfelix1" 2. Jun
Welchen Router nutzt du denn?
Wursterich02.06.2020 19:53

Danke für die ausführliche Meldung! Das ganze Haus ist mit Lan-Kabeln v …Danke für die ausführliche Meldung! Das ganze Haus ist mit Lan-Kabeln versorgt, das ist das geringste Problem. Wozu genau benötige ich den Controller? Habe eh schon zig PI's im Haus am Laufen, benötige ich dafür extra Hardware (Dongles o.Ä.?)


Wie ganichfelix1 gesagt hat, dient der Controller zum Managen der UniFi AccessPoints. Man stellt die Konfiguration für das ganze Netzwerk zentral über den Controller ein. Firmwareupdates werden auch über den Controller angestoßen.
Außerdem überwacht dieser alle APs und schickt dir zum Beispiel eine E-Mail wenn ein AP offline gegangen ist. Der Controller sammelt ebenfalls Statistiken über verlorene Pakete, verbundene Geräte, die Ontime und die generelle "WLAN-Qualität" (Health).

Hat man nur einen UniFi AP im Einsatz, braucht man keinen Controller.
Wenn man mehrere APs hat und einer ist drahtlos mit dem anderen verbunden ("Repeater"), ist zwingend ein ständig laufender Controller erforderlich. Bei mehreren APs, die alle per LAN verbunden sind, klappt es vielleicht auch ohne laufenden Controller. Wenn du aber schon ein paar PIs hast, kannst du ihn ja einfach draufpacken und laufen lassen.

Die Installation der Controller-Software ist praktisch ein Einzeiler (sudo apt install unifi-controller auf raspbian), vorher muss glaube ich nur noch eine Paketquelle hinzugefügt werden. Ab dann läuft alles automatisch und auf dem RaspPi ist ein Webinterface erreichbar.
Der RaspPi braucht kein zusätzliches Modul, muss lediglich via LAN oder WLAN mit dem gleichen Netz wie die APs verbunden sein. Der Controller sollte auf RaspPis ab Version 2 / 3 laufen (der Zero und Version 1 sind zu alt)
Bei mir läuft es auf einem Raspberry Pi 4 ohne Probleme. Die CPU ist dadurch kaum ausgelastet. Allerdings lastet der Controller seltsamerweise meinen onboard WLAN Chip stark aus. Mit laufendem Controller haben andere Programme nur noch eine Bandbreite von 500 Kbit/s (wenn ich bspw etwas über das Terminal aus dem Internet runterlade). Deshalb vielleicht auf einem Raspberry Pi verwenden, auf dem nicht all zu viel Servertechnisch läuft (bei mir ist nur noch ein Pi Hole drauf).
Ich hab einfach einen Fritz Repeater 2400 in einem OBO-Bettermann Kabelabzweigkasten verbaut. Funktioniert einwandfrei. Wassergeschützt ist er, mal sehen wie er den Winter übersteht.
@Benjo53 tausend Dank für die ausführliche Info! Habe auch gesehen, dass es eine Desktop Anwendung für Windows / Linux gibt - ist dass das gleiche, wie die pi Software? Wenn ichs richtig sehe, braucht man die ja nur zum konfigurieren, aber nicht für den Dauerbetrieb.
Habe auch einen pi hole am laufen, allerdings auf einem pi 3, denke aber mal, dass passt auch locker. Pi hole braucht ja fast keine Ressourcen. Auf einem pi 4 läuft noch obenhab und pivccu3, der ist schon etwas mehr ausgelastet, da openhab und pivccu3 doch einiges an Leistung benötigt.

Danke, habe nu mal 2 AC Lite für jedes Stockwerk und einen outdoor mesh bestellt, bin gespannt. Danke euch allen für die Tipps!
Wursterich03.06.2020 11:34

@Benjo53 tausend Dank für die ausführliche Info! Habe auch gesehen, dass e …@Benjo53 tausend Dank für die ausführliche Info! Habe auch gesehen, dass es eine Desktop Anwendung für Windows / Linux gibt - ist dass das gleiche, wie die pi Software? Wenn ichs richtig sehe, braucht man die ja nur zum konfigurieren, aber nicht für den Dauerbetrieb.Habe auch einen pi hole am laufen, allerdings auf einem pi 3, denke aber mal, dass passt auch locker. Pi hole braucht ja fast keine Ressourcen. Auf einem pi 4 läuft noch obenhab und pivccu3, der ist schon etwas mehr ausgelastet, da openhab und pivccu3 doch einiges an Leistung benötigt. Danke, habe nu mal 2 AC Lite für jedes Stockwerk und einen outdoor mesh bestellt, bin gespannt. Danke euch allen für die Tipps!


Gerne.

Die Windows Anwendung macht das gleiche wie die Linux Version. Sie läuft aber i.d.R. nicht dauerhauft. Du musst sie dann immer händisch starten, dann dauert es 1 min und dann ist das Webinterface erreichbar.
Theoretisch müsste das bei dir klappen, wenn du es einmalig über den Windows Controller einrichtest und du den Controller nur dann startest, wenn du was ändern willst (hatte es am Anfang auch so).
Seit ich mir den zweiten AP geholt habe (kabellos verbunden, deswegen) brauche ich halt einen 24/7 laufenden Controller.

Du kannst es ja mal mit der Windows Version testen. Falls es dann doch Probleme gibt kannst du den Controller ja auf nen Pi packen und deine bisherigen Einstellungen aus dem Windows-Controller exportieren.

Mit den AC Lites und dem AC Mesh hast du auf jeden Fall keinen Fehler gemacht! Wenn du Fragen zur Eineichtung hast, kannst du dich gerne melden.
Danke euch allen nochmal für eure Tipps und Tricks. Die ACs sind angekommen und mittlerweile in Betrieb genommen. Den Ubiquiti Controller habe ich kurzerhand mit auf dem Pi-Hole installiert, ist deutlich komfortabler als ständig am PC ihn am laufen zu haben.

Zwei offene Fragen hätt ich noch - vielleicht weiß da einer von den "Ubiquiti Experten" ( @Benjo53 ?) zufällig weiter:

Bekomme (endlich!) nächste Woche Kabel gelegt und würde gerne zeitnah direkt die Connect Box von Unitymedia durch einen anderen Router ersetzen, da die Connect Box ja wirklich mehr als dürftig ausgestattet ist. Steig' bei den Routern von Ubiquiti noch nicht ganz durch, gibt's da passende für 500Mbit und DOCSIS3.1 Unterstützung? Falls es da nichts gibt, hol ich mir zur not ne Fritzbox 6590, dachte nur obs ggf. was günstigeres von ubiquiti gibt.

Desweiteren würde ich gerne die ganzen Notifications nicht per Email, sondern per Pushover.net gesendet bekommen. Gibt's da ne einfache Möglichkeit Scripte aufm PI ausführen zu lassen, sobald ein gewisses Event eintritt? Könnte zwar die Emails an meiner Pushover-Email schicken, aber das ist irgendwie mehr als kompliziert / unflexibel...


Wäre für Tipps dankbar
Wursterich15.06.2020 00:43

Bekomme (endlich!) nächste Woche Kabel gelegt und würde gerne zeitnah d …Bekomme (endlich!) nächste Woche Kabel gelegt und würde gerne zeitnah direkt die Connect Box von Unitymedia durch einen...


ich möchte auch kabelinternet haben (am ende der welt). verstehe ich richtig, dass man bei dir coaxial internetfähiges fernsehkabel installiert hat und die ganze straße jetzt über kabelinternet surfen kann?

wie habt ihr das geschafft? wie muss man mit vodafone sprechen, damit die einem die straße aufreißen und ein kabel legen?

was gena meinst du mit "nächste woche kabel gelegt"?
@cobade Nein, das Kabel lag bereits in der Straße, nur mein Haus war leider noch nicht angeschlossen. zuhauseplus.vodafone.de/kab…au/ hier bekommst du alle Informationen / Kontaktmöglichkeiten.
Selbst wenn kein Kabel bei dir in der Straße liegt, kannst du dort anfragen, wie hoch die Kosten sind. Dafür benötigt Vodafone zahlreiche Bilder von deinem Haus + Google maps Karte. Ich habe ebenfalls ein Bild vom Keller gemacht, und im Bild eingezeichnet, wo ich gerne den Anschluss gelegt hätte.
Zahlen musst du in jedem Fall einen Anteil am Anschluss - in meinem Fall (Kabel liegt auf der gegenüberliegenden Seite im Gehsteig + 7m auf meinem Grundstück mit gepflastertem Grund, welcher aufgemacht und anschließend wieder zugemacht wird, ist alles inkl. im Preis) sinds rund 1200€, nur damit du mal einen Richtwert hast.
Wursterich15.06.2020 00:43

Danke euch allen nochmal für eure Tipps und Tricks. Die ACs sind …Danke euch allen nochmal für eure Tipps und Tricks. Die ACs sind angekommen und mittlerweile in Betrieb genommen. Den Ubiquiti Controller habe ich kurzerhand mit auf dem Pi-Hole installiert, ist deutlich komfortabler als ständig am PC ihn am laufen zu haben. Zwei offene Fragen hätt ich noch - vielleicht weiß da einer von den "Ubiquiti Experten" ( @Benjo53 ?) zufällig weiter:Bekomme (endlich!) nächste Woche Kabel gelegt und würde gerne zeitnah direkt die Connect Box von Unitymedia durch einen anderen Router ersetzen, da die Connect Box ja wirklich mehr als dürftig ausgestattet ist. Steig' bei den Routern von Ubiquiti noch nicht ganz durch, gibt's da passende für 500Mbit und DOCSIS3.1 Unterstützung? Falls es da nichts gibt, hol ich mir zur not ne Fritzbox 6590, dachte nur obs ggf. was günstigeres von ubiquiti gibt.Desweiteren würde ich gerne die ganzen Notifications nicht per Email, sondern per Pushover.net gesendet bekommen. Gibt's da ne einfache Möglichkeit Scripte aufm PI ausführen zu lassen, sobald ein gewisses Event eintritt? Könnte zwar die Emails an meiner Pushover-Email schicken, aber das ist irgendwie mehr als kompliziert / unflexibel...Wäre für Tipps dankbar


Von Ubiquity gibt es meines Wissens nach nur das Unifi USG, was ein reiner Router ist, aber kein Modem hat.
Man kann es also weder direkt an einem DSL- noch an einem Kabelanschluss benutzen, sondern braucht ein extra Modem.
Also eigentlich sinnlos.
Ich hab bei mir als Router eine alte FritzBox 7362 SL.
Also eine Kabel FritzBox wäre bei dir denke ich schon optimal.

Mit den Benachrichtigungen weiß ich nicht so recht. Eine einfache Lösung gibt es denke ich nicht. Wenn du programmieren kannst, könntest du in den Unifi Controller eine unbenutzte E-Mail Adresse eintragen und dann ein Programm schreiben, was alle 5 min per SMTP die E-Mails abruft und bei entsprechendem Absender die Daten extrahiert und an Pushover.net sendet.
Insgesamt kommen aber so selten Benachrichtigungen (nur wenn ein AP mal getrennt ist), dass es eigentlich mit den E-Mails ausreicht.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler