WLAN System mit App Kontrolle

11
eingestellt am 11. Sep
Guten Morgen alle zusammen,

ich bin für einen Bekannten auf der Suche nach einem WLAN System, welches sich per APP zeitlich steuern lässt. Wiederrum ein Bekannter von ihm hätte angeblich so ein System bei der er per APP z.B. die Internetzeit seiner Kinder beschränken kann.
Ich habe bisher leider nichts gefunden. Es gibt ja zwar die Möglichkeit über die Fritzbox die Zeiten anzupassen, dies ist aber für einen Laien, der nicht viel Ahnung davon hat, eher umständlich und vor allem nicht sehr "spontan". Vielleicht habt ihr ja eine Idee

Vielen Dank schon mal !
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
11 Kommentare
Ich meine mit Ubiquiti Amplifi geht das
Kann es nicht eher sein, dass er die GERÄTE beschränkt hat?

Kannst beim Smartphone zB ein Kinderkonto anmelden. Somit können die Eltern auf anderem Gerät verwalten, das zB ab 22:00 nix mehr geht, manche Apps blocken, Spiele nur 60min am Tag, nicht eigenmächtig alles installiert werden darf, usw.
Bearbeitet von: "tomsan" 11. Sep
Wieso fragt der Bekannte nicht den Bekannten?

Wäre das zu logisch und einfach?
Murmel111.09.2020 09:19

Wieso fragt der Bekannte nicht den Bekannten?Wäre das zu logisch und …Wieso fragt der Bekannte nicht den Bekannten?Wäre das zu logisch und einfach?


Ja das habe ich auch schon angesprochen. Der Bekannte hat leider auch absolut keine Ahnung und könne ihm dazu nichts sagen.. wurde ihm wohl auch irgendwann eingerichtet ..


tomsan11.09.2020 09:18

Kann es nicht eher sein, dass er die GERÄTE beschränkt hat?Kannst beim S …Kann es nicht eher sein, dass er die GERÄTE beschränkt hat?Kannst beim Smartphone zB ein Kinderkonto anmelden. Somit können die Eltern auf anderem Gerät verwalten, das zB ab 22:00 nix mehr geht, manche Apps blocken, Spiele nur 60min am Tag, nicht eigenmächtig alles installiert werden darf, usw.


Es geht halt darum, dass der Bekannte gerne "spontan" entscheiden will, dass z.B. jetzt Schluss ist ^^

ottinho11.09.2020 09:16

Ich meine mit Ubiquiti Amplifi geht das


Danke Ich habe zwar schon einige Ubiquiti Systeme eingerichtet, aber das habe ich noch nicht getestet
wullii11.09.2020 09:23

Es geht halt darum, dass der Bekannte gerne "spontan" entscheiden will, …Es geht halt darum, dass der Bekannte gerne "spontan" entscheiden will, dass z.B. jetzt Schluss ist ^^


Also dann sage ich meinen Kindern: "Jetzt ist Schluss"
tomsan11.09.2020 09:27

Also dann sage ich meinen Kindern: "Jetzt ist Schluss"


Ja das klappt bei mir auch .. aber es soll ja Kinder geben die nicht darauf hören :-P
Schau dir mal das eero System an
Ganz ehrlich, falls eine Fritzbox vorhanden ist, würde ich keinen zusätzlichen Kram kaufen/benutzen.

Entweder man legt feste Profile an, wann ein Nutzer ins Internet darf, oder man sperrt einen Computer oder ein ganzes Profil manuell. Das ist kinderleicht und benötigt auch keine tolle App (keine Ahnung, ob Fritzbox Apps anbietet). Zumindest mit Firefox auf Android kann man auch Internetseiten auf den Homescreen packen, so dass die Seite fritz.box wie eine App im Browser einfach aufzurufen ist.

Zuallererst ändre das Fritzboxpasswort, so dass kein Anderer Zugriff auf die Einstellungen hat und die Daten nicht mit den Daten auf der Unterseite der Fritzbox übereinstimmen.
Um Nutzer effektiv zu sperren, würde ich erst den MAC-Adressenfilter aktivieren und jedem Gerät eine feste (lokale) IP-Adresse vergeben, so dass das Kind nicht "mal eben" die Sperre umgeht (denn Kinder sind auch nicht dumm).

Falls lediglich ein Gerät fürs Internet gesperrt werden soll, kannst du dies unter "Heimnetz - Netzwerk" machen. Entsperren funktioniert an gleicher Stelle genauso.
27776889-0ko7h.jpg
Falls mehrere Geräte fürs Internet gesperrt werden sollen, weise diese Geräte einem selbst erstellten Profil zu. Wenn du den Zugriff dann sperren möchtest, ändre den Zeitraum des Profils unter "Internet - Filter - Zugangsprofile - (dein Profil bearbeiten)".
27776889-dsaMl.jpg

Falls du solche Einstellungen auch von unterwegs vornehmen möchtest, brauchst du eine IPv4 Adresse und ein kostenloses myfritz.net-Konto.
Wie funktioniert das?:
Du kriegst von myfritz.net eine Domain, zum Beispiel sadsbfbedfbef.myfritz.net:12345. Normalerweise rufst du im Heimnetz ja fritz.box an Stelle von deiner lokalen IP auf, bei mir: 192.168.178.1. Da diese lediglich lokal ist, musst du von unterwegs deine öffentliche IP-Adresse aufrufen, die sich allerdings bei den meisten Haushalten häufig ändert. Deswegen sendet deine Fritzbox dem Konto in regelmäßigen Abständen deine aktuelle IP-Adresse, so dass du von unterwegs über diese Domain auf deinen Router und die Einstellungen zugreifen kannst.


Diese Domain könntest du auch auf den Homescreen packen. Alternativ reicht natürlich auch ein Lesezeichen im Browser.

Die Bilder und Funktionen können von Fritzbox zu Fritzbox und Version zu Version unterschiedlich sein, ich nutze aktuell eine Fritzbox 6951 Cable mit FritzOS 07.21. Und, falls keine "eigene" IPv4-Adresse vorhanden ist, funktioniert myfritz.net nicht und die Sperren sind lediglich vor Ort änderbar.
Bearbeitet von: "Vivaldi" 11. Sep
Vivaldi11.09.2020 11:30

Ganz ehrlich, falls eine Fritzbox vorhanden ist, würde ich keinen …Ganz ehrlich, falls eine Fritzbox vorhanden ist, würde ich keinen zusätzlichen Kram kaufen/benutzen.Entweder man legt feste Profile an, wann ein Nutzer ins Internet darf, oder man sperrt einen Computer oder ein ganzes Profil manuell. Das ist kinderleicht und benötigt auch keine tolle App (keine Ahnung, ob Fritzbox Apps anbietet). Zumindest mit Firefox auf Android kann man auch Internetseiten auf den Homescreen packen, so dass die Seite fritz.box wie eine App im Browser einfach aufzurufen ist.Zuallererst ändre das Fritzboxpasswort, so dass kein Anderer Zugriff auf die Einstellungen hat und die Daten nicht mit den Daten auf der Unterseite der Fritzbox übereinstimmen.Um Nutzer effektiv zu sperren, würde ich erst den MAC-Adressenfilter aktivieren und jedem Gerät eine feste (lokale) IP-Adresse vergeben, so dass das Kind nicht "mal eben" die Sperre umgeht (denn Kinder sind auch nicht dumm).Falls lediglich ein Gerät fürs Internet gesperrt werden soll, kannst du dies unter "Heimnetz - Netzwerk" machen. Entsperren funktioniert an gleicher Stelle genauso.[Bild] Falls mehrere Geräte fürs Internet gesperrt werden sollen, weise diese Geräte einem selbst erstellten Profil zu. Wenn du den Zugriff dann sperren möchtest, ändre den Zeitraum des Profils unter "Internet - Filter - Zugangsprofile - (dein Profil bearbeiten)".[Bild] Falls du solche Einstellungen auch von unterwegs vornehmen möchtest, brauchst du eine IPv4 Adresse und ein kostenloses myfritz.net-Konto.Wie funktioniert das?:Du kriegst von myfritz.net eine Domain, zum Beispiel sadsbfbedfbef.myfritz.net:12345. Normalerweise rufst du im Heimnetz ja fritz.box an Stelle von deiner lokalen IP auf, bei mir: 192.168.178.1. Da diese lediglich lokal ist, musst du von unterwegs deine öffentliche IP-Adresse aufrufen, die sich allerdings bei den meisten Haushalten häufig ändert. Deswegen sendet deine Fritzbox dem Konto in regelmäßigen Abständen deine aktuelle IP-Adresse, so dass du von unterwegs über diese Domain auf deinen Router und die Einstellungen zugreifen kannst.Diese Domain könntest du auch auf den Homescreen packen. Alternativ reicht natürlich auch ein Lesezeichen im Browser.Die Bilder und Funktionen können von Fritzbox zu Fritzbox und Version zu Version unterschiedlich sein, ich nutze aktuell eine Fritzbox 6951 Cable mit FritzOS 07.21. Und, falls keine "eigene" IPv4-Adresse vorhanden ist, funktioniert myfritz.net nicht und die Sperren sind lediglich vor Ort änderbar.


Oha.. Vielen Dank für die ganze Mühe!
Ich muss dir leider aber gestehen, dass ich die Einstellungen/Anpassungen über die Fritzbox bereits kenne. Bin ein wenig vom Fach Ich würde es vermutlich auch einfach so machen.. wichtige war in diesem Fall halt nur das "spontane". Ich habe mir gerade mal die Netgear Orbi App angeguckt.
Das Thema Neuanschaffung ist in diesem Fall sogar besser, da aktuell eine alte Fritzbox vorhanden ist und über ältere Repeater das WLAN mehr schlecht als recht verbreitet wird (kein MESH etc.).



Das sieht ja z.B. sehr vielversprechend aus
Gibt für die Fritzbox soweit ich weiß einige Apps um das zu machen. Boxtogo z.B.?
Bei der Fritzbox kann man das WLAN übrigens auch einfach über ein beliebiges DECT Telefon ein- und ausschalten. Ich benutze diese Funktion bei mir häufiger.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text