Wo findet man noch günstige Gebrauchtwagen zum Schnäppchenpreis?

26
eingestellt am 8. Jul 2017
Nachdem gerade so schön über KFZ-Versicherungen diskutiert wurde, mach ich hier mal was neues auf.

mydealz.de/dis…980

Wo findet man eigentlich noch nen günstigen Gebrauchten zum Schnäppchenpreis???

Die gängigen Portale wie mobile.de und Autoscout24 dürfte jeder kennen. Da der Markt aber dermaßen mit Geldschneidern durchwachsen ist, die bestimmt jedes Schnäppchen sofort orten, kaufen und bei sich auf dem Hof für 500€ mehr wieder verkaufen, sehe ich kaum eine Chance da wirklich was günstiges zu ergattern. Glück kann man natürlich auch dort mal haben. Aber bei Mydealz gehts ja nicht um Glück, sondern um Taktik

Widersprecht ruhig, aber ich denke Händler scheiden generell aus bei der Suche. Warum? Sie sind Profis! Sie wissen ganz genau was ein Gebrauchter denn noch wert ist und haben nichts zu verschenken. Ausnahmen mag es natürlich auch hier mal geben.

Zudem bieten Händler gern ältere Autos an. Zeigt man Interesse, heißt es schnell, dass aber ohne Gewährleistung sozusagen als "Privatverkauf" verkauft wird, da man als Händler bei einem 10 Jahre alten Auto keine Garantie übernehmen könne, da man ja im Fahrzeug auch nicht "drin stecke". Es sollte klar sein, dass ich hier mit Händler nicht das große "VW Autohaus Mustermann GmbH und Co. KG" meine, sondern irgendein "Ali Automobile An- und Verkauf" mit kleinem Hof und 20 Autos.

Wo inseriert der Opa mit Hut seinen Golf Baujahr 2003 mit sagenhaften 39.000 km eigentlich? Komplett scheckheftgepflegt versteht sich!

Ich vermute mal, er möchte auf die alten Tage keinen Stress mehr, verzichtet auf ein paar Kröten und stellt ihn eben doch wieder vorne zu Ali an die Ecke, wo er natürlich gleich wieder teuer ist.

Lohnen sich die Automärkte von früher noch? Ortsblättchen durchstöbern? Wie früher die Sperrmüllzeitung kaufen (gibts die noch?)?
Das dürfte ja heute alles bei Quoka.de stehen und wird wieder abgegrast!

Wie findet man das Gebrauchtwagenschnäppchen???

P.S. sollte ein Händler hier mitlesen, bitte nicht böse sein. Ich habe absichtlich etwas plakativ geschrieben. Viel Glück Euch und Eurem Geschäft!
Jedem das Seine. Die Mydealzschnäppchenjäger müssen aber auch schauen wo sie bleiben!

Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
Ich wollte vor ein paar Wochen meinen Zweitwagen verkaufen und hatte mir einen realistischen (!) Preis von 3000 € und einen möglichst diskussionsfreien und schnellen Handel vorgestellt. Zunächst hatte ich den Wagen per Autoscout mit 3200 € angeboten (400 € unter dem von Autoscout ermittelten Wert). Auf meine Anzeige meldeten sich mehrere Händler die mir zwischen 1800 € und 2200 € anboten. Ich fuhr daraufhin mit dem Auto zu Händlern in meiner Umgebung. Ein Händler bot mir 1000 und ein weiterer 1500 € an. Weitere zwei Händler wollten den Wagen erst gar nicht ansehen und hatten kein Interesse. Später bekam ich zwar noch von einem regionalen Händler zwischen 2000 und 2200 € angeboten, sein Interesse hielt sich jedoch sehr in Grenzen. Schon frustriert probierte ich den Wagen an einen der Container-Händler zu veräußern. 2000 €, mit einem zehn Meter entfernten Blick auf das Auto! (Da wurde ich auch skeptisch.)

Zwischenzeitlich bot ich das Auto per mobile.de für 2800 € an. Zwar meldete sich eine junge Frau, die mit ihrem Vater das Auto besichtigte und kaufen wollte. Doch wenig später grundlos wieder absagte. Laut "wir kaufen dein Auto" läge der Ankaufspreis zwischen 2300 und 3300 €. Obwohl es dazu viele negative Meinungen gibt entschied ich mich dazu einen Termin vor Ort wahrzunehmen. Meine Preisvorstellung (3000 bis 3500 €) wurde als realistisch eingeschätzt. Nach rund 30 Minuten bekam ich aus der Zentrale in Berlin ernüchternde 1835 € angeboten. Einige Zeit später meldeten sich ein privater Käufer, der zwar Interesse hätte und noch drei Monate sparen müsse und ein zweiter Interessent, der auch nicht mehr als 2000 € geben wollte.

Nachdem ich nunmehr eine Aversion gegen die 2000 entwickelt hatte und sofort den Wagen für 2500 € verkauft hätte, bot ich den Wagen mit 3600 € auf den o. g. Verkaufsportalen an. Zunächst meldete sich niemand, auch kein Händler. Dann erhielt ich via eBay-Kleinanzeigen (mobile.de) eine Anfrage von einem tschechischen Interessenten. Wir einigten uns am Telefon auf 3300 €. Eine Woche später kamen er, die tatsächliche Interessentin und ein Anhänger vorbei. Ich fand es zwar ungewöhnlich, als er per ODB das Steuergerät auslesen wollte (ich erlaubte das) und er monierte fehlende - jedoch nicht angebotene - Winterräder. Aber nach anderthalb Stunden hatte ich das Geld auf meinem Konto.

Was lernt man daraus? Schnäppchen will (anscheinend) keiner und nach ein paar Wochen ist jeder private Verkäufer bereit den Preis zu senken.
Bearbeitet von: "chris99" 8. Jul 2017
26 Kommentare
Hi. Also was ich bezüglich Mobile.de sagen kann:

Wenn dir ein Diesel nichts aus macht schau mal nach VW Modellen mit dem Betroffenen Motorcode EA189. Die stehen sich bei manch einem Autohändlern die Scheiben rostig.
Dem entsprechend sind die Rabatte gut.

Ansonsten kommt es auch drauf an was du suchst. Kann dir aber nur recht geben, Schnapper werden immer seltener
Bearbeitet von: "Eifelerspitzbube" 8. Jul 2017
Ich würde nach dem Opa-Auto aus deinem Beispiel Ausschau halten. Das geht aber nur wenn man Zeit hat aber auch sehr schnell handeln kann. Immer mal in die Anzeigen der Tageszeitung schauen (geht ja meist auch online).
Eifelerspitzbube8. Jul 2017

Hi. Also was ich bezüglich Mobile.de sagen kann:Wenn dir ein Diesel nichts …Hi. Also was ich bezüglich Mobile.de sagen kann:Wenn dir ein Diesel nichts aus macht schau mal nach VW Modellen mit dem Betroffenen Motorcode EA189. Die stehen sich bei manch einem Autohändlern die Scheiben rostig. Dem entsprechend sind die Rabatte gut. Ansonsten kommt es auch drauf an was du suchst. Kann dir aber nur recht geben, Schnapper werden immer seltener


Warum sind diese Diesel mit diesem Code so unbeliebt beim Volk? Hängts mit der Steuer zusammen?

Ich halte primär nach einem Benziner Ausschau. Fahrleistung jährlich schätze ich auf 9.000 bis 10.000 km.
Sagen wir mal so, wenn mir jetzt einer einen Diesel hinterherwirft und er unverschämt günstig wäre, würde ich ihn bestimmt nehmen

Da ich in BaWü wohne und man hier als Dieselfahrer praktisch geknechtet und buchstäblich "ausgegrenzt" wird, wollt ich nen Benziner. Stichwort: grüne Landesregierung!

So was klappt leider nur noch privat, hatte auch ewig gesucht und dann sogar einen Gebrauchten mit Mängeln genommen, da in meiner Preisklasse mal eben 0 verfügbar war. Die günstigsten (mistgurken) beim Händler waren schon 7000€. Da kann man sich nur an den Kopf fassen. “wir müssen Gewährleistung geben, also lohnt es nicht, mit älteren Autos als 5 Jahre zu handeln“

Ich empfehle daher wirklich die Kleinanzeigen und Ortsblättchen, da man dort mit viel Glück noch was finden kann. Beim Ali/Peter/Tariditilis/Pawel (sind alle nicht besser!) um die Ecke würde ich kein Auto kaufen, da passt dann oft der Motor nicht zum Fahrzeug und manche Ersatzteile aus zweifelhafter Herkunft sind dann bisschen blöd, wenn einen die Polizei wegen ner allgemeinen Fahrzeugkontrolle anhält. Zumal man bei diesen Wald und Wiesen Händlern nie weiß was am Tacho geschraubt/gechipt wurde.
Bearbeitet von: "UnbekannterNr1" 8. Jul 2017
Günstig nur noch privat. Da die "händler" die Anzeigen schon vor dir bekommen.


Alternativ: wenn du einen Schrauber oder Autoverkäufer kennst. die haben manchmal Fahrzeuge in Zahlung genommen, welche nicht in den Büchern auftauchen dürfen, sondern als Rabatt im Vertag stehen. Da gibt es manchmal echte schnapper. Doch die sind leider auch meistens sehr schnell weg und bei den Angestellten.
Bearbeitet von: "thomasd0405" 8. Jul 2017
elcolombiano8. Jul 2017

Warum sind diese Diesel mit diesem Code so unbeliebt beim Volk? Hängts mit …Warum sind diese Diesel mit diesem Code so unbeliebt beim Volk? Hängts mit der Steuer zusammen?Ich halte primär nach einem Benziner Ausschau. Fahrleistung jährlich schätze ich auf 9.000 bis 10.000 km. Sagen wir mal so, wenn mir jetzt einer einen Diesel hinterherwirft und er unverschämt günstig wäre, würde ich ihn bestimmt nehmen Da ich in BaWü wohne und man hier als Dieselfahrer praktisch geknechtet und buchstäblich "ausgegrenzt" wird, wollt ich nen Benziner. Stichwort: grüne Landesregierung!



Äh Schummelsoftware/ Abgasskandal und die jetzige Diskussion über Dieselverbote in der City drücken die Preise ins Bodenlose. Der VW Händler vor zwei Wochen hatte Tränen in den Augen
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
Ich würde auch in der Tageszeitung gucken, mit einem gebrauchten Fahrrad habe ich dort sehr gute Erfahrungen gemacht. Natürlich sofort morgens anrufen!
lolnickname8. Jul 2017

Was bringt dir eine Gewährleistung, wenn Import und Export Ali einfach …Was bringt dir eine Gewährleistung, wenn Import und Export Ali einfach eine neue Briefkastenfirma auf macht? Wie du schon richtig gesagt hast verkaufen die ihre Kisten natürlich gerne privat und nutzen dafür auch Onlineplattformen, statt Ali kommen dann seine Brüder oder irgendein Strohmann. Gedrehter Tacho ist dann natürlich inkl. und was die Teileherkunft angeht liegst du auch richtig.Das Auto vom Opa bekommst du vorallem über Vitamin B.



Brief aufgeschlagen, Telefonbuch den Vorvorbesitzer angerufen: "Ich habe gerade ihren Golf gekauft. Mit wie vielen Kilometer hatten sie den vor 4 Jahren doch gleich an Mustafa Ö. verkauft? Ah, mit 180.000 km. Gut. Und warum hat er dann jetzt nur 140.000 km?"

Händler anrufen und ihn konfrontieren. Preisnachlass verlangen oder Polizei informieren.

Ich kenne jemand, der es so gemacht hat. Nur mit dem Unterschied, dass alles stimmig war und die Bekannte sich hinterher sicher sein konnte, von dem dubios wirkenden Verkäufer doch ehrlich behandelt worden zu sein. In dem Fall Glück gehabt!
Ich wollte vor ein paar Wochen meinen Zweitwagen verkaufen und hatte mir einen realistischen (!) Preis von 3000 € und einen möglichst diskussionsfreien und schnellen Handel vorgestellt. Zunächst hatte ich den Wagen per Autoscout mit 3200 € angeboten (400 € unter dem von Autoscout ermittelten Wert). Auf meine Anzeige meldeten sich mehrere Händler die mir zwischen 1800 € und 2200 € anboten. Ich fuhr daraufhin mit dem Auto zu Händlern in meiner Umgebung. Ein Händler bot mir 1000 und ein weiterer 1500 € an. Weitere zwei Händler wollten den Wagen erst gar nicht ansehen und hatten kein Interesse. Später bekam ich zwar noch von einem regionalen Händler zwischen 2000 und 2200 € angeboten, sein Interesse hielt sich jedoch sehr in Grenzen. Schon frustriert probierte ich den Wagen an einen der Container-Händler zu veräußern. 2000 €, mit einem zehn Meter entfernten Blick auf das Auto! (Da wurde ich auch skeptisch.)

Zwischenzeitlich bot ich das Auto per mobile.de für 2800 € an. Zwar meldete sich eine junge Frau, die mit ihrem Vater das Auto besichtigte und kaufen wollte. Doch wenig später grundlos wieder absagte. Laut "wir kaufen dein Auto" läge der Ankaufspreis zwischen 2300 und 3300 €. Obwohl es dazu viele negative Meinungen gibt entschied ich mich dazu einen Termin vor Ort wahrzunehmen. Meine Preisvorstellung (3000 bis 3500 €) wurde als realistisch eingeschätzt. Nach rund 30 Minuten bekam ich aus der Zentrale in Berlin ernüchternde 1835 € angeboten. Einige Zeit später meldeten sich ein privater Käufer, der zwar Interesse hätte und noch drei Monate sparen müsse und ein zweiter Interessent, der auch nicht mehr als 2000 € geben wollte.

Nachdem ich nunmehr eine Aversion gegen die 2000 entwickelt hatte und sofort den Wagen für 2500 € verkauft hätte, bot ich den Wagen mit 3600 € auf den o. g. Verkaufsportalen an. Zunächst meldete sich niemand, auch kein Händler. Dann erhielt ich via eBay-Kleinanzeigen (mobile.de) eine Anfrage von einem tschechischen Interessenten. Wir einigten uns am Telefon auf 3300 €. Eine Woche später kamen er, die tatsächliche Interessentin und ein Anhänger vorbei. Ich fand es zwar ungewöhnlich, als er per ODB das Steuergerät auslesen wollte (ich erlaubte das) und er monierte fehlende - jedoch nicht angebotene - Winterräder. Aber nach anderthalb Stunden hatte ich das Geld auf meinem Konto.

Was lernt man daraus? Schnäppchen will (anscheinend) keiner und nach ein paar Wochen ist jeder private Verkäufer bereit den Preis zu senken.
Bearbeitet von: "chris99" 8. Jul 2017
elcolombiano8. Jul 2017

Brief aufgeschlagen, Telefonbuch den Vorvorbesitzer angerufen: "Ich habe …Brief aufgeschlagen, Telefonbuch den Vorvorbesitzer angerufen: "Ich habe gerade ihren Golf gekauft. Mit wie vielen Kilometer hatten sie den vor 4 Jahren doch gleich an Mustafa Ö. verkauft? Ah, mit 180.000 km. Gut. Und warum hat er dann jetzt nur 140.000 km?" Händler anrufen und ihn konfrontieren. Preisnachlass verlangen oder Polizei informieren. Ich kenne jemand, der es so gemacht hat. Nur mit dem Unterschied, dass alles stimmig war und die Bekannte sich hinterher sicher sein konnte, von dem dubios wirkenden Verkäufer doch ehrlich behandelt worden zu sein. In dem Fall Glück gehabt!


Ein Anruf beim örtlichen Autohaus (VW,BMW, OPEL usw.) mit der Bitte um ein Reparatur Historie zu dem PKW, bringt auch eine zuverlässige Auskunft über den KM Stand. Die richtigen Ganoven richten Ihre Zahlendreherei immer nach den Werkstattbesuchen aus. Vor jedem Besuch wird dann halt der Stand korrigiert. Die Gesetze sind einfach zu lasch. Zwei Jahre Knast und dazu noch Lebenslanges Berufsverbot (Gebrauchtwagenhändler) sind zwingend erforderlich.
Teilweise werden auf mobile und autoscout Fahrzeuge unter DAT-Gebrauchtwagenwert verkauft.
Sind aber oft nicht-Deutsche Marken, welche beim Händler schon über 24 Monate am Hof standen / stehen.

Ansonsten bei den ganzen öffentlichen Auktionen mitmachen die es gibt,
wie z.B. die Behörden / Zoll / etc. Auktionen.
Bei vorhandenen Gewerbeschein (was genau ist egal, kann auch ein Massagestudio sein ) kann man sich auch bei vielen Händler Auktionsportalen wie z.B. BCA anmelden und mitbieten. Da du hier keine Marge brauchst kannst du ggf. höher als die Händler gehen und damit dein Traumwagen günstig ersteigern. Musst halt bei erster Verwendung aufpassen, viel Kleingedrucktes, z.B. "nicht Fahrbereit" Vermerk, etc. Dafür sind Karosserieschäden kleinlichst aufgelistet.
Suchst du etwas spezielles weil der Tipp mit den Diesel-Fahrzeugen ist schon gut.

Ford z. B. hat generell ein recht gutes Preis/Leistungsverhältnis und aktuell kommen viele Flottenfahrzeuge z. B. von Behörden, Bundeswehr etc. auf den Markt.

Da sind Autos dabei, die haben gerade mal 20.000-30.000 km runter und sind noch in der Werksgarantie (ca. 2-3 Jahre alt).
Preislich gehts so ab ca. 11.000€ los je nach Modell und Ausstattung.

Das ist meiner Meinung nach durchaus als ok bzw. "günstig" anzusehen wenn man mal den Neupreis bzw. z. T. auch ältere Fahrzeuge mit als Vergleich nimmt.

Hier mal eine kleine Auswahl: Klick mich hart!
gsfwolfi8. Jul 2017

Teilweise werden auf mobile und autoscout Fahrzeuge unter …Teilweise werden auf mobile und autoscout Fahrzeuge unter DAT-Gebrauchtwagenwert verkauft.Sind aber oft nicht-Deutsche Marken, welche beim Händler schon über 24 Monate am Hof standen / stehen.Ansonsten bei den ganzen öffentlichen Auktionen mitmachen die es gibt,wie z.B. die Behörden / Zoll / etc. Auktionen.Bei vorhandenen Gewerbeschein (was genau ist egal, kann auch ein Massagestudio sein ) kann man sich auch bei vielen Händler Auktionsportalen wie z.B. BCA anmelden und mitbieten. Da du hier keine Marge brauchst kannst du ggf. höher als die Händler gehen und damit dein Traumwagen günstig ersteigern. Musst halt bei erster Verwendung aufpassen, viel Kleingedrucktes, z.B. "nicht Fahrbereit" Vermerk, etc. Dafür sind Karosserieschäden kleinlichst aufgelistet.


Überzeugt. Das Thai-Massagestudio wird eröffnet!
PreiseC8. Jul 2017

Suchst du etwas spezielles weil der Tipp mit den Diesel-Fahrzeugen ist …Suchst du etwas spezielles weil der Tipp mit den Diesel-Fahrzeugen ist schon gut.Ford z. B. hat generell ein recht gutes Preis/Leistungsverhältnis und aktuell kommen viele Flottenfahrzeuge z. B. von Behörden, Bundeswehr etc. auf den Markt.Da sind Autos dabei, die haben gerade mal 20.000-30.000 km runter und sind noch in der Werksgarantie (ca. 2-3 Jahre alt). Preislich gehts so ab ca. 11.000€ los je nach Modell und Ausstattung.Das ist meiner Meinung nach durchaus als ok bzw. "günstig" anzusehen wenn man mal den Neupreis bzw. z. T. auch ältere Fahrzeuge mit als Vergleich nimmt. Hier mal eine kleine Auswahl: Klick mich hart!


Guter Tipp. Leider nicht ganz meine Preisklasse. Lacht jetzt aber nicht! Suche ne Schüssel so für 1500 Euro
Was du machen kannst: In Supermärkten die Suche/Biete-Wand nutzen. Außerdem in regionalen Zeitungen inserieren. Wenn du ein sogenanntes Rentner-Fahrzeug kaufen möchtest, dann musst du eine Suchanzeige dort aufgeben, wo sie vom Klientel auch wahrgenommen wird. Zumal - wie du ja selbst bereits geschrieben hast - einigen Menschen das Inserieren einer Verkaufsanzeige in Zeitungen bzw. im Internet viel zu aufwendig oder kompliziert ist. Sie werden ihr Auto vermutlich in Zahlung geben, an einen Händler verkaufen oder vielleicht in einer Zeitung nach Ankaufsinseraten sehen.

Wenn du ein Schnäppchen vom Händler möchtest, dann wirst du mit Gewerbeschein im Vorteil sein.
Bearbeitet von: "chris99" 11. Jul 2017
Ich hatte mal das Glück bei einem Mercedes Händler im ländlichen Gebiet. Stand da eine A Klasse rum, zwei Vorbesitzer, 8 Jahre alt, 22.000km bei täglichen Arzt-Einkaufsfahrten.(:I Die inserieren ja manchmal nicht alle.

Wie wäre es denn sonst so mit AutoExpo und Konsorten, also abgesetzte ehemalige Vertreter und Firmenfahrzeuge?

Oder in örtlichen Tageszeitungen --> wie HNA Markt Autokauf. Auch im Netz.
Hier bei uns steht ein Opa-Auto zum Verkauf. Ein VW Tiguan, BJ 2009 mit 36000km. Preis: 12.000€.
Das Fahrzeug sieht wie neu aus.
Hab letzte woche 2003er polo mit 1.4 ltr motor 120t aufm tacho scheckheft gepflegt für 1.6 geholt. Ich find das ist ein guter preis
nokion8. Jul 2017

Ein Anruf beim örtlichen Autohaus (VW,BMW, OPEL usw.) mit der Bitte um ein …Ein Anruf beim örtlichen Autohaus (VW,BMW, OPEL usw.) mit der Bitte um ein Reparatur Historie zu dem PKW, bringt auch eine zuverlässige Auskunft über den KM Stand. Die richtigen Ganoven richten Ihre Zahlendreherei immer nach den Werkstattbesuchen aus. Vor jedem Besuch wird dann halt der Stand korrigiert. Die Gesetze sind einfach zu lasch. Zwei Jahre Knast und dazu noch Lebenslanges Berufsverbot (Gebrauchtwagenhändler) sind zwingend erforderlich.


Wegen eines rein materiellen Schadens von tausend oder ein paar tausend Euro wandert man wahrscheinlich nicht jahrelang in den Knast. Und das Berufsverbot würde auch wenig nutzen, weil dann einfach jemand anderes aus der Großfamilie den Laden auf dem Papier eröffnen würde.
Bearbeitet von: "Turaluraluralu" 10. Jul 2017
Turaluraluralu9. Jul 2017

Wegen eines rein materiellen Schadens von tausend oder ein paar tausend …Wegen eines rein materiellen Schadens von tausend oder ein paar tausend Euro wandert man wahrscheinlich nicht jahrelang in den Knast. Und das Berufsverbot würde auch wenig nutzen, weil dann einfach jemand anderes aus der Großfamalie den Laden auf dem Papier eröffnen würde.


Ein Kampf gegen Windmühlen also.

Fazit: Betrug lohnt sich mal wieder in Deutschland, da der Gewinn deutlich höher ist als die zu erwartende Strafe, wenn sie denn kommt ...
elcolombiano8. Jul 2017

Guter Tipp. Leider nicht ganz meine Preisklasse. Lacht jetzt aber nicht! …Guter Tipp. Leider nicht ganz meine Preisklasse. Lacht jetzt aber nicht! Suche ne Schüssel so für 1500 Euro


Mein Bruder hat auch letztens einen Zweitwagen für wenig Geld gesucht und hatte auch sehr geflucht, da der Markt wirklich leergefegt ist (oder alles sehr schnell weggekauft wird für den Wiederverkauf/Export). Nach längerer Suche hat er dann für 2000€ einen sehr gepflegten C-Klasse Mercedes von Anfang der 2000er gefunden. Ein bisschen Suchzeit muss man da aber schon einkalkulieren aber die gibts auch schon für 1500€ und die sind sehr robust und langlebig, wenn auch leider recht rostanfällig, worauf man achten muss.
Mir fiel auf, dass wenn man z.B. 1500-2500€ ausgibt, echt große Kisten bekommt mit allem drin wie z.B. A4 oder A6 Avant Diesel mit 300tkm und jede Menge Mercedes E-Klasse Kombis.

Holt man sich nen Corsa oder Fiesta (Benziner um die 150tkm) zahlt man ungefähr das gleiche. Baujahre Anfang 2000er.

Steuer beim Kleinen nen Hunni, beim Großen 300 circa.
Vebrauch Kleiner 7 Liter Benzin, Großer 7 Liter Diesel.
Haftpflichtversicherung Diesel bissl teurer aber nicht weltbewegend bei SF20. Außer man gibt statt 9.000km natürlich an, dass man 20.000 fährt. Soweit ich weiß, berechnen die wenigsten Unternehmen hinterher nach, sondern stufen einem einfach 1-2 Klassen künftig hoch.

Würdet Ihr sagen, dass sich so ein Schiff demnach lohnt?

Klar. Verschleißteile wie Reifen, Bremsen etc. sind etwas teurer beim Schiff. Reifen z.B. 360€ zu 240€ geschätzt. Die braucht man etwa alle 2 Jahre (die 20tkm vorausgesetzt). Das wären dann 60€ pro Jahr Mehrkosten.

Zahnriemenwechsel ist beim Benziner glaub auch etwas günstiger, würde einem in diesem Beispiel ja aber nur alle 5 Jahre treffen.

Selbst wenn ich nur 10tkm fahre, dann bin ich doch trotz der hohen Steuer mit dem Diesel leicht im Plus! (Dass technisch davon abgeraten wird den Diesel wenig zu fahren, lassen wir mal außen vor)

Ebenso hat man auf der Habenseite ein komfortables großes Auto, wo man auch mal was transportieren kann. Fahrqualität sollte insgesamt auch besser sein, als im Kleinwagen.

Parkplatzprobleme mal ignoriert. Sollte man vielleicht doch zu einem Schiff greifen?
CCC8610. Jul 2017

Mein Bruder hat auch letztens einen Zweitwagen für wenig Geld gesucht und …Mein Bruder hat auch letztens einen Zweitwagen für wenig Geld gesucht und hatte auch sehr geflucht, da der Markt wirklich leergefegt ist (oder alles sehr schnell weggekauft wird für den Wiederverkauf/Export). Nach längerer Suche hat er dann für 2000€ einen sehr gepflegten C-Klasse Mercedes von Anfang der 2000er gefunden. Ein bisschen Suchzeit muss man da aber schon einkalkulieren aber die gibts auch schon für 1500€ und die sind sehr robust und langlebig, wenn auch leider recht rostanfällig, worauf man achten muss.


War das jetzt Gedankenübertragung bei uns beiden? Zeitgleich die gleiche Idee eingestellt!
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
lolnickname25. Jul 2017

Boris und Yuri machen daraus einen Gebrauchtwagen ohne direkt sichtbare …Boris und Yuri machen daraus einen Gebrauchtwagen ohne direkt sichtbare Schäden.


Nop, das macht Arthur tussik.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler