Wohin mit dem Kleingeld?

34
eingestellt am 5. Mär
Zahlt ihr monatlich einen Teil eures Gehalts in eine private Rentenversicherung, einen Aktienfonds oder irgendeine sonstige Form der Altersvorsorge ein?

Mich ruft ständig irgendsoein MLP Mensch an und will mir was andrehen. Die Konditionen sind aber meistens schlecht, wenn man sie mit anderen Angeboten vergleicht. Was ich aber tatsächlich nehmen sollte, weiß ich auch nicht.

Habe am ehsten daran gedacht, einen ETF sparplan einzurichten. Aber das gesamte angesparte Geld in Aktien anzulegen erscheint mir selbst bei einem breit aufgestellten Fonds riskant.

Wie handhabt ihr das?

  1. Diverses
Gruppen
  1. Diverses
Beste Kommentare

NeoGeo1vor 20 m

Als echter MyDealz User legt man sein (Klein)Geld in Nutella Gläsern an, …Als echter MyDealz User legt man sein (Klein)Geld in Nutella Gläsern an, damit die Wampe auch in schlechten Zeiten gut gemästet werden kann....



auf eine gute Frage, eine schlechte Antwort

JohnnyBonjournovor 26 m

Wenn jeder Hinz und Kunz zu ETFs rät, würde ich ja aus Prinzip keine k …Wenn jeder Hinz und Kunz zu ETFs rät, würde ich ja aus Prinzip keine kaufen.Das hat bei "Du musst in den neuen Markt investieren, da kannst du nur gewinnen", "Ja, gut vor 7 Jahren mit dem neuen Markt war blöd. Aber da gibt es jetzt so Zertifikate... ein todsicheres Ding" und "Also das mit der Subprime Krise war jetzt nicht so clever. Aber jetzt die Chance für dich. Die Comerzbank kann gar nicht mehr tiefer fallen" schon gut geklappt.



Weißt du überhaupt was ETF sind? Wahrscheinlich nicht, das würde erklären, warum man einen ETF z.B. über den Weltmarkt (MSCI World) mit Einzelaktien von Technologiefirmen vergleicht.
Bearbeitet von: "ol1v3r" 5. Mär
34 Kommentare

Als echter MyDealz User legt man sein (Klein)Geld in Nutella Gläsern an, damit die Wampe auch in schlechten Zeiten gut gemästet werden kann....

In lege das Geld gar nicht an, eher weil ich zu faul bin, zu suchen.

NeoGeo1vor 20 m

Als echter MyDealz User legt man sein (Klein)Geld in Nutella Gläsern an, …Als echter MyDealz User legt man sein (Klein)Geld in Nutella Gläsern an, damit die Wampe auch in schlechten Zeiten gut gemästet werden kann....



auf eine gute Frage, eine schlechte Antwort

4 artikel weiter unten gibt es dazu schon ein thread

Sabi54vor 5 m

4 artikel weiter unten gibt es dazu schon ein thread


Schon, aber völlig unterschiedliche Fragen...

Heute am Sonntag haben die mydealzer echt Kleingeldprobleme?!

also ich nehm das Kleingeld zur Not auch entgegen ‌

PS: über ne Spendenquittung können wir reden

PPS: in welche Form der Altersvorsorge Du anlegen möchtest kommt auf Deine Risikobereitschaft an

In meinen Augen macht man mit einem ETF nicht viel falsch. Langfristig steigen die Kurse eigentlich. Schau dir mal die DAI-Dreiecke an. Da siehst du dass nach 15 Jahren zu 99,9% kein Verlust gemacht wird.

Hier mal das DAI-Dreieck für den DAX:
13575650-JtAkz.jpg
Bearbeitet von: "dominik4947" 5. Mär
Avatar

GelöschterUser164461

Ist heutzutage leider ein ultra schwieriges Thema. Ich glaube für meinen Teil werde ich meine Kohle erstmal in Wohneigentum stecken.

Admin

Ist natürlich ein komplexes Thema, das man hier mit Sicherheit nicht so einfach abhandeln kann. Wenn man sich richtig informiert, ist eine Anlage in Aktions bzw. ETFs meiner Meinung nach aber schon eine gute Idee. Aber da gibt es ja unbegrenzt viele Möglichkeiten. Durch geeignete Auswahl und Streuung lässt sich auch das Risiko bei gleichzeitig guter Rendite minimieren, allerdings sollte man natürlich beachten, dass es trotzdem vorkommen kann, dass die Kurse vorübergehend im Keller sind und man erstmal auf die Erholung warten muss.
Ein guter Einstieg zum Lesen wäre z.B. hier.

Ich glaube den meisten ist einfach nicht klar dass man ein ETF Sparplan als Langfristige Anlage ansehen sollte. Das heißt 20 bis 30 Jahre sollte es schon laufen.

Wichtig ist dass man so früh wir möglich anfängt, auch wenn es nur 25€ monatlich sein können (Comdirect kostenloser Sparplan).

Aus Erfahrung kann ich sagen, lass dir nichts andrehen. Es gibt nie was umsonst/geschenkt oder 10% garantierte Rendite in einem Jahr.

Wer sich nicht zutraut die Verwaltung selber zu machen, kann auch Dienstleister in Anspruch nehmen die dein Konto verwalten. Dafür werden aber natürlich wieder Gebühren fällig

wer sich nicht viel arbeit machen will -> ETF auf DAX,TDAX oder DOW....... als Beimischung paar Aktien, wo man von ausgeht das die outperformen...

Also wer mit ETF anfangen will, sollte den Kommer lesen und evtl. im Wertpapierforum vorbeischauen.
Der gängige Plan für geringe Sparraten pro Monat ist ein Sparplan auf den MSCI World.
Wenn man ein bisschen mehr Geld pro Monat zurücklegt, dann 70% in den MSCI World und 30% in Emerging Markets.

Man sollte nicht den Fehler begehen und den DAX, etc. zu besparen, das wäre dann der typische Home Bias. Also vorher nachdenken und nicht hinterher, wenn es zu spät ist. Auch darüber Gedanken machen, dass du so geringe Gebühren wie möglich hast (ist bei ETF möglich). Sonst verlierst du auf 20-30 Jahre gesehen tausende von Euro.

Verfasser

Danke für die Tipps! Hatte mich ins Thema ETFs auch schon etwas eingelesen und bin auch zu dem Schluss gekommen, dass ein Sparplan auf den MSCI world erstmal das sinnvollste wäre.

was mir aber noch fehlt ist eine im Zweifelsfall kurzfristiger verfügbare Anlagemöglichkeit. Zum beispiel wenn eine Berufsunfähigkeit mit schlechter Konjunktur zusammenfallen würde oder gerade dann eine größere unerwartete investition ansteht, wäre es sehr ungünstig, die ETF anlage auflösen zu müssen.

ich habe zwar eine BU Versicherung, die ist aber sehr niedrig dotiert und lässt sich nicht aufstocken.

gibt es da überhaupt zur zeit etwas, das relativ kurzfristig verfügbar ist und zumindest etwas zins einbringt

chrhiller187vor 24 m

Danke für die Tipps! Hatte mich ins Thema ETFs auch schon etwas eingelesen …Danke für die Tipps! Hatte mich ins Thema ETFs auch schon etwas eingelesen und bin auch zu dem Schluss gekommen, dass ein Sparplan auf den MSCI world erstmal das sinnvollste wäre. was mir aber noch fehlt ist eine im Zweifelsfall kurzfristiger verfügbare Anlagemöglichkeit. Zum beispiel wenn eine Berufsunfähigkeit mit schlechter Konjunktur zusammenfallen würde oder gerade dann eine größere unerwartete investition ansteht, wäre es sehr ungünstig, die ETF anlage auflösen zu müssen. ich habe zwar eine BU Versicherung, die ist aber sehr niedrig dotiert und lässt sich nicht aufstocken. gibt es da überhaupt zur zeit etwas, das relativ kurzfristig verfügbar ist und zumindest etwas zins einbringt



Meiner Meinung nach wäre halt zusätzlich Tagesgeld (falls du da die 6 Monate á 1% bei der Consorsbank noch mitnehmen kannst) und eine Festgeldleiter das einzige was für die risikofreien Anlage sinnvoll wäre.

Wenn jeder Hinz und Kunz zu ETFs rät, würde ich ja aus Prinzip keine kaufen.

Das hat bei "Du musst in den neuen Markt investieren, da kannst du nur gewinnen", "Ja, gut vor 7 Jahren mit dem neuen Markt war blöd. Aber da gibt es jetzt so Zertifikate... ein todsicheres Ding" und "Also das mit der Subprime Krise war jetzt nicht so clever. Aber jetzt die Chance für dich. Die Comerzbank kann gar nicht mehr tiefer fallen" schon gut geklappt.
Bearbeitet von: "JohnnyBonjourno" 5. Mär

JohnnyBonjournovor 10 m

[...] "Ja, gut vor 7 Jahren mit dem neuen Markt war blöd. [...]


Vor 17(!) Jahren.

JohnnyBonjournovor 26 m

Wenn jeder Hinz und Kunz zu ETFs rät, würde ich ja aus Prinzip keine k …Wenn jeder Hinz und Kunz zu ETFs rät, würde ich ja aus Prinzip keine kaufen.Das hat bei "Du musst in den neuen Markt investieren, da kannst du nur gewinnen", "Ja, gut vor 7 Jahren mit dem neuen Markt war blöd. Aber da gibt es jetzt so Zertifikate... ein todsicheres Ding" und "Also das mit der Subprime Krise war jetzt nicht so clever. Aber jetzt die Chance für dich. Die Comerzbank kann gar nicht mehr tiefer fallen" schon gut geklappt.



Weißt du überhaupt was ETF sind? Wahrscheinlich nicht, das würde erklären, warum man einen ETF z.B. über den Weltmarkt (MSCI World) mit Einzelaktien von Technologiefirmen vergleicht.
Bearbeitet von: "ol1v3r" 5. Mär

Dominovor 3 h, 12 m

auf eine gute Frage, eine schlechte Antwort



Gebe ich dir eigentlich Recht, aber ich bin kein Hellseher und weiß wie sich die Märkte entwickeln, und Nutella ist über die Jahre gesehen noch nie im Preis gesunken, ganz im Gegenteil, also ist bei meiner Ironischen Antwort auch kein finanzieller Verlust zu erwarten...











DerKoboldvor 44 m

Vor 17(!) Jahren.



7 Jahre vor 2007. Da gab es auch eine kleine Blase, von der vorher keiner was wissen wollte.

ol1v3rvor 29 m

Weißt du überhaupt was ETF sind?


Börsengehandelte Fonds. Aber gerade der MSCI World ist ja ein gutes Beispiel. Den Anteil von über 1600 Einzelwerten sekündlich anpassen... vielleicht doch nur per Swap Geschäft? Ist die Sicherheit da noch gegeben? Man weiss es nicht.

Aber mach mal. Ich wünsche jeden Glück mit Aktien/Fonds/Briefmarken oder sonst was.

JohnnyBonjournovor 26 m

Den Anteil von über 1600 Einzelwerten sekündlich anpassen... vielleicht d …Den Anteil von über 1600 Einzelwerten sekündlich anpassen... vielleicht doch nur per Swap Geschäft? Ist die Sicherheit da noch gegeben? Man weiss es nicht.Aber mach mal.



Sekündlich wird da gar nichts angepasst, weder bei swap-basierenden, noch echt replizierenden Fonds. Ist auch nicht nötig. Bei ersterem wird regelmäßig mit dem Swap-Partner ausgeglichen, bei letzterem ist es nur nötig, wenn sich die Zusammensetzung des getrackten Index ändert.

Das Swap-Risiko ist gesetzlich auf 10% begrenzt, in der Praxis ist es wesentlich geringer. Bei Comstage enthalten die ETFs z.B. in der Realität 25 europäische Aktien, die Differenz in der Entwicklung wird mit der Commerzbank abgerechnet. Die Commerzbank stellt Sicherheiten für den Fall, dass sie nicht zahlen kann.

Du hast Recht, man sollte verstehen, was da passiert. Aber das Risiko lässt sich sehr gut quantifizieren.

chrhiller187vor 2 h, 12 m

Danke für die Tipps! Hatte mich ins Thema ETFs auch schon etwas eingelesen …Danke für die Tipps! Hatte mich ins Thema ETFs auch schon etwas eingelesen und bin auch zu dem Schluss gekommen, dass ein Sparplan auf den MSCI world erstmal das sinnvollste wäre. was mir aber noch fehlt ist eine im Zweifelsfall kurzfristiger verfügbare Anlagemöglichkeit. Zum beispiel wenn eine Berufsunfähigkeit mit schlechter Konjunktur zusammenfallen würde oder gerade dann eine größere unerwartete investition ansteht, wäre es sehr ungünstig, die ETF anlage auflösen zu müssen. ich habe zwar eine BU Versicherung, die ist aber sehr niedrig dotiert und lässt sich nicht aufstocken. gibt es da überhaupt zur zeit etwas, das relativ kurzfristig verfügbar ist und zumindest etwas zins einbringt



Tagesgeld bei "Meine Bank" mit zur Zeit bis 10.000 € 1%-Verzinsung (bis auf weiteres var.) meine-bank-no.de/spa…tml

jannie911vor 14 m

Tagesgeld bei "Meine Bank" mit zur Zeit bis 10.000 € 1%-Verzinsung (bis a …Tagesgeld bei "Meine Bank" mit zur Zeit bis 10.000 € 1%-Verzinsung (bis auf weiteres var.) https://www.meine-bank-no.de/sparen-und-anlegen/sparen/mein-tagesgeld.html

​Danke für den Tipp. Hatte eh gesucht wo ich mein Geld hinschieben kann.

Gib es mir

ich zahle ziemlich viel sogar monatlich von meinem Geld in diverse Sachen an, aber ich bin auch fast 40, und du hörst dich etwas jünger an.

mein jetziger Arbeitgeber gibt VL Leistungen, die nehm ich mit in einem Banksparplan von Edekabank, Wurde damals von allen als sehr gut bewertet, aber wurde auch nur 2 Jahre lang angeboten, also hilfts dir jetzt auch nicht.
dann hatte ich bis letztes Jahr auch noch auf Tagesgeldkonten und Festgeldkonten Geld "bespart".
und ich spare auch in einer Riesterversicherung seit 10 Jahren.
und zusätzlich bietet mein Arbeitgeber noch eine betriebliche Rentenversicherung an.

mein nächster Schritt wäre, jeweils auch noch 100 EUR in ETF Sparpläne einzuzahlen.

Bevor du auf den MLP Berater hörst, evtl bietet dein Arbeitgeber ganz gute Altersvorsorgepläne an?

Mach eine Entgeltumwandlung falls Dein Arbeitgeber das anbietet. Zum Teil kann man auch noch mit dem Chef verhandeln weil die ja Sozialleistungen sparen. Grösstenteils steuerfrei und es läppert sich sehr schnell zusammen. Ist zwar mit einer nachgelagerten Besteuerung verbunden rechnet sich aber am Ende doch und selbst merkt man doch nicht so viel.

Versicherung garkeine machen außer der Versicherung veridient da keiner dran, am aller wenigsten du. Max. betrieblich aber nur wenn der AG sich mitbeteiligt. Ansonsten Sparplan in ETF

4naloCannibalovor 7 h, 5 m

Versicherung garkeine machen außer der Versicherung veridient da keiner …Versicherung garkeine machen außer der Versicherung veridient da keiner dran, am aller wenigsten du. Max. betrieblich aber nur wenn der AG sich mitbeteiligt. Ansonsten Sparplan in ETF



aber du meinst mit Versicherungen bestimmt nur die , die sich auf Altersvorsorge beziehen oder?
weil Haftpflicht, Rechtsschutz, oder auch div Krankenzusatzversicherungen sind schon sinnvoll.

enderwvor 17 m

aber du meinst mit Versicherungen bestimmt nur die , die sich auf …aber du meinst mit Versicherungen bestimmt nur die , die sich auf Altersvorsorge beziehen oder?weil Haftpflicht, Rechtsschutz, oder auch div Krankenzusatzversicherungen sind schon sinnvoll.

​ja natürlich reine kapitalprodukte

Sag dem MLP Fuzzi er soll deine Nr. löschen.
Wenn du noch keine Ahnung von Finanzprodukten hast, mach dir n Tagesgeldkonto auf und spar was zusammen.
Wenn du etwas zusammen hast, dann denk auch mal an Festgeldkonten. Derzeit gibt es gute Festgeldkonditionen bei weltsparen.

cobadada5. März

Du hast Recht, man sollte verstehen, was da passiert. Aber das Risiko …Du hast Recht, man sollte verstehen, was da passiert. Aber das Risiko lässt sich sehr gut quantifizieren.


Wenn das Risiko nicht hoch ist, ist es der Gewinn meist auch nicht. Ich wollte eigentlich auch nur drauf hinweisen, dass es meistens schlecht ist als letzter auf den Zug aufzuspringen. Klar Average Cost Effekt... aber als erster den Trend erkennen ist halt besser.

Kurz zum Thema:
Ich zahle-monatlich:
2x Kapitallebensversicherung mit gekoppelter BU
1x Bausparvertrag
1x Pensionskasse

Jährlich:
Belgeschaftsaktienprogramm

Sporadisch:
Pennystocks
Dax Konzerne und ähnliches
Derzeit habe ich das Aktienportfolio gut runter geschraubt, brauch Cash für den nächsten Crash

Sobald die EZB aufhört Geld zu drucken wird der Dax in nur noch eine Richtung gehen...

JohnnyBonjournovor 6 h, 28 m

Wenn das Risiko nicht hoch ist, ist es der Gewinn meist auch nicht. Ich …Wenn das Risiko nicht hoch ist, ist es der Gewinn meist auch nicht. Ich wollte eigentlich auch nur drauf hinweisen, dass es meistens schlecht ist als letzter auf den Zug aufzuspringen.



Gemeint war natürlich das Risiko, dass der ETF sich signifikant anders als der getrackte Index verhält.

Du wirfst halt mit wichtig klingen Begriffen um dich herum ("sekündlich", "Swap-Geschäfte"), die nicht gerade den Eindruck vermitteln als wüsstest du, worum es überhaupt geht.

dominik49475. März

In meinen Augen macht man mit einem ETF nicht viel falsch. Langfristig …In meinen Augen macht man mit einem ETF nicht viel falsch. Langfristig steigen die Kurse eigentlich. Schau dir mal die DAI-Dreiecke an. Da siehst du dass nach 15 Jahren zu 99,9% kein Verlust gemacht wird. Hier mal das DAI-Dreieck für den DAX: [Bild]


Ist das die Inflation mit eingerechnet?

Bin auch neu auf dem Gebiet, aber was spricht gegen einen Wertpapiersparplan der DKB wenn man da eh Kunde ist?
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text