Wohngebäudeversicherung möchte Wasserschaden nicht übernehmen

Hallo zusammen,

das Thema ist hier evtl etwas fehl am Platz, aber ich versuche es trotzdem

Vor wenigen Tagen ist uns aufgefallen, dass sich in einem Raum die Tapete löst. Sofort haben wir gedacht, oh nein, das sieht nach einem Wasserschaden aus. So war es dann auch. Denn hinter dieser Wand befindet sich die Dusche, welche wohl undichte Silikonfugen hat. Als wir diese Testweise entfernt haben, wurde die Vermutung bestätigt und das Ausmaß war größer als gedacht. Es war nicht nur die Wand hinter der Dusche nass, sondern auch die angrenzenden Wände des Raums.
Als wir diesen Fall unserer Wohngebäudeversicherung meldeten, waren wir ziemlich überrascht, als wir zur Antwort bekamen, dass wir keine Leitungswasserversicherung abgeschlossen hätten. In der Versicherungspolice steht tatsächlich alles mögliche, nur leider nichts über die Leitungswasserversicherung.
Die Recherche auf der Homepage des Anbieters hat mich leider auch nur bedingt weiter gebracht. Dort steht zwar, dass eine Leitungswasserversicherung Basis jeder Wohngebäudeversicherung wäre, aber alles in allem ist das ziemlich unübersichtlich.

Nun zu meiner Frage:
Egal wo ich etwas über Wohngebäudeversicherungen lese, finde ich immer wieder das gleiche, und zwar, dass Leitungswasserschäden grundsätzlich immer versichert sind.

Wie kann ich nun mein Schadensanspruch gegenüber der Versicherung geltend machen, oder habe ich tatsächlich Pech gehabt?

Gruß und schonmal danke

Tarif: Allianz Wohngebäudeversicherung "Optimal"

23 Kommentare

Wasserschaden musste ich bei uns extra versichern.. Dadurch hat sich der Betrag um 30% erhöht

Wenn es nicht in der Police aufgeführt ist. Dann ist es nicht Teil der Versicherung die du abgeschlossen hast. Punkt.
Vollkommen Wurst ob diese Inhalt aller anderen Versicherungen ist die du gefunden hast.

rechtsschutzversichert?!

Ja, da hat jemand am falschen Ende gespart oder wurde falsch beraten.

Bei der GebäudeVersicherung ist es üblich, dass Feuer, Leitungswasser und Sturm/Hagel als Paket versichert wird.

Wenn man aber sparen will, dann wird z.b. nur Feuer versichert.

für dich also leider zu spät und natürlich auch kein Versicherungsschutz

Naja das ist schon alles verarsche mit System, wo es mich eigentlich wundert , das nicht schon mal der ein oder andere Mitarbeiter eine aufs Maul bekommen hat.

Das ist wie Versicherung gegen Blitzschlag, aber die Überspannung gegen Blitzschlag ist dann noch nicht dabei und bestimmt auch nicht das durchv Blitzschlag entstandene Feuer.
Zwischen unter und über versichert ist heute nicht viel Spielraum.

FWS (Feuer Wasser Sturm) sind die Standardgefahren die üblicherweise mindestens versichert sein sollten .
Wirst du auch in über 90 Prozent aller Policen finden...
Es gibt aber auch Versicherungsnehmer die möchten sich nur gegen Feuer versichern. Alles frei verhandelbar.
Selbst wenn Leitungswasserschaden mitversichert wären ist dein Fall sehr sehr schwammig, da kein Rohrbruch vorliegt und meist bedingungsgemäß nur "bestimmungswidrig austretendes Leitungswasser" versichert ist. Und das Wasser ist ja bestimmungsgemäß in die Dusche ausgetreten... Als das Wasser sich seinen Weg durch die rissigen Fugen gesucht hat war es bereits kein Leitungswasser mehr.
Seit einigen Jahren gibt es Beratungsprotokolle, dort werden unter anderem Kundenwunsch und Vertreterrat dokumentiert. Sollte dir ein Verteter/Makler tatsächlich geraten haben Leitungswasser nicht zu versichern könnte man prüfen den Vertreter schadenersatzpflichtig zu machen, in deinem Fall aber eher aussichtslos. Diese Option fällt weg wenn du einen Beratungsverzicht unterzeichnet hast. Solltest du dir den Versicherungsschutz selbst über ein Portal zusammengebastelt haben: Keine Beratung in Anspruch genommen. Dann kann auch kein anderer haften.
Dies stellt alles nur meine Meinung da, ohne Anspruch auf Richtigkeit und Vollständigkeit.

Hier bist du vielleicht besser aufgehoben, geht schließlich um ´nen bisschen Geld.

frag-einen-anwalt.de/

Avatar

GelöschterUser57388


Tarif: Allianz Wohngebäudeversicherung "Optimal" NOT

lustigHH

rechtsschutzversichert?!



Im Kleingedruckten steht bestimmt...... Nicht gegen andere Versicherungen, oder wenn es richtig gut läuft, nicht gegen die eigene Gesellschaft

Wann wurde Versicherung abgeschlossen? Wurde die Versicherung über einen Vertreter der Allianz abgeschlossen? Gibt es ein Beratungsprotokoll?

Nur so hast du evtl. Chancen aufgrund einer Fehlberatung Schadenersatz zu bekommen... Ansonsten: Pech gehabt...

tegelkamp

Seit einigen Jahren gibt es Beratungsprotokolle, dort werden unter anderem Kundenwunsch und Vertreterrat dokumentiert. Sollte dir ein Verteter/Makler tatsächlich geraten haben Leitungswasser nicht zu versichern könnte man prüfen den Vertreter schadenersatzpflichtig zu machen, in deinem Fall aber eher aussichtslos.



Der schlaue Makler/Vertreter empfiehlt natürlich Leitungswasser, Erdbeben, Asteroideneinschlag, Heuschrecken und alles was es so gib. Auf wunsch des Kunden wurde aber eine günstigere Versicherung mit geringeren Leistungsumfang gewählt.

Schachmatt...

Sorry aber Leitungswasser gehört unbedingt in die Police. Lieber spare ich woanders

lustigHH

rechtsschutzversichert?!



Das wäre dann wohl ein falscher Fehler.

Verfasser

Ich war selbst bei dem Vertragsabschluss nicht anwesend, da das Haus meiner Mutter gehört. Jedoch hat sie ausdrücklich gesagt, dass sie extra nicht den Basistarif, sondern den "Optimal"(der auch teurer ist) genommen hat, da sie auf der sicheren Seite sein wollte. Und nun, als der Schadensfall eingetreten ist, sieht sie, dass Leitungswasser nicht mitversichert ist...

Also von Leitungswasserversicherung ausschließen um Kosten zu sparen, kann eindeutig nicht die Rede sein

okolyta

Naja das ist schon alles verarsche mit System, wo es mich eigentlich wundert , das nicht schon mal der ein oder andere Mitarbeiter eine aufs Maul bekommen hat.



Warum informiert man sich nicht selber? Die Leute wollen scheinbar verarscht werden, sonst würde man sich vorher informieren oder unabhängig beraten lassen. Beratung darf ja nichts kosten. Versicherungsvertreter beraten dich nicht unabhängig und sowas sollte klar sein, weil die von dir kein Geld erhalten, sondern von der Gesellschaft.

ivenh0

...


Ich kenne deinen Versicherungsvertrag nicht, deswegen kann ich schwer was sagen.
Nach den aktuellen Bedingungen würde ich einen Versicherungsfall verneinen.

es ist aber auch schwierig an alles zu denken.. selbst wenn man beraten wird... und wenn ich nen wasserschaden abdecke. und extra das teure Paket nehme. denk ich das sowas Auch drin sein sollte....

okolyta

Naja das ist schon alles verarsche mit System, wo es mich eigentlich wundert , das nicht schon mal der ein oder andere Mitarbeiter eine aufs Maul bekommen hat.

ivenh0

...




Ja man kann sich informieren und beraten usw usw usw und nach ca. 2 Stunden klingeln einem die Ohren. Nicht jeder hat Bock auf dieses Kleingedruckte und den ganzen blödsinn, oder sucht noch nach der Wahrheit hinter der Wahrheit.
Wenn du einen Fernseher kaufst und dich zuviel vorher informierst, bist auch mehr durcheinander als alles andere.
Heutzutage soll jeder von allem Ahnung haben, das geht irgendwie nicht.
Ich z.B bin 10-12 Stunden täglich arbeiten, allein wenn ich dann noch hier und da ein Gespräch mit dem Steuerberater habe, platzt mir der Arsch, weil ich sehe das sein Mund sich bewegt aber ich nicht das verstehe, was da raus kommt.
Genau deswegen hist Deutschland das Land mit den meisten Baumärkten...... Weil jeder denkt er kann alles selber machen.
Ein selbständiger Handwerker soll am besten noch Steuer- und Wirtschaftsrecht studiert haben und sich mit Versicherungen auskennen.... Das das alles Zeit oder Geld kostet und man sich nicht auf das eigentliche konzentrieren kann, interessiert keinen.
Einem guten Freund ist die Halle abgebrannt, die Versicherung wollte nicht zahlen, Rechtsstreit hin und her, Existenz ging fast den Bach runter wenn wir ihn nicht aufgefangen hätten und nach 2 Jahren und hoch verschuldet hat er Recht bekommen.... In dieser Zeit sogar weiter gezahlt und ein paar Tage danach kündigte die Versicherung den Vertrag. Also auch wenn du im Recht bist, heißt das bei Versicherungen rein gar nichts.
Für einen normal denkenden Menschen, schlägt irgendwo der Blitz ein..... Der Fernseher geht kaputt und fertig....... Aber nein, die Versicherung sieht das ganz anders.

Gut beraten waren auch in den neunzigern alle mit Lebensversicherungen , bis sie dann nicht mal mehr die Hälfte von dem was sie eingezahlt hatten, zurück bekommen haben.

Beratung darf in meinen Augen sogar sehr gerne was kostet, wenn sie objektiv und ehrlich ist, aber wer garantiert dir das?
In der Finanzbranche versuchen sich gerade ein paar Unternehmen damit, es es ist wohl sehr schwierig in unserer geiz ist geil Welt.


Aber jeder sieht es anders. Ich hoffe immer nur das die, die von oben herab schauen, es auch irgendwann mal trifft und zwar mitten in die Fresse rein.

Geh zur Verbraucherschutzzentrale, da wird dir geholfen!

Das ist kein Witz bei einer Schulung in diesem Bereich wurde als
Witzle gesagt man sollte immer zwei Rechtsschutzversicherungen
bei zwei verschiedenen Gesellschaften abschließen damit man
dagegen klagen kann wenn die eine die Leistungen aus
dubiosen Gründen verweigert, das ist leider sehr sehr oft der Fall.

Allianz halt.
bin da auch versichert, heute kam auch absage der Übernahme.
hatte oxidiertes kupferrohr.
daraus tropfte wasser auf den wärmetauscher, und dieser zersetzte sich ebenfalls.
wird alles bezahlt, ausser der tauscher, obwohl dieser durch den wasserschaden beschädigt wurde.....

okolyta

Gut beraten waren auch in den neunzigern alle mit Lebensversicherungen , bis sie dann nicht mal mehr die Hälfte von dem was sie eingezahlt hatten, zurück bekommen haben. Aber jeder sieht es anders. Ich hoffe immer nur das die, die von oben herab schauen, es auch irgendwann mal trifft und zwar mitten in die Fresse rein.



Ich werde nicht alle Punkte von dir aufgreifen, wäre sonst etwas viel. Finde es sehr schade, wenn du anderen Leuten schlechtes wünscht. Ich würde mir sowas nicht wünschen und ist auch ein Unding.

Über Lebensversicherungen wird sehr viel Schwachsinn geschrieben. Wie kommst du auf die ca. 50%? Lebensversicherungen sind auf sehr lange Sicht angelegt und es verursacht einiges an Kosten, wenn Personen früher aussteigen. Durch die sehr hohen Provisionen wurden die einfach massenhaft verkauft und bei Geldproblemen der Einzahler kam dann das große Erwachen. Problem ist dabei eher das Provisionsmodell und nicht das Produkt an sich.

tegelkamp

Selbst wenn Leitungswasserschaden mitversichert wären ist dein Fall sehr sehr schwammig, da kein Rohrbruch vorliegt und meist bedingungsgemäß nur "bestimmungswidrig austretendes Leitungswasser" versichert ist. Und das Wasser ist ja bestimmungsgemäß in die Dusche ausgetreten... Als das Wasser sich seinen Weg durch die rissigen Fugen gesucht hat war es bereits kein Leitungswasser mehr.



sehe ich auch so.
Eine defekte Fuge, durch die Feuchtigkeit in die dahinterliegende Wand zieht, ist nicht versichert. Das ist leider Pech gehabt. ein Leitungswasserschaden wäre es, wenn das Rohr in der Wand einen Defekt hätte und den Schaden verursacht hätte.

kleine Hilfe:
In Deutschland gab es eine Brandkasse, jedes Bundesland hatte/hat einen anderen Öffentlichen Versicherer (Niedersachsen=Brandkasse, jetzt VGH), NRW (Provinzial), Hessen/Thüringen/BaWü ist es die SV SparkassenVersicherung, in Bayern die VKB. Dort mussten ALLE Gebäude versichert sein, mindestens gegen die vers. Gefahr Feuer/Brand. In manchen Bundesländern (Länderregelung) musste auch mehr versichert werden. In BaWü zum B. Feuer, Sturm/Hagel und erw. Elementargefahren (Überschwemmung, Rückstau aus dem kanal). Diese Produkte musste jeder Hauseigentümer wählen, es war ein Monopol.

Da diese Produkte ein festes Bedinungswerk hatten, konnte man kein Leitungswasser absichern. Daher musste man es entweder seperat bei der Gesellschaft (anderes Produkt) abschließen oder bei einer anderen Gesellschaft - einem privaten Versicherer (Allianz, HUK, HDI etc.)

Daher gibt es Millionen Verträge die kein Leitungswasser abgesichert haben. Daher kann das zum Beispiel kommen, oder aber die Gesellschaft hat es noch nicht angeboten oder es wurde explizit nicht gewünscht, da diese Absicherung sehr teuer ist.

Wahrscheinlichkeitsrechnung. Höhere Gefahr von Rohrbruch als hausbrand. Daher ist diese Versicherung auch so teuer.

Zum Thema Rechtsschutzvers.: Rechtsschutzversicherung ist immer ein anderes Unternehmen als die gebäudeversicherung.

Allianz Gebäudeversicherung SE
Allianz Rechtsschutzversicherung SE oder wie sie sich nennen.
Nur so ist gewährleistet, dass du mit dem Rechtsschutzversicherer auch das gleiche Unternehmen verklagen kannst.

Eigentlich ganz easy. Steht in den ersten seiten des VVG (VersicherungsVertragsGesetz) Auch die Krankenversicherung muss getrennt sein oder die Lebensversicherung. Alles eigene Unternehmen im Unternehmen, damit keine Quersubventionierung laufen kann.

:-)
Dein Schaden ist einfach nur ein Nässeschaden, der durch die Zeit entsteht, Älterungsschaden.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. [Warnung)Glücksspielgebühr(Tipp24...) Amazon Kreditkarte_5 Euro Gebühr pro …3237
    2. AMD ZEN (Ryzen)35455
    3. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1561712
    4. Warum wurde der Beitrag über die Redcoon-Mahnung gelöscht???73141

    Weitere Diskussionen