Wohnung mit WLAN versorgen

44
eingestellt am 12. Jul
Servus,

Auf der Zeichnung seht ihr mein Haus bzw einen Teil davon. Ich möchte die komplette Wohnung mit gutem wlan ausstatten aber so wenig wie möglich ausgeben. Der Router ist ein tp link Archer vr200v welcher im wz steht. In der Küche ist ein tp link Repeater auf dem Kühlschrank. Und naja die Signale Richtung Balkon oder Garten bzw SZ im og sind grausam.

Was wäre die kostengünstigste Lösung? Es gibt nur eine LAN Dose da wo der Router steht.

Vodafone 100k Leitung.

Falls noch Fragen sind, einfach fragen.

Danke
1405665-PqCWK.jpg
Zusätzliche Info
Sonstiges
44 Kommentare
Hilft halt nur Powerline oder Mesh Wlan.
Ein Budget wäre trotzdem gut, sonst würde ich dir 2-3 Geräte ans Herz legen, die mal eben 200€ kosten würden.
milord12.07.2019 09:35

Hilft halt nur Powerline oder Mesh Wlan.Ein Budget wäre trotzdem gut, …Hilft halt nur Powerline oder Mesh Wlan.Ein Budget wäre trotzdem gut, sonst würde ich dir 2-3 Geräte ans Herz legen, die mal eben 200€ kosten würden.


Wenn dann mesh. Hab mir auch schon paar Geräte angeschaut.
Tenda Nova MW3 (3er-Pack) echtes Dual-Band Mesh WLAN (Bis zu 300m² WLAN, AC1200, Alexa, 6x LAN Port, Ethernet-Backhaul, QoS, für Häuser, Büros, Wohnungen) Ersetzt Router, Powerline & Repeater amazon.de/dp/…WXP

Was haltet ihr davon? Ist recht günstig und hat gute Bewertungen.
lad das bild doch mal richtig rum gedreht hoch...?
desidia12.07.2019 09:44

lad das bild doch mal richtig rum gedreht hoch...?



22275194-XLU76.jpg
Privat_Roth12.07.2019 09:37

Wenn dann mesh. Hab mir auch schon paar Geräte angeschaut.Tenda Nova MW3 …Wenn dann mesh. Hab mir auch schon paar Geräte angeschaut.Tenda Nova MW3 (3er-Pack) echtes Dual-Band Mesh WLAN (Bis zu 300m² WLAN, AC1200, Alexa, 6x LAN Port, Ethernet-Backhaul, QoS, für Häuser, Büros, Wohnungen) Ersetzt Router, Powerline & Repeater https://www.amazon.de/dp/B07DKZ4KR2/ref=cm_sw_r_cp_apa_i_yIdkDbGPG5WXPWas haltet ihr davon? Ist recht günstig und hat gute Bewertungen.



ich mach mal den trittbrettfahrer hier, denn ich stehe vor einem ähnlichen problem, nur dass ich auf 3 etagen WLAN benötige, 1 davon als gastzugang, rest für mich zur privaten nutzung. betondecken!

muss man für diese mesh systeme für jeden apparat ein separates kabel verlegen oder wie ist das ?

kann man damit separate bzw. abgegrenzte WLANs einrichten ?
Warum steht der Router im Wohnzimmer und nicht zentral im Flur?

richie2112.07.2019 10:15

muss man für diese mesh systeme für jeden apparat ein separates kabel v …muss man für diese mesh systeme für jeden apparat ein separates kabel verlegen oder wie ist das ?


Fritz Mesh geht mit Kabel und auch nur mit WLAN.

Definiere seperate abgegrenzte WLAN.
Bearbeitet von: "Leon.Belmont" 12. Jul
Privat_Roth12.07.2019 10:13

[Bild]


am besten ist es an sich immer wenn man zu jedem Access-Point ein Kabel legt, und jeder Accesspoint macht im Mesh sein WLAN auf. Dann hat man die besten Ergebnisse.
Solch ein von dir verlinkter WLAN-Mesh-Repeater funktioniert auch, wenn nicht viele Endgeräte drin sind wahrscheinlich auch relativ gut.
Aber ob man damit die 100K aus der Vodafone Leitung (oder später sogar mehr) herausholt bezweifle ich. Das wird wahrscheinlich nur über Kabelanbindung laufen.DLAN würde ich auch nicht empfehlen da sehr störanfällig.

Insofern vielleicht noch Boden gelegt wird, kann man schauen ob man Flachband-Netzwerkkabel unter dem Boden noch verlegen kann um die verschiedenen Access-Points einzubinden. Dann würde ich stand jetzt Ubiquity Access-Points empfehlen.
Also wenn alle am gleichen Stromnetz hängen würde ich ne Kombi aus DLAN und Mesh machen. Das Haupthaus mit Mesh WLAN und das Nebengebäude und den Garten erstmal über DLAN ans LAN anbinden und dann mit nem einfachen Access Point ein zweites WLAN aufspannen. Das hätte den Vorteil, dass man das zweite WLAN vom ersten trennt. Wenn du zum Beispiel Netflix am TV guckst und dein Kind ist im gleichen WLAN und hat Netflix auf dem Handy, kann er deinen Film an und aus machen etc. Das kann schon nerven. :-)
Ich hab das bei mir zu Hause auch so gemacht.
Der Router speist das LAN ins Stromnetz und an 2 Standorten (Nebengebäude) gehts wieder raus in nen einfachen Access Point, wobei jeder sein eigenes WLAN aufspannt. Ich habe die Kanäle etwas auseinander gelegt, dass die sich nicht gegenseitig stören.
Fürs DLAN nutze ich TL-PA4020P, die habe ich für knapp 30 Euro bei ebay geschossen, 3 Stück. Als Access Points nutze ich zwei TL-WR1043ND mit OpenWRT Firmware. Die funken recht weit und OpenWRT lässt sich leicht konfigurieren. Natürlich kann man auch jeden anderen Freifunk Router nutzen.
Der Vorteil ist wie gesagt, dass jeder Router sein eigenes WLAN aufspannt und nur die Geräte an diesem Router sich untereinander sehen.
Außerdem kann ich auch noch Kabelgebundene Geräte an den Router anschließen. Zum Beispiel hängt eine PS4 und ein PC noch direkt an einem der TL-WR1043ND. Ich habe zwar nur ne 50MBit Leitung, aber die 50MBit werden überall in der Wohnung und den Nebengebäuden erreicht.
Das ganze hat mich knapp 100 Euro gekostet und es läuft absolut stabil und ohne Sorgen. Als Hauptrouter habe ich nur ne Fritzbox 7412 dran mit einem LAN Anschluss.
Leon.Belmont12.07.2019 10:22

Warum steht der Router im Wohnzimmer und nicht zentral im Flur?Fritz Mesh …Warum steht der Router im Wohnzimmer und nicht zentral im Flur?Fritz Mesh geht mit Kabel und auch nur mit WLAN.Definiere seperate abgegrenzte WLAN.


Ich möchte kein Kabel quer durchs Wohnzimmer
joe352612.07.2019 10:29

Also wenn alle am gleichen Stromnetz hängen würde ich ne Kombi aus DLAN u …Also wenn alle am gleichen Stromnetz hängen würde ich ne Kombi aus DLAN und Mesh machen. Das Haupthaus mit Mesh WLAN und das Nebengebäude und den Garten erstmal über DLAN ans LAN anbinden und dann mit nem einfachen Access Point ein zweites WLAN aufspannen. Das hätte den Vorteil, dass man das zweite WLAN vom ersten trennt. Wenn du zum Beispiel Netflix am TV guckst und dein Kind ist im gleichen WLAN und hat Netflix auf dem Handy, kann er deinen Film an und aus machen etc. Das kann schon nerven. :-)Ich hab das bei mir zu Hause auch so gemacht.Der Router speist das LAN ins Stromnetz und an 2 Standorten (Nebengebäude) gehts wieder raus in nen einfachen Access Point, wobei jeder sein eigenes WLAN aufspannt. Ich habe die Kanäle etwas auseinander gelegt, dass die sich nicht gegenseitig stören.Fürs DLAN nutze ich TL-PA4020P, die habe ich für knapp 30 Euro bei ebay geschossen, 3 Stück. Als Access Points nutze ich zwei TL-WR1043ND mit OpenWRT Firmware. Die funken recht weit und OpenWRT lässt sich leicht konfigurieren. Natürlich kann man auch jeden anderen Freifunk Router nutzen.Der Vorteil ist wie gesagt, dass jeder Router sein eigenes WLAN aufspannt und nur die Geräte an diesem Router sich untereinander sehen.Außerdem kann ich auch noch Kabelgebundene Geräte an den Router anschließen. Zum Beispiel hängt eine PS4 und ein PC noch direkt an einem der TL-WR1043ND. Ich habe zwar nur ne 50MBit Leitung, aber die 50MBit werden überall in der Wohnung und den Nebengebäuden erreicht.Das ganze hat mich knapp 100 Euro gekostet und es läuft absolut stabil und ohne Sorgen. Als Hauptrouter habe ich nur ne Fritzbox 7412 dran mit einem LAN Anschluss.


Habe ich dann trotz getrenntem WLAN überall den selben Zugang? Also zb im Wohnzimmer die selben Daten wie in der garage? Hoffe du verstehst mich
Also ich habe die WLAN verschieden benannt. Ich habe dann bei mir W1, W2, W3. Also 3x Zugangsdaten. Aber die habe ich dann einmal ins Handy eingegeben und dann sucht sich das Handy ja von allein das beste aus.
W3 ist zum Beispiel in meiner Ferienwohnung. Da bekommen die Gäste halt nur die Daten für dieses eine Wlan. Dadurch kommen die nicht an meinen PC, PS4 etc. dran. Das war von mir auch so beabsichtigt, dass die Netze getrennt sind.

Es gehen aber trotzdem alle über den gleichen Internetanschluss ins Internet.

Man könnte die Access Point (Wlans) natürlich auch gleich nennen mit dem gleichen Passwort. Dann loggt sich das Handy immer automatisch in den besten ein und man braucht nur einmal die Daten eingeben. Aber Roaming zwischen den Netzen funktioniert dann trotzdem nicht. (glaub ich). Bedeutet, wenn du zum Beispiel über Whatsapp ein Telefonat führst und von einem WLAN zum anderen wanderst, musste das Gespräch eigentlich abbrechen bzw. kurz unterbrechen, wenn das Handy von einem WLAN ins andere springt. Also ein Unterbrechungsfreies WLAN Roaming funktioniert dann nicht.
Bearbeitet von: "joe3526" 12. Jul
Leon.Belmont12.07.2019 10:22

Fritz Mesh geht mit Kabel und auch nur mit WLAN.Definiere seperate …Fritz Mesh geht mit Kabel und auch nur mit WLAN.Definiere seperate abgegrenzte WLAN.


nur mit WLAN ginge aber einiges an datendurchfluss verloren, vermute ich. dann wäre es wohl nur ein repeater.

mit separat abgegrenztes WLAN meine ich folgendes:

im ganzen haus möchte ich ein privates WLAN für mich nutzen.

nur OG will ich aber zusätzlich ein separates WLAN einrichten, auf das gäste zugriff haben, während ich auch dort im OG übers private WLAN netz surfe.
richie2112.07.2019 10:39

nur mit WLAN ginge aber einiges an datendurchfluss verloren, vermute ich. …nur mit WLAN ginge aber einiges an datendurchfluss verloren, vermute ich. dann wäre es wohl nur ein repeater.mit separat abgegrenztes WLAN meine ich folgendes:im ganzen haus möchte ich ein privates WLAN für mich nutzen. nur OG will ich aber zusätzlich ein separates WLAN einrichten, auf das gäste zugriff haben, während ich auch dort im OG übers private WLAN netz surfe.


Aber du kannst doch auch das Gäste Wlan nutzen. Warum willst du denn zusätzlich noch ein privates machen. Geht doch eh alles über den gleichen Anschluss. Also wenns rein ums surfen geht.
richie2112.07.2019 10:39

nur mit WLAN ginge aber einiges an datendurchfluss verloren, vermute ich. …nur mit WLAN ginge aber einiges an datendurchfluss verloren, vermute ich. dann wäre es wohl nur ein repeater.mit separat abgegrenztes WLAN meine ich folgendes:im ganzen haus möchte ich ein privates WLAN für mich nutzen. nur OG will ich aber zusätzlich ein separates WLAN einrichten, auf das gäste zugriff haben, während ich auch dort im OG übers private WLAN netz surfe.



Ja mit ner Fritzbox kann man ein solches seperates WLAN einrichten, das wäre dann aber auch von überall erreichbar wenn alles im Mesh Verbund läuft.
joe352612.07.2019 10:44

Aber du kannst doch auch das Gäste Wlan nutzen. Warum willst du denn …Aber du kannst doch auch das Gäste Wlan nutzen. Warum willst du denn zusätzlich noch ein privates machen. Geht doch eh alles über den gleichen Anschluss. Also wenns rein ums surfen geht.



weil ich nicht will, dass die geräte sich im gleichen WLAN "begegnen".

ich will zugriff auf meine daten vermeiden.
joe352612.07.2019 10:29

Also wenn alle am gleichen Stromnetz hängen würde ich ne Kombi aus DLAN u …Also wenn alle am gleichen Stromnetz hängen würde ich ne Kombi aus DLAN und Mesh machen. Das Haupthaus mit Mesh WLAN und das Nebengebäude und den Garten erstmal über DLAN ans LAN anbinden und dann mit nem einfachen Access Point ein zweites WLAN aufspannen. Das hätte den Vorteil, dass man das zweite WLAN vom ersten trennt. Wenn du zum Beispiel Netflix am TV guckst und dein Kind ist im gleichen WLAN und hat Netflix auf dem Handy, kann er deinen Film an und aus machen etc. Das kann schon nerven. :-)Ich hab das bei mir zu Hause auch so gemacht.Der Router speist das LAN ins Stromnetz und an 2 Standorten (Nebengebäude) gehts wieder raus in nen einfachen Access Point, wobei jeder sein eigenes WLAN aufspannt. Ich habe die Kanäle etwas auseinander gelegt, dass die sich nicht gegenseitig stören.Fürs DLAN nutze ich TL-PA4020P, die habe ich für knapp 30 Euro bei ebay geschossen, 3 Stück. Als Access Points nutze ich zwei TL-WR1043ND mit OpenWRT Firmware. Die funken recht weit und OpenWRT lässt sich leicht konfigurieren. Natürlich kann man auch jeden anderen Freifunk Router nutzen.Der Vorteil ist wie gesagt, dass jeder Router sein eigenes WLAN aufspannt und nur die Geräte an diesem Router sich untereinander sehen.Außerdem kann ich auch noch Kabelgebundene Geräte an den Router anschließen. Zum Beispiel hängt eine PS4 und ein PC noch direkt an einem der TL-WR1043ND. Ich habe zwar nur ne 50MBit Leitung, aber die 50MBit werden überall in der Wohnung und den Nebengebäuden erreicht.Das ganze hat mich knapp 100 Euro gekostet und es läuft absolut stabil und ohne Sorgen. Als Hauptrouter habe ich nur ne Fritzbox 7412 dran mit einem LAN Anschluss.


22275739-1whFm.jpgDenke ich so richtig? Was mache ich in der Küche? Diese liegt ungefähr gleich zwischen Garage und Anschluss vom Router.
joe352612.07.2019 10:37

Also ich habe die WLAN verschieden benannt. Ich habe dann bei mir W1, W2, …Also ich habe die WLAN verschieden benannt. Ich habe dann bei mir W1, W2, W3. Also 3x Zugangsdaten. Aber die habe ich dann einmal ins Handy eingegeben und dann sucht sich das Handy ja von allein das beste aus.[...]



das passiert im Regelfall nicht, dein Handy bleibt am einen WLAN "hängen" bis es komplett abbricht und dann erst neu sucht. Kann bei Überlappungen also vorkommen das du im "schlechten" WLAN hängst wobei das bessere Verfügbar wäre.
Daher das Mesh. Da hängen alle im selben und er sucht sich dann den besten aus.
Privat_Roth12.07.2019 10:54

[Bild] Denke ich so richtig? Was mache ich in der Küche? Diese liegt …[Bild] Denke ich so richtig? Was mache ich in der Küche? Diese liegt ungefähr gleich zwischen Garage und Anschluss vom Router.


Die Küche ist der schlechteste Standort für alles was mit WLAN zu tun hat und den Repeater würde ich in jedem Fall woanders positionieren. Der Kühlschrank schirmt WLAN wegen seiner Oberfläche, gut ab. Am besten weit weg von allen hohen elektrischen Verbrauchern wie Mikrowelle, Mixer, etc.
Leon.Belmont12.07.2019 11:03

Die Küche ist der schlechteste Standort für alles was mit WLAN zu tun hat u …Die Küche ist der schlechteste Standort für alles was mit WLAN zu tun hat und den Repeater würde ich in jedem Fall woanders positionieren. Der Kühlschrank schirmt WLAN wegen seiner Oberfläche, gut ab. Am besten weit weg von allen hohen elektrischen Verbrauchern wie Mikrowelle, Mixer, etc.


Ok. Also eher ins ankleidezimmer?
Privat_Roth12.07.2019 10:54

[Bild] Denke ich so richtig? Was mache ich in der Küche? Diese liegt …[Bild] Denke ich so richtig? Was mache ich in der Küche? Diese liegt ungefähr gleich zwischen Garage und Anschluss vom Router.


Ja, so meinte ich das. Bevor du gleich alle Geräte kaufst, würde ich das erstmal mit zwei DLAN und einem Access Point testen ob auch überall genug durch die Stromleitungen geht. Manchmal ist das komisch.
In der Kücke musst du gucken, wenn da noch ein bisschen WLAN ankommt, könnte man nen einfachen FritzRepeater hin hängen. Zum Beispiel nen Fritz 310
mydealz.de/dea…813

für so ne kleinen WLAN Sachen reichen die eigentlich. Wenn in der Küche absolut kein WLAN ankommt, dann einfach nen DLAN Adapter nehmen, der ein WLAN aufspannt. Nen TL-WPA4220, sollte man bei Kleinanzeigen für knapp 20-25 bekommen. Die haben nicht so ne hohe Reichweite wie ein AccessPoint aber die Küche und bisschen drum herum solle der auch locker abdecken. Der holt sich das Netz aus der Steckdose und fungiert dann als Access Point. Der spannt zwar dann ein eigenes WLAN auf, ist aber glaube ich dann im gleichen IP Netz wie dein Router.
Privat_Roth12.07.2019 11:07

Ok. Also eher ins ankleidezimmer?



Würde ich in jedem Fall der Küche vorziehen.
desidia12.07.2019 11:03

das passiert im Regelfall nicht, dein Handy bleibt am einen WLAN "hängen" …das passiert im Regelfall nicht, dein Handy bleibt am einen WLAN "hängen" bis es komplett abbricht und dann erst neu sucht. Kann bei Überlappungen also vorkommen das du im "schlechten" WLAN hängst wobei das bessere Verfügbar wäre.Daher das Mesh. Da hängen alle im selben und er sucht sich dann den besten aus.


AVM Mesh war mir zu teuer. Bei mir war das die schnellste und einfachste Lösung. Wenn man sich etwas mehr mit OpenWRT befasst, kann man das MESH auch über OpenWRT sehr kostengünstig realisieren. Die meisten Geräte sind fest in ihrem WLAN. Zum Beispiel FireTV Stick, Fernseher etc.. Das Mesh trifft also nur auf die Handys zu und da kann ich auch ohne Mesh leben. Aber das muss jeder für sich entscheiden. kommt auch immer auf die Gegebenheiten an.
Bei mir sind die verschiedenen WLANs recht weit auseinander, daher hab ich das Gefühl, dass er sich das beste sucht, aber wahrscheinlich bricht das eine einfach nur weg und mein Handy springt dann auf ein neues.
Bearbeitet von: "joe3526" 12. Jul
richie2112.07.2019 10:54

weil ich nicht will, dass die geräte sich im gleichen WLAN "begegnen". ich …weil ich nicht will, dass die geräte sich im gleichen WLAN "begegnen". ich will zugriff auf meine daten vermeiden.


Über OpenWRT kann man auch 2 WLAN aufspannen welche komplett von einander getrennt sind und auch ihren eigenen IP Adressbereich haben. Allerdings habe ich das noch nicht gemacht und kann dir daher nichts zu den Einstellungen sagen.
Das ist doch alles Gefrickel.
Du musst ein Netzwerkkabel in deinen Flur legen, am besten an die Decke.
Dort kommt ein Ubiquiti AP hin.
Damit solltest du alles erschlagen haben.
DLAN ist so nervig, das würde ich mir niemals antun.
Kabel kann man auch in abgehängten Decken oder Fußleisten verlegen.
Auch wenn man nen Schlitz ziehen muss ist das ein überschaubarer Aufwand, gemalert werden muss sowieso hier und da.
Wenn das ganze Eigentum ist, gehören doch sowieso Dosen in jedes Zimmer, warum wurde das nicht gemacht?
therealpink12.07.2019 11:44

Das ist doch alles Gefrickel.Du musst ein Netzwerkkabel in deinen Flur …Das ist doch alles Gefrickel.Du musst ein Netzwerkkabel in deinen Flur legen, am besten an die Decke.Dort kommt ein Ubiquiti AP hin.Damit solltest du alles erschlagen haben.DLAN ist so nervig, das würde ich mir niemals antun.Kabel kann man auch in abgehängten Decken oder Fußleisten verlegen.Auch wenn man nen Schlitz ziehen muss ist das ein überschaubarer Aufwand, gemalert werden muss sowieso hier und da.Wenn das ganze Eigentum ist, gehören doch sowieso Dosen in jedes Zimmer, warum wurde das nicht gemacht?


Weil das Haus von 1960 ist? Wurde vor 25+ Jahren mal neu Gemacht. Aber kein Netzwerk.
Privat_Roth12.07.2019 11:51

Weil das Haus von 1960 ist? Wurde vor 25+ Jahren mal neu Gemacht. Aber …Weil das Haus von 1960 ist? Wurde vor 25+ Jahren mal neu Gemacht. Aber kein Netzwerk.


dann wirds ja Zeit für ne Grundsanierung mit LAN zu machen
desidia12.07.2019 11:54

dann wirds ja Zeit für ne Grundsanierung mit LAN zu machen


Gerne. Brauchst meine Bankdaten? Kannst auch Spende rein schreiben dann kannst es absetzen
Privat_Roth12.07.2019 11:51

Weil das Haus von 1960 ist? Wurde vor 25+ Jahren mal neu Gemacht. Aber …Weil das Haus von 1960 ist? Wurde vor 25+ Jahren mal neu Gemacht. Aber kein Netzwerk.



Na ein Grund mehr das nachzuholen bevor das nächste mal die Maler kommen / gestrichen wird.
Ist kein Hexenwerk, kann man im Prinzip alles selber machen.
Klar kannst du versuchen mit Mesh und Wlan zu basteln, es wird aber einfach nie wirklich ordentlich stabil funktionieren.
therealpink12.07.2019 11:44

Das ist doch alles Gefrickel.Du musst ein Netzwerkkabel in deinen Flur …Das ist doch alles Gefrickel.Du musst ein Netzwerkkabel in deinen Flur legen, am besten an die Decke.Dort kommt ein Ubiquiti AP hin.Damit solltest du alles erschlagen haben.DLAN ist so nervig, das würde ich mir niemals antun.Kabel kann man auch in abgehängten Decken oder Fußleisten verlegen.Auch wenn man nen Schlitz ziehen muss ist das ein überschaubarer Aufwand, gemalert werden muss sowieso hier und da.Wenn das ganze Eigentum ist, gehören doch sowieso Dosen in jedes Zimmer, warum wurde das nicht gemacht?



aber das braucht dann auch an jedes gerät ein netzwerkkabel ?!

oder reicht 1 ding für das ganze haus und grundstück ?
Ich hab jetzt nicht alle Kommentare hier gelesen, da wenig Zeit..

Aber mein Vorschlag wäre folgender:
Hol dir als erstes für nen 5er im Monat die Fritzbox bei Vodafone dazu. Für den aktuellen Router zahlst ja auch schon 2 pder 3 €, wenn ich mich nicht irre...

Dann schau, ob du die Möglichkeit hast, den Router eher in die Mitte den Hauses zu bringen. Aktuell steht er ja genau in einer Ecke und hat daher sehr viele Wände und lange Strecken um, quer durchs Haus zu senden.

Der nächste Schritt wäre dann, dass du schaust, ob du vielleicht noch Leerrohre in der Wand hast, in denen noch Platz ist, sodass du ein Cat6/Cat7 Kabel durchziehen kannst. Dieses dann auf den Router stecken und auf die andere Seite einen AVM WLAN Reapter 1750E (Dieser hat einen LAN-Port und kann dann zusammen mit der Firtzbox ein WLAN-Mesh herstellen.)

Bei dieser Lösung kannst du auch super easy seperate Netze für 2,4 GHZ (Würde ich für Handy/Tablet nehmen, da gute Reichweite aber etwas langsamer) 5GHZ (Für Notebooks, Rechner, Spielekonsolen, SmartTV, etc) und einen Gast-Zugang, damit nicht immer alle fremden Geräte in deinem Netz sind.


Nach Möglichkeit würde ich den Router dann im Wohnzimmer Richtung Flur plazieren und den Repeater im Schlafzimmer.
Also ich habe genau dein Problem erst mit Netgesr Orbi und später mit Ubiquiti gelöst. Orbi ist sehr unzuverlässig und leider nur Consumer Mist. Ubiquiti bisher sehr stabil und definitiv als Prosumer Hardware zu sehen. Ich habe eine Fritzbox als Modem und DECT Empfänger. Danach einen 60W POE Switch mit AC-HD Pro dran. Dann einen Mesh Point in der Wohnung verteilt. Zusätzlich, weil ich faul bin einen Cloud Contoller Gen 2 am laufen.
richie2112.07.2019 11:58

aber das braucht dann auch an jedes gerät ein netzwerkkabel ?!oder reicht …aber das braucht dann auch an jedes gerät ein netzwerkkabel ?!oder reicht 1 ding für das ganze haus und grundstück ?



Im Idealfall reicht der eine AP für die ganze Bude.
Kommt allerdings etwas auf die Gegebenheiten an.
Wieviel Stahl ist in den Decken, ist das Glas bedampft usw.
Ein Ubiquiti AP zentral an der Decke ist auf jeden Fall um Welten besser als jede Fritzbox oder ähnlicher Mist.
therealpink12.07.2019 12:52

Im Idealfall reicht der eine AP für die ganze Bude.Kommt allerdings etwas …Im Idealfall reicht der eine AP für die ganze Bude.Kommt allerdings etwas auf die Gegebenheiten an.Wieviel Stahl ist in den Decken, ist das Glas bedampft usw.Ein Ubiquiti AP zentral an der Decke ist auf jeden Fall um Welten besser als jede Fritzbox oder ähnlicher Mist.


Sehr richtig. Wobei es auch möglich ist einen zweiten AP ohne Lan als Repeater zu verwenden. Die Ubiquitis sind hier top!

An den Thread-Ersteller: Ich würde sogar empfehlen einfach das Amplifi System zu nutzen:
ifun.de

Gutes Wlan und wenig ausgeben schließt sich sowieso aus. Investiere einmal mehr Geld und dann hast du Ruhe
bedzi12.07.2019 13:32

Sehr richtig. Wobei es auch möglich ist einen zweiten AP ohne Lan als …Sehr richtig. Wobei es auch möglich ist einen zweiten AP ohne Lan als Repeater zu verwenden. Die Ubiquitis sind hier top!An den Thread-Ersteller: Ich würde sogar empfehlen einfach das Amplifi System zu nutzen:ifun.deGutes Wlan und wenig ausgeben schließt sich sowieso aus. Investiere einmal mehr Geld und dann hast du Ruhe


Wie soll das bei ubiquity funktionieren?
Die haben doch nur nen LAN Port und kein Strom. (da poe)...
desidia12.07.2019 14:10

Wie soll das bei ubiquity funktionieren?Die haben doch nur nen LAN Port … Wie soll das bei ubiquity funktionieren?Die haben doch nur nen LAN Port und kein Strom. (da poe)...


Ein Kumpel hat den als Repeater konfiguriert. Strom hat der über das mitgelieferte PoE Netzteil bekommen. Das ging offensichtlich. Also ein AP hing am Router und der andrere wurde dann gekoppelt.
bedzi12.07.2019 15:28

Ein Kumpel hat den als Repeater konfiguriert. Strom hat der über das …Ein Kumpel hat den als Repeater konfiguriert. Strom hat der über das mitgelieferte PoE Netzteil bekommen. Das ging offensichtlich. Also ein AP hing am Router und der andrere wurde dann gekoppelt.


achso stimmt das könnte gehen wenn man den PoE-Injektor nur als "Netzteil" nimmt. (wäre ich garnicht auf die Idee gekommen )
einfach mal mit ner guten Fritzbox versuchen (notfalls noch ein fritz repeater im mesh dazu) statt rumzufrickeln oder extra einen Planer dafür zu engangieren. du sitzt ja nicht im Atombunker oder?
Bearbeitet von: "Eisthomas" 12. Jul
WLAN im POOL!!!!!!! YEAH! Achso, zum Thema. Alte Smartphones, falls vorhanden, als W-Lan Repeater einrichten?
Mach es doch mit den günstigen xiaomi repeatern die kann man kaskadieren mach das so im ganzen Haus und bin top zufrieden
Kabel von der Ecke Wohnzimmer in den Flur legen, alternativ senkrecht nach oben durch die Decke und von dort in den Flur. Das muss nicht mal ein Netzwerkkabel sein, Kupferdoppelader reicht. Meiner Meinung nach würde der Router bei zentraler Aufhängung reichen, das ganze Gebäude zu versorgen. Und ich stimme zu: Repeater auf dem Kühlschrank ist Mist.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen