Xbox One S 500gb Fifa 17 Bundle vom 10.02.17 Saturn - Gerät vergriffen trotz Bestätigung

Hallo Zusammen,

ich habe gestern beim Deal "Xbox One S 500gb Fifa 17 Bundle" bei Saturn zugeschlagen. Nach anfänglichen bekanntem Problem wegen dem Spiel PES17 im Warenkorb, hat es nachdem ich es raus habe aber dann geklappt.

"vielen Dank für Ihre Bestellung xxxxxxxxx vom 10.02.2017 über Saturn online.


Sie haben sich bei Ihrer Bestellung für die Abholung in Ihrem Saturn
Markt entschieden. Ihre bestellte Ware ist auf Lager und heute für Sie
abholbereit. Sobald die von Ihnen bestellte Ware für Sie in
unserem Markt abholbereit steht, erhalten Sie eine Abholbestätigung per
E-Mail. Um einen reibungslosen Ablauf Ihrer Bestellung zu gewährleisten,
beachten Sie bitte, dass erst nach Erhalt dieser Abholbestätigung eine
Abholung Ihrer bestellten Ware in Ihrem Markt möglich ist.
"

so weit so gut.

Heute morgen bekam ich dann eine E-Mail vom Verkaufsleiter:

Sehr geehrter Herr xxxxx,


Das gewünschte Gerät ist leider vergriffen. Ich kann ihnen die 1TB Version zum folgenden Preis 249€ zurücklegen.


Schreiben Sie mir gerade wie wir verfahren sollen.


Hat jemand Erfahrung mit einem solchen Sachverhalt, kann ich auf die Ware auf Grund der Bestätigung bestehen bzw. vorschlagen das ich die 1 TB Version zu dem Preis nehmen würde für den ich auch den Kaufvertrag abgeschlossen habe. Ich hatte zwar mal Recht, aber Online ist das ja wieder alles ne ganz andere Nummer, weil an sich ist ja ein Kaufvertrag durch mein Willenserklärung zum Kauf und die Bestätigung zu stande gekommen. Vielleicht irre ich mich auch. Wäre klasse wenn einer der sich mit der Materie auskennt oder damit Erfahrung hat antworten könnte. Vielen Dank im Voraus

PS: Manche würden jetzt sagen, nimm doch einfach die 1 TB Version für 249€, ist doch ein guter Preis. Ich wollte aber nicht mehr als 200 € ausgeben und 1 TB brauch ich auch nicht.

6 Kommentare

aus den AGB:

"(3) Die nach Absenden der Bestellung automatisch versendete Bestellbestätigung bestätigt den Inhalt und den Zugang der Bestellung des Kunden bei Saturn, stellt aber noch keine Annahme des Angebots des Kunden dar. Saturn wird die Annahme entweder durch Versenden einer Versandbestätigung oder durch Versand der Ware innerhalb von fünf Werktagen ab Eingang der Bestellung des Kunden erklären. Gibt Saturn innerhalb dieser Frist keine Annahmeerklärung ab, wurde die Bestellung des Kunden nicht angenommen.

(4) Ein Vertrag kommt erst durch die Annahmeerklärung von Saturn zustande, die mit einer gesonderten E-Mail (Auftragsbestätigung oder Versandbestätigung) versendet wird, spätestens jedoch durch den Versand der Bestellung."

Verfasser

Vielen Dank für die schnelle Antwort. Ich hab mich mitlerweile noch ein wenig informiert. Meine Zahlung hat per Paypal statt gefunden. Die 199,- € wurden bereits gestern über Paypal bezalt.

Welche Rolle spielen die angebotenen Zahlungsarten? Grundsätzlich kann sich der Händler frei entscheiden, welche der obigen Varianten er in seinem Online-Shop einsetzen möchte. Dies gilt aber nicht uneingeschränkt. Die Vertragsschlussregelung darf nicht – wie jede andere AGB-Klausel auch – im Widerspruch zu wesentlichen Grundgedanken des geltenden Rechts stehen und den Vertragspartner unangemessen benachteiligen (§ 307 BGB). Klingt sehr theoretisch, hat aber eine große praktische Relevanz:

Da der Vertrag die Grundlage für die Pflichten der Parteien bildet, darf der Händler vom Kunden keine Zahlung verlangen, bevor der Vertrag zustande gekommen ist. Genauso wie der Händler ohne Vertrag nicht liefern muss. Mit anderen Worten - verlangt der Händler Zahlung, so darf der Kunde dies als Annahme seiner Bestellung verstehen (AG Dieburg, Urteil v. 21.2.2005, 22 C 425/04). Der Vertrag kommt dadurch zustande.


Dies wirkt sich insbesondere bei den Zahlungsmitteln aus, die eine sofortige Zahlung ermöglichen: PayPal, Sofortüberweisung, Paydirekt etc. Wird die Zahlungstransaktion eingeleitet, so ist (auch) der Händler an dem Vertrag gebunden. Ähnlich verhält es sich bei der Zahlung per Vorkasse: Sobald der Händler den Kunden unter Hinweis auf seine Bankdaten zur Zahlung aufgefordert hat, hat er sich mit dem Angebot des Kunden einverstanden erklärt.

Dies gilt unabhängig davon, ob der Händler sich in seinen AGB vorbehalten hat, die Annahme noch gesondert per E-Mail zu erklären. Denn die AGB kommen nur dann zur Geltung, wenn der Vertrag zustande kommt.

Recht haben, Recht bekommen...willst du einen Anwalt beauftragen wegen einer Xbox?


extra dafür angemeldet? hoffe du bekommst gar nix. schade dass sie es dir nicht erst dort gesagt haben, dann hättest du wenigstens die Fahrt hin gehabt. kleiner ekliger Typ du

gibt es öfter in letzter zeit bei media/saturn

Verfasser

BattleDave9011. Februar

extra dafür angemeldet? hoffe du bekommst gar nix. schade dass sie es dir …extra dafür angemeldet? hoffe du bekommst gar nix. schade dass sie es dir nicht erst dort gesagt haben, dann hättest du wenigstens die Fahrt hin gehabt. kleiner ekliger Typ du



ekliger Typ, weil ich auf mein Recht bestehe... Was bist Du denn für einer? Schade das du das Bild von Einstein in den Dreck ziehst mit deinem Niveau, solltest Du raus machen, hat der gute Mann nicht verdient ...
"extra dafür angemeldet" - zu faul um auf den Namen zu drücken, der Dir die Info gibt?

Lächerlich das du Leute blöd anmachst weil Sie sich nicht einfach so abwimmeln lassen und die Gesetze dafür nutzen wofür sie da sind.

ACH JA, bevor ich es vergesse... Mir wurde die Xbox von einem anderen Saturn geordert, weil ich ganz einfach im Recht bin und ein Kaufvertrag zustande gekommen ist.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Ex-Stardrinx Betreiber Schoenberger bewirbt neuen Champagner Shop1922
    2. Mundgeblasene Weingläser56
    3. GigaKombi-Rabatt; wie erhalte ich ihn?612
    4. [oepfi / steam] Game-Keys werden verschenkt ;)1772219

    Weitere Diskussionen