"Xiaomi E-Scooter kommen bald nach Deutschland"

13
eingestellt am 6. Sep
Heyho

Möchte bloß allen Xiaomi M365 Fans kurz einen Artikel von Cashy da lassen, falls ihr ihn nicht schon sowieso gelesen habt

stadt-bremerhaven.de/xia…nd/
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

13 Kommentare
Mit Band 20?
Wow, ich muss also neu kaufen und Xiaomi kümmert sich nicht mal um Besitzer eines M365? Dann könnt ihr mir den Buckel runterrutschen, Xiaomi!
Chuck_Norris07.09.2019 15:52

Wow, ich muss also neu kaufen und Xiaomi kümmert sich nicht mal um …Wow, ich muss also neu kaufen und Xiaomi kümmert sich nicht mal um Besitzer eines M365? Dann könnt ihr mir den Buckel runterrutschen, Xiaomi!


"Kümmern" wirst du aber nicht meinen im Sinne von nachträglicher ABE in Form von Umbau und Umrüstung.
Turaluraluralu07.09.2019 16:06

"Kümmern" wirst du aber nicht meinen im Sinne von nachträglicher ABE in F …"Kümmern" wirst du aber nicht meinen im Sinne von nachträglicher ABE in Form von Umbau und Umrüstung.

Na sicherlich. Die könnten sich mit entsprechenden Instanzen in Verbindung setzen und eben so etwas klären. Es gibt aber auch die Möglichkeit der Rücknahme oder Rabatt bei einem Neukauf. Man könnte so viele Optionen nennen.
Chuck_Norris07.09.2019 16:17

Na sicherlich. Die könnten sich mit entsprechenden Instanzen in Verbindung …Na sicherlich. Die könnten sich mit entsprechenden Instanzen in Verbindung setzen und eben so etwas klären. Es gibt aber auch die Möglichkeit der Rücknahme oder Rabatt bei einem Neukauf. Man könnte so viele Optionen nennen.


"Klären"? Man kann da nicht irgendwo hingehen, ein Dokument oder Geld auf'n Tisch legen und fertig. Die müssten für Altgeräte eine Umrüstungsweg konstruieren, für das Endprodukt eine ABE beantragen und die Altgeräte dann in in Fachwerkstätten umrüsten lassen. Darauf wirst du beim Erwerb des Altgerätes nicht ernsthaft gebaut haben. Auch bei 3000€ statt 300€ würde das wahrscheinlich nicht passieren. Von all dem abgesehen haben sie Geräte nichtmal selbst verkauft oder ins Land gebracht.

Falls es für dich 'ne gleichwertige Konkurrenz gibt, schön. Falls doch nicht so recht, dann die imaginierte Grollberechtigung ablegen, Altgerät verkaufen, Neugerät kaufen, fertig, glücklich sein. (-:=
Turaluraluralu07.09.2019 16:43

"Klären"? Man kann da nicht irgendwo hingehen, ein Dokument oder Geld …"Klären"? Man kann da nicht irgendwo hingehen, ein Dokument oder Geld auf'n Tisch legen und fertig. Die müssten für Altgeräte eine Umrüstungsweg konstruieren, für das Endprodukt eine ABE beantragen und die Altgeräte dann in in Fachwerkstätten umrüsten lassen. Darauf wirst du beim Erwerb des Altgerätes nicht ernsthaft gebaut haben. Auch bei 3000€ statt 300€ würde das wahrscheinlich nicht passieren. Von all dem abgesehen haben sie Geräte nichtmal selbst verkauft oder ins Land gebracht.Falls es für dich 'ne gleichwertige Konkurrenz gibt, schön. Falls doch nicht so recht, dann die imaginierte Grollberechtigung ablegen, Altgerät verkaufen, Neugerät kaufen, fertig, glücklich sein. (-:=

Toll. Danke dafür, dass du mir Sachen erklärst, die ich selbst schon weiß.
Natürlich ist es ein Aufwand. Und den Weg kann Xiaomi sehr wohl gehen.
Chuck_Norris07.09.2019 16:56

Toll. Danke dafür, dass du mir Sachen erklärst, die ich selbst schon w …Toll. Danke dafür, dass du mir Sachen erklärst, die ich selbst schon weiß.Natürlich ist es ein Aufwand. Und den Weg kann Xiaomi sehr wohl gehen.



Das klingt für mich nach fehlgeleitetem Zorn. Xiaomi hat IMHO niemals versprochen, dass man damit (dann mal) legal am Straßenverkehr teilnehmen können wird. Und zumindest hier mussten sich einige als "Schwarzmaler" und "Paragraphenreiter" angreifen lassen, die in den Raum gestellt hatten, das ein solcher "Weg in die Legalität" nachträglich nicht sonderlich wahrscheinlich ist. Ärgern kann man sich dann über die Umsetzung des Gesetzgebers, die dass so schwer macht. Aber was der Hersteller dafür können soll und was ihn zu einer kostspieligen Rückrufaktion bewegen sollte, ist mir nicht ganz klar. Ebenso wie sowas wirtschaftlich abbildbar sein sollte. So ein Umtauschprogramm wäre vielleicht ein tolles Kundengeschenk, aber wirtschaftlich wohl nicht unbedingt eine Entscheidung, die sich auszahlt.
Bearbeitet von: "mariob" 7. Sep
Chuck_Norris07.09.2019 16:56

Toll. Danke dafür, dass du mir Sachen erklärst, die ich selbst schon w …Toll. Danke dafür, dass du mir Sachen erklärst, die ich selbst schon weiß.Natürlich ist es ein Aufwand. Und den Weg kann Xiaomi sehr wohl gehen.


Da dir das alles bekannt und bewusst war, fehlt ja nur noch die Schlussfolgerung daraus in Form von Gelassenheit und Offenheit. Eine Firma ist kein Wohltätigkeitsverein, zumal sie ja konkret nichts verbockt haben. Die Kosten einer solchen Umrüstungsaktion könnte gleichermaßen auch jeder andere übernehmen - vielleicht du?
mariob07.09.2019 17:06

Das klingt für mich nach fehlgeleitetem Zorn. Xiaomi hat IMHO niemals …Das klingt für mich nach fehlgeleitetem Zorn. Xiaomi hat IMHO niemals versprochen, dass man damit (dann mal) legal am Straßenverkehr teilnehmen können wird. Und zumindest hier mussten sich einige als "Schwarzmaler" und "Paragraphenreiter" angreifen lassen, die in den Raum gestellt hatten, das ein solcher "Weg in die Legalität" nachträglich nicht sonderlich wahrscheinlich ist. Ärgern kann man sich dann über die Umsetzung des Gesetzgebers, die dass so schwer macht. Aber was der Hersteller dafür können soll und was ihn zu einer kostspieligen Rückrufaktion bewegen sollte, ist mir nicht ganz klar. Ebenso wie sowas wirtschaftlich abbildbar sein sollte. So ein Umtauschprogramm wäre vielleicht ein tolles Kundengeschenk, aber wirtschaftlich wohl nicht unbedingt eine Entscheidung, die sich auszahlt.

Du, mir ist das völlig Wumpe. Ich habe den Scooter im Wissen gekauft, dass er nicht legal wird. Trotzdem darf ich solche Aussagen machen, dass es ein feiner Zug von Xiaomi wäre, wenn sie sich kümmern würden.
Nichts weiter.
Chuck_Norris07.09.2019 17:31

Du, mir ist das völlig Wumpe. Ich habe den Scooter im Wissen gekauft, dass …Du, mir ist das völlig Wumpe. Ich habe den Scooter im Wissen gekauft, dass er nicht legal wird. Trotzdem darf ich solche Aussagen machen, dass es ein feiner Zug von Xiaomi wäre, wenn sie sich kümmern würden.Nichts weiter.


Das Klingt aber trotzdem mehr wie ein trotziges Kind was wütend auf den Boden stampft und "Menno, das ist nicht fair! warum machen die meinen Roller nicht legal? "
Chuck_Norris07.09.2019 17:31

Du, mir ist das völlig Wumpe.



Merkt man.

Chuck_Norris07.09.2019 17:31

Trotzdem darf ich solche Aussagen machen, dass es ein feiner Zug von …Trotzdem darf ich solche Aussagen machen, dass es ein feiner Zug von Xiaomi wäre, wenn sie sich kümmern würden.



Wäre ein feiner Zug, wenn Xiaomi mir 100.000 € überweisen könnte. Wenn Autos wegen ihrer Schadstoffbelastung durch nachträglich erlassene Regelungen nicht mehr überall fahren dürfen, wäre es ein feiner Zug, wenn die Autohersteller die kostenlos gegen neue Modelle tauschen würden. Fürchte nur, auch dass wird nicht passieren.
Fraglich ist, ob man die Modelle updaten kann auf 25kmh, wenn man im Ausland ist oder wenn sich das Gesetz ändern sollte...
Nachträglich eine ABE zu beantragen ist einfach nicht möglich. Das würde die Kosten des Neukaufs weit übersteigen. Wunschdenken eines verärgerten Kids.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen