Zahlungsaufforderung der PVZ Pressevertriebszentrale für das DAMALS-Abo gerechtfertigt?

50
eingestellt am 7. Dez 2018
Die PVZ Pressevertriebszentrale hat mir für mein DAMALS-Abo eine Nachzahlung in Höhe von 24,80€ ausgestellt. Ich habe mich mit denen in Verbindung gesetzt und die haben mir mitgeteilt, dass dies der Preis für 2 Sonderhefte ist, die ich bekommen habe. Ich hatte das Abonnement über Mydealz zum Blackfriday abgeschlossen und zwar über 12 Ausgaben und keine Sonderausgaben. Muss ich das zahlen?
Darf der Verlag einfach so entscheiden mehr als vereinbart zu liefern und mir das in Rechnung stellen?
ich bin dankbar für jede Antwort
Zusätzliche Info
Sonstiges
Beste Kommentare
PVZ. Immer wieder PVZ. Kann nur vor denen warnen. Drecksladen.
50 Kommentare
Schreib denen, dass nichts angekommen ist?
PVZ. Immer wieder PVZ. Kann nur vor denen warnen. Drecksladen.
Tracidtraxxx07.12.2018 15:28

PVZ. Immer wieder PVZ. Kann nur vor denen warnen. Drecksladen.



Wenn ich das bloß vorher gewusst hätte...
Nina007vor 28 s

Wenn ich das bloß vorher gewusst hätte...


h4zanvor 6 m

Schreib denen, dass nichts angekommen ist?



Das werde ich auch machen. Aber ich glaube ich schreibe denen vor allem, dass die Belieferung mit zwei zusätzlichen Ausgaben nicht im Vertrag vorgesehen war, dies eine Vertragsänderung darstellt, über die ich nicht informiert wurde und der ich nicht zugestimmt habe. Dann werde ich sehen, was sie dazu zu sagen haben
Wegen denen musste ich mir damals sogar einen anwalt nehmen.
Mausiwvor 2 m

Wegen denen musste ich mir damals sogar einen anwalt nehmen.



Ich werde anscheinend den kürzeren mit denen ziehen, einen Anwalt kann ich mir nicht leisten... Das sowas überhaupt noch arbeiten darf? Hab mir gerade in Google einige Dinge über die durchgelesen. Wo ist da der Verbraucherschutz?
Kein Vertrag. Kein Anrecht auf Zahlung. Thema durch.
Mausiw07.12.2018 15:36

Wegen denen musste ich mir damals sogar einen anwalt nehmen.


Echt, so heftig?
Mausiwvor 17 m

Wegen denen musste ich mir damals sogar einen anwalt nehmen.


Wie ging's aus?
Mausiwvor 29 m

Wegen denen musste ich mir damals sogar einen anwalt nehmen.


Falls deine Sache nicht einen anderen Sachverhalt hatte, war die Hinzunahme eines Anwalts vollkommen überflüssig. Hat sich der RA sehr gefreut über leicht verdientes Geld ...
Scroll dich mal hier durch...es gibt einige Gleichgesinnte... mydealz.de/sea…als
schmidti111vor 6 m

Scroll dich mal hier durch...es gibt einige Gleichgesinnte... …Scroll dich mal hier durch...es gibt einige Gleichgesinnte... https://www.mydealz.de/search/diskussion?q=damals



Echt vielen vielen Dank dafür Bin gerade am Formulieren und die Beiträge helfen mir nochmals.
Ich werde einfach hartnäckig bleiben - mal sehen, wem zuerst die Puste ausgeht
Tracidtraxxx07.12.2018 15:28

PVZ. Immer wieder PVZ. Kann nur vor denen warnen. Drecksladen.



Die Abo24 Abos sind darüber doch gelaufen?....Jetzt machst mir Angst.
cityhawk07.12.2018 16:21

Die Abo24 Abos sind darüber doch gelaufen?....Jetzt machst mir Angst.


Nie gewusst, dass PVZ ein kritischer Lieferant ist?
beneschuetzvor 8 m

Nie gewusst, dass PVZ ein kritischer Lieferant ist?


Leider nein. Die Abo24 Aktion lief ja lange. In der Bestätigung wird aber auch nochmals aufgeführt, dass das 1. Jahr komplett durch Abo24 übernommen wird. Kündigung mit bitte um Bestätigung der Kündigung zum Ende dieses Zeitraumes ist aber noch nicht bearbeitet worden
die penner haben mir zweimal das manager magazin abgebucht. die aktion war hier vor zwei monaten ca. 3 hefte für 17,90 mit amazon gutschein oder sowas. noch jemand betroffen ?
Bearbeitet von: "flowdeluxe" 7. Dez 2018
flowdeluxe07.12.2018 19:34

die penner haben mir zweimal das manager magazin abgebucht. die aktion war …die penner haben mir zweimal das manager magazin abgebucht. die aktion war hier vor zwei monaten ca. 3 hefte für 17,90 mit amazon gutschein oder sowas. noch jemand betroffen ?


Dann lass halt die Lastschrift zurückbuchen
HelauHelauHelauvor 1 m

Dann lass halt die Lastschrift zurückbuchen



wird darauf hinauslaufen. Aber wie dreist kann man sein
Man versucht es halt. Die einen merken es, die anderen eben nicht. Und so wird verdient.
War bei einem über das deutschePost abo dings auch so. 2 ausgaben wurden abgebucht - jeweils mit Lastschrift zurückgezogen und denen mit anwalt gedroht. Dann kam erstmal ne neue rechnung mit mahngebühren hab auf nen kaufvertrag bestanden und einfach so lange es herausgezögert. Irgendwann geben die auf. Ist aber schon eine gezielte, miese Masche!
beneschuetzvor 4 h, 20 m

Nie gewusst, dass PVZ ein kritischer Lieferant ist?


Sind sie auch. Wo Licht ist, gibs auch mal Schatten und nicht jeder User versteht klar die Regeln. Gerade hier.
caba1vor 5 h, 13 m

Echt, so heftig?


Hatte damals, jung und naiv wie ich war, bei einer Drückerkolonne von denen einen Vertrag abgeschlossen. Ende vom Lied, keine Zeitung aber Rechnungen. Ging über mehrere Jahre. Irgendwann war ich es leid. Anwältin hat Brief fertig gemacht und alle Zahlungen waren hinfällig. Das war jetzt der Schnelldurchlauf.
Mausiwvor 9 h, 5 m

Wegen denen musste ich mir damals sogar einen anwalt nehmen.



Echt? Ich hab´s auch so geschafft....
Hey Leute ich habe folgendes Problem mit diesem Abo von 2017 und inzwischen das Abo "Bild der Wissenschaft" . Beides sind Abos von der PVZ.

folgender Verlauf:

28.11.2017 Abo "Damals" mit Gutschein bestellt (12 Monate, 12 x Zeitschriften, Preis 82,80 bestellt) (85€ Amazon Gutschein nach 9 Wochen)
30.11.2017 Bestellung bestätigt und Bestätigung zugeschickt
21.03.2018 Gutschein 85€ bekommen
28.03.2018 Kündigung für das Abo geschickt
29.03.2018 Bestätigung der Kündigung mit dem Heft 01/2019 vom 13.12.2018
11.11.2018 Abbuchung i.H.v. 13,80€ (keine Ahnung warum)
12.11.2018 Rückverweisung der Lastschrift zurück da nicht begründet
22.11.2018 Zahlungserinnerung inzwischen i.H.v. 35,95€

Rücksprache mit einem Mitarbeiter der PVZ weshalb ein Betrag abgebucht wird obwohl alles bezahlt ist.

Antwort vom Mitarbeiter:
wir nehmen Bezug auf das geführte Telefongespräch.
Der zuständige Verlag hat sich entschieden, für den
oben genannten Titel die Erscheinungweise von 12mal auf 14mal
jährlich zu ändern.
Aufgrund dessen wurde die Berechnung zwei weitere Ausgaben
erforderlich.
Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.
Der zuständige Verlag hatte sich entschieden, für den
oben genannten Titel die Erscheinungweise von 12mal auf 14mal
jährlich zu ändern.
Bei den im April 2018 und Oktober 2018 erschienenen Ausgaben
handelt es sich um thematische Sonderbände.
Die Heftpreise dieser Ausgaben betragen 9,90 € bzw. 14,90 €, so
dass eine Nachberechnung der Preisdifferenz erfolgt ist.
Mit freundlichen Grüßen

Hinweis am Telefon vom Mitarbeiter "schreiben Sie eine Email dass Sie mit den zusätzlichen Ausgaben nicht einverstanden waren und diese nicht wollen"

gesagt getan ...

Eine Preiserhöhung aufgrund steigender Lohnkosten oder sonstiges ist ja ok aber einfach etwas zusätzlich zu deinem bereits bezahlten Abo zu schicken und dafür jetzt Geld zu verlangen macht doch gar keinen Sinn für mich.

06.12.2018 Mahnung 35,95€

27.12.2018 Knorz und Kollegen Rechtsanwälte "letzte außergerichtliche Mahnung" 90,01€

Hätte jemand einen rechtlichen Rat für mich oder ist jemandem ebenfalls von diesem Problem betroffen?
SaGaleX29. Dez 2018

Hey Leute ich habe folgendes Problem mit diesem Abo von 2017 und …Hey Leute ich habe folgendes Problem mit diesem Abo von 2017 und inzwischen das Abo "Bild der Wissenschaft" . Beides sind Abos von der PVZ.folgender Verlauf:28.11.2017 Abo "Damals" mit Gutschein bestellt (12 Monate, 12 x Zeitschriften, Preis 82,80 bestellt) (85€ Amazon Gutschein nach 9 Wochen)30.11.2017 Bestellung bestätigt und Bestätigung zugeschickt21.03.2018 Gutschein 85€ bekommen28.03.2018 Kündigung für das Abo geschickt29.03.2018 Bestätigung der Kündigung mit dem Heft 01/2019 vom 13.12.201811.11.2018 Abbuchung i.H.v. 13,80€ (keine Ahnung warum)12.11.2018 Rückverweisung der Lastschrift zurück da nicht begründet22.11.2018 Zahlungserinnerung inzwischen i.H.v. 35,95€ Rücksprache mit einem Mitarbeiter der PVZ weshalb ein Betrag abgebucht wird obwohl alles bezahlt ist.Antwort vom Mitarbeiter:wir nehmen Bezug auf das geführte Telefongespräch.Der zuständige Verlag hat sich entschieden, für denoben genannten Titel die Erscheinungweise von 12mal auf 14maljährlich zu ändern.Aufgrund dessen wurde die Berechnung zwei weitere Ausgabenerforderlich.Wir bitten hierfür um Ihr Verständnis.Der zuständige Verlag hatte sich entschieden, für denoben genannten Titel die Erscheinungweise von 12mal auf 14maljährlich zu ändern.Bei den im April 2018 und Oktober 2018 erschienenen Ausgabenhandelt es sich um thematische Sonderbände.Die Heftpreise dieser Ausgaben betragen 9,90 € bzw. 14,90 €, sodass eine Nachberechnung der Preisdifferenz erfolgt ist.Mit freundlichen GrüßenHinweis am Telefon vom Mitarbeiter "schreiben Sie eine Email dass Sie mit den zusätzlichen Ausgaben nicht einverstanden waren und diese nicht wollen"gesagt getan ...Eine Preiserhöhung aufgrund steigender Lohnkosten oder sonstiges ist ja ok aber einfach etwas zusätzlich zu deinem bereits bezahlten Abo zu schicken und dafür jetzt Geld zu verlangen macht doch gar keinen Sinn für mich.06.12.2018 Mahnung 35,95€27.12.2018 Knorz und Kollegen Rechtsanwälte "letzte außergerichtliche Mahnung" 90,01€Hätte jemand einen rechtlichen Rat für mich oder ist jemandem ebenfalls von diesem Problem betroffen?



Hast du der (wenn auch ungerechtfertigten) Mahnung in irgendeiner Form widersprochen?
Falls du Student bist, kommt vielleicht eine kostenlose Erstberatung an deiner Universität in Frage (das bieten die üblicherweise an).
Ansonsten kannst du vielleicht eine kostenlose Erstberatung im Rahmen einer Rechtsschutzversicherung annehmen?
Heute wurden mir ebenfalls 24,80€ abgebucht. Habe auf die falsche Abbuchung hingewiesen und um Rücküberweisung innerhalb einer Woche gebeten ansonsten lasse ich es zurück buchen. Bin gespannt was jetzt kommt, aber es gibt ja hier gute Argumentationshinweise die man anführen kann. Hatte mit PVZ bisher keine Probleme, werde aber PVZ zukünftig meiden da ich keine Lust habe mich wegen paar Euro mit denen zu Ärgern.
Hat jemand schon sein Geld zurück erhalten bzw. wurde die Rückbuchung akzeptiert?
Hab vor einer Woche zurückbuchen lassen, mal sehen was passiert.
Ich habe eine Art Erinnerung / Mahnung bekommen. Werde vielleicht antworten, oder ich lasse es drauf ankommen, mal schaun.
cento07.02.2019 16:24

Ich habe eine Art Erinnerung / Mahnung bekommen. Werde vielleicht …Ich habe eine Art Erinnerung / Mahnung bekommen. Werde vielleicht antworten, oder ich lasse es drauf ankommen, mal schaun.


Antworten und widersprechen solltest du auf jeden Fall. Und einen ellenlangen Text schreiben, dass die Zahlung ungerechtfertigt ist.

Die lassen nicht so schnell locker. Kaito zum Beispiel musste die Angelegenheit per Anwalt regeln! Die sind megahartnäckig und schnell mit dem Inkasso dabei, obwohl sie im Unrecht sind.


Gerne sende ich auch einen Text, der noch ohne Paragraphen aus kommt, aber schon "laienjuristisch" den Vorgang wiedergibt.
Bearbeitet von: "tulpengott" 7. Feb
tulpengott07.02.2019 17:28

Antworten und widersprechen solltest du auf jeden Fall. Und einen …Antworten und widersprechen solltest du auf jeden Fall. Und einen ellenlangen Text schreiben, dass die Zahlung ungerechtfertigt ist.Die lassen nicht so schnell locker. Kaito zum Beispiel musste die Angelegenheit per Anwalt regeln! Die sind megahartnäckig und schnell mit dem Inkasso dabei, obwohl sie im Unrecht sind.Gerne sende ich auch einen Text, der noch ohne Paragraphen aus kommt, aber schon "laienjuristisch" den Vorgang wiedergibt.



Ja, wäre super wenn Du mir den Text schicken könntest,
cento8. Feb

Ja, wäre super wenn Du mir den Text schicken könntest,


Da ich dir keine PN senden kann:


Sehr geehrte Damen und Herren,


hiermit widerspreche ich noch einmal Ihrer Forderung in Höhe von 24,80 EUR.



Begründung:



Bei der Ihnen genannten Forderung handelt es sich um eine


einseitige nachträgliche Vertragsänderung ohne beidseitiger


Willenserklärung.




Ich habe weder einen Änderungsvertrag zugestimmt, noch wurde ich


über eine Änderung informiert. Ich habe die Sonderbände weder bestellt


noch waren diese vertraglich vereinbart, sondern wie Sie in den


Vertragsbedingungen (im Anhang) sehen können 12 Ausgaben zu je 6,90 EUR.





Gemäß Rechtssprechung möchte ich Sie auf folgendes hinweisen:



Eine nachträgliche Vertragsänderung (Leistungsänderung) bedarf der


Zustimmung der Vertragsparteien. Eine einseitige willkürliche Änderung


des Vertragsinhalts ist nachträglich nicht mehr möglich.




Zudem möchte ich Sie darauf hinweisen, dass für die unberechtigten


Forderung keine ordnungsgemäße Rechnungsstellung erfolgt ist. Deswegen


entziehe ich Ihnen hiermit die Einzugserlaubnis. Weitere Forderungen


werde ich, soweit berechtigt, nach ordnungsgemäßer Rechnungsstellung per


Überweisung begleichen.



Da ich den Vertrag (das Abonement) jedoch gekündigt und die


vertraglich vereinbarte Forderung zu Vertragsbeginn beglichen habe,


dürften keine weiteren Forderungen entstehen.



Mit freundlichen Grüßen
Was genau steht auf dem Kontoauszug drauf, also wer zieht die Gebühren ein/zu wessen Gunsten ist die Abbuchung? Die PVZ selbst?
Bearbeitet von: "Tonschi2" 12. Feb
Bei mir wurden auch am 16.01.2019 14,95€ abgebucht.

Auftraggeber: PVZ-STOCKELSDORF
Verwendungszweck: Bild d. Wissenschaft 001 Exemplar Jan Heft 02.2019 - Jan Heft 02.2019

Hab ihnen bis Freitag eine Frist gesetzt, wenn die nicht erfüllt wird, buche ich das Geld zurück.
Tonschi2vor 14 h, 42 m

Was genau steht auf dem Kontoauszug drauf, also wer zieht die Gebühren …Was genau steht auf dem Kontoauszug drauf, also wer zieht die Gebühren ein/zu wessen Gunsten ist die Abbuchung? Die PVZ selbst?



PVZ-Stockelsdorf - Damals 002 Exemplare Jan Heft 02.2019 - Feb Heft 03.2019 und Mandatsreferenz usw. So wie ich das sehe sind garnicht die Sonderhefte sondern zwei Exemplare gemeint. Abo läuft im März aus.
Es stellt sich wohl so dar, dass die PVZ drei Ausgaben nachberechnet und eine Preiserhöhung. Die sind wohl völlig durch den Wind.
Bei vielen Abos steht im Kleingedruckten, dass jederzeit nachberechnet werden kann.
Wollte der Leserservice der Post für ein LTB Abo durchziehen.
Habe dann darauf hingewiesen, dass es illegal ist.
arabidopsisvor 6 h, 13 m

Bei vielen Abos steht im Kleingedruckten, dass jederzeit nachberechnet …Bei vielen Abos steht im Kleingedruckten, dass jederzeit nachberechnet werden kann.Wollte der Leserservice der Post für ein LTB Abo durchziehen.Habe dann darauf hingewiesen, dass es illegal ist.


Naja, das wäre in dem Fall aber eine doppelte Bezahlung der Ausgaben und wo die Preiserhöhung herkommen soll (die garnicht stattgefunden hat). Hm?
scheint wohl System zu haben, mir geht es auch so, zuerst eine Lastschrift über 24,80 € dann nichts bis zur Stornierung der Lastschrift anschließend eine Mahnung über 13,80 € Bezugsgebühren + 11,00 € Preisänderung + 2,50 € Mahngebühr + 8,65 € Bankgebühr. Der Preis soll von 2 zusätzlichen Ausgaben herkommen. Könnte aber dennoch ein Fall für den Verbraucherschutz werden.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen