Zahnzusatzversicherung

17
eingestellt am 29. Jun
Hey ich habe mir für Dezember mal nen Termin für eine PZR geben lassen.

Bin am überlegen ne ZZV abzuschließen nur weis ich noch nicht wo und wann am besten

Aktuelle habe ich gesehen das Shoop 70€ Cashback bei ottonovo zahlt. Payback 30€ aber das wird wohl nicht zusammen klappen.

Hat einer Tipps wann ich abschließen sollte oder so bezüglich Cashback usw.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche

Gruppen

17 Kommentare
Bei sowas erst Leistungen und Kosten prüfen/vergleichen und dann nach Cashback etc schauen.
Sonst ist die Gefahr groß, nicht das passende abzuschließen.
Du sollst eine Versicherung nicht nach cashback abschließen.
Besonders bei den zahnsachen gibt es zig Unterschiede. Informier dich erst mal.
Bearbeitet von: "flofree" 29. Jun
Bei PZR gehe ich auch immer davon aus das die meisten viel zu viel Bezahlen, eine PZR sollte eigentlich nicht mehr als 40€~ Kosten, Preisvergleiche kann man aber entsprechend sehr schnell bei Medikompass reinstellen, sofern man nicht in einem Kaff Lebt, sollte man da entsprechend 4-5 Angebote bekommen.

Ebenso mal bei deiner KK Gucken, viele Bezuschussen das mittlerweile.

Mehr dazu hatte ich hier mal geschrieben:
mydealz.de/dis…869

flofree29.06.2020 17:16

Du sollst eine Versicherung nicht nach cashback abschließen.Besonders bei …Du sollst eine Versicherung nicht nach cashback abschließen.Besonders bei den zshnsachen gibt es zig Unterschiede. Informier dich erst mal.


ließt sich für mich erst mal so das er diese nur wegen der PZR Abschließen will, und nicht so das er diese dauerhaft haben möchte.

Bei Dauerhaftigkeit gibt es massive Unterschiede in Preis und Leistung, da kann man schon gar nicht nach Cashback gehen, weil dieses sich dann gar nicht mehr Rechnet, oft bekommt man das selbe für weniger Geld, und kommt somit sehr oft bei Cashback deutlich Teurer weg.
Bearbeitet von: "Evilgod" 29. Jun
Ne Pzr ist doch bei den meisten kranken kassen eine im Jahr dabei
RoteRose29.06.2020 17:27

Ne Pzr ist doch bei den meisten kranken kassen eine im Jahr dabei



Leider längst nicht bei allen. Und falls dennoch, dann oftmals nur bestimmte Zahnärzte.
Ich bin bei der Gothaer , preis Leistung super und hat auch schon Kronen ohne Probleme übernommen
Tdas8929.06.2020 17:33

Leider längst nicht bei allen. Und falls dennoch, dann oftmals nur …Leider längst nicht bei allen. Und falls dennoch, dann oftmals nur bestimmte Zahnärzte.


Dann würde ich erstmal die kk Wechsel
RoteRose29.06.2020 17:34

Dann würde ich erstmal die kk Wechsel


Dann bin ich bei einer KK, wo mir andere für mich wichtige Leistungen fehlen. Bin momentan bei der HKK da guter Mix aus Preis und Leistung - für mich als freiwillig gesetzlich Versicherter momentan ideal. Zahnzusatzversicherung besteht schon länger und ist in meinem Fall wichtig bzw hat sich bisher gelohnt. Allein auch schon wegen PZR.
Ich würde an erster Stelle darauf achten, in welchem Zeitraum welche Leistungen übernommen werden und möglichst 90 - 100% Übernahme bei Implantaten wählen. Sollte mal ne Brücke fällig sein, wird nämlich gern vergessen, dass dabei auch gesunde Zähne draufgehn.
Evilgod29.06.2020 17:26

Bei PZR gehe ich auch immer davon aus das die meisten viel zu viel …Bei PZR gehe ich auch immer davon aus das die meisten viel zu viel Bezahlen, eine PZR sollte eigentlich nicht mehr als 40€~ Kosten, Preisvergleiche kann man aber entsprechend sehr schnell bei Medikompass reinstellen, sofern man nicht in einem Kaff Lebt, sollte man da entsprechend 4-5 Angebote bekommen.Ebenso mal bei deiner KK Gucken, viele Bezuschussen das mittlerweile.Mehr dazu hatte ich hier mal geschrieben:https://www.mydealz.de/diskussion/zahnzusatzversicherung-1529869#comment-24945740ließt sich für mich erst mal so das er diese nur wegen der PZR Abschließen will, und nicht so das er diese dauerhaft haben möchte.Bei Dauerhaftigkeit gibt es massive Unterschiede in Preis und Leistung, da kann man schon gar nicht nach Cashback gehen, weil dieses sich dann gar nicht mehr Rechnet, oft bekommt man das selbe für weniger Geld, und kommt somit sehr oft bei Cashback deutlich Teurer weg.


Für 40€ decken wir bei der pzr nicht mal die Kosten für Material und Personal. Muss ja qualitativ hochwertig sein, was man da für die Summe bekommt ...das geht höchstens in einem MVZ.
Es gibt keine Richtlinie, was eine pzr enthalten muss. Aber bei dem vollen Programm muss man mit 60€ Aufwand rechnen. Wir verlangen 80€. Aber im Schnitt kosten die in Praxen eher 100€.
Da aber eh gesagt wird, dass es nicht pauschal abgerechnet werden soll, sondern pro Zahn wie bei den Privaten, werden die irgendwann einheitlich bei ca. 120€ liegen.
RoteRose29.06.2020 17:27

Ne Pzr ist doch bei den meisten kranken kassen eine im Jahr dabei



Bei den meisten ist sie nicht mit dabei. Manche bezahlen anteilig etwas. In der Regel läuft es privat.

VG, ein Zahnarzt
Bearbeitet von: "Drizzt" 29. Jun
Schau mal hier rein, danach kannst es sortieren was du brauchst und was nicht
waizmanntabelle.de/
Also in erster Linie wollte ich die PZR kosten minimieren bzw. mit der ZZV umgehen mit Cashback usw. bin aktuell noch 28 Jahre alt (August 29) und hab eigentlich keine Probleme mit meinen Zähnen. Hab bis jetzt mein ich erst 1 oder 2 PZR in meinem Leben gehabt und wollte mir einfach mal eine gönnen. War auch schon vor paar Jahren länger am Stück (ca 2 Jahre ) nicht beim Zahnarzt und hatte keine Probleme.

Ob ich die ZZV dann behalten werde kp nur wenn was anfallen sollte schätze ich.
Drizzt29.06.2020 18:56

Für 40€ decken wir bei der pzr nicht mal die Kosten für Material und Per …Für 40€ decken wir bei der pzr nicht mal die Kosten für Material und Personal. Muss ja qualitativ hochwertig sein, was man da für die Summe bekommt ...das geht höchstens in einem MVZ.Es gibt keine Richtlinie, was eine pzr enthalten muss. Aber bei dem vollen Programm muss man mit 60€ Aufwand rechnen. Wir verlangen 80€. Aber im Schnitt kosten die in Praxen eher 100€.Da aber eh gesagt wird, dass es nicht pauschal abgerechnet werden soll, sondern pro Zahn wie bei den Privaten, werden die irgendwann einheitlich bei ca. 120€ liegen.Bei den meisten ist sie nicht mit dabei. Manche bezahlen anteilig etwas. In der Regel läuft es privat.VG, ein Zahnarzt


Wer sagt denn das ich vom Zahnarzt rede?

Fast immer wird es sowieso nicht vom Zahnarzt durchgeführt, warum soll ich also für etwas Zahlen was ich nicht in Anspruch nehme.

Bei einer Zahnarzthelferin, zahnmedizinische Prophylaxe-Assistenten, Dental-Hygieniker oder zahnmedizinische Fachassistenten, sollte es niemals mehr als 40€ Kosten, bei mir Kostet es sogar nur 34€, alles andere lässt man sich de facto durch den nicht anwesenden Zahnarzt vergolden. Viele Mieten sich auch nur als "Untermieter" bei den Zahnärzten ein, und Bezahlen anteilig den Zahnarzt für jede Behandlung. Viele machen sich mit eigenen Studios aber auch mittlerweile selbstständig.

Die Behandlung direkt beim Zahnarzt selbst, inkl. Zahnarzthelferin die Absaugt Kostet bei mir 55€, rechnet man das Material ab, kommt man auf ein Stundenlohn wie ihn auch ein Normaler Handwerker hätte. Ich wähle je nach dem immer wer grade an dem Tag ein Freien Termin hat, bei beiden ist die Qualität aber genauso hoch, das kann man nach der Behandlung ganz einfach selbst Prüfen durch die Färbetabletten, letztlich ist eine PZR auch keine Raketenwissenschaft, und kann mit verschiedenen Methoden zum gleichen Ergebnis geführt werden, der Preis letztlich sagt wie immer nichts über die Qualität aus, und Preise von 100-120€ sind schlicht einfach Wucher und Abzocke, und aller höchstens gerechtfertigt wenn die Praxis in einer Schickimicki Gegend liegt, dann sind aber auch 100-120€ Peanuts wenn man da mit seinem 230.000€ Teuren Porsche vorfährt.

Es soll nicht pauschal abgerechnet werden, aber Pauschal 120€ Kosten, ja ne ist klar, und jeder hat ja auch dieselbe Menge Zähne, und jeder der Behandelt hat ja auch immer dieselben Aufwand und Kosten. Man sollte eigentlich auch Wissen das eine PZR immer eine Privat Angelegenheit ist, egal ob man Gesetzlich, oder privat Versichert ist, die Rechnung geht also immer an den Patenten, dieser kann es nur falls die was dazu geben, bei der KK einreichen.

aber das Zahnärzte, Kieferorthopäden und Co. abzocken ist ja hinlänglich bekannt, deswegen haben die auch so massiv gegen die Webseiten um Preise zu vergleichen gewettert und mit ihrer Kassenärztlichen Vereinigung geklagt, bloß keine Konkurrenz aufkommen lassen, Vergleiche so schwer machen wie es geht, und die Monopolisierung weiter aufrecht erhalten, zum Glück ging das Ordentlich nach Hinten los.

Das mit Horrenden Material Und Personalkosten Argumentiert wird, und dann gemeint wird das an der Qualität gespart wird sobald es irgendwo Günstiger ist kann man stecken lassen, das ist einfach nur lächerlich, dazu gibt es genug Beiträge von Verbraucher Magazinen, ebenso fand auch bereits schon Stiftung Warentest heraus, die die Webseiten getestet haben, das die Behandlungen und Ergebnisse nicht abwichen die vom Gutachter ermittelt worden sind, weder beim der PZR, Füllungen, Kronen noch Implantate, trotz günstigere Preise von fast 50%, wobei die Ersparnis Heute sogar grade bei Kronen und Implantaten weit höher ausfallen können, aber die Argumentation mit dem mimimi wir wollen den Patenten vor mieser Qualität schützen selbst schon nicht beim BGH gezogen hat.
Evilgod29.06.2020 22:15

Wer sagt denn das ich vom Zahnarzt rede? Fast immer wird es sowieso nicht …Wer sagt denn das ich vom Zahnarzt rede? Fast immer wird es sowieso nicht vom Zahnarzt durchgeführt, warum soll ich also für etwas Zahlen was ich nicht in Anspruch nehme. Bei einer Zahnarzthelferin, zahnmedizinische Prophylaxe-Assistenten, Dental-Hygieniker oder zahnmedizinische Fachassistenten, sollte es niemals mehr als 40€ Kosten, bei mir Kostet es sogar nur 34€, alles andere lässt man sich de facto durch den nicht anwesenden Zahnarzt vergolden. Viele Mieten sich auch nur als "Untermieter" bei den Zahnärzten ein, und Bezahlen anteilig den Zahnarzt für jede Behandlung. Viele machen sich mit eigenen Studios aber auch mittlerweile selbstständig.Die Behandlung direkt beim Zahnarzt selbst, inkl. Zahnarzthelferin die Absaugt Kostet bei mir 55€, rechnet man das Material ab, kommt man auf ein Stundenlohn wie ihn auch ein Normaler Handwerker hätte. Ich wähle je nach dem immer wer grade an dem Tag ein Freien Termin hat, bei beiden ist die Qualität aber genauso hoch, das kann man nach der Behandlung ganz einfach selbst Prüfen durch die Färbetabletten, letztlich ist eine PZR auch keine Raketenwissenschaft, und kann mit verschiedenen Methoden zum gleichen Ergebnis geführt werden, der Preis letztlich sagt wie immer nichts über die Qualität aus, und Preise von 100-120€ sind schlicht einfach Wucher und Abzocke, und aller höchstens gerechtfertigt wenn die Praxis in einer Schickimicki Gegend liegt, dann sind aber auch 100-120€ Peanuts wenn man da mit seinem 230.000€ Teuren Porsche vorfährt.Es soll nicht pauschal abgerechnet werden, aber Pauschal 120€ Kosten, ja ne ist klar, und jeder hat ja auch dieselbe Menge Zähne, und jeder der Behandelt hat ja auch immer dieselben Aufwand und Kosten. Man sollte eigentlich auch Wissen das eine PZR immer eine Privat Angelegenheit ist, egal ob man Gesetzlich, oder privat Versichert ist, die Rechnung geht also immer an den Patenten, dieser kann es nur falls die was dazu geben, bei der KK einreichen. aber das Zahnärzte, Kieferorthopäden und Co. abzocken ist ja hinlänglich bekannt, deswegen haben die auch so massiv gegen die Webseiten um Preise zu vergleichen gewettert und mit ihrer Kassenärztlichen Vereinigung geklagt, bloß keine Konkurrenz aufkommen lassen, Vergleiche so schwer machen wie es geht, und die Monopolisierung weiter aufrecht erhalten, zum Glück ging das Ordentlich nach Hinten los. Das mit Horrenden Material Und Personalkosten Argumentiert wird, und dann gemeint wird das an der Qualität gespart wird sobald es irgendwo Günstiger ist kann man stecken lassen, das ist einfach nur lächerlich, dazu gibt es genug Beiträge von Verbraucher Magazinen, ebenso fand auch bereits schon Stiftung Warentest heraus, die die Webseiten getestet haben, das die Behandlungen und Ergebnisse nicht abwichen die vom Gutachter ermittelt worden sind, weder beim der PZR, Füllungen, Kronen noch Implantate, trotz günstigere Preise von fast 50%, wobei die Ersparnis Heute sogar grade bei Kronen und Implantaten weit höher ausfallen können, aber die Argumentation mit dem mimimi wir wollen den Patenten vor mieser Qualität schützen selbst schon nicht beim BGH gezogen hat.


Oh man. So viel Müll in einem Post. Die Zahnarzthelferin arbeitet gratis bei dir? Und die Pasten, Pulver etc. bekommen wir auch geschenkt, oder?
Und bei 120 Euro rede ich von einem vollbezahnten Gebiss. Und du brauchst auch nicht erzählen, dass es nicht so ist. Wenn das irgendwann von oben durchgeht, ist das so. Kostet dann etwas weniger als 4 Euro pro Zahn. Wenn du natürlich nur 2 Zähne stehen haben solltest, wird es ja sehr günstig. Den Rest habe ich nicht gelesen, weil der Anfang einfach schon nur Unsinn ist.
Matzee199129.06.2020 20:27

Also in erster Linie wollte ich die PZR kosten minimieren bzw. mit der ZZV …Also in erster Linie wollte ich die PZR kosten minimieren bzw. mit der ZZV umgehen mit Cashback usw. bin aktuell noch 28 Jahre alt (August 29) und hab eigentlich keine Probleme mit meinen Zähnen. Hab bis jetzt mein ich erst 1 oder 2 PZR in meinem Leben gehabt und wollte mir einfach mal eine gönnen. War auch schon vor paar Jahren länger am Stück (ca 2 Jahre ) nicht beim Zahnarzt und hatte keine Probleme. Ob ich die ZZV dann behalten werde kp nur wenn was anfallen sollte schätze ich.


Nur für die PZR lohnt eine ZZV einfach nicht, da stehen schnell mal Jahreskosten von 250€ und mehr entgegen.
Bei kleinen Sachen wie Füllungen lohnt es sich ebenso selten, dann lieber sich Günstig was raus suchen, und das aus eigener Tasche Zahlen. Am meisten lohnt es bei großen Sachen die schnell mal mehre Tausende Euro kosten können, kommen halt nur extrem selten vor, da lohnt es sich eine Versicherung zu nehmen die dann auch nur Explizit das abdeckt, und dann auch nicht zu 100%, oft reichen schon 70-80%, mit KK Zuschuss muss man nur noch wenig dazu Zahlen, spart aber dafür bei der Versicherung überproportional viel.

Wissen solltest du auch das die Versicherungen eine Staffel haben zwischen 3 bis 4 Jahre, die Kosten für Behandlungen sind in der Zeit also gedeckelt, da ist also mit extrem Teuren Behandlungen nichts, erst nach 4-5 Jahren ist die Unbegrenzt, man sollte also schon wissen wo man hin will, wie viel man über die Jahre Zahlt, um wie viel sich der Monatspreis ab Alter X erhöht etc. denn man muss zwingend bei der Versicherung dann auch bleiben, wechseln ist dann nicht, wobei sich grade Etabliert das die Versicherung die Staffel bei wechsel auf 2 Jahre Reduziert, dann ist es bei dem dritten unbegrenzt, ist aber auch ein Risiko in der Zeit.

Mit Cashback sollte man dann gucken ob es sich lohnt oder nicht, oft ist die Konkurrenz pro Monat schnell mal 5-7€ Günstiger, und das ist dann über ein langen Zeitraum Günstiger als 1 mal Cashback und dann mehr Zahlen.
Drizzt29.06.2020 22:20

Oh man. So viel Müll in einem Post. Die Zahnarzthelferin arbeitet gratis …Oh man. So viel Müll in einem Post. Die Zahnarzthelferin arbeitet gratis bei dir? Und die Pasten, Pulver etc. bekommen wir auch geschenkt, oder?Und bei 120 Euro rede ich von einem vollbezahnten Gebiss. Und du brauchst auch nicht erzählen, dass es nicht so ist. Wenn das irgendwann von oben durchgeht, ist das so. Kostet dann etwas weniger als 4 Euro pro Zahn. Wenn du natürlich nur 2 Zähne stehen haben solltest, wird es ja sehr günstig. Den Rest habe ich nicht gelesen, weil der Anfang einfach schon nur Unsinn ist.


Wie du versuchst hier alles umzudrehen so wie es dir grade passt, wo habe ich denn geschrieben das sie Umsonst Arbeitet und das Material umsonst ist?
Der Preis wird nach Aufwand bemessen, macht die PZR nur die Arzthelferin muss es natürlich Günstiger sein als wenn der Zahnarzt inkl. der Zahnarzthelferin dran sind, bei beiden fällen wäre der Stundenlohn angemessen Hoch und mit Handwerkern sogar vergleichbar, aber du und viele andere Zahnärzte die die 120€ Pauschal Regel haben wollen und das schon seit Jahren, egal wo, egal welcher Aufwand, soll immer 120€ Kosten, und das ihr das versucht durch die Kassenärztliche Vereinigung ganz oben durch zu drücken, ist ja nichts neues.

Und höre auf mit deinem Material, das Kauft dir Niemand ab, der Faktor macht den größten Batzen und das weißt du auch, das hat er schon immer, und ich habe mal in meiner KK App geguckt, Laut letzter Rechnung Gesamtkosten 55,10€, 4,58€ Material Kosten, und 50,52€ Perso bei Faktor 1,2065 bei einem Voll Zahngebiss, wobei ich sogar noch 2 Weisheitszähne habe, also mehr als der Durchschnitt. Ein Zahnarzt würde die Preise gar nicht anbieten wenn es sich nicht lohnt, und jeder der in einer bestimmten Branche arbeitet weiß das die reinen Material Kosten nun mal nicht den dicksten Batzen aus machen, die sind mit unter immer die kleinsten, Mitarbeiter, Maschinen Marketing, Standort, ggf. Patente etc. machen viel viel mehr aus.

Tja Unsinn für dich, auf der anderen Seite die Fakten von StiWa, Medien, Preisvergleiche, und sogar das BGH hat sofort erkannt das es nur um eigene Interessen geht, aber gut, du vertritt ja auch nur deine Interessen, was will man davon halten, nichts andere wie bei jeder anderen Lobby dir ihre Interessen vertreten und Verteidigt, da kann man sich nur im Kreis drehen, wie man sieht Hilft da auch kein Argumentieren, daher Verkauf deine Teure PZR, und gut ist.
Evilgod29.06.2020 23:24

Wie du versuchst hier alles umzudrehen so wie es dir grade passt, wo habe …Wie du versuchst hier alles umzudrehen so wie es dir grade passt, wo habe ich denn geschrieben das sie Umsonst Arbeitet und das Material umsonst ist?Der Preis wird nach Aufwand bemessen, macht die PZR nur die Arzthelferin muss es natürlich Günstiger sein als wenn der Zahnarzt inkl. der Zahnarzthelferin dran sind, bei beiden fällen wäre der Stundenlohn angemessen Hoch und mit Handwerkern sogar vergleichbar, aber du und viele andere Zahnärzte die die 120€ Pauschal Regel haben wollen und das schon seit Jahren, egal wo, egal welcher Aufwand, soll immer 120€ Kosten, und das ihr das versucht durch die Kassenärztliche Vereinigung ganz oben durch zu drücken, ist ja nichts neues.Und höre auf mit deinem Material, das Kauft dir Niemand ab, der Faktor macht den größten Batzen und das weißt du auch, das hat er schon immer, und ich habe mal in meiner KK App geguckt, Laut letzter Rechnung Gesamtkosten 55,10€, 4,58€ Material Kosten, und 50,52€ Perso bei Faktor 1,2065 bei einem Voll Zahngebiss, wobei ich sogar noch 2 Weisheitszähne habe, also mehr als der Durchschnitt. Ein Zahnarzt würde die Preise gar nicht anbieten wenn es sich nicht lohnt, und jeder der in einer bestimmten Branche arbeitet weiß das die reinen Material Kosten nun mal nicht den dicksten Batzen aus machen, die sind mit unter immer die kleinsten, Mitarbeiter, Maschinen Marketing, Standort, ggf. Patente etc. machen viel viel mehr aus.Tja Unsinn für dich, auf der anderen Seite die Fakten von StiWa, Medien, Preisvergleiche, und sogar das BGH hat sofort erkannt das es nur um eigene Interessen geht, aber gut, du vertritt ja auch nur deine Interessen, was will man davon halten, nichts andere wie bei jeder anderen Lobby dir ihre Interessen vertreten und Verteidigt, da kann man sich nur im Kreis drehen, wie man sieht Hilft da auch kein Argumentieren, daher Verkauf deine Teure PZR, und gut ist.


Der Regelsatz bei Privatversicherten ist 2,3fach. Und das soll laut Kassenzahnärztlicher Versicherung angeglichen werden, dass es keinen Unterschied zwischen den Versicherungen gibt. Also früher oder später wird keiner mehr mit 1,2fach abrechnen. Ist immer mal wieder auf dem Tisch und zieht sich seit Jahren. Aber irgendwann wird es kommen. Eine Dentalhygienikerin kostet in der Stunde ca. 17-18€ (geschätzt) + 1/3 für steuerliche Abgaben. Dann die Materialien und auch Rücklagen für Reparaturen am Stuhl. In der Regel ist immer was am Stuhl...und da so einer 50.000€ kostet, sind die Reparaturen auch nicht so günstig.
Die Zahnsteinentfernung, die 1mal im Jahr von der Kasse bezahlt wird, bringt 18€. Das steht bei dir in keinem Verhältnis.
Wenn du die PZR vom ZA willst, müsstest du ca. 250-300€ rechnen. Das muss ein ZA im Schnitt pro Stunde erwirtschaften. Ist halt eine Mischkalkulation, da man auch mal mit 3 Beratungen in der Stunde 27€ verdient.
Bearbeitet von: "Drizzt" 30. Jun
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler