zavvi.de

witzig, neben .com, .nl, .es nun auch .de
ohne vsk nach .de

die angebote sind ja gleich.

spannend wird es bei sachen, die etwas teurer sind.
mal sehen was das zollamt dazu sagen wird

11 Kommentare

nichts, weil innerhalb der eu steuerfrei egal ob von uk oder von de.

thomascanarias

nichts, weil innerhalb der eu steuerfrei egal ob von uk oder von de.



zavvi.com sendet(e) immer mal von den sog. kanal inseln
da durfte man schön einfuhrumsatzsteuer zahlen

thomascanarias

nichts, weil innerhalb der eu steuerfrei egal ob von uk oder von de.



Stichwort: Jersey / Kanalinseln

Exakt. Über 22€ zahlt man gerne zusätzliche Steuern bei Zavvi.

Gründe stehen oben.

Habe seit über einem Jahr keine Lieferung mehr aus Jersey von zavvii bekommen.

macoma

Habe seit über einem Jahr keine Lieferung mehr aus Jersey von zavvii bekommen.



Ich erst am Montag. Das Risiko ist eben immer da. Man weiß es im Vorfeld nicht.

ich hab ganz schlechte erfahrungen gemacht.

bei thehut/zavvi bestellt.

Wert: 85€ inkl. einem gratis artikel im (utopischen) wert von 70€ (turnschuhe).

ware wurde verschickt. es war keine absenderadresse erkenntlich, also zum zoll. dort teilten sie mir mit, dass sie das paket als eine lieferung außerhalb europas behandeln müssten, also einfuhrumsatzsteuer.

aber damit nicht genug. den gratisartikel mussten sie ebenfalls bewerten und nahmen natürlich den utopischen wert von 70€. dass die schuhe mittlerweile wieder 35€ kosteten war ja egal.

und was kommt nun? jap, gesamtwert über 150€ also noch zoll oben drauf.

ich habe also zu den 85€ noch ca. 60€ beim zoll gelassen und musste mir noch den kommentar geben, dass wenn ich beide artikel einzeln bestellt hätte, kein zoll angefallen wäre. dass ich aber nur einen bezahlt habe, war denen egal ;-)




togemini

ich hab ganz schlechte erfahrungen gemacht. bei thehut/zavvi bestellt. Wert: 85€ inkl. einem gratis artikel im (utopischen) wert von 70€ (turnschuhe). ware wurde verschickt. es war keine absenderadresse erkenntlich, also zum zoll. dort teilten sie mir mit, dass sie das paket als eine lieferung außerhalb europas behandeln müssten, also einfuhrumsatzsteuer. aber damit nicht genug. den gratisartikel mussten sie ebenfalls bewerten und nahmen natürlich den utopischen wert von 70€. dass die schuhe mittlerweile wieder 35€ kosteten war ja egal. und was kommt nun? jap, gesamtwert über 150€ also noch zoll oben drauf. ich habe also zu den 85€ noch ca. 60€ beim zoll gelassen und musste mir noch den kommentar geben, dass wenn ich beide artikel einzeln bestellt hätte, kein zoll angefallen wäre. dass ich aber nur einen bezahlt habe, war denen egal ;-)




Äh - und was hat zavvi da nun falsch gemacht? Die Sendung kam - wie schon erwähnt - wahrscheinlich von den Kanalinseln, was durchaus bekannt und üblich ist. Weiß man diese Gegebenheit, achtet man gerade bei zavvi bereits im Voraus darauf, dass man unter der Grenze bleibt. Oder lebt mit einem Obulus an den Staat.

Dass auch Geschenke und Gratisartikel aus Drittstaaten versteuert werden, müssen ist doch auch klar!? Oder meinst du am Frankfurter Flughafen zieht bei der Zollkontrolle das Argument, dass das neue MacBook Pro, dass du aus deiner USA-Reise mitgebracht hast, ja nur ein Geschenk deiner Tante dritten Grades ist? oO

Ich will dich hier nicht ankacken, aber bei deinem Beispiel trägt zavvi meiner Meinung nach kaum eine Schuld...

Punkt 1:
Sendungen von den Kanalinseln sind zwar nicht einfuhrumsatzsteuerbefreit aber durchaus zollbefreit


Punkt 2:
Hätte Zavvi oder auch TheHut einen einfachen Absender auf ihren Lösungen angebracht, hätte ich den Ärger nicht gehabt. So konnte der Zoll nicht erkennen, ob die Sendung von der Kanalinsel kam oder aus Nigeria...

--> Ich habe schon so oft bei TheHut oder Zavvi bestellt und ich bin mir bewusst, dass ich ggf. Steuer zahlen muss, aber dass mir nun auch Zoll abgeknöpft wurde, liegt einzig und allein daran, dass es keinerlei Kennzeichnung des Absenderortes auf der Lieferung gab.
--> Der Service von Zavvi zeigte sich da aber auch sehr uneinsichtig (bzw. hat die Situation null verstanden) und nur darauf verwiesen, dass sie nicht für Zollgebühren aufkommen. Es hat sie aber nicht interessiert, dass ich keine hätte zahlen müssen.

Quelle: zoll.de/DE/…tml

ganz unten:



Fühle mich nicht angekackt, war aber einfach eine echt nervende Situation. Vor allem war der Zollazubi noch überfordert und ich hab 90min dort gestanden. Zum Glück kann ich von der Arbeit in 5min zum Zoll in Darmstadt laufen. Andere haben es da nicht so nah. Und man hätte den Ärger - und ich bin sicherlich nicht der einzige der solche Situationen hatte - mit einem blöden Absenderaufkleber umgehen können.

Außerdem ist es sicherlich für viele hier interessant zu wissen, dass auch von den Kanalinseln kein Zoll anfällt.Das wissen nicht allzuviele...


Die nachfolgend aufgeführten Gebiete gehören zwar zum Zollgebiet der EU, aber nicht zum Steuergebiet für Verbrauchsteuern und Mehrwertsteuern. Bei der Einreise aus diesen Gebieten gelten daher ebenfalls die zollrechtlichen Bestimmungen für Einreisen aus Nicht-EU-Staaten (siehe "Weitere Informationen - Zoll und Steuern"). Bei Überschreitung der Freigrenzen werden jedoch nur die Einfuhrumsatzsteuer und ggf. Verbrauchsteuern erhoben. die britischen Kanalinseln die Überseedepartements Frankreichs (Martinique, Mayotte, Guadeloupe, Réunion und Französisch-Guayana) die Kanarischen Inseln die Ålandinseln der Berg Athos in Griechenland

togemini

ich hab ganz schlechte erfahrungen gemacht. bei thehut/zavvi bestellt. Wert: 85€ inkl. einem gratis artikel im (utopischen) wert von 70€ (turnschuhe). ware wurde verschickt. es war keine absenderadresse erkenntlich, also zum zoll. dort teilten sie mir mit, dass sie das paket als eine lieferung außerhalb europas behandeln müssten, also einfuhrumsatzsteuer. aber damit nicht genug. den gratisartikel mussten sie ebenfalls bewerten und nahmen natürlich den utopischen wert von 70€. dass die schuhe mittlerweile wieder 35€ kosteten war ja egal. und was kommt nun? jap, gesamtwert über 150€ also noch zoll oben drauf. ich habe also zu den 85€ noch ca. 60€ beim zoll gelassen und musste mir noch den kommentar geben, dass wenn ich beide artikel einzeln bestellt hätte, kein zoll angefallen wäre. dass ich aber nur einen bezahlt habe, war denen egal ;-)


togemini

Andere haben es da nicht so nah. Und man hätte den Ärger - und ich bin sicherlich nicht der einzige der solche Situationen hatte - mit einem blöden Absenderaufkleber umgehen können.



Hm - irgendwie verstehe ich dann aber auch den Zollbeamten nicht. Du konntest doch nachweisen, wann und bei wem du das Päckhcne bestellt hattest? Spätestens wenn du eine Rechnung / Mailausdruck zum ZOll mitbringst und das Päckchen im Beisein öffnest, muss doch auch der Zollbeamte die Gebühren anpassen? oO

Das Problem ist, dass Absendeort und Shop nicht gleich sein müssen und ja auch bei Zavvi und TheHut nicht sind. Die Shops haben normale "UK Mainland" Adressen (bei Liverpool), verschicken aber von den Kanalinseln.

Daher kann der Zoll nicht auf Basis der Rechnung urteilen...

Ich bestelle weiterhin bei den Shops, achte aber drauf nicht über 150€ zu kommen und bei Gratisaktionen da ebenfalls drauf zu achten.Die Turnschuhe die ich Gratis bekommen sollte, haben mich so mehr gekostet, als im normalen Sportladen in D ;-)


togemini

Andere haben es da nicht so nah. Und man hätte den Ärger - und ich bin sicherlich nicht der einzige der solche Situationen hatte - mit einem blöden Absenderaufkleber umgehen können.


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Amazon Kreditkarte mit 70€ Startguthaben (teilweise wohl auch 75€)68
    2. Coupon-König schlägt dieses mal bei C&A zu88
    3. 10 € Bahn eCoupon11
    4. Bet-at-home Gutschein zu verschenken77

    Weitere Diskussionen