Zoll Einreise Dtl. per Flugzeug - Zoll - neuwertige Waren von vorheriger Einreise, z.B. Handy, wie nicht zur Freigrenze zählen lassen?

8
eingestellt am 15. Jul
Hallo zusammen,
Da mir leider der richtige Google Suchbegriff fehlt:
Angenommen, ich reise heute aus einem nicht-EU-Staat nach Deutschland ein (EU Einreise 1) und habe Waren unterhalb 430 Euro dabei, beispielsweise einen neuen Koffer im Wert von 300 Euro.
Nun fliege ich morgen wieder mit dem genannten 300 Euro Koffer aus der EU aus (EU Ausreise 1), da ich ihn ab sofort für meine Reisen nutze, und nächste Woche wieder mit dem Koffer und auf der zweiten Reise gekauften Waren im Wert von zusätzlich 400 Euro ein (EU Einreise 2).

Wie weiß jetzt der Zoll bei EU Einreise 2, dass der Koffer von einer vorherigen Reise stammt und damals, bei EU Einreise 1, innerhalb der Freigrenze war - denn bei EU Einreise 2 habe ich ja nur wirklich neue Waren im Wert von 400 Euro dabei, und eigentlich keinen Gesamtwert von 700 Euro?

Kann ich mir bereits bei EU Einreise 1 irgendwas ausstellen lassen? Normalerweise würde ich dabei ja einfach die grüne Linie nehmen und gut ist...
Oder muss ich vor Ausreise 1 aktiv werden? Wo?

"Koffer" kann für die Frage auch beispielsweise durch "Handy" ersetzt werden. Ich mache mir halt insbesondere Sorgen, wenn das Zeug in den ersten Monaten noch sehr neu ist und ich es regelmäßig bei solchen Reisen bei den EU-Einreisen dabei habe...

Danke den Wissenden!
Zusätzliche Info
Diverses
Beste Kommentare
Aaron123vor 31 s

Diverses 2018... oder "Wie bescheiße ich am besten beim Zoll"


Die o.g. Konstellation ist kein Zollbeschiss, sondern völlig legal und legitim.
8 Kommentare
Du kannst dir afaik was bei Ausreise 1 was bescheinigen lassen.
Edit: Nennt sich "Nämlichkeitsbescheinigung".
Bearbeitet von: "tehq" 15. Jul
Danke.
Das mit "bei Ausreise 1 ausstellen lassen" kenne ich nur für deutsche Waren mit deutscher Rechnung (bzw. EU).
Sonst hätte ich ja bei Einreise 1 Waren für 10000 Euro dabei haben können, wurde nicht erwischt und reise mit einem Teil davon munter legal durch die Welt, als hätte ich es richtig verzollt? Kann ich mir schwer vorstellen.
pan91vor 3 m

Danke.Das mit "bei Ausreise 1 ausstellen lassen" kenne ich nur für …Danke.Das mit "bei Ausreise 1 ausstellen lassen" kenne ich nur für deutsche Waren mit deutscher Rechnung (bzw. EU). Sonst hätte ich ja bei Einreise 1 Waren für 10000 Euro dabei haben können, wurde nicht erwischt und reise mit einem Teil davon munter legal durch die Welt, als hätte ich es richtig verzollt? Kann ich mir schwer vorstellen.


s. Edit oben zur Nämlichkeitsbescheinigung.
Diverses 2018... oder "Wie bescheiße ich am besten beim Zoll"
Aaron123vor 31 s

Diverses 2018... oder "Wie bescheiße ich am besten beim Zoll"


Die o.g. Konstellation ist kein Zollbeschiss, sondern völlig legal und legitim.
Du hast doch eine Rechnung für den Koffer mit Datum... Nimm die einfach mit
HomerJ.Simpsonvor 14 m

Du hast doch eine Rechnung für den Koffer mit Datum... Nimm die einfach mit


Rechnungen halte ich hier auch für die simpelste Variante. Entweder als Kopie mitnehmen oder digital abrufbar. Sodass Kauf und Zeitraum halt nachgewiesen werden können.
Der TE muss beides machen, wenn der Preis des Koffers über 430 Euro liegt: Rechnung und Nämlichkeitsbescheinigung haben.

Ist auch klar, ohne Rechnung schätzt der Zoll das eingeführte Gut, was erhebliche Abweichungen erzeugen kann. Die Nämlichkeitsbescheinigung gibt es nach Abgabenrechnung und deren Abfuhr.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler