Zum ersten Mal bei ebay betrogen worden! Welche Maßnahmen nun ergreifen?

Ich habe ein Iphone 6 64GB gekauft und per Überweisung gezahlt ca. Anfang des Monats.
Sind über 422 Euro gewesen, war ne Auktion.
Der Versand war kostenlos, der Verkäufer hat dort Päckchen geschrieben, doch ich habe ca. 12 mal mit ihm vor der Bezahlung geschrieben und auf versicherten Versand gepocht, doch er hat diesen Punkt immer verbal umschifft sozusagen und nachdem er das Geld erhalten hat, hat er mitgeteilt, das er das Geld nun hat und es als Päckchen verschickt hat, obwohl ich ihn tausendmal aufgefordert habe es versichert zu verschicken, er meinte in einem Nebensatz dazu, er hätte erwartet das ich mehr als die 422 Euro überweise, ja wieviel denn drei Euro oder 2 Euro extra?
Dies hat er mir aber geschrieben, nachdem er es schon längst als Päckchen versendet hat.

Seltsam war, der Ebayaccount Inhaber ist ein Berliner, doch die BIC ist aus Mittelsachsen, ob ich da einem Account Hacker auf den Leim gegangen bin, weiss ich nicht.
Heute habe ich bei Ebay angerufen und Artikel nicht erhalten gemeldet, normalerweise hat er sich innerhalb von Minuten bei mir gemeldet, doch nun Stille.

Wenn er sich bis Montag nicht meldet sollte ich wohl Strafanzeige stellen oder?
Oder Soll ich zum Anwalt?

ca. 2005 habe ich für einen Freund ein Handy gekauft und 200 Euro gezahlt per Überweisung, wurde da aber betrogen und Ebay hatte dann 175 Euro zurückerstattet bekommen, 25 Euro waren Eigenanteil hiess es.

Dies wurde scheinbar abgeschafft, nun gibt es wohl überhaupt keinen Grund mehr bei ebay einzukaufen bzw. alle Ebayverkäufer ohne Paypal abzulehnen, weil all die Käufe sind nicht mehr vom Käuferschutz abgesichert.

Habt ihr Tipps oder Ideen, hab gelesen, das ich einen Mahnbescheid erwirken soll mit der Gebühr, dann muss er was tuen, wenn nicht, dann steht sagen wir nach ca. 6 bis 12 Monaten der Gerichtsvollzieher vor seiner Tür.
Mir geht's ums Prinzip, die sollen wissen, das sie in mir jemanden gefunden haben, der alles bis zum ende ausfechten wird.

Beliebteste Kommentare

bayernex

Bist selbst Schuld, aber dass wirst du schon selber wissen, hast ja das Risiko davor schon gewusst, Anzeige und gut ist mehr geht nicht. Bei den Beträgen zwingend PP, oder es macht einem nichts aus wenn 400 Euro flöten gehen.


Das ist immer schön einfach...den Käufern vorhalten, dass sie ja selbst schuld sind, weil es nicht über PP lief. Auf der anderen Seite den Verkäufern, dass sie ja selbst Schuld sind und PP anbieten...nene.

bayernex

Bist selbst Schuld, aber dass wirst du schon selber wissen, hast ja das Risiko davor schon gewusst, Anzeige und gut ist mehr geht nicht. Bei den Beträgen zwingend PP, oder es macht einem nichts aus wenn 400 Euro flöten gehen.


Diesen Kommentar verwendest du ziemlich oft. Zufällig immer dann, wenn du mal - wie so oft - falsch liegst oder keine Argumente mehr hast?

Hätte jetzt zwar wahrscheinlich auch nicht viel geholfen aber wieso überweist du überhaupt Geld bevor so essentielle Sachen wie der Versand nicht geklärt sind?

112 Kommentare

Kannst natürlich Strafanzeige stellen, das klingt hier eindeutig nach Betrug. Üblische Vorgehensweise.

Das Geld ist weg (sofern da nicht irgendwie, irgendwas abgesichert sein sollte, ka). Du solltest schnellstmöglich bei der Bank anrufen und denen die IBAN nennen und was dir passiert ist und dass die sich das Konto mal näher anschauen sollten. Das sieht man dann sofort, ob es für Fraud genutzt wird. Das bringt dir wohl nichts, aber die machen das Konto dicht, dann kommt er nicht mehr an die Kohle, falls noch was drauf ist.

Schreib mir mal, gerne auch per PN welche Sparkasse aus Mittelsachsen oder ist es sogar die Sparkasse Mittelsachsen? Dann bitte PN an mich.

Hab ich auch leider erlebt. Anzeige bei der Polizei. Mehr kannst du nicht machen. Deswegen sind ebay und co leider sehr uninteressant geworden wegen den ganzen Fake bietern und Betrügern

Geld und Handy ist weg, ab jetzt bleibt dir nur noch Stress übrig. Kauf nur via PP.

Scheisse, der Ebayverkäufer existiert nicht mehr, wie geil ist das denn? Da hat Ebay den woll gelöscht, aber er hatte zuvor 75 positive und er hat Sachen um die 500 Euro und mehr verkauft und schien schon sehr lange bei ebay zu sein.
Ich wurde bei ebay immer nur um Summen wie 50 euro oder weniger betrogen, doch nie über 422.

Hätte jetzt zwar wahrscheinlich auch nicht viel geholfen aber wieso überweist du überhaupt Geld bevor so essentielle Sachen wie der Versand nicht geklärt sind?

dslonly

Scheisse, der Ebayverkäufer existiert nicht mehr, wie geil ist das denn? Da hat Ebay den woll gelöscht, aber er hatte zuvor 75 positive und er hat Sachen um die 500 Euro und mehr verkauft und schien schon sehr lange bei ebay zu sein.Ich wurde bei ebay immer nur um Summen wie 50 euro oder weniger betrogen, doch nie über 422.


Der Account ist natürlich gepished. Wahrscheinlich war der echt Verkäufer sogar in letzter Zeit nicht sehr aktiv.

besho_

Hätte jetzt zwar wahrscheinlich auch nicht viel geholfen aber wieso überweist du überhaupt Geld bevor so essentielle Sachen wie der Versand nicht geklärt sind?


Die Auktion war in den letzten Minuten, ich biete nie eine Woche vorher, sondern immer zur letzten Sekunde, so hoffe ich das der Preis nicht hochgetrieben wird oder das Interesse bei den anderen Interessenten gesteigert wird.
Bezüglich des Versandes ergab sich immer ein Dialog, wo er immer diesen Bereich unbeantwortet ließ, bzw bei der Beantwortung verbal auswich, sodass ich dann vor vollendeten Taten stand, als er meinte er hat es schon längst als Päckchen verschickt.

Auf jeden Fall Anzeige bei der Polizei machen.
Das Geld kannst du aber i.d.R. vergessen.

Kommentar

dslonly

Scheisse, der Ebayverkäufer existiert nicht mehr, wie geil ist das denn? Da hat Ebay den woll gelöscht, aber er hatte zuvor 75 positive und er hat Sachen um die 500 Euro und mehr verkauft und schien schon sehr lange bei ebay zu sein. Ich wurde bei ebay immer nur um Summen wie 50 euro oder weniger betrogen, doch nie über 422.



Im Titel steht doch zum ersten Mal?

Bist selbst Schuld, aber dass wirst du schon selber wissen, hast ja das Risiko davor schon gewusst, Anzeige und gut ist mehr geht nicht. Bei den Beträgen zwingend PP, oder es macht einem nichts aus wenn 400 Euro flöten gehen.

Zu meiner Verteidigung, ich bin nun 34 Jahre alt und wurde noch nicht so oft übers Ohr gehauen, sodass nicht immer die Alarmglocken läuten bei kleinen Unregelmäßigkeiten.
Einmal hab ich ein Parfum gekauft und der Verkäufer hat es erst nach ein einhalb Wochen versendet, da er Schichtarbeiter ist und sehr spät nachhause kam, hat mir das plausibel erklärt, ich meine bei sowas droht man nicht direkt gleich mit dem Anwalt oder anderen Sachen, sondern bleibt locker
Betrogen wurde ich ja bisher nur um Summen wie 36 Euro oder 70 Euro , aber nie so hohe Summen, weswegen ich noch Vertrauen in die Menschen hatte.

bayernex

Bist selbst Schuld, aber dass wirst du schon selber wissen, hast ja das Risiko davor schon gewusst, Anzeige und gut ist mehr geht nicht. Bei den Beträgen zwingend PP, oder es macht einem nichts aus wenn 400 Euro flöten gehen.


Das ist immer schön einfach...den Käufern vorhalten, dass sie ja selbst schuld sind, weil es nicht über PP lief. Auf der anderen Seite den Verkäufern, dass sie ja selbst Schuld sind und PP anbieten...nene.

Ich verstehe so einige Kommentare nicht?
Wegen was soll er Anzeige machen??
Der VK hat die Ware ja angeblich "verschickt", also alles i.O., das Versandrisiko trägt der Käufer bei Privatverkäufen.

Also Anzeige aus welchem Grund?

bayernex

Bist selbst Schuld, aber dass wirst du schon selber wissen, hast ja das Risiko davor schon gewusst, Anzeige und gut ist mehr geht nicht. Bei den Beträgen zwingend PP, oder es macht einem nichts aus wenn 400 Euro flöten gehen.



Denk mal selbst drüber nach, dann kommste von selber drauf.

soheissichjetzt

Ich verstehe so einige Kommentare nicht? Wegen was soll er Anzeige machen?? Der VK hat die Ware ja angeblich "verschickt", also alles i.O., das Versandrisiko trägt der Käufer bei Privatverkäufen. Also Anzeige aus welchem Grund?


Wenn Ebay mal eben heute den Ebayaccount löscht dann scheinen die aber auch der Meinung zu sein, das der Dreck am stecken hat.
Was für eine Moralvorstellung wäre das denn, welche du propagierst, soll seine kriminelle Handlung ungestraft bleiben, scheinbar macht er das mit vorsatz, sonst hätt ebay diesen Account nicht gelöscht.
Und natürlich muss er beweisen, dass er es abgeschickt hat, was für ein Rechtsverständnis hast du denn, da kann ja jeder behaupten er hätte es abgeschickt, obwohl er es nicht abgeschickt hat.

dslonly

Wenn Ebay mal eben heute den Ebayaccount löscht dann scheinen die aber auch der Meinung zu sein, das der Dreck am stecken hat. Was für eine Moralvorstellung wäre das denn, welche du propagierst, soll seine kriminelle Handlung ungestraft bleiben, scheinbar macht er das mit vorsatz, sonst hätt ebay diesen Account nicht gelöscht. Und natürlich muss er beweisen, dass er es abgeschickt hat, was für ein Rechtsverständnis hast du denn, da kann ja jeder behaupten er hätte es abgeschickt, obwohl er es nicht abgeschickt hat.


w
dslonly

Wenn Ebay mal eben heute den Ebayaccount löscht dann scheinen die aber auch der Meinung zu sein, das der Dreck am stecken hat. Was für eine Moralvorstellung wäre das denn, welche du propagierst, soll seine kriminelle Handlung ungestraft bleiben, scheinbar macht er das mit vorsatz, sonst hätt ebay diesen Account nicht gelöscht. Und natürlich muss er beweisen, dass er es abgeschickt hat, was für ein Rechtsverständnis hast du denn, da kann ja jeder behaupten er hätte es abgeschickt, obwohl er es nicht abgeschickt hat.

woher weißt du denn, dass er es nicht abgeschickt hat? Das ist doch nur deine Vermutung. Bei DHL gehen auch Päckchen verloren.
Die Gründe, warum der Acc. gelöscht wurde, kennst du bestimmt auch nicht, also alles nur Vermutungen.

soheissichjetzt

Ich verstehe so einige Kommentare nicht? Wegen was soll er Anzeige machen?? Der VK hat die Ware ja angeblich "verschickt", also alles i.O., das Versandrisiko trägt der Käufer bei Privatverkäufen. Also Anzeige aus welchem Grund?



Trägt er nicht, wenn eine andere Versandart vereinbart wurde. Außerdem muss der Versand nachgewiesen werden, so oder so.

Antics

Trägt er nicht, wenn eine andere Versandart vereinbart wurde. Außerdem muss der Versand nachgewiesen werden, so oder so.


lt. TE war der versicherte Versand eben nicht vereinbart.

bayernex

Bist selbst Schuld, aber dass wirst du schon selber wissen, hast ja das Risiko davor schon gewusst, Anzeige und gut ist mehr geht nicht. Bei den Beträgen zwingend PP, oder es macht einem nichts aus wenn 400 Euro flöten gehen.


Diesen Kommentar verwendest du ziemlich oft. Zufällig immer dann, wenn du mal - wie so oft - falsch liegst oder keine Argumente mehr hast?

soheissichjetzt

Ich verstehe so einige Kommentare nicht? Wegen was soll er Anzeige machen?? Der VK hat die Ware ja angeblich "verschickt", also alles i.O., das Versandrisiko trägt der Käufer bei Privatverkäufen. Also Anzeige aus welchem Grund?



Stimmt, aber die wurde ja nicht vereinbart. Denn der Verkäufer hat sich ja offensichtlich nicht explizit damit einverstanden erklärt. In der Auktion war eben auch nur Päckchenversand angegeben. Beim Päckchen gibt es zudem keine Dokumentation, also keinen Nachweis, der seitens DHL ausgehändigt wird. Evtl. hat der Verkäufer Briefmarken gekauft, evtl. hat er aber auch noch welche liegen gehabt, evtl. hat er das Päckchen nicht verschickt - alles nur Vermutungen.


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Amazon Buchtrick58
    2. Samsung 2für1 S7/S7 Edge Meldung44
    3. 150 Euro Cashback bei der Telekom für Mobilfunkvertrag35
    4. Wo Cashback für Ebay Goldmünzenkauf45

    Weitere Diskussionen