Zusammenstellung PC (AMD Threadripper)

9
eingestellt am 5. JunBearbeitet von:"Business-Trader24"
Hallo zusammen,

ich bräuchte einen Tipp für die Zusammenstellung eines PC, der hauptsächliche rechenintensive Skripte abarbeitet, verteilt auch auf mehreren virtuellen Maschinen. Bisher habe ich das ganze mit einem älteren Laptop (Thinkpad W530) bewerkstelligt (Quadcore, 32GB Ram). Jedoch merke ich, dass gerade zu den aktuell wärmeren Temperaturen, das Teil schnell in die Knie geht. Deswegen nun mein Wunsch nach einem etwas größeren Setting, welches die Aufgaben müde weg pustet.

Zusammenbau kommt für mich leider nicht in Frage. Dafür fehlt mir an der Sache der Spaß.

Wenn ich mir bei Alternate einen Rechner zusammenstellen müsste, käme das bei raus:

Ryzen Threadripper 2920X WOF
X399 AORUS PRO
Fryzen CPU-Kühler
32 GB DDR4-3200 Kit
GeForce GT 710
PURE BASE 600 Window Tower-Gehäuse
STRAIGHT POWER 11 CM 750W, PC-Netzteil

Kosten mit Zusammenbau rd. 1400 Euro.
Zusätzliche Info
Sonstiges

Gruppen

9 Kommentare
26551887-frp1L.jpgDas ist das absolute Minimum.
Der Post war eher ironisch gemeint.

Wurschtel dich mal bei den gängigen Anbieter wie Agando, one, etc durch und vergleiche. Ansonsten mal ein paar mehr Angabe machen was rein muss und was optional ist.

Budget etc.
Goldikarrotti05.06.2020 16:39

Der Post war eher ironisch gemeint. Wurschtel dich mal bei den gängigen …Der Post war eher ironisch gemeint. Wurschtel dich mal bei den gängigen Anbieter wie Agando, one, etc durch und vergleiche. Ansonsten mal ein paar mehr Angabe machen was rein muss und was optional ist.Budget etc.


War mir schon klar :-)
So wie ich gelesen habe, macht für Umgebungen mit virtuellen Maschinen wohl ein Threadripper am meisten Sinn. Der Einstiegs-CPU kostet dann rd. 400 Euro. Ich denke, dass dieser für meine Bedürfnisse wohl reichen sollte. Wichtig ist vor allem die Kühlung. Das Teil soll 24/7 laufen auch bei Rekordtemperaturen im Sommer. Eine WaKü wollte ich eigentlich vermeiden, da ich Angst habe, dass mir die mal ausläuft.
Hätte auch an einem guten Setup Interesse.
2920X ist doch Mumpitz. Wenn Threadripper, dann >16 Kerne nehmen, sonst Ryzen. Der 3900X bietet da das wesentlich bessere Angebot (kühler und schneller!). Du musst auch keine 300€ für ein Board ausgeben, sondern 100€ reichen.

Vor Ryzen 3000 gab es halt nur maximal acht Kerne von AMD im Consumer-Bereich, da deckten die Threadripper noch eine Lücke ab (alternativ für besondere Anwendungen, wenn man viele PCIe-Lanes braucht, aber das scheint hier nicht der Fall).
Bearbeitet von: "DealBen" 5. Jun
Öhm so richtig Ahnung hast du aber nicht von Hardware oder?

Also wenn Threadripper dann bitte einen Aktuellen (hat eine 3 vorne )

Wie mein Vorredner schon sagte, reicht vermutlich auch erstmal ein aktueller Ryzen.
Was sagt ihr zu der Konfi

26716471-5Ar8D.jpg

Das Mainboard habe ich danach ausgewählt, da es gut für Linux kompatibel sein soll.
Bearbeitet von: "Business-Trader24" 17. Jun
Business-Trader2417.06.2020 14:10

Was sagt ihr zu der Konfi[Bild] Das Mainboard habe ich danach ausgewählt, …Was sagt ihr zu der Konfi[Bild] Das Mainboard habe ich danach ausgewählt, da es gut für Linux kompatibel sein soll.


Diese gut
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen

    Top-Händler