Zweiter Telefon/DSL-Anschluss in Mehrfamilienhaus - Machbar? Kosten? Ablauf?

30
eingestellt am 27. Sep 2018Bearbeitet von:"Headshot"
Es geht um eine Mietwohnung in einem Mehrfamilienhaus mit alten Kupferleitungen auf dem letzten Meter.
Ist es möglich, eine zweite Telefondose legen zu lassen und somit einen zweiten Vertrag bei einem anderen Anbieter abzuschliessen?
Ich weiss, es hängt wohl davon ab, ob in der Wohnung zwei Leitungen vorhanden sind, wenn ja, könnte ggf. auch eine zweite Dose verlegt werden, oder?
Aber was passiert, wenn ich jetzt bei einem Anbieter einen Vertrag abschließe inkl. Neuanschluss und eventuellem Technikertermin. Kostet teilweise um die 70€, aber normalerweise kommt da ja nicht wirllich ein Techniker, da schon eine Telefondose vorhanden ist, es wird dann i.d.R. nur ein Port geschaltet.
Ich habe aber aktuell schon einen DSL-Vertrag und möchte/kann diesen auch erstmal nicht kündigen.
Also was passiert, wenn ich einen Neuanschluss beauftrage? Gibt es eine Chance, dass mir dann wirklich ein Techniker eine zweite Anschlussdose verlegt (wenn dies technisch machbar ist) oder wird der Vertrag dann einfach storniert, da für den vorhandeden Anschluss ja noch ein Vertrag läuft, welcher nicht gekündigt wurde.
Zusätzliche Info
Sonstiges
30 Kommentare
Schraub halt mal die bestehende TAE ab und schau ob da noch Litzen frei sind. Dann darfst nur noch hoffen, dass im Verteilerschrank im Keller noch ne Leitung zur Außenstelle frei ist und gut ist. Dann gibt's ne zweite TAE neben der bestehenden. So war's zumindest bei mir, allerdings auch schon mindestens 15 Jahre her... Gott ich bin alt
Bearbeitet von: "l0rn" 27. Sep 2018
Was hat eine bestehende TAE damit zu tun?

Um die Frage zu beantworten: ja geht. Falls nicht, bestelle einen Telefonanschluss bei der Telekom (call Start) und kündige diesen nach der Freischaltung wieder. Kündigungsfrist ist bei diesem Tarif 6 Tage. Dann hast du eine dokumentierte Leitung für den anderen Anbieter.
Ja das funktioniert. Du musst halt bedenken, dass ihr euch dann diesen Anschluss teilt. Da ja über das gleiche Kabel gegangen wird.
Wenn ihr jetzt schon schlechtes Internet habt, wird es mit einem zweiten Vertrag nicht besser.
milord27.09.2018 14:05

Ja das funktioniert. Du musst halt bedenken, dass ihr euch dann diesen …Ja das funktioniert. Du musst halt bedenken, dass ihr euch dann diesen Anschluss teilt. Da ja über das gleiche Kabel gegangen wird.Wenn ihr jetzt schon schlechtes Internet habt, wird es mit einem zweiten Vertrag nicht besser.


Wenn vorhanden werden verschiedene Leitungen (Adern) im Kabel genutzt und somit beeinflussen sich die Leitungen nicht. Es wird im Regelfall die selbe Geschwindigkeit ankommen.
Ideal mit einem Router der zwei wan ports hat, so kann man 2 DSL Anschlüsse in einem Netzwerk nutzen. (ideal wenn man langsames DSL hat)
desidiavor 2 m

Wenn vorhanden werden verschiedene Leitungen (Adern) im Kabel genutzt und …Wenn vorhanden werden verschiedene Leitungen (Adern) im Kabel genutzt und somit beeinflussen sich die Leitungen nicht. Es wird im Regelfall die selbe Geschwindigkeit ankommen.Ideal mit einem Router der zwei wan ports hat, so kann man 2 DSL Anschlüsse in einem Netzwerk nutzen. (ideal wenn man langsames DSL hat)



Das muss eben funktionieren.
Sonst wird das Ding halt geteilt. Da der TE aber mit keinen Infos rüber kommt, weiß man das eben nicht. Er soll halt direkt bei der Telekom nachfragen.
milord27.09.2018 14:05

Ja das funktioniert. Du musst halt bedenken, dass ihr euch dann diesen …Ja das funktioniert. Du musst halt bedenken, dass ihr euch dann diesen Anschluss teilt. Da ja über das gleiche Kabel gegangen wird.Wenn ihr jetzt schon schlechtes Internet habt, wird es mit einem zweiten Vertrag nicht besser.


Möp. Beides falsch. Bei DSL teilt man sich keine Leitung. Jeder Anschluss hat seine feste Bandbreite bzw. Eigene Doppelader. Die Anbieter können unterschiedliche Bandbreiten liefern. So schaltet die Telekom stets nach ihren Profilen, während andere Anbieter (sofern diese keine Telekom Vorleistungen nutzen) meistens Open End auf ihre ports feuern.
Bearbeitet von: "äölkjhgfdsa" 27. Sep 2018
äölkjhgfdsa27.09.2018 14:16

Möp. Beides falsch. Bei DSL teilt man sich keine Leitung. Jeder Anschluss …Möp. Beides falsch. Bei DSL teilt man sich keine Leitung. Jeder Anschluss hat seine feste Bandbreite bzw. Eigene Doppelader. Die Anbieter können unterschiedliche Bandbreiten liefern. So schaltet die Telekom stets nach ihren Profilen, während andere Anbieter (sofern diese keine Telekom Vorleistungen nutzen) meistens Open End auf ihre ports feuern.



Dann hat mir die Telekom etwas falsches Erzählt oder irgendwas anderes passt da nicht.
Bei uns kommen z.B. nur 6Mbit an (5,x) und über keinen Anbieter bekommen wir mehr.
Ich wollte dann eine zweite Leitung/ zweiten Vertrag dazubuchen, aber das geht laut der Telekom nicht. Adern zusammenlegen auch nicht.
Mir wurde dann gesagt, man könnte zwei Abrechnungen über einen Anschluss machen, aber man teilt sich die Bandbreite.

Anfrage wurde ende 2016 gestellt.
milord27.09.2018 14:23

Dann hat mir die Telekom etwas falsches Erzählt oder irgendwas anderes …Dann hat mir die Telekom etwas falsches Erzählt oder irgendwas anderes passt da nicht.Bei uns kommen z.B. nur 6Mbit an (5,x) und über keinen Anbieter bekommen wir mehr.Ich wollte dann eine zweite Leitung/ zweiten Vertrag dazubuchen, aber das geht laut der Telekom nicht. Adern zusammenlegen auch nicht.Mir wurde dann gesagt, man könnte zwei Abrechnungen über einen Anschluss machen, aber man teilt sich die Bandbreite.Anfrage wurde ende 2016 gestellt.


die 6MBit sind wahrscheinlich Technisch nicht anders zu realisieren (letzte Meile zu lang).

Dann kommt es halt auf die Verkabelung an.
In einem Mehrfamilienhaus kommt im Keller ein dickes Kabel von der T-Com an. Das wird dann auf die verschiedenen Mietparteien aufgeteilt (jeder eine Leitung = Doppelader).
Somit liegen im Keller vielleicht 30 Doppeladern und es wäre ggf. noch eine frei, aber in deine Wohnung liegt nur eine Doppelader. Somit geht es technisch nicht.
Bei uns im Haus kommt eine Telekom Kabel an das ist Daumendick. Daraus kommt eine Doppelader die auf den TAE geht.
Man könnte aber aus der dicken Leitung noch um einiges Mehr an Doppeladern rausholen und schalten.
(bei einer Firma die ich administriert hatte waren damals 8 ISDN Leitungen (8 Doppeladern) geschalten und darauf 3 DSL-Anschlüsse (da kam VDSL erst auf und SDSL war VIEL zu teuer)
Ich kann nur sagen, dass Leitungen bündeln selbst mit extrem teurer Hardware (Business-Lösung) nicht zuverlässig funktioniert - wir haben es im Büro und es ist "Müll". Als Failover natürlich immer noch perfekt, wenn eine Leitung mal platt ist, aber dann sollte man lieber auf 2 unterschiedliche Technologien setzen (z.B. einmal DSL und einmal Kabel-Internet). Das wäre auch hier meine Empfehlung.
desidia27.09.2018 14:39

die 6MBit sind wahrscheinlich Technisch nicht anders zu realisieren …die 6MBit sind wahrscheinlich Technisch nicht anders zu realisieren (letzte Meile zu lang).Dann kommt es halt auf die Verkabelung an.In einem Mehrfamilienhaus kommt im Keller ein dickes Kabel von der T-Com an. Das wird dann auf die verschiedenen Mietparteien aufgeteilt (jeder eine Leitung = Doppelader).Somit liegen im Keller vielleicht 30 Doppeladern und es wäre ggf. noch eine frei, aber in deine Wohnung liegt nur eine Doppelader. Somit geht es technisch nicht.Bei uns im Haus kommt eine Telekom Kabel an das ist Daumendick. Daraus kommt eine Doppelader die auf den TAE geht.Man könnte aber aus der dicken Leitung noch um einiges Mehr an Doppeladern rausholen und schalten. (bei einer Firma die ich administriert hatte waren damals 8 ISDN Leitungen (8 Doppeladern) geschalten und darauf 3 DSL-Anschlüsse (da kam VDSL erst auf und SDSL war VIEL zu teuer)



Geht bei mir um ein Haus, sollte sich demnächst aber erledigen, da ich ein neues Haus baue.
Verteiler ist auch nicht zu weit weg, der steht nämlich 200 Meter von mir entfernt. Oder ist das schon zu weit weg?
Aus der Firma kenne ich das auch anders. Die Telekom kann mir nichtmal Hybrid anbieten, da alle LTE Zellen besetzt sind.
milord27.09.2018 14:58

Geht bei mir um ein Haus, sollte sich demnächst aber erledigen, da ich ein …Geht bei mir um ein Haus, sollte sich demnächst aber erledigen, da ich ein neues Haus baue.Verteiler ist auch nicht zu weit weg, der steht nämlich 200 Meter von mir entfernt. Oder ist das schon zu weit weg?Aus der Firma kenne ich das auch anders. Die Telekom kann mir nichtmal Hybrid anbieten, da alle LTE Zellen besetzt sind.


dann ist (meiner Erfahrung/Meinung) etwas faul...
200m sind eigentlich super. ggf. gibts in deinem Kasten nur ADSL (nicht ADSL+ oder sogar VDSL) Ports, was ich aber auch sehr merkwürdig finde!
dein Anschluss wurde aber schon auf NGN umgestellt, oder hast du noch direkt analog / ISDN anliegen?

ggf. sprich mal mit den Nachbarn, ob die auch solche Probleme haben.
Alternativ - es gibt auch andere Anbieter mit eigenen Leitungen.
z.B. gibts in vielen Städten/Dörfern in Brandenburg über "normales DSL/Telekom und Ableger" nur 6-10 Mbit, dns-net.de/ stellt aber über eigene Leitungen bis 100MBit zur Verfügung. (waren keine 100mbit aber gute 60mbit)
Bearbeitet von: "desidia" 27. Sep 2018
desidiavor 10 m

dann ist (meiner Erfahrung/Meinung) etwas faul...200m sind eigentlich …dann ist (meiner Erfahrung/Meinung) etwas faul...200m sind eigentlich super. ggf. gibts in deinem Kasten nur ADSL (nicht ADSL+ oder sogar VDSL) Ports, was ich aber auch sehr merkwürdig finde!dein Anschluss wurde aber schon auf NGN umgestellt, oder hast du noch direkt analog / ISDN anliegen?ggf. sprich mal mit den Nachbarn, ob die auch solche Probleme haben.Alternativ - es gibt auch andere Anbieter mit eigenen Leitungen.z.B. gibts in vielen Städten/Dörfern in Brandenburg über "normales DSL/Telekom und Ableger" nur 6-10 Mbit, dns-net.de/ stellt aber über eigene Leitungen bis 100MBit zur Verfügung. (waren keine 100mbit aber gute 60mbit)



Welcher Anschluss das ist weiß ich nicht. Ist ein Neubaugebiet von anfang der 2000er.
Das betrifft hier alle Häußer.
Es gibt nur die Telekom uns sonst nichts.
Ab Januar wird sich das mit der Leitung wohl verändern und es werden 16Mbit "freigeschaltet", in der Praxis sollen wohl 10-13 Mbit ankommen, so laut dem Telekom Mitarbeiter der hier vor Ort war.
Ein Ausbau sei aktuell auch erstmal nicht geplant.
Ist das ein Verteiler mit aktiver oder passiver Technik? Google mal nach Outdoor DSLam. Falls so einer dort steht und die Telekom nichts anbieten kann, dann hat sicher ein anderer Anbieter ausgebaut. Oder: du bist im nahbereich und dein Anschluss läuft gar nicht über einen Outdoor.
äölkjhgfdsavor 16 m

Ist das ein Verteiler mit aktiver oder passiver Technik? Google mal nach …Ist das ein Verteiler mit aktiver oder passiver Technik? Google mal nach Outdoor DSLam. Falls so einer dort steht und die Telekom nichts anbieten kann, dann hat sicher ein anderer Anbieter ausgebaut. Oder: du bist im nahbereich und dein Anschluss läuft gar nicht über einen Outdoor.


Leider nicht. Es ist wohl ein Outdoor DSLam.
Es seht hier im Wohngebiet ein kleinerer Kasten und dort steht Telekom drauf.
Ich kann auch Verträge bei 1&1 abschließen, aber die können aktuell auch nur 6Mbit liefern. Einen anderen Anbieter gibt es nicht. Das ist auch die Aussage vom Bürgermeister/Sprecher auf die Frage wann bei uns ausgebaut wird.
Es hieß in den nächsten Jahren wird Glasfaser verlegt. Wann das los geht und wer das macht ist überhaupt nicht klar.
Vielen Dank für eure zahlreichen Rückmeldungen, jetzt bin ich schon ein wenig schlauer.
Dann werde ich als erstes mal meine Hauptanschlussdose in der Wohnung öffnen und nachsehen, ob dort noch litzen frei sind, dass im Keller alles komplett belegt ist kann ich mir eigentlich nicht vorstellen, aber auch nicht, dass meine Telefondose in der Wohnung (mind. 25 Jahr alt) noch ein zweites Kabelpaar hat. Falls bei meiner Dose nichts mehr frei ist, habe ich keine Chance auf einen zweiten Telefonanschluss, oder? Würde ja wenn unbedingt nötig ggf. auch etwas für die zweite Doese bezahlen, aber wenn es keine zweite freie Leitung (wovon ich ausgehe) in meine Wohnung gibt, ist es wohl ein Ding der Unmöglichkeit, oder? Können ja nicht einfach neue Kabel verlegt werden vom Keller in meine Wohnung, das wäre ein Aufwand der sicher mit mehreren tausend Euro verbunden ist, mal abgesehen davon, dass es wohl nur der Eingetümer genehmigen könnte. Oder sehe ich das falsch?
äölkjhgfdsa27.09.2018 14:02

Was hat eine bestehende TAE damit zu tun?Um die Frage zu beantworten: ja …Was hat eine bestehende TAE damit zu tun?Um die Frage zu beantworten: ja geht. Falls nicht, bestelle einen Telefonanschluss bei der Telekom (call Start) und kündige diesen nach der Freischaltung wieder. Kündigungsfrist ist bei diesem Tarif 6 Tage. Dann hast du eine dokumentierte Leitung für den anderen Anbieter.


Wie soll das funktionieren, wenn es keine freie Leitung in meiner Wohnung gibt? Und was passiert wenn ich einen Neuanschluss bei der Telekom bestelle, obwohl schon ein Anschluss vorhanden ist? Zweite Leitung legen vom Verteiler in meine Wohnung (Mehrfamilien-Mietshaus) ist wohl leider keine Option.
Headshot27.09.2018 16:39

Wie soll das funktionieren, wenn es keine freie Leitung in meiner Wohnung …Wie soll das funktionieren, wenn es keine freie Leitung in meiner Wohnung gibt? Und was passiert wenn ich einen Neuanschluss bei der Telekom bestelle, obwohl schon ein Anschluss vorhanden ist? Zweite Leitung legen vom Verteiler in meine Wohnung (Mehrfamilien-Mietshaus) ist wohl leider keine Option.



Wenn keine freien Adern in der Wohnung ankommen wird das eher nichts. In dem Fall müssten Hausverwaltung und Haus/Wohnungseigentümer mitspielen und aus dem Verteilerkasten im Keller eine komplett neue Leitung nach oben ziehen lassen.

Im Idealfall sollten aber aus dem Verteiler im Keller immer 2 Kupfer-Doppeladern (CuDA) in der Wohnung ankommen, wovon nur eine Doppelader genutzt wird. Ein DSL-Anbieter könnte dann über die zweite CuDA einen zweiten Anschluss realisieren. So hat das früher QSC für Privatkunden gemacht, die haben die eigentliche TAE der Telekom nicht angefast sondern eine zweite legen lassen und darüber konnte man parallel zum eventuell vorhandenen Telekom-Anschluss DSL von QSC realisieren - damit haben die aber auch explizit geworben. Ob das andere Anbieter heute immer noch so anbieten weiß ich nicht.
Genau so ist es. Normalerweise pro Kabel 4 Doppeladern. Theoretisch also 4x DSL
ken27.09.2018 16:54

Wenn keine freien Adern in der Wohnung ankommen wird das eher nichts. In …Wenn keine freien Adern in der Wohnung ankommen wird das eher nichts. In dem Fall müssten Hausverwaltung und Haus/Wohnungseigentümer mitspielen und aus dem Verteilerkasten im Keller eine komplett neue Leitung nach oben ziehen lassen. Im Idealfall sollten aber aus dem Verteiler im Keller immer 2 Kupfer-Doppeladern (CuDA) in der Wohnung ankommen, wovon nur eine Doppelader genutzt wird. Ein DSL-Anbieter könnte dann über die zweite CuDA einen zweiten Anschluss realisieren. So hat das früher QSC für Privatkunden gemacht, die haben die eigentliche TAE der Telekom nicht angefast sondern eine zweite legen lassen und darüber konnte man parallel zum eventuell vorhandenen Telekom-Anschluss DSL von QSC realisieren - damit haben die aber auch explizit geworben. Ob das andere Anbieter heute immer noch so anbieten weiß ich nicht.



Ok, nochmal danke für die Antwort. Ich werde es die Tage mal checken, vielleicht liegen ja wirklich zwei Adern in meiner Wohnung und mir kann eine zweite Dose gelegt werden. Falls das klappt, mal noch eine allgemeine Verständnisfrage:
Wenn ich zwei Dosen habe (eine ggf. frei, kein bestehender Anschluss/Vertrag), wie erkennt der Anbieter bei einem Neuvertrag, dass der Anschluss auf diese Doese geschaltet werden soll? Normalerweise gibt man ja nur die Adresse und den Namen bei der Bestellung an, keine Kennung der Anschlussdose oder ähnliches, wie es z.B. bei Strom/Gas anhand der Zählernummer üblich ist.
Nur mal so zur Info, weil ich früher auch mit 6Mbit rumgedümpelt bin.

Ich habe Anfang des Jahres einen Hybrid-Vertrag mit Entertain TV abgeschlossen.
Aus 6Mbit wurden plötzlich 16Mbit + ca. 40Mbit LTE.
Denke mal, die Telekom hat mich auf einen anderen Port geschaltet, der mehr Bandbreite für IPTV bringt.
Persona_non_gratavor 1 h, 39 m

Nur mal so zur Info, weil ich früher auch mit 6Mbit rumgedümpelt bin.Ich h …Nur mal so zur Info, weil ich früher auch mit 6Mbit rumgedümpelt bin.Ich habe Anfang des Jahres einen Hybrid-Vertrag mit Entertain TV abgeschlossen. Aus 6Mbit wurden plötzlich 16Mbit + ca. 40Mbit LTE.Denke mal, die Telekom hat mich auf einen anderen Port geschaltet, der mehr Bandbreite für IPTV bringt.


Im großen und ganzen gibt es für privat ADSL, ADSL 2+ und vdsl (in verschiedenen Varianten).
Dann wurdest du von einem (alten) ADSL Port auf einen ADSL 2+port im Kasten an der Straße gesetzt.
Hatten wir vor zig Jahren auch als unser Port im Kasten auf einmal defekt ging oder wir auch immer. Dann kamen wir auf einen anderen Port und der war dann ADSL 2+ und es gab mehr Bandbreite
Kann auch bei einem Anbieter Wechsel passieren.

Vor einigen Jahren konnte man aber in manchen Berliner Bezirken Pech haben und der Port wurde vergeben und man erhielt nicht gleich einen neuen weil alle voll waren...
Headshotvor 9 h, 19 m

Zweite Leitung legen vom Verteiler in meine Wohnung …Zweite Leitung legen vom Verteiler in meine Wohnung (Mehrfamilien-Mietshaus) ist wohl leider keine Option.


Dann erzähl mal warum nicht ? Genau das ist die richtige Wahl.
Es geht zwar auch auf Deinen Namen, wird aber etwas schwieriger. Du mußt einen Mitbewohner haben der den neuen Anschluss bestellt. Es wird tatsächlich ein neues Kabel eingezogen und eine Dose installiert.
Zu den Kosten die Du angesprochen hast, keine 1000€, keine 500€, keine 200€, nein nur .......€ .
Der Preis ist der eines normalen Telefonanschlusses, denn Kabel verlegen gehört dazu.
Ist so, als wenn überhaupt keine Telefonanschlussdose vorhanden wäre.

Wie geagt, dies sollte auf jemand anderen laufen der Anschluss.
Du kannst es ansonsten höchstens mit Deinen Zweitnamen versuchen, falls Du einen hast.
Headshot27.09.2018 17:31

Falls das klappt, mal noch eine allgemeine Verständnisfrage:Wenn ich zwei …Falls das klappt, mal noch eine allgemeine Verständnisfrage:Wenn ich zwei Dosen habe (eine ggf. frei, kein bestehender Anschluss/Vertrag), wie erkennt der Anbieter bei einem Neuvertrag, dass der Anschluss auf diese Doese geschaltet werden soll? Normalerweise gibt man ja nur die Adresse und den Namen bei der Bestellung an, keine Kennung der Anschlussdose oder ähnliches, wie es z.B. bei Strom/Gas anhand der Zählernummer üblich ist.


Für den Anbieter ist es völlig egal wie das Kabel zu dir kommt, das muss alles der Techniker vor Ort dann sortieren. Der muss wissen wo im Verteilerkasten der neue Anschluss ankommt und das dann auf die zweite Leitung zu deiner Wohnung patchen.
ken28.09.2018 09:47

Für den Anbieter ist es völlig egal wie das Kabel zu dir kommt, das muss a …Für den Anbieter ist es völlig egal wie das Kabel zu dir kommt, das muss alles der Techniker vor Ort dann sortieren. Der muss wissen wo im Verteilerkasten der neue Anschluss ankommt und das dann auf die zweite Leitung zu deiner Wohnung patchen.


Danke, hatte die Frage wohl etwas missverständlich formuliert. Ich meine wenn ich meine zweite Dose schon habe und dann einen Neuvertrag abschliesse. I.d.R. kommt ja dann nicht wirklich mehr ein Techniker, sondern es wird nur ein Port im Verteilerzentrum (?) geschaltet für den "Neuanschluss". Aber wenn ich nun zwei Doesen habe, woher weiss der Anbieter bzw. der Techniker der Telekom, welche Dose für den Neuvertrag geschaltet werden soll.
Headshot28.09.2018 10:38

Danke, hatte die Frage wohl etwas missverständlich formuliert. Ich meine …Danke, hatte die Frage wohl etwas missverständlich formuliert. Ich meine wenn ich meine zweite Dose schon habe und dann einen Neuvertrag abschliesse. I.d.R. kommt ja dann nicht wirklich mehr ein Techniker, sondern es wird nur ein Port im Verteilerzentrum (?) geschaltet für den "Neuanschluss". Aber wenn ich nun zwei Doesen habe, woher weiss der Anbieter bzw. der Techniker der Telekom, welche Dose für den Neuvertrag geschaltet werden soll.



Nein, das meinte ich schon. Ohne das da jemand kommt wird es vermutlich nicht gehen. Bei mir war das zweite Adernpaar im Keller z.B. gar nicht beschaltet und so ist es wohl häufig.
ken28.09.2018 10:45

Nein, das meinte ich schon. Ohne das da jemand kommt wird es vermutlich …Nein, das meinte ich schon. Ohne das da jemand kommt wird es vermutlich nicht gehen. Bei mir war das zweite Adernpaar im Keller z.B. gar nicht beschaltet und so ist es wohl häufig.


Noch immer reden wir an einander vorbei
Es ging bei bei meiner Frage nicht um den Neuanschluss und die Verkabelung.
Folgendes vorausgesetzt: Es sind zwei Telefondosen vorhanden, beide sind auch schon korrekt angeschlossen.
Für keine der beiden Dosen ist aktuell ein Vertrag vorhanden.
Wenn ich jetzt einen Neuvertrag auf meine Adresse beauftrage, welche Dose wird dann geschaltet?
Oder meinst du, dass muss dann vor Ort bei mir im Keller ein Techniker entscheiden, da am Verteiler im Keller beim Kündigen eines Vertrags die Leitungen physisch entfernt werden? Das kann aber nicht sein, müsste dann ja im Privathaus genauso sein, und dort muss ich um meinen Vertrag kündigen zu können defintiv nicht einen Techniker in meinen Keller lassen.
Also die Leitungen werden doch wohl normalerweise im Verteilzentrum geschaltet, da bekommt man dann halt einen Port zugewiesen, der ggf. auch mal gewechselt wird, wenn der alte Port Probleme macht (hatte ich schon 2x).

Also die Frage lautet noch immer:
Wie wird entschieden, auf welche TAE der Neuvertrag geschaltet wird, wenn zwei vorhanden sind und kein Techniker vor Ort geschickt wird?
Headshot28.09.2018 11:05

Also die Frage lautet noch immer:Wie wird entschieden, auf welche TAE der …Also die Frage lautet noch immer:Wie wird entschieden, auf welche TAE der Neuvertrag geschaltet wird, wenn zwei vorhanden sind und kein Techniker vor Ort geschickt wird?


Das kann ich dir nicht sagen, ich gehe mal davon aus das der Auftraggeber dann mit dem Techniker ausmachen kann wo das Signal ankommen soll.

Meine Antworten bezogen sich auf deine ursprüngliche Frage ganz oben "Ist es möglich, eine zweite Telefondose legen zu lassen und somit einen zweiten Vertrag bei einem anderen Anbieter abzuschliessen?" .
kenvor 2 m

Das kann ich dir nicht sagen, ich gehe mal davon aus das der Auftraggeber …Das kann ich dir nicht sagen, ich gehe mal davon aus das der Auftraggeber dann mit dem Techniker ausmachen kann wo das Signal ankommen soll.Meine Antworten bezogen sich auf deine ursprüngliche Frage ganz oben "Ist es möglich, eine zweite Telefondose legen zu lassen und somit einen zweiten Vertrag bei einem anderen Anbieter abzuschliessen?" .



Ok, danke.
Also es sieht so aus, als ob bei meiner Hauptanschlussdose in der Wohnung tatsächlich noch ein Adernpaar frei ist.18882256-SVia4.jpg
Dann werde ich wohl einfach mal folgendes Angebot nutzen:
mydealz.de/dea…707

Wenn das klappt, wäre es genial, die Kosten für den Neuanschluss übernimmt wohl o2 und außerdem macht man durch die Fritzbox im Endeffekt bei rechzteiger Kündigung sogar noch Gewinn. Und danach habe ich eine zweite Dose zur Verfügung und kann bei anderen Vergleichbaren angeboten diese nutzen, ohne meinen Hauptvertrag kündigen zu müssen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Diskussionen