10€ bei 40€ MBW/ Deutsche See / Lecker Fisch!
240°Abgelaufen

10€ bei 40€ MBW/ Deutsche See / Lecker Fisch!

19
eingestellt am 12. Jul
Heute kam der Grillspezial Katalog von Deutsche See.
Darin ein Gutschein über 10€ bei 40€ Mindestbestellwert. Also im besten Fall -25%.
Lieferkosten je nach Region. PLZ-Suche nutzen. Ich hole selbst ab und habe deshalb keine.

Interessant für alle, die Frauchen glücklich machen wollen und dennoch vor den Buddies das Gesicht wahren wollen:
shop.deutschesee.de/bee…tml
Eine ganzes Lachsfilet auf Zedernholz Räucherbrett mit Pastramirub für den Fleischgeschmack statt 44,90€ dann 34,90€.
Kann man mal probieren.

19 Kommentare

Habe auch DS in der Nähe. GS gültig bis wann bitte?

falovor 28 s

Habe auch DS in der Nähe. GS gültig bis wann bitte?

Okay gesehen

doof, da mit gutschein unter 39 € und dann kommen fette Lieferkosten dazu. gewinn 10 cent!

Man sollte viel Fisch essen, bald gibt es keinen mehr

Der Laden hat VW wegen dem Abgasskandal verklagt. Das wäre ja okay gewesen, aber Klage und Forderung sind dermaßen unsachlich/überzogen, da kann ihr Fisch auch nichts taugen.

Daher wegen unseriöser Geschäftspolitik ( Fischkauf ist Vertrauenssache ) auf der Blacklist.

SemihCelikvor 45 m

doof, da mit gutschein unter 39 € und dann kommen fette Lieferkosten dazu. …doof, da mit gutschein unter 39 € und dann kommen fette Lieferkosten dazu. gewinn 10 cent!


Dann bestellste halt für 50€. Mit Gutschein bist du dann bei 40€ und damit über der Lieferkostengrenze - die übrigens von Ort zu Ort verschieden ist. Dann haste zwar nicht 25%, aber immerhin 20% gespart.
Terminatorvor 41 m

Der Laden hat VW wegen dem Abgasskandal verklagt. Das wäre ja okay …Der Laden hat VW wegen dem Abgasskandal verklagt. Das wäre ja okay gewesen, aber Klage und Forderung sind dermaßen unsachlich/überzogen, da kann ihr Fisch auch nichts taugen.Daher wegen unseriöser Geschäftspolitik ( Fischkauf ist Vertrauenssache ) auf der Blacklist.



Kennst du die Klageschrift?
Die Klageforderung sind 11,9 Mio. Euro, was auf den ersten Blick viel erscheint. Es sind aber bei DS wohl rund 500 Fahrzeuge betroffen, damit ist die geforderte Summe pro Fahrzeug rund 24.000€. Liest man das alles im Kontext mit der Begründung, die die FAZ auch vom Sprecher des Unternehmens bestätigt bekommen hat, scheint in diesem Fall eine Anfechtung aufgrund arglistiger Täuschung im Raum zu stehen. Das finde ich unter Gesamtschau der Umstände, dass nach mehreren Berichten wohl auch die Konzernspitze nicht ganz unwissend war, durchaus legitim.
Bearbeitet von: "tehq" 12. Jul

tehqvor 30 m

Dann bestellste halt für 50€. Mit Gutschein bist du dann bei 40€ und damit …Dann bestellste halt für 50€. Mit Gutschein bist du dann bei 40€ und damit über der Lieferkostengrenze - die übrigens von Ort zu Ort verschieden ist. Dann haste zwar nicht 25%, aber immerhin 20% gespart.Kennst du die Klageschrift?Die Klageforderung sind 11,9 Mio. Euro, was auf den ersten Blick viel erscheint. Es sind aber bei DS wohl rund 500 Fahrzeuge betroffen, damit ist die geforderte Summe pro Fahrzeug rund 24.000€. Liest man das alles im Kontext mit der Begründung, die die FAZ auch vom Sprecher des Unternehmens bestätigt bekommen hat, scheint in diesem Fall eine Anfechtung aufgrund arglistiger Täuschung im Raum zu stehen. Das finde ich unter Gesamtschau der Umstände, dass nach mehreren Berichten wohl auch die Konzernspitze nicht ganz unwissend war, durchaus legitim.

Sorry, bin halt Amazon, Lieferheld und Pizza.de verwöhnt, da ist der Bestellwert halt der Bestellwert

tehqvor 37 m

Kennst du die Klageschrift?Die Klageforderung sind 11,9 Mio. Euro, was auf …Kennst du die Klageschrift?Die Klageforderung sind 11,9 Mio. Euro, was auf den ersten Blick viel erscheint. Es sind aber bei DS wohl rund 500 Fahrzeuge betroffen, damit ist die geforderte Summe pro Fahrzeug rund 24.000€. Liest man das alles im Kontext mit der Begründung, die die FAZ auch vom Sprecher des Unternehmens bestätigt bekommen hat, scheint in diesem Fall eine Anfechtung aufgrund arglistiger Täuschung im Raum zu stehen. Das finde ich unter Gesamtschau der Umstände, dass nach mehreren Berichten wohl auch die Konzernspitze nicht ganz unwissend war, durchaus legitim.



Nein, die Klageschrift kenne ich nicht, ich habe nur die Einigungsversuche im Vorfeld mitbekommen und die sollten mit aller Gewalt scheitern.

Nur mal eine grundsätzliche Meinung zu der Abgasgeschichte.Zweifelsfrei kein schönes Ding und das ein sehr umweltbewusstes Kalifornien dem Konzern mit 16 Milliarden in die Tasche greift, ist Strafe genug. Wer die Bemühungen in Sachen Umweltschutz in Kalifornien verfolgt, die nehmen das wirklich sehr ernst und zur Verwunderung amerikanischer Mentalität investieren die Geld in die Sache. Die hat man betrogen und die schmerzliche Erfahrung muss VW machen.

Aber unsere Mentalität geht in die Richtung, dass ich niemand kenne, der sein Auto nach den Abgaswerten gekauft hat. Bei den Verbrauchsangaben wurden wir schon Jahre lange belogen und wir haben es mit Murren hingenommen ( dasselbe Thema auch hier eine Zweifelhafte Meßmethode mit Regeln, die auch Manipulation zulassen ). Wer behauptet er habe ein Verbrennungsmotor nach den Abgaswerten ( die Verbrennungsmotoren sind besser geworden, werden aber niemals Sauerstoff produzieren ) gekauft, der ist ein Spinner, erst recht nicht, wenn er eine Fahrzeugflotte von 500 Stück hat, gefächert vom Kleinwagen bis hin zum Transporter und " schnellen " Vertriebsfahrzeugen.

Hier haben wieder viele die Halskrankheit ( können den Hals nicht voll kriegen ) und wittern aus der Sache Kapital zu schlagen, weil die amerikanischen Entschädigungen neidisch machen. Man ist ja nicht blöd, das steht einem doch auch zu.

Wer so umweltbewusst ist ( das sind wir zwar alle, aber es hat seine Grenzen ) der würde Geld und Einschränkungen nicht scheuen und in Elektro investieren und die Bahn favorisieren. Das ist bei Deutscher See nicht der Fall, die wollen nur Geld abstauben.

Jetzt müssen wir uns aber mal bewußt machen, das wir unseren Wohlstand auch durch die Autoindustrie genießen. Die stehen auch vor dem Umbruch und brauchen Geld für Investitionen. Da hat es einen Beigeschmack, wenn uns die Amis - die wir in der Autoindustrie technisch abgehängt haben - mit 20 Milliarden in die Tasche greifen. Dieses Geld fehlt uns, um uns gegen Tesla behaupten zu können. Wir brauchen die Arbeitsplätze in der Autoindustrie und wenn die wegbrechen, geht das ganz schnell nach unten durchgereicht zu werden. Amis und Chinesen stehen schon in den Startlöchern, uns diesen Industriezweig auch zu nehmen. Klar ist man bei VW dusselig, aber dafür können die vielen Arbeitnehmer in der Autoindustrie nichts. Die stehen am Ende auf der Straße. Und seien wir mal ehrlich. VW hat sich erwischen lassen und die müssen zahlen ( haben auch das meiste Geld ) über die anderen Autohersteller machen wir mal schnell die Decke drüber, es reicht. Der Platzhirsch hat von seinen Gewinnen und vielem Geld etwas abgegeben müssen und es herrscht für alle wieder Waffengleichheit. Eine Ohrfeige tut manchmal ganz gut, ich soll andere nicht tot prügeln. ( alles meine ganz persönliche Meinung und gedeckt und die Meinungsfreiheit ).
Bearbeitet von: "Terminator" 12. Jul

Über dem Titel links steht "Lecker Gutscheine". Muss das nicht " Deutsche See Gutscheine" heißen?

Terminatorvor 23 m

Nein, die Klageschrift kenne ich nicht, ich habe nur die Einigungsversuche …Nein, die Klageschrift kenne ich nicht, ich habe nur die Einigungsversuche im Vorfeld mitbekommen und die sollten mit aller Gewalt scheitern.Nur mal eine grundsätzliche Meinung zu der Abgasgeschichte.Zweifelsfrei kein schönes Ding und das ein sehr umweltbewusstes Kalifornien dem Konzern mit 16 Milliarden in die Tasche greift, ist Strafe genug. Wer die Bemühungen in Sachen Umweltschutz in Kalifornien verfolgt, die nehmen das wirklich sehr ernst und zur Verwunderung amerikanischer Mentalität investieren die Geld in die Sache. Die hat man betrogen und die schmerzliche Erfahrung muss VW machen.Aber unsere Mentalität geht in die Richtung, dass ich niemand kenne, der sein Auto nach den Abgaswerten gekauft hat. Bei den Verbrauchsangaben wurden wir schon Jahre lange belogen und wir haben es mit Murren hingenommen ( dasselbe Thema auch hier eine Zweifelhafte Meßmethode mit Regeln, die auch Manipulation zulassen ). Wer behauptet er habe ein Verbrennungsmotor nach den Abgaswerten ( die Verbrennungsmotoren sind besser geworden, werden aber niemals Sauerstoff produzieren ) gekauft, der ist ein Spinner, erst recht nicht, wenn er eine Fahrzeugflotte von 500 Stück hat, gefächert vom Kleinwagen bis hin zum Transporter und " schnellen " Vertriebsfahrzeugen.Hier haben wieder viele die Halskrankheit ( können den Hals nicht voll kriegen ) und wittern aus der Sache Kapital zu schlagen, weil die amerikanischen Entschädigungen neidisch machen. Man ist ja nicht blöd, das steht einem doch auch zu.Wer so umweltbewusst ist ( das sind wir zwar alle, aber es hat seine Grenzen ) der würde Geld und Einschränkungen nicht scheuen und in Elektro investieren und die Bahn favorisieren. Das ist bei Deutscher See nicht der Fall, die wollen nur Geld abstauben.Jetzt müssen wir uns aber mal bewußt machen, das wir unseren Wohlstand auch durch die Autoindustrie genießen. Die stehen auch vor dem Umbruch und brauchen Geld für Investitionen. Da hat es einen Beigeschmack, wenn uns die Amis - die wir in der Autoindustrie technisch abgehängt haben - mit 20 Milliarden in die Tasche greifen. Dieses Geld fehlt uns, um uns gegen Tesla behaupten zu können. Wir brauchen die Arbeitsplätze in der Autoindustrie und wenn die wegbrechen, geht das ganz schnell nach unten durchgereicht zu werden. Amis und Chinesen stehen schon in den Startlöchern, uns diesen Industriezweig auch zu nehmen. Klar ist man bei VW dusselig, aber dafür können die vielen Arbeitnehmer in der Autoindustrie nichts. Die stehen am Ende auf der Straße. Und seien wir mal ehrlich. VW hat sich erwischen lassen und die müssen zahlen ( haben auch das meiste Geld ) über die anderen Autohersteller machen wir mal schnell die Decke drüber, es reicht. Der Platzhirsch hat von seinen Gewinnen und vielem Geld etwas abgegeben müssen und es herrscht für alle wieder Waffengleichheit. Eine Ohrfeige tut manchmal ganz gut, ich soll andere nicht tot prügeln. ( alles meine ganz persönliche Meinung und gedeckt und die Meinungsfreiheit ).


Bin stark bei dir in deiner Gesamtauffassung zum sog. Abgasskandal und auch zur "Halskrankheit" (schönes Wort!)
Die FAZ schreibt allerdings auch folgende Zeile:
Ein Sprecher des Fischverarbeitungskonzerns ergänzte: „Umweltfreundliche Mobilität war der Grundgedanke der Partnerschaft.“ Das sei auch schriftlich so festgehalten worden.
Wenn darüber tatsächlich in den Verhandlungen gesprochen und dies auch schriftlich fixiert wurde, sehe ich die Lage anders. Denn dein Vorwurf, man hätte sich für Elektro entscheiden können, geht in diesem Fall doch fehl. Zum einen ist der Stand der Elektroautos zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses wohl nicht gut genug gewesen, um den mobilen Anforderungen des Unternehmens gerecht zu werden, zum anderen finde ich es eben durchaus legitim, zu sagen: "Hey, uns sind aus Umweltgründen abgasarme Autos wichtig, aber wir erkennen die Vorteile des Diesels". Zu sagen, dass man entweder das Geld für Elektro und Bahn ausgibt oder eben ein Umweltheuchler ist, ist mir einfach zu schwarz-weiß.
Und klar, die armen Arbeiter, natürlich können die nichts dafür. Mein Mitleid für einen Millionenkonzern, dessen Führungsriege möglicherweise von der Abgasmanipulation gewusst hat (und das wäre im Prozess festzustellen, denn nur dann liegt arglistige Täuschung vor!) hält sich einfach in Grenzen.

Es scheint mir allerdings ein Wunschdenken, dass Elektroautos umweltschonender sind (was meiner Meinung nach auch die komplett falsche Technologie ist). Der Strom, den diese Autos benötigen, wird keineswegs umweltschonend produziert und eine Umstellung auf Elektroautos scheint mir eher ein Schritt in die falsche Richtung zu sein - wie man damit eine Bereitstellung von "umweltfreundlichem" Strom erschwert/konterkariert. Aber man fördert damit immerhin einen Industriezweig zum Aufbau einer weiteren kostspieligen (doppelten) Infrastruktur (was auch nicht gerade umweltschonend ist).

Aber DeutscheSee-Gutschein, Hot
Bearbeitet von: "erutuf" 12. Jul

tehqvor 1 h, 8 m

Bin stark bei dir in deiner Gesamtauffassung zum sog. Abgasskandal und …Bin stark bei dir in deiner Gesamtauffassung zum sog. Abgasskandal und auch zur "Halskrankheit" (schönes Wort!)Die FAZ schreibt allerdings auch folgende Zeile:Ein Sprecher des Fischverarbeitungskonzerns ergänzte: „Umweltfreundliche Mobilität war der Grundgedanke der Partnerschaft.“ Das sei auch schriftlich so festgehalten worden.Wenn darüber tatsächlich in den Verhandlungen gesprochen und dies auch schriftlich fixiert wurde, sehe ich die Lage anders. Denn dein Vorwurf, man hätte sich für Elektro entscheiden können, geht in diesem Fall doch fehl. Zum einen ist der Stand der Elektroautos zum Zeitpunkt des Vertragsschlusses wohl nicht gut genug gewesen, um den mobilen Anforderungen des Unternehmens gerecht zu werden, zum anderen finde ich es eben durchaus legitim, zu sagen: "Hey, uns sind aus Umweltgründen abgasarme Autos wichtig, aber wir erkennen die Vorteile des Diesels". Zu sagen, dass man entweder das Geld für Elektro und Bahn ausgibt oder eben ein Umweltheuchler ist, ist mir einfach zu schwarz-weiß.Und klar, die armen Arbeiter, natürlich können die nichts dafür. Mein Mitleid für einen Millionenkonzern, dessen Führungsriege möglicherweise von der Abgasmanipulation gewusst hat (und das wäre im Prozess festzustellen, denn nur dann liegt arglistige Täuschung vor!) hält sich einfach in Grenzen.



Ich bin mit Deiner Meinung auch bei Dir, wenngleich viele Verträge Klauseln beinhalten, die mehr den Marketing-Charakter haben. So auch bei Deutscher See mit der Absicht ( auch die Fischindustrie hat wegen Überfischung und Raubbau mit Akzeptanz zu kämpfen ) mit dem Umweltgedanken bei seinen Firmenfahrzeugen zu werben. Die haben sich nicht VW ausgesucht, weil sie die besten Abgaswerte hatten ( da waren andere Hersteller noch besser ), sondern der blanke Mammon war entscheidend ( VW hat hat als Primus die höchsten Rabatte gewährt und das beste Angebot gemacht ). Umweltfreundliche Mobilität klingt schön und lässt sich gut in die Werbung einbauen. Ähnlich wie Light, Lite, grüne Farbgebung, etc. alles nur Fassade. Auch hier hat man das ganze in eine blumige Kooperation gepackt, lenkt von der Realität des bösen Fischfang ab und war bewusst gewollte Kosmetik. Nicht überbewerten, aber die Juristen nehmen diesen Passus und bauen darauf ihre Forderung auf.

Also, für mich ist die Deutsche See verlogen oder anders ausgedrückt, will auch nur aus der Sache Kapital schlagen, wie viele andere auch. Die Schummellei ist nicht schön, aber es gibt ganz andere Skandale und Betrügereien ....... und wir schauen weg. Aber hier lässt sich Geld abräumen und da scheint auch jedes Mittel recht zu sein. Es muss mal schluss sein. Alle haben von der Sache gelernt, einige Köpfe sind gerollt, einige konnten sich verstecken ( ist immer so ) aber jetzt geht es an die Substanz und kosten ganz unten Arbeitsplätze. Wenn eine Boing weniger über den Atlantik fliegt, dann reicht der Immissionswert für den Bau von ca. 16.000 Dieselfahrzeugen ...... und die Welt dreht sich weiter.

Terminatorvor 2 h, 35 m

Der Laden hat VW wegen dem Abgasskandal verklagt. Das wäre ja okay …Der Laden hat VW wegen dem Abgasskandal verklagt. Das wäre ja okay gewesen, aber Klage und Forderung sind dermaßen unsachlich/überzogen, da kann ihr Fisch auch nichts taugen.Daher wegen unseriöser Geschäftspolitik ( Fischkauf ist Vertrauenssache ) auf der Blacklist.


VW kann man gar nicht genug verklagen. Das sit ein richtiger Schweineladen, mit Bunga Bunga für den Betriebsrat und Schwanz für die Kunden.

Terminatorvor 12 m

Ich bin mit Deiner Meinung auch bei Dir, wenngleich viele Verträge …Ich bin mit Deiner Meinung auch bei Dir, wenngleich viele Verträge Klauseln beinhalten, die mehr den Marketing-Charakter haben. So auch bei Deutscher See mit der Absicht ( auch die Fischindustrie hat wegen Überfischung und Raubbau mit Akzeptanz zu kämpfen ) mit dem Umweltgedanken bei seinen Firmenfahrzeugen zu werben. Die haben sich nicht VW ausgesucht, weil sie die besten Abgaswerte hatten ( da waren andere Hersteller noch besser ), sondern der blanke Mammon war entscheidend ( VW hat hat als Primus die höchsten Rabatte gewährt und das beste Angebot gemacht ). Umweltfreundliche Mobilität klingt schön und lässt sich gut in die Werbung einbauen. Ähnlich wie Light, Lite, grüne Farbgebung, etc. alles nur Fassade. Auch hier hat man das ganze in eine blumige Kooperation gepackt, lenkt von der Realität des bösen Fischfang ab und war bewusst gewollte Kosmetik. Nicht überbewerten, aber die Juristen nehmen diesen Passus und bauen darauf ihre Forderung auf.Also, für mich ist die Deutsche See verlogen oder anders ausgedrückt, will auch nur aus der Sache Kapital schlagen, wie viele andere auch. Die Schummellei ist nicht schön, aber es gibt ganz andere Skandale und Betrügereien ....... und wir schauen weg. Aber hier lässt sich Geld abräumen und da scheint auch jedes Mittel recht zu sein. Es muss mal schluss sein. Alle haben von der Sache gelernt, einige Köpfe sind gerollt, einige konnten sich verstecken ( ist immer so ) aber jetzt geht es an die Substanz und kosten ganz unten Arbeitsplätze. Wenn eine Boing weniger über den Atlantik fliegt, dann reicht der Immissionswert für den Bau von ca. 16.000 Dieselfahrzeugen ...... und die Welt dreht sich weiter.


Das sehe ich ganz entschieden anders. Du plädierst aufgrund einer von dir als solche erkannte Heuchelei auf einem Schnitt für VW aufgrund der Bedeutung des Unternehmens.
Kein Verständnis auf meiner Seite, wirklich. Es muss nicht alles in eine vertraglich zwingende Klausel gegossen werden, damit der Vertrag darunter gewürdigt wird - da gibt es genug Wege, diese zu würdigen. Störung der Geschäftsgrundlage (§313), wenn's im Vertrag Anklang gefunden hat, uU sogar condictio ob rem.
Nichtsdestotrotz: Wenn eine Seite es schriftlich in den Verhandlungen fixiert haben will, ist es für die andere völlig klar und eindeutig, dass dies ein relevanter Aspekt ist (die Heuchelei ist voll und ganz deine subjektive Einschätzung des Ganzen!). Wenn man nicht will, dass man ua an diesem Aspekt gemessen wird, darf man sich als Vertragspartner nicht auf die Aufnahme dessen einlassen, denn für einen reinen Kaufvertrag spielt das ansonsten auch keinerlei Rolle.
Jetzt zu sagen, dass diejenigen, die da ggf. getäuscht wurden (und das will ich gerade nicht ausschließen, anders als du - du behauptest ja, dass AUCH beim Unternehmen Deutsche See das Umweltverhalten gar keine Rolle gespielt hat) wollen aus der Sache nur Kapital schlagen, ist doch Täter-Opfer-Umkehr.
Keine Frage, es gibt viele, die daraus Kapital schlagen wollen. Ich bin mir nicht sicher, ob Deutsche See einer davon ist.
Letztlich muss man, um einen Umweltgedanken verfolgen zu wollen, nicht immer den besten Weg gehen. Ich kann mich als Unternehmer auch fragen: Wie kann ich mit dem mir zur Verfügung stehenden Budget die entsprechende Fahrzeugflotte anschaffen, die zugleich den besten Umweltfaktor hat? Wenn's rein um's Geld allein ginge, behaupte ich, dass VW trotz enormer Rabatte nicht zwingend der günstigste Anbieter war.

Terminatorvor 3 h, 15 m

Nein, die Klageschrift kenne ich nicht, ich habe nur die Einigungsversuche …Nein, die Klageschrift kenne ich nicht, ich habe nur die Einigungsversuche im Vorfeld mitbekommen und die sollten mit aller Gewalt scheitern.Nur mal eine grundsätzliche Meinung zu der Abgasgeschichte.Zweifelsfrei kein schönes Ding und das ein sehr umweltbewusstes Kalifornien dem Konzern mit 16 Milliarden in die Tasche greift, ist Strafe genug. Wer die Bemühungen in Sachen Umweltschutz in Kalifornien verfolgt, die nehmen das wirklich sehr ernst und zur Verwunderung amerikanischer Mentalität investieren die Geld in die Sache. Die hat man betrogen und die schmerzliche Erfahrung muss VW machen.Aber unsere Mentalität geht in die Richtung, dass ich niemand kenne, der sein Auto nach den Abgaswerten gekauft hat. Bei den Verbrauchsangaben wurden wir schon Jahre lange belogen und wir haben es mit Murren hingenommen ( dasselbe Thema auch hier eine Zweifelhafte Meßmethode mit Regeln, die auch Manipulation zulassen ). Wer behauptet er habe ein Verbrennungsmotor nach den Abgaswerten ( die Verbrennungsmotoren sind besser geworden, werden aber niemals Sauerstoff produzieren ) gekauft, der ist ein Spinner, erst recht nicht, wenn er eine Fahrzeugflotte von 500 Stück hat, gefächert vom Kleinwagen bis hin zum Transporter und " schnellen " Vertriebsfahrzeugen.Hier haben wieder viele die Halskrankheit ( können den Hals nicht voll kriegen ) und wittern aus der Sache Kapital zu schlagen, weil die amerikanischen Entschädigungen neidisch machen. Man ist ja nicht blöd, das steht einem doch auch zu.Wer so umweltbewusst ist ( das sind wir zwar alle, aber es hat seine Grenzen ) der würde Geld und Einschränkungen nicht scheuen und in Elektro investieren und die Bahn favorisieren. Das ist bei Deutscher See nicht der Fall, die wollen nur Geld abstauben.Jetzt müssen wir uns aber mal bewußt machen, das wir unseren Wohlstand auch durch die Autoindustrie genießen. Die stehen auch vor dem Umbruch und brauchen Geld für Investitionen. Da hat es einen Beigeschmack, wenn uns die Amis - die wir in der Autoindustrie technisch abgehängt haben - mit 20 Milliarden in die Tasche greifen. Dieses Geld fehlt uns, um uns gegen Tesla behaupten zu können. Wir brauchen die Arbeitsplätze in der Autoindustrie und wenn die wegbrechen, geht das ganz schnell nach unten durchgereicht zu werden. Amis und Chinesen stehen schon in den Startlöchern, uns diesen Industriezweig auch zu nehmen. Klar ist man bei VW dusselig, aber dafür können die vielen Arbeitnehmer in der Autoindustrie nichts. Die stehen am Ende auf der Straße. Und seien wir mal ehrlich. VW hat sich erwischen lassen und die müssen zahlen ( haben auch das meiste Geld ) über die anderen Autohersteller machen wir mal schnell die Decke drüber, es reicht. Der Platzhirsch hat von seinen Gewinnen und vielem Geld etwas abgegeben müssen und es herrscht für alle wieder Waffengleichheit. Eine Ohrfeige tut manchmal ganz gut, ich soll andere nicht tot prügeln. ( alles meine ganz persönliche Meinung und gedeckt und die Meinungsfreiheit ).


Deutsche See ist nun bald elektrisch unterwegs. Mit Fahrzeugen Made in Aachen

deutschesee.de/unt…er/

was ist denn hier los?

Lieferung bis an Ihre Haustür
  • 99€ Mindestbestellwert

Ich bin raus...

Terminator12. Jul

Jetzt müssen wir uns aber mal bewußt machen, ...



Du (!) mußt dir "mal bewußt machen", das ist hier eine Deal-Website und der völlig falsche Ort für Politik-Schwadronierer, Verschwörungstheoretiker und Weltuntergangsansager. Schämst du dich eigentlich nicht, hier kostbaren Webspace und unser aller Zeit mit deinem seitenlangen Gebrabbel zu verschwenden? Geh' in eine Partei oder fahr nach London und stell dich an Hyde Park Corner auf eine Kiste.


Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Ähnliche Gutscheine
    1. 8752°20% auf Warehousedeals bei Amazon.de /.it /.fr /.es ab 23:59 und Amazon UK … -20%
    2. 495°10% auf B-Ware bei Zahlung mit Paypal und dem Code PBWARE3**Max.50€ Rabatt … -10%
    3. 173°[Shoop] Bis zu 15% Cashback bei Groupon über Shoop.de / (In HH McDonalds bi… -15%
    4. 158°BlackFriday bei MyProtein 33% auf Alles + gratis Versand + Geschenk ab 70€ … -33%