15% auf Alles bei Vinyl-Digital.com
279°Abgelaufen

15% auf Alles bei Vinyl-Digital.com

21
eingestellt am 1. Jan
Happy New Year!

Vinyl-Fans aufgepasst: Vinyl-Digital.com bietet ein großes Sortiment an Platten.

Bis zum 10. Januar gilt der Gutschein. MBW gibt es keinen, soweit ich das gelesen habe.

Einfach mal durchschauen und an der Kasse direkt den Gutschein eingeben.
Zusätzliche Info

Gruppen

21 Kommentare
Fortschritt ist nicht automatisch positiv.
Wieso ein Medium, welches bei jedem abspielen schlechter wird (mechanische Abnutzung) sich wieder wachsender Beliebtheit erfreut verstehe ich nicht.
Bearbeitet von: "TriTL" 1. Jan
TriTL1. Jan

Fortschritt ist nicht automatisch positiv.Wieso ein Medium, welches bei …Fortschritt ist nicht automatisch positiv.Wieso ein Medium, welches bei jedem abspielen schlechter wird (mechanische Abnutzung) sich wieder wachsender Beliebtheit erfreut verstehe ich nicht.


Ich für meine Verhältnisse empfinde das komplette Setting (sprich: Deckel auf, Platte reinlegen, Nadel drauf) unheimlich befriedigend und wohltuend.

Das Knacksen, die unübertreffliche und unverfälschte Qualität - herrlich.
Es gibt zwischen CD und Platte nen extremen Unterschied beim Hören. Vinyl ist viel wärmer. MP3 sind noch nicht mal Hifi.
Gibt da noch vsk die anfallen?
Chrisherty1. Jan

Gibt da noch vsk die anfallen?


3,90€ pauschal.

Ab 70€ VSK-Frei.
Kartonage1. Jan

3,90€ pauschal.Ab 70€ VSK-Frei.


Danke für die Info
TriTL1. Jan

Fortschritt ist nicht automatisch positiv.Wieso ein Medium, welches bei …Fortschritt ist nicht automatisch positiv.Wieso ein Medium, welches bei jedem abspielen schlechter wird (mechanische Abnutzung) sich wieder wachsender Beliebtheit erfreut verstehe ich nicht.


Doch es ist mittlerweile Fortschritt, da CD s mittlerweile dank Loudness War unhörbar sind.
Bei Vinyl funktioniert so eine Totkomprimierung zum Glück nur bis zu einem gewissen Grad. So dass Vinyl mittlerweile fast immer besser klingt, da der Dynamikbereich nicht so stark beschnitten ist/werden kann.
Hot für Vinyl! Es leben die echten DJ's
Gibt auch Menschen die Abstand von dem ganzen digitalen Massenwahn nehmen und mit dem auflegen einer Vinylplatte etwas Entschleunigung in Ihren Alltag bringen möchten. Passt in der Regel gut, wenn man sich mit der Musik auseinander setzen möchte anstatt eine der Spotify-Hintergrundgedudel-Playlists anzumachen. Völlig unabhängig von dieser unsäglichen Diskussion darüber was jetzt besser klingt und den audiophilen Höransprüchen eher zusagt.

Bei Vinyl gehts salopp gesagt ums "Feeling".
Kartonage1. Jan

Ich für meine Verhältnisse empfinde das komplette Setting (sprich: Deckel a …Ich für meine Verhältnisse empfinde das komplette Setting (sprich: Deckel auf, Platte reinlegen, Nadel drauf) unheimlich befriedigend und wohltuend.Das Knacksen, die unübertreffliche und unverfälschte Qualität - herrlich.


Knacksen und unverfälscht schließt sich aus.

Bin ja normaler Weise nicht unbedingt Fan von Chip.de.
Der Vergleich hier schafft allerdings nochmal etwas mehr Wissen über die unverfälschte Qualität von Vinyl.
Nicky1. Jan

Gibt auch Menschen die Abstand von dem ganzen digitalen Massenwahn nehmen …Gibt auch Menschen die Abstand von dem ganzen digitalen Massenwahn nehmen und mit dem auflegen einer Vinylplatte etwas Entschleunigung in Ihren Alltag bringen möchten. Passt in der Regel gut, wenn man sich mit der Musik auseinander setzen möchte anstatt eine der Spotify-Hintergrundgedudel-Playlists anzumachen. Völlig unabhängig von dieser unsäglichen Diskussion darüber was jetzt besser klingt und den audiophilen Höransprüchen eher zusagt. Bei Vinyl gehts salopp gesagt ums "Feeling".


Unabhängig vom Medium bin ich auch eher ein Fan vom Besitz eines physischen Mediums statt Nutzungsrechten im digitalen Wunderland.

Die Industrie freut es natürlich auch. Verdient sie doch eindeutig mehr daran (was nicht unbedingt beim Künstler ankommt).
Zonilein1. Jan

Es gibt zwischen CD und Platte nen extremen Unterschied beim Hören. Vinyl …Es gibt zwischen CD und Platte nen extremen Unterschied beim Hören. Vinyl ist viel wärmer. MP3 sind noch nicht mal Hifi.


Ich bin gespannt zu erfahren in welchem Punkt das MP3 Format nicht die Anforderungen an HiFi einhält.
TriTL1. Jan

Fortschritt ist nicht automatisch positiv.Wieso ein Medium, welches bei …Fortschritt ist nicht automatisch positiv.Wieso ein Medium, welches bei jedem abspielen schlechter wird (mechanische Abnutzung) sich wieder wachsender Beliebtheit erfreut verstehe ich nicht.


Sieh es doch mal so: jeder Mensch weiß, was seine erste Platte war. Aber welcher Mensch weiß noch, was seine erste MP3 war? Bei Vinyl geht es um Wertschätzung von wirklich bedeutungsvollen Alben. Es macht schon einen Unterschied, ob diese mit großem Cover im Regal stehen oder als eine von Millionen MP3 Dateien auf irgendeinem Unterordner auf der Festplatte gespeichert sind.
leboef1. Jan

Sieh es doch mal so: jeder Mensch weiß, was seine erste Platte war. Aber …Sieh es doch mal so: jeder Mensch weiß, was seine erste Platte war. Aber welcher Mensch weiß noch, was seine erste MP3 war? Bei Vinyl geht es um Wertschätzung von wirklich bedeutungsvollen Alben. Es macht schon einen Unterschied, ob diese mit großem Cover im Regal stehen oder als eine von Millionen MP3 Dateien auf irgendeinem Unterordner auf der Festplatte gespeichert sind.


Siehe mein vorletzter Kommentar
TriTL1. Jan

Ich bin gespannt zu erfahren in welchem Punkt das MP3 Format nicht die …Ich bin gespannt zu erfahren in welchem Punkt das MP3 Format nicht die Anforderungen an HiFi einhält.


So Unrecht hat der Kollege gar nicht. Denn MP3s als Download und CDs haben oft eine andere Abmischung. Genauso wie bei Vinyl.
Dass die Schallplatte heute meistens noch überlegen ist, siehst du Hier.
Da ist der Dynamikumfang einer CD oder der jeweiligen Datei meistens sehr eingeschränkt, während Vinyl einen höheren Umfang besitzt.
Und das ist deutlich herauszuhören.

Von einer CD gerippte MP3 Datei hört sich natürlich genauso an wie bei einer CD (bei guter Datenrate).
Aber bei gleich gekauften MP3 Dateien kann es schon anders sein.
SPMer1. Jan

So Unrecht hat der Kollege gar nicht. Denn MP3s als Download und CDs haben …So Unrecht hat der Kollege gar nicht. Denn MP3s als Download und CDs haben oft eine andere Abmischung. Genauso wie bei Vinyl.Dass die Schallplatte heute meistens noch überlegen ist, siehst du Hier.Da ist der Dynamikumfang einer CD oder der jeweiligen Datei meistens sehr eingeschränkt, während Vinyl einen höheren Umfang besitzt.Und das ist deutlich herauszuhören.Von einer CD gerippte MP3 Datei hört sich natürlich genauso an wie bei einer CD (bei guter Datenrate).Aber bei gleich gekauften MP3 Dateien kann es schon anders sein.


Wobei es dabei nicht um die generellen technischen Möglichkeiten geht (worum es mir allerdings geht), sondern um die jeweilige Umsetzung.
Man kann schließlich auch ne 4k Bluray mit Material von nem Super8 Film füllen. Oder das ganze auf ne analoge VHS erbrechen.
Das Ergebnis wird jeweils nicht besser sein als das ursprüngliche Werk.
TriTL1. Jan

Wobei es dabei nicht um die generellen technischen Möglichkeiten geht …Wobei es dabei nicht um die generellen technischen Möglichkeiten geht (worum es mir allerdings geht), sondern um die jeweilige Umsetzung.Man kann schließlich auch ne 4k Bluray mit Material von nem Super8 Film füllen. Oder das ganze auf ne analoge VHS erbrechen.Das Ergebnis wird jeweils nicht besser sein als das ursprüngliche Werk.


Soweit ich weiß, kann eine Schallplatte auch nicht so stark komprimiert werden, deshalb auch die höhere Dynamik.
Da sind wir dann bei den technischen Möglichkeiten.
SPMer1. Jan

Soweit ich weiß, kann eine Schallplatte auch nicht so stark komprimiert …Soweit ich weiß, kann eine Schallplatte auch nicht so stark komprimiert werden, deshalb auch die höhere Dynamik.Da sind wir dann bei den technischen Möglichkeiten.


Jupp, wie ich weiter oben schon mal verlinkt hatte Vergleich der technischen Möglichkeiten.
Z.B., dass die CD nen Dynamik-Umfang von 90 dB abbilden kann und eine Schallplatte nur 60-70 dB kann.

Das Signal auf der Platte ist prinzipiell analog, also unkomprimiert.
Du presst also keine Nullen und Einsen ins Medium, sondern eine Schallkurve.
Das heißt aber nicht, dass es besser sein muss als digital.
Es heißt allerdings sehr wohl, dass das Ergebnis davon abhängt wie genau der Tonabnehmer die Kurve lesen kann (die bei jedem lesen durch Abrieb verändert wird).
Bei der CD ist das Ergebnis immer gleich.
TriTL1. Jan

Jupp, wie ich weiter oben schon mal verlinkt hatte Vergleich der …Jupp, wie ich weiter oben schon mal verlinkt hatte Vergleich der technischen Möglichkeiten.Z.B., dass die CD nen Dynamik-Umfang von 90 dB abbilden kann und eine Schallplatte nur 60-70 dB kann.Das Signal auf der Platte ist prinzipiell analog, also unkomprimiert.Du presst also keine Nullen und Einsen ins Medium, sondern eine Schallkurve. Das heißt aber nicht, dass es besser sein muss als digital.Es heißt allerdings sehr wohl, dass das Ergebnis davon abhängt wie genau der Tonabnehmer die Kurve lesen kann (die bei jedem lesen durch Abrieb verändert wird).Bei der CD ist das Ergebnis immer gleich.


Na das ist mir schon klar, auch wenn der volle Dynamikbereich nie ausgeschöpft wird.
Allerdings kannst du eine Platte nie so laut mastern wie eine CD, weshalb die Platte nicht so stark komprimiert werden kann und damit also weniger Schindluder getrieben wird.
Natürlich ist eine CD technisch überlegen. Aber was bringt es mir in der Praxis wenn sie dank Loudness War einfach schlecht klingt?
Deshalb klingen Schallplatten mit richtig eingestelltem Plattenspieler in der Praxis meist besser.
Somit hat die Schallplatte auch ihre Daseinsberechtigung und zwar als Medium für anspruchsvollere Hörer, die ihre Musik nicht nach der Wiedergabequalität raussuchen, sondern ihre eigene Musik einfach in bessere Qualität hören wollen, weil sie auf CD einfach mies ist oder wegen den Nostalgiefaktoren.

Also unterm Strich wäre zu sagen, dass CDs selbstverständlich in der Theorie eine bessere Wiedergabequalität haben, die aber nicht genutzt wird, sondern im Gegenteil verschlechtert (Loudness War, Komprimierung), was bei der Schallplatte nur zu einem gewissen Grad möglich ist und sie deshalb in der Praxis oft die bessere Qualität liefert.
Ich bin ja erst vor wenigen Wochen auf den Vinylzug aufgesprungen und ich muss sagen, dass manche (!) Platten deutlich besser klingen als die digitale Variante, die ich vorher hatte (meist FLAC-Format). Da ist einfach spürbar mehr Druck in den Tiefen und die Dynamik ist besser. Bei einem Johnny Cash Best of ist es sehr deutlich hörbar und auch bei jüngeren Metallica-Scheiben (Load und S&M z.B.). Dann gibt es andere Platten, die praktisch wie auf CD klingen (eine Jimmy Hendrix Best of), da hätte ich mir die Vinyl auch sparen können.
Klassik klingt wiederum deutlich angenehmer, wärmer, natürlicher, allerdings spielt hier die Pressqualität eine große Rolle. Die zweite Seite von Beethovens 5. Sinfonie (dirigiert von Kleiber und veröffentlicht von der Deutschen Grammophon) hat bei mir so viel geknackt, dass es in ruhigen Passagen praktisch unerträglich wurde. Habe die Platte zurückgeschickt.
Leider ist die Qualität der neueren Pressungen generell recht durchwachsen, da musste ich schon einiges zurück gehen lassen.

Fazit: Richtig gemastert klingt Vinyl für meine Ohren definitiv besser, aber es ist zweifelsfrei eine Einzelfallentscheidung. Von Scheiben, die mir auf Vinyl keinen spürbaren Mehrwert gegenüber dem digitalen Format bieten, werde ich mich früher oder später auch wieder trennen. Sowas brauche ich nicht in der Sammlung.
TriTL1. Jan

Fortschritt ist nicht automatisch positiv.Wieso ein Medium, welches bei …Fortschritt ist nicht automatisch positiv.Wieso ein Medium, welches bei jedem abspielen schlechter wird (mechanische Abnutzung) sich wieder wachsender Beliebtheit erfreut verstehe ich nicht.


Vielleicht gerade deshalb? Ich habe Platten aus den 60er und 70ern, solche Juwele kann man nur "digital remastered" (=verschlimmbessert) neu kaufen oder eben als originale Scheiben hören. Alternativen gibt's nicht und die Schäden durch Abnutzung sind eigentlich irrelevant, solange man sie nicht 1000mal und öfter abspielt.
Auf der anderen Seite würde ich mir heute kein neues Vinyl neu kaufen wenn es nicht ordentlich rabattiert ist. Warum? Vor dem Hype, etwa vor 12 Jahren, kosteten Vinylscheiben immer deutlich weniger als die CD. Das war seit den frühen 90er Jahren so, inzwischen wird kräftig abkassiert, weil der Hype da ist. Da muss man nicht mitmachen, auch wenn man ausschließlich Vinyl hört
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text