12°
ABGELAUFEN

50 € Startguthaben für Google AdWords für Neukunden @ Google *Update*

Gutscheincode anzeigenigt
Bei Google bekommen im Moment Neukunden 30€ Startguthaben für Google AdWords. Vielleicht für den ein oder anderen Selbstständigen interessant um das ganze mal ein wenig auszuprobieren und etwas Suchmaschinenmarketing zu betreiben.

Jetzt gibt es auch mal wieder 50€

11 Kommentare

Genial! :-) [+]

*Vielen Dank für Ihre Registrierung

Sie erhalten innerhalb der nächsten Tage eine E-Mail mit Ihrem Gutscheincode. Der Gutschein beinhaltet 30 € Startguthaben für Ihre erste Online-Kampagne.

Waren das früher nicht 50€?

Ja. 30€ besser wie nix! ^^

Verfasser

Ja ich glaube es gab auch mal ne Aktion wo es 50€ waren. Aber im Moment sind es halt 30€ und wie "hood" sagt ist es besser als nichts.

Was für Leistungen kann man sich davon denn kaufen? Werbeeinblendungen ist klar, aber wo und wieviel gibts für die 30 Tacken?

Verfasser

Das hängt in der Regel ganz von einem selbst ab. Bei einer AdWords Kampagne werden im Endeffekt für gewisse Suchebgriffe Gebote abgegeben. Dabei wird darauf geboten wieviel man bereit ist zu zahlen wenn der Suchbegriff gegooglet wird, die eigene Anzeige erscheint und jemand schließlich darauf klickt. Sprich es fallen nur Kosten (hierzu kann das Guthaben genutzt werden) an wenn jemand auf die eigene Anzeige klickt. Damit nun die Kosten bei vielen Klicks nicht ins Unermessliche steigen, kann zuvor ein maximaler Betrag festgelegt werden der für die Kampagne zur Verfügung steht (hier z.B. die 30€ Guthaben). Ob die Anzeige überhaupt erscheint, wenn der festgelegte Suchbegriff gegoogelt wurde, ist jedoch abhängig von dem Ranking der eigenen Anzeige. Das Ranking ergibt sich dabei aus der Höhe des Gebotes und der Klickrate. Hier mal ein kleines Beispiel:

Bieter 1 bietet 20 Cent und hat eine (sehr hohe) Klickrate von 3,2 %.

Dann erhält seine Werbung den Wert:
Preis (US$) x Klickrate(%) = Rank
0,20 x 3,2 = 0,64

Bieter 2 bietet 30 Cent hat aber nur eine Klickrate von 2,0%. Dann bedeutet das:

0,30 x 2,0 = 0,60

Im Ergebnis wird Bieter 1 oberhalb Bieter 2 angezeigt, da er basierend auf der höheren Klickrate einen besseren Rank erhält.

Angebote die interessanter für Besucher sind, haben somit eindeutig bessere Chancen. Zu Beginn werden mehrere Anzeigen in Rotation geschaltet um die höchste Klickrate zu ermitteln.

Suchbegriffe deren Klickrate geringer als 0,5% sind, werden automatisch nicht mehr angezeigt. Die Nutzer werden angehalten sich um effektivere Begriffe zu kümmern. Mit dem Traffic-Schätzer, der über die Managmentseiten des Nutzer-Account zugänglich ist, lassen sich grob die monatlichen Kosten der Kampagne einschätzen.

Ich hoffe ich konnte ein wenig weiter helfen.

Verfasser

Achja gut darauf achten ein Maximalbetrag festzulegen. Es gibt durchaus Unternehmen die sich einen "Spaß" daraus machen auf die Anzeigen der Konkurrenz zu klicken damit einem möglichst hohe Kosten entstehen. Hierzu können sogar eigens darauf spezialisierte Unternehmen engagiert werden (sitzen vorzugsweise in Billiglohnländern) die nur damit beschäftigt sind auf die Anzeigen der Konkurrenzunternehmen des Auftraggebers klicken. Google hat zwar mittlerweile (war am Anfang wohl nicht so) einige Mechanismen entwickelt die sowas verhindern sollen (z.B. durch erkennen der IP) aber trotzdem ist da Vorsicht geboten.

Bedenkt dass die Aktivierung immer mind glaube ca. 6€ kostet, die ihr auf jeden Fall zahlen müsst!

Meiner Meinung nach ist der Mindestbetrag, den man pro Klick zahlen muss, so hoch, dass man, selbst mit Gutschein, allein die Kosten für die Aktivierung (6€) durch Werbung o.ä. auf der Homepage nicht wieder reinbekommt! So wie das derzeit tariflich gestaltet ist, lohnt sich das Ganze nicht. Wenn man ohne GS sogar alle Klicks auszahlen muss, dann erst recht nicht mehr. Einzige Ausnahme mögen Firmen sein, die bei BEsuchern auf ihrer Seite direkt sehr teure Produkte verkaufen, sodass es sich rentiert wenn jeder 1000. einmal was kauft, wenn der Gewinn direkt mehrere Hundert Euro o.ä. beträgt.

Also ich sehe das etwas anders...

a) die Relevanz spielt eine große Rolle. Es ist nicht allein der Klickpreis der entscheidet...sondern die Relevanz deiner Zielseite und vielen anderen Faktoren * dem Klickpreis. Das führt dazu, dass es für eine Bank z.B. nichts bringt auf den Begriff "jeans" zu werben, da die Relevanz nicht gegeben ist und sie umso mehr ausgeben müssten, um angezeigt zu werden.

b) Wenn es so einfach wäre, dass man auf Anzeigen klickt und der andere dann unnötig dafür bezahlt, dann wären viele Unternehmen schon pleite ;-) da wird Google also schon Techniken haben, um Klickbetrug auszufiltern... außerdem gibt es die Möglichkeit zu sagen: Ich möchte nur in Land X werben, dann können auch die Leute aus Billig Lohn ländern die Anzeige gar nicht mehr sehen, um darauf zu klicken und selbst wenn die einen Proxy benutzen wäre das immer die selbe IP und es wäre einfach für Google das rauszufiltern

c) Ja, es ist teuer... je nachdem welchen Begriff man bucht auch sehr teuer... aber nicht nur für Firmen mit teuren Produkten bringt es was. Schaut euch einfach mal an, welche kleinen Firmen mit günstigen Produkten auch werben!

d) Man kann sein Budget immer begrenzen... so dass man keine Angst haben muss auf einmal sooo viel Geld zu zahlen

e) 30 Euro ist besser als nix :-)

Verfasser

Es fallen zwar Kosten für die Aktivierung an aber wenn ihr euch die Gutscheinbedingungen angesehen hättet, wüßtet ihr das aufgrund der Aktivierungsgebühr der eigentliche Wert des Guthabens 5€ höher ist. Sprich es fallen wohl für die Aktivierung effektiv 1,05€ statt 6,05 an.

@itshim: Der gebotene Klickpreis muß absolut nicht immer hoch sein um etwas zu erreichen. Gerade für kleine lokal operierende Unternehmen (z.B. Handwerkerbetrieb) kann es ausreichen nur ein Cent-Gebot für gewisse Suchbegriffe abzugeben um ein hohes Ranking zu erreichen. Bei solchen Betrieben wird sehr selten Suchmaschinenmarketing betrieben und somit reicht schon ein geringer Betrag in Verbindung mit einer lokalen Anzeigenschaltung au,s damit die Anzeige auch geschlatet wird. Das Angebot richtet sich ja auch eher an kleine/mittlere Betriebe, da große Unternehmen meistens schon Suchmaschinenmarketing betreiben und für die 30€ natürlich wirklich ein Witz sind. Außerdem vergisst du einen großen Vorteil. Es fallen nur Kosten an wenn jemand wirklich auf die Anzeige klickt und damit auch auf der eigenen Homepage landet. Wenn dies geschieht ist die Wahrscheinlichkeit schon sehr groß das die angebotenen Leistungen wahrgenommen werden da der Suchende direkt im Kaufprozess erreicht/unterstützt wird. Anders ist es z.B. bei einer Anzeigenschaltung in der Zeitung. Hierbei entstehen direkt Kosten für eine Anzeige die zum größten Teil überhaupt nicht wahrgenommen wird und es werden Informationen vermittelt die in diesem Moment nicht gebraucht und auch nicht lange gespeichert werden. Zumindest präge ich mir keine Anzeigen von einem Handwerker ein den ich im Moment nicht benötige. Ich geh auf die Suche wenn ich einen brauche.

@weee: Ich weiß das es mittlerweile viele wirksame Techniken gibt um Klickbetrug zu verhindern. Hab ich ja auch geschrieben. Wollte nur mal drauf hinweisen weil es früher solche Fälle gegeben hat und ich es ganz interessant finde mit welchen Techniken teilweise gearbeitet wird.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Ähnliche Gutscheine
    1. 289°10€ Gutschein für alles-vegetarisch.de (39€ MBW) -10€
    2. 202°Pollin.de Versandkostenfreie Lieferung ab 40€ Bestellwert
    3. 186°Amazon.fr Prime Junge Leute 18-24: 5€ Gutschein mit 25€ MBW -5€
    4. 124°20€ Gutschein Modellbau Schweighofer (MBW 200€) -20€