Leider ist dieser Deal nicht mehr verfügbar
Kärcher Hochdruckreiniger konfigurieren und 20 % Rabatt erhalten
-127° Abgelaufen

Kärcher Hochdruckreiniger konfigurieren und 20 % Rabatt erhalten

10
eingestellt am 17. Jun
Im Kärcher Onlineshop kann man sich einen Hochdruckreiniger mit verschiedenen Zubehör und Reinigungsmittel konfigurieren und am Ende den Gutscheincode SAUBER20 einlösen, nachdem man alles in den Warenkorb gelegt hat. Dabei bekommt man 20% auf den gesamten Einkauf. Gültig bis 19.07.2019.1394859.jpg
Zusätzliche Info

Gruppen

10 Kommentare
Naja auf UVP 20% kommt man am ende auf den normalpreis von ca 430€ statt UVP 549€ wie in dem fall der k7 zb bei amazon verkauft wird
Bearbeitet von: "royaldoom3" 17. Jun
Meine Konfiguartion mit Schlauchtrommel, Felgenwaschbürste, Schaumdüse und Reinigungsmittel habe ich bei Amazon so nicht gefunden.,
Kärcher ist leider nicht mehr das, was es mal war. In der Serie K1 bis einschließlich K3 werden Pumpen mit Kunststoffgehäuse verbaut. Moderner fangen gangenheit leider daher zweimal von Kärcher enttäuscht. Kommt für mich persönlich nicht mehr in Frage.
Waldfeeelfe17.06.2019 23:28

Kärcher ist leider nicht mehr das, was es mal war. In der Serie K1 bis …Kärcher ist leider nicht mehr das, was es mal war. In der Serie K1 bis einschließlich K3 werden Pumpen mit Kunststoffgehäuse verbaut. Moderner fangen gangenheit leider daher zweimal von Kärcher enttäuscht. Kommt für mich persönlich nicht mehr in Frage.


1. hat Dein Smartphone vermutlich irgendwas unverständlich gemacht
2. steckt wahrscheinlich darin auch die Info, was das Problem an Kunststoff an der Stelle ist. Ich würde behaupten: Kunststoff an sich ist nicht das Problem. Kunststoff kann durchaus deutlich teurer als Metall sein. Es ist extrem wahrscheinlich, dass sich an der Stelle mit dem richtigen Kunststoff und einer guten Konstruktion eine bessere Lösung als mit jedem Metall ergibt. Ob das dann noch günstiger als Metall ist, wurde wahrscheinlich bei Kärcher zwischen Marketingabteilung und Entwicklungsabteilung auch schon mehrfach diskutiert ...
daniu18.06.2019 07:21

1. hat Dein Smartphone vermutlich irgendwas unverständlich gemacht2. …1. hat Dein Smartphone vermutlich irgendwas unverständlich gemacht2. steckt wahrscheinlich darin auch die Info, was das Problem an Kunststoff an der Stelle ist. Ich würde behaupten: Kunststoff an sich ist nicht das Problem. Kunststoff kann durchaus deutlich teurer als Metall sein. Es ist extrem wahrscheinlich, dass sich an der Stelle mit dem richtigen Kunststoff und einer guten Konstruktion eine bessere Lösung als mit jedem Metall ergibt. Ob das dann noch günstiger als Metall ist, wurde wahrscheinlich bei Kärcher zwischen Marketingabteilung und Entwicklungsabteilung auch schon mehrfach diskutiert ...


oh mann! Meine Autokorrektur hat beste Dienste geleistet.

Fakt ist nunmal, dass Kunststoff nicht so Temperatur und Druckbeständig ist, wie Metall. Vielleicht irgendwelche super Kunststoffe, welche kaum bezahlbar sind. Genau kenne ich mich da aber nicht aus. Daher findet man selbst in den kleinen Serien von Bosch, Güde, Nilfisk mittlerweile nur noch Pumpen aus Aluminium. Und das wird schon seinen Grund haben. Wenn man es noch eine Stufe besser haben möchte, haben bessere Geräte wie z.b. Kränzle ein Messinggehäuse sowie Messingdüsen. Und darüber kommt nur noch Edelstahl. Diese werden aber nur in der Industrie eingesetzt.
Waldfeeelfe18.06.2019 08:51

oh mann! Meine Autokorrektur hat beste Dienste geleistet.Fakt ist … oh mann! Meine Autokorrektur hat beste Dienste geleistet.Fakt ist nunmal, dass Kunststoff nicht so Temperatur und Druckbeständig ist, wie Metall. Vielleicht irgendwelche super Kunststoffe, welche kaum bezahlbar sind. Genau kenne ich mich da aber nicht aus. Daher findet man selbst in den kleinen Serien von Bosch, Güde, Nilfisk mittlerweile nur noch Pumpen aus Aluminium. Und das wird schon seinen Grund haben. Wenn man es noch eine Stufe besser haben möchte, haben bessere Geräte wie z.b. Kränzle ein Messinggehäuse sowie Messingdüsen. Und darüber kommt nur noch Edelstahl. Diese werden aber nur in der Industrie eingesetzt.



sorry aber das ist echt Quatsch. Du führst irgendwelche Hersteller auf, die irgendwelche guten Gründe haben, irgendwas aus Metall statt aus Kunststoff zu machen, übersiehst dabei aber vollkommen dass:
1. auch Kärcher ein guter Hersteller ist
2. alle Lieferanten die gleichen Gründe haben: möglichst hohen Umsatz und das durch möglichst geringe Herstellkosten um die Bedürfnisse des Kunden möglichst gut zu erfüllen. Da die beiden Skalen (Herstellkosten/Qualität) gegeneinander laufen, gibt es unterschiedliche Philosophien: billig und schlecht oder teuer und gut. Dann kommt noch die Kunst der Ingenieure dazu, beides so gut wie möglich zu vereinen (was wieder Zeit kostet. Am Schluss vercheckt das ganze dann das Marketing mit coolen Sprüchen. Genau die definieren daher auch, was der Kunde cool findet und ein stückweit auch, ob eher billig oder eher gut

Anhand dessen dass irgendein Hersteller irgendeine Lösung bevorzugt kann man per se erst Mal gar nichts ableiten. Das ganze ist ja auch noch etwas komplexer, weil Hersteller mit hohen Stückzahlen andere Skaleneffekte haben, als welche mit geringen und diese Skaleneffekte sich in unterschiedlichen Herstellverfahren unterschiedlich abbilden.
Weiterer Punkt: Hersteller A betont vielleicht aus irgendwelchen Gründen die Qualität an Stelle X, Hersteller B die an Stelle Y
Arbeitest du etwa bei Kärcher?
Meine herangeführte Argumente stellen lediglich meine Erfahrung sowie vieler Anderen aus diversen Foren.
Hier und Hier auch Hier sowie die Rezensionen sagen viel
22042225-KjZcO.jpg
Falls du ein Fan der gelben Marke bist, gerne. Ich für meinen Teil bin mit Kärcher durch aufgrund der Kunststoffpumpen ( in 4 Jahren 2 defekte Kärcher ) raus. Und nun bin ich bei der Diskussion mal raus. Darf ja jeder seine Meinung haben. Grüße
Waldfeeelfe18.06.2019 08:51

oh mann! Meine Autokorrektur hat beste Dienste geleistet.Fakt ist … oh mann! Meine Autokorrektur hat beste Dienste geleistet.Fakt ist nunmal, dass Kunststoff nicht so Temperatur und Druckbeständig ist, wie Metall. Vielleicht irgendwelche super Kunststoffe, welche kaum bezahlbar sind. Genau kenne ich mich da aber nicht aus. Daher findet man selbst in den kleinen Serien von Bosch, Güde, Nilfisk mittlerweile nur noch Pumpen aus Aluminium. Und das wird schon seinen Grund haben. Wenn man es noch eine Stufe besser haben möchte, haben bessere Geräte wie z.b. Kränzle ein Messinggehäuse sowie Messingdüsen. Und darüber kommt nur noch Edelstahl. Diese werden aber nur in der Industrie eingesetzt.


ein konkretes Angebot von einen anderen, besseren Hersteller wäre "nice"
Um ein aktuelles, konkretes Angebot herauszusuchen, habe ich gerade leider nicht die Zeit. Ich bitte um entschuldigung. Mein Nachbar hat sich jedoch auf Empfehlung hier aus der Community den Bosch Aquatak zugelegt. Ich muss sagen, dieser wirkt viel hochwertiger als z.b. meine Kärcher Hochdruckreiniger. Ohne Gewähr kann ich dir noch die Marken Nilfisk und Güde zu Rate geben. Hier müsstest du dich aber selber ein wenig einlesen. Zumindest haben diese eine Aluminiumpumpe. Test über den Bosch.
Bearbeitet von: "Waldfeeelfe" 18. Jun
Hätte denn jemand ne Empfehlung für >150/160 Bar und 500-600l/h?
Das Dach muss gemacht werden.
Da kommt man ja fast nicht am K7 vorbei? Das ist der einzig "bezahlbare" Consumerreiniger mit so einer Leistung, der hat wenigstens nen Alumotor oder zumindest Kolben.
Kränzle ist mir zu teuer, da bin ich für ein Modell mit niedriger Leistung, doppelt so viel los wie für das stärkste Kärcher Consumerprodukt.

Bitte keine Marken wie Taclife oder Worx, habe mehrere schlechte Erfahrungen mit solchen Marken gemacht.
Dein Kommentar

Neuer Gutschein-Poster! Das ist der erste Gutschein von manfredmallertshofer. Helft, indem ihr Tipps postet oder euch einfach für den Deal bedankt.

Avatar
@
    Text