(lokal Deutschland) 12€ UBER Neukunden-Gutschein
380°Abgelaufen

(lokal Deutschland) 12€ UBER Neukunden-Gutschein

47
lokaleingestellt am 22. Jan
Nachdem Uber nun angekündigt hat, in weiteren Städten in Deutschland wieder Fuß zu fassen, findet sich auch ein passender Gutschein auf ihrer Homepage:

Um den Neukunden-Gutschein (derzeit ist Uber nur in Berlin und München unterwegs) nutzen zu können, muss man sich zunächst registieren und mit dem Gutschein die erste Fahrt absolvieren. Dann den Gutscheincode eingeben und bis zum 01.02.2020 (also noch geschmeidige 2 Jahre) nutzen.

Bis dahin werden sicher auch ein paar mehr Städte dabei sein, u.a. wurden Köln und Düsseldorf angekündigt.

Gute Fahrt!

Edit: Der Gutschein ist nur für Fahrten innerhalb Deutschlands einlösbar.
Zusätzliche Info
Uber GutscheineUber Angebote

Gruppen

47 Kommentare
16243180-ljKQw.jpgGeht nicht (mehr).
16243263-V8Whx.jpgBei mir ging’s. Danke
16243351-eYWuL.jpg

Geil, hat geklappt. Danke
Verfasser
hotice22. Jan

[Bild] Geht nicht (mehr).



Habe mich soeben selbst noch angemeldet (bei der Anmeldung über die Website lässt sich der Code direkt mit eingeben) und hat problemlos funktioniert.
Die Penner haben von uns den Namen geklaut.
Nur Neukunden
16243672-vRyz4.jpg
KomT22. Jan

Nur Neukunden[Bild]


Jawohl, eben auch getestet, gilt nur für Neukunden:
Verfasser
Danke für die Hinweise, hatte es nicht klar genug formuliert. Dealbeschreibung nun ergänzt.
Funktioniert der Gutschein auch im Ausland?
Verfasser
redux8522. Jan

Funktioniert der Gutschein auch im Ausland?


Leider nicht, der Code ist nur in Deutschland gültig.
Ich bin Taxifahrer. Bitte boykottiert UBER. Nehmt lieber MyTaxi oder die örtlichen Taxizentralen in Anspruch. Uber vermittelt unrechtmäßg Fahrgäste mit der UberApp. Ich bin ein Taxifahrer in Berlin, und normalerweise müssen die UBER-Limousinen nach getätigter Beförderung zurück zu ihrem Hauptsitz und dürfen laut Gesetz keine Aufträge während der Fahrt annehmen. Doch, da sie eine UBER-Driver-App besitzen tun sie dies. Vor allem wenn man bedenkt, daß viele UBER-Limousuinen keine Berliner Kennzeichen haben und aus dem Umland nach Berlin kommen und hier uns unsere Kunden wegstehlen. Das ist Geschäftschädigend. Wir als Taxiunternehmer und -fahrer müßen langwierige Prüfungen bestehen und Voraussetzungen erfüllen, wie z.B. P-Schein zur Fahrgastbeförderung, Als Unternehmer Unternehmerschein, Anträge für Konzessionen bei der zuständigen LABO, Eichamt, etc.. Und diese Voraussetzungen müssen die UBER-Limousinineservices nicht. Bitte boykottiert den Uber-Limousinineservice. Ordert entweder bei der örtlichen Taxizentrale oder bei Mytaxi oder wenigstens über die UBER-Taxi-App und nicht Uber-Limousinene-App. Danke im Voraus.
Bearbeitet von: "ADD3000" 23. Jan
ADD300023. Jan

Ich bin Taxifahrer. Bitte boykottiert UBER. Nehmt lieber MyTaxi oder die …Ich bin Taxifahrer. Bitte boykottiert UBER. Nehmt lieber MyTaxi oder die örtlichen Taxizentralen in Anspruch. Uber vermittelt unrechtmäßg Fahrgäste mit der UberApp. Ich bin ein Taxifahrer in Berlin, und normalerweise müssen die UBER-Limousinen nach getätigter Beförderung zurück zu ihrem Hauptsitz und dürfen laut Gesetz keine Aufträge während der Fahrt annehmen. Doch, da sie eine UBER-Driver-App besitzen tun sie dies. Vor allem wenn man bedenkt, daß viele UBER-Limousuinen keine Berliner Kennzeichen haben und aus dem Umland nach Berlin kommen und hier uns unsere Kunden wegstehlen. Das ist Geschäftschädigend. Wir als Taxiunternehmer und -fahrer müßen langwierige Prüfungen bestehen und Voraussetzungen erfüllen, wie z.B. P-Schein zur Fahrgastbeförderung, Als Unternehmer Unternehmerschein, Anträge für Konzessionen bei der zuständigen LABO, Eichamt, etc.. Und diese Voraussetzungen müssen die UBER-Limousinineservices nicht. Bitte boykottiert den Uber-Limousinineservice. Ordert entweder bei der örtlichen Taxizentrale oder bei Mytaxi oder wenigstens über die UBER-Taxi-App und nicht Uber-Limousinene-App. Danke im Voraus.


Die Frage ist doch wer diese langwierigen Prüfungen überhaupt braucht. Bei den Preisen ist es absoluter Luxus. Als Student könnte man sich dann doch ab und zu vllt mal ein UBER nehmen ohne direkt 20€ zahlen zu müssen
FuRMonE23. Jan

Die Frage ist doch wer diese langwierigen Prüfungen überhaupt braucht. Bei …Die Frage ist doch wer diese langwierigen Prüfungen überhaupt braucht. Bei den Preisen ist es absoluter Luxus. Als Student könnte man sich dann doch ab und zu vllt mal ein UBER nehmen ohne direkt 20€ zahlen zu müssen



Taxi ist Luxus. Oder wenn's nicht anders geht, ein Muß. In Deutschland unterliegt die Beförderung von Personen bestimmten Verordnungen und Gesetzen, die in erster Linie der Sicherheit der Fahrgäste dienen. Ja, natürlich brauchen wir diese Prüfungen, und auch diese Gesetze, wie in anderen Berufen auch, sonst könnte jeder 'Penner' kommen und tun was er will. JA es gibt mittlerweile Navigationsgeräte, warum bräuchte man noch Ortskundewissen bla bla. In 10-20 Jahren wird es auch keine Lenkräder mehr an Autos geben, geschweige denn den Beruf Taxifahrer, denn, dann wird alles nur noch per Computer, künstliche Intelligenz und Satelliten gesteuert werden, damit alles noch sicherer wird. Bald wird 80% der Arbeit auf der Erde von künstlicher Intelligenz und Roboter ausgeführt werden und der Planet Erde nur noch für die Reichen und genetisch verbesserten Menschen sein dasein fristen. Ob das gut ist, lasse ich mal hier stehen.
Bearbeitet von: "ADD3000" 23. Jan
ADD300023. Jan

Taxi ist Luxus. Oder wenn's nicht anders geht, ein Muß. In Detuschland …Taxi ist Luxus. Oder wenn's nicht anders geht, ein Muß. In Detuschland unterliegt die Beförderung von Personen bestimmten Verordnungen und Gesetzen, die in erster Linie die Sicherheit der Fahrgäste dienen. Ja, natürlich brauchen wir diese Prüfungen, und auch diese Gesetze, wie auch in anderen Berufen auch. Sonst könnte jeder 'Penner' kommen und tun was er will. JA es gibt mittlerweile Navigationsgeräte, warum bräuchte man noch Ortskundewissen bla bla. In 10-20 Jahren wird es auch keine Lenkräder mehr an Autos geben, geschweige denn den Beruf Taxifahrer, denn dann wird alles nur noch per Computer, künstliche Intelligenz und Satelliten gesteuert werden, damit alles noch sicherer wird. Bald werden die 80% der Arbeit auf der Erde von künstlicher Intelligenz gemacht werden und der Planet Erde nur noch für die Reichen und genetisch verbesserten Menschen sein dasein fristen. Ob das gut ist, lasse ich mal hier stehen.


Das ist schnell eskaliert
Gebannt
ADD300023. Jan

Taxi ist Luxus. Oder wenn's nicht anders geht, ein Muß. In Deutschland …Taxi ist Luxus. Oder wenn's nicht anders geht, ein Muß. In Deutschland unterliegt die Beförderung von Personen bestimmten Verordnungen und Gesetzen, die in erster Linie der Sicherheit der Fahrgäste dienen. Ja, natürlich brauchen wir diese Prüfungen, und auch diese Gesetze, wie in anderen Berufen auch, sonst könnte jeder 'Penner' kommen und tun was er will. JA es gibt mittlerweile Navigationsgeräte, warum bräuchte man noch Ortskundewissen bla bla. In 10-20 Jahren wird es auch keine Lenkräder mehr an Autos geben, geschweige denn den Beruf Taxifahrer, denn, dann wird alles nur noch per Computer, künstliche Intelligenz und Satelliten gesteuert werden, damit alles noch sicherer wird. Bald wird 80% der Arbeit auf der Erde von künstlicher Intelligenz und Roboter ausgeführt werden und der Planet Erde nur noch für die Reichen und genetisch verbesserten Menschen sein dasein fristen. Ob das gut ist, lasse ich mal hier stehen.


Ich war anfangs auch mit einer ähnlichen Argumentation ein UBER Gegner. Waehrend eines Urlaubs habe ich dann UBER und Lyft ausprobiert und muss einfach sagen, dass wirklich jede Fahrt angenehmer, schneller und vor allem auch fairer abgerechnet wurde als mit einem normalen Taxi. Keine sinnlosen Umwege wie bei den Cabs, keine ewige Wartezeiten und fast immer nette Gespräche mit den Fahrern. Wenn die UBER Fahrer besser, schneller und preisgünstiger sind dann sollte man einmal überlegen, an wem oder was das wohl liegt. Ich wüsste nicht was ein Taxi-Fahrer mit P-Schein besser kann als ein Fahrer vom Limousinenservice mit P-Schein.

BTW, das Argument "...und normalerweise müssen die UBER-Limousinen nach getätigter Beförderung zurück zu ihrem Hauptsitz und dürfen laut Gesetz keine Aufträge während der Fahrt annehmen." hat doch wirklich für den Kunden so gar keine Relevanz. Es dient lediglich zur Abgrenzung und Definition, nicht mehr und nicht weniger
meingottwalther23. Jan

Ich war anfangs auch mit einer ähnlichen Argumentation ein UBER Gegner. …Ich war anfangs auch mit einer ähnlichen Argumentation ein UBER Gegner. Waehrend eines Urlaubs habe ich dann UBER und Lyft ausprobiert und muss einfach sagen, dass wirklich jede Fahrt angenehmer, schneller und vor allem auch fairer abgerechnet wurde als mit einem normalen Taxi. Keine sinnlosen Umwege wie bei den Cabs, keine ewige Wartezeiten und fast immer nette Gespräche mit den Fahrern. Wenn die UBER Fahrer besser, schneller und preisgünstiger sind dann sollte man einmal überlegen, an wem oder was das wohl liegt. Ich wüsste nicht was ein Taxi-Fahrer mit P-Schein besser kann als ein Fahrer vom Limousinenservice mit P-Schein. BTW, das Argument "...und normalerweise müssen die UBER-Limousinen nach getätigter Beförderung zurück zu ihrem Hauptsitz und dürfen laut Gesetz keine Aufträge während der Fahrt annehmen." hat doch wirklich für den Kunden so gar keine Relevanz. Es dient lediglich zur Abgrenzung und Definition, nicht mehr und nicht weniger


Eben! Habe in Frankreich ähnliche Erfahrungen gemacht (wohne nicht in München oder Berlin). Morgens um 8 Uhr Taxi zum Bahnhof (ca. 2km) gerufen in einem Vorort von Paris, da man denkt das sei zuverlässig. Angeblich sollte es in 5 Minuten da sein. Nach 20 Minuten hab ich dann nochmal nachgefragt und gesagt bekommen es kommt in 10 Minuten?! Hatte dann keinen Bock (und keine Zeit) mehr gehabt und die Uber App geöffnet. Mind 4 wagen in der näheren Umgebung und nach nicht einmal 4 Minuten war der Fahrer da. Hat die kürzeste Strecke genommen, war nett und hatte ein schickes großes Auto. Haben uns dann zusammen über die unzuverlässigen Taxifahrer in Paris lustig gemacht.

Fazit: Taxi ist Luxus, Taxi ist Dienstleistung. Der Kunde zahlt aber lieber für einen guten nachvollziehbaren Dienst, als für einen miserablen, undurchsichtigen. Die Taxibranche hat die Zeichen der Zeit verschlafen. Mytaxi und co. kommen einfach zu spät und bauen auf dem alten kranken System zu stark auf. Natürlich ist das stark verallgemeinert, aber leider allzuoft Realität auch in Deutschland.
Bearbeitet von: "primez" 24. Jan
mal UBERlegen...
meingottwalther23. Jan

Ich war anfangs auch mit einer ähnlichen Argumentation ein UBER Gegner. …Ich war anfangs auch mit einer ähnlichen Argumentation ein UBER Gegner. Waehrend eines Urlaubs habe ich dann UBER und Lyft ausprobiert und muss einfach sagen, dass wirklich jede Fahrt angenehmer, schneller und vor allem auch fairer abgerechnet wurde als mit einem normalen Taxi. Keine sinnlosen Umwege wie bei den Cabs, keine ewige Wartezeiten und fast immer nette Gespräche mit den Fahrern. Wenn die UBER Fahrer besser, schneller und preisgünstiger sind dann sollte man einmal überlegen, an wem oder was das wohl liegt. Ich wüsste nicht was ein Taxi-Fahrer mit P-Schein besser kann als ein Fahrer vom Limousinenservice mit P-Schein. BTW, das Argument "...und normalerweise müssen die UBER-Limousinen nach getätigter Beförderung zurück zu ihrem Hauptsitz und dürfen laut Gesetz keine Aufträge während der Fahrt annehmen." hat doch wirklich für den Kunden so gar keine Relevanz. Es dient lediglich zur Abgrenzung und Definition, nicht mehr und nicht weniger



Ja für den Kunden hat es keine Relevanz, aber dann soll bitte niemand behaupten UBER-Fahrer wären ehrlich bla bla. Wenn sie unsere Fahrgäste unrechtmäßig befördern, also uns Taxifahrer bestehlen, dann sollte man isch fragen, ob man bei solchen Leuten noch besser dran ist. @primez Was unterscheidet UBER von Taxi? Beides Autos, der eine in Taxifarbe der Andere in Nicht-Taxifarbe. Der Uberfahrer hat keine Ortskenntnis, muß er auch nicht nach neuesten Verordnungen. Wir Taxen bekommen unsere Aufträge auch Computervermittelt , wie z.B. über MyTaxi und Uber-Taxi-App und die Uberfahrer auch. Zumal die Preise bei Uber schwanken können. Da zahlstu halt das 6-20 Fahce, wenn sehr viel Nachfrage an Autos bestehen. Es geht darum, daß man sozial bleibt und diese Dienste wie UBER nicht unterstützt. Im endeffekt sitzt hinter dem Lenkrad immernoch ein Mensch. Der ist bei Uber sogar weniger bis gar nicht Ortkundig und u.a. kompetent, wenn es um Sicherheitsfragen geht.
Taxifahren hierzulande ist:

- Luxus
- technisch uralt (teilweise keine Kreditkarte nutzbar)
- intransparent (hängt alles am Fahrer, den man nicht bewerten kann)

Wer im Ausland einmal Uber oder Grab benutzt hat, möchte nie wieder zurück. Ich sehne die Tage in Deutschland herbei.
Gebannt
ADD300025. Jan

Ja für den Kunden hat es keine Relevanz, aber dann soll bitte niemand …Ja für den Kunden hat es keine Relevanz, aber dann soll bitte niemand behaupten UBER-Fahrer wären ehrlich bla bla. Wenn sie unsere Fahrgäste unrechtmäßig befördern, also uns Taxifahrer bestehlen, dann sollte man isch fragen, ob man bei solchen Leuten noch besser dran ist. @primez Was unterscheidet UBER von Taxi? Beides Autos, der eine in Taxifarbe der Andere in Nicht-Taxifarbe. Der Uberfahrer hat keine Ortskenntnis, muß er auch nicht nach neuesten Verordnungen. Wir Taxen bekommen unsere Aufträge auch Computervermittelt , wie z.B. über MyTaxi und Uber-Taxi-App und die Uberfahrer auch. Zumal die Preise bei Uber schwanken können. Da zahlstu halt das 6-20 Fahce, wenn sehr viel Nachfrage an Autos bestehen. Es geht darum, daß man sozial bleibt und diese Dienste wie UBER nicht unterstützt. Im endeffekt sitzt hinter dem Lenkrad immernoch ein Mensch. Der ist bei Uber sogar weniger bis gar nicht Ortkundig und u.a. kompetent, wenn es um Sicherheitsfragen geht.



1.) UBER-Fahrer sind pauschal nicht ehrlicher, jedoch kann man die gefahrene Strecke 1:1 nachverfolgen und unsinnige Umwege werden erstattet.
2.) Wenn ein UBER-Fahrer einen Fahrgast befördert ist das bei weitem kein Diebstahl im Sinne von "Wer eine fremde bewegliche Sache einem anderen in der Absicht wegnimmt, die Sache sich oder einem Dritten rechtswidrig zuzueignen, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft." Dieser Gedanke ist völlig abstrus.
3.) Ich bezweifel wirklich, dass der ortsansässige Limousinenfahrer weniger Ortskenntnisse hat. Zum Spaß habe ich mir gerade die letzten 5 UBER Fahrer angesehen, davon hatten 2 nachweislich über 4.000 Fahrten und die anderen 3 500-1.500 Fahrten. Unabhängig davon das UBER die Strecke primär vorgibt, waren die alle schon ortskundig. Wie lange braucht ein Taxifahrer für 4.000 Fahrten, ich weiß es nicht.
4.) Es ist richtig, die Preise bei UBER schwangen tatsächlich, das ist auch so gewollt. Aber bleib mal auf dem Boden, ich habe noch keine Abweichung mit einem Faktor >2 erlebt, und auch da war man dann trotzdem noch günstiger als die klassische Taxifahrt.
5.) Was hat es damit zu tun "sozial zu bleiben" wenn man UBER nicht unterstützt? Du hast völlig Recht, hinter jedem Lenkrad sitzt im Endeffekt ein Mensch, egal ob Taxi oder Limousinenfahrer. Warum sollte es unsozial sein kein Taxi zu nehmen, wenn man bei der Konkurrenz für weniger Geld mehr Leistung bekommt? An irgendwas muss es ja liegen. Der UBER-Fahrer kommt auch für eine 2km Tour, hast du das mal am Hauptbahnhof in Dortmund bei einem Taxi versucht? Das man da nicht angespuckt wirst ist alles. Und die Ortskenntnis ist eh Bullshit, nahezu bei jeder Fahrt stellt der Taxifahrer in Deutschland bei mir das Navi an und das sind keine exotischen Fahrziele.
6.) Aber das mit den "Sicherheitsfragen" möchte ich nochmal hinterfragen. Was soll das bitte sein? Ich hatte bislang nur einmal etwas ähnliches in Berlin. Da ging mein Gurt nicht und da wurde ich ganz freundlichen aufgefordert, mich doch gefälligst auf die andere Seite zu setzen, da geht er.
Bearbeitet von: "meingottwalther" 25. Jan
Es Geht darum, daß die meisten UBER-Limousinen keine Berliner Kennzeichen haben, also aus dem Umland herkommen. SO stehlen sie unsere Fahrgäste. Sie dürfen hier als Limousinenservice nur dann Fahrgäste abholen, wenn sie einen Auftrag in ihrem Hauptsitz also ausserhalb Berlins bekommen, so lautet das Gesetzt. Doch das tun sie nicht. Sie fahren inder Stadt rum oder Stellen sich irgendwo am Flughafen Tegel an und die Aufträge werden dann über die App von UBER vermittelt. Nicht mal an berliner UBER-Limousinenfahrer dürfen die Aufträge so vermittlet werden. Die Aufträge müßten am Hauptsitzt des jeweiligen Limousinenbetreibers eingehen, und er müßte dann einenen Wagen zum Kunden losschicken . Doch die Aufträge werden per Computer übers GPS Ortung zu den Fahrern, die am nahesten zu den Kunden sind verschickt. Das ist also von der Seite der Auftragsvermittlers UBER auch nicht erlaubt. Na ja bald kommen die großen Klagen an UBER und die Limousinenbetreiber. Wir machen schön Fotos von den Limousinen. Damit ist ihr Standort neben Datum und Uhrzeit alles bekannt und die vermittelten Aufträge auch. Ein Paar hundert millionen Euro Schadensserstzklagen sind am Start. Nur zur Info.
ADD300023. Jan

Ich bin Taxifahrer. Bitte boykottiert UBER. Nehmt lieber MyTaxi oder die …Ich bin Taxifahrer. Bitte boykottiert UBER. Nehmt lieber MyTaxi oder die örtlichen Taxizentralen in Anspruch. Uber vermittelt unrechtmäßg Fahrgäste mit der UberApp. Ich bin ein Taxifahrer in Berlin, und normalerweise müssen die UBER-Limousinen nach getätigter Beförderung zurück zu ihrem Hauptsitz und dürfen laut Gesetz keine Aufträge während der Fahrt annehmen. Doch, da sie eine UBER-Driver-App besitzen tun sie dies. Vor allem wenn man bedenkt, daß viele UBER-Limousuinen keine Berliner Kennzeichen haben und aus dem Umland nach Berlin kommen und hier uns unsere Kunden wegstehlen. Das ist Geschäftschädigend. Wir als Taxiunternehmer und -fahrer müßen langwierige Prüfungen bestehen und Voraussetzungen erfüllen, wie z.B. P-Schein zur Fahrgastbeförderung, Als Unternehmer Unternehmerschein, Anträge für Konzessionen bei der zuständigen LABO, Eichamt, etc.. Und diese Voraussetzungen müssen die UBER-Limousinineservices nicht. Bitte boykottiert den Uber-Limousinineservice. Ordert entweder bei der örtlichen Taxizentrale oder bei Mytaxi oder wenigstens über die UBER-Taxi-App und nicht Uber-Limousinene-App. Danke im Voraus.


dann fahr doch selber für uber. Keiner zwingt dich in einem Taxiunternehmen zu fahren.... das ist so 90er....

Sorry musste gesagt werden. Jeder sollte die Wahl haben. Und jetzt überleg mal warum mehr Leute zu Uber und nicht zu Taxis tendieren....
c0m4nder28. Jan

dann fahr doch selber für uber. Keiner zwingt dich in einem …dann fahr doch selber für uber. Keiner zwingt dich in einem Taxiunternehmen zu fahren.... das ist so 90er....Sorry musste gesagt werden. Jeder sollte die Wahl haben. Und jetzt überleg mal warum mehr Leute zu Uber und nicht zu Taxis tendieren....


Du checkst es gar nicht oder? Oder hast nichts von dem gelesen, was ich geschrieben habe. Noch einmal für dich: Die meisten UBER-Limousinen dürfen laut Gesetz NICHT in Berlin fahren, da sie keine berliner Fahrzeuge sind, sondern aus dem Umland kommen. Du verstehen ??
ADD300028. Jan

Du checkst es gar nicht oder? Oder hast nichts von dem gelesen, was ich …Du checkst es gar nicht oder? Oder hast nichts von dem gelesen, was ich geschrieben habe. Noch einmal für dich: Die meisten UBER-Limousinen dürfen laut Gesetz NICHT in Berlin fahren, da sie keine berliner Fahrzeuge sind, sondern aus dem Umland kommen. Du verstehen ??


mimimimimi sorry du verstehst es nicht. Taxi interessiert heutzutage keinen mehr
Bearbeitet von: "c0m4nder" 28. Jan
ADD300026. Jan

https://www.providr.com/uber-driver-tells-sudanese-model-to-bleach-her-skin/?utm_source=Athela&utm_medium=facebook&utm_campaign=providr


Echt? Providr? Lol... Also wer solche Quellen nutzt, mit dem braucht man nicht weiter zu diskutieren.

Eure Klagen in Ehren, aber wenn es Uber nicht mehr geben sollte, wird was anderes kommen. Verbessert einfach eure Dienstleistungen. Etwas Freundlichkeit und Transparenz sollten die überhöhten Preise, die die Kunden zu zahlen haben doch möglich machen?!
primez30. Jan

Echt? Providr? Lol... Also wer solche Quellen nutzt, mit dem braucht man …Echt? Providr? Lol... Also wer solche Quellen nutzt, mit dem braucht man nicht weiter zu diskutieren.Eure Klagen in Ehren, aber wenn es Uber nicht mehr geben sollte, wird was anderes kommen. Verbessert einfach eure Dienstleistungen. Etwas Freundlichkeit und Transparenz sollten die überhöhten Preise, die die Kunden zu zahlen haben doch möglich machen?!



Wie willstu mir die Freundlichkeit der UBER-Fahrer garantieren? Kommen die UBER-Fahrer aus dem Himmel als Engel auf die Erde? Hallo ?? Was unterscheidet denn die Taxi-dienstleistun von Uber-Limousinen, daß es Unterschiede gäbe. Welche denn würde mich interessieren. Sorry Providr war der Erste Link, den ich gesehen habe. Aber es gibt viele. Bitte Googlen. Noch eine Sache. Ich als Taxi-Einmann-Unternehmer arbeite nicht 8 oder 9 Stunden in Berlin. Es sind mehr als 10Std. im Durchschnitt 6-7 Tage die Woche, um über die Runden zu kommen. Warum? Weil die Taxipreise dermaßen niedrig sind, daß es sehr schwer ist vernünftig "Kasse" zu machen. Unsere Ausgaben, wie Sprit, Versicherungen, Funkgebühren, Löhen und deren Nebenkosten etc. machen es unmöglich Geld zu sparen. Und da kommt UBER und will günstiger Fahrten anbieten? Was glaubt ihr dann, wer auf der Strecke bleiben wird? Es läuft darauf hinaus, daß es eine Sklavenarbeit wird. DieNottragenden werden die Fahrer sein wie in anderen Ländern. Oder warum glaubt ihr, daß überall gegen UBER protestiert wird. Großbritannieen hat UBER verboten und es werden auch andere Länder kommen.
ADD300030. Jan

Wie willstu mir die Freundlichkeit der UBER-Fahrer garantieren? Kommen die …Wie willstu mir die Freundlichkeit der UBER-Fahrer garantieren? Kommen die UBER-Fahrer aus dem Himmel als Engel auf die Erde? Hallo ?? Was unterscheidet denn die Taxi-dienstleistun von Uber-Limousinen, daß es Unterschiede gäbe. Welche denn würde mich interessieren. Sorry Providr war der Erste Link, den ich gesehen habe. Aber es gibt viele. Bitte Googlen. Noch eine Sache. Ich als Taxi-Einmann-Unternehmer arbeite nicht 8 oder 9 Stunden in Berlin. Es sind mehr als 10Std. im Durchschnitt 6-7 Tage die Woche, um über die Runden zu kommen. Warum? Weil die Taxipreise dermaßen niedrig sind, daß es sehr schwer ist vernünftig "Kasse" zu machen. Unsere Ausgaben, wie Sprit, Versicherungen, Funkgebühren, Löhen und deren Nebenkosten etc. machen es unmöglich Geld zu sparen. Und da kommt UBER und will günstiger Fahrten anbieten? Was glaubt ihr dann, wer auf der Strecke bleiben wird? Es läuft darauf hinaus, daß es eine Sklavenarbeit wird. DieNottragenden werden die Fahrer sein wie in anderen Ländern. Oder warum glaubt ihr, daß überall gegen UBER protestiert wird. Großbritannieen hat UBER verboten und es werden auch andere Länder kommen.


UBER Fahrer machen aktuell einfach nen besseres Job, das bringt mal etwas Schwung in das Taxigeschäft. Da ist man mal wieder Fahrgast und nicht nur eine "Milchkuh", die aus Mangel an Alternativen jeden Preis zahlen darf und dafür überwiegend unfreundlich behandelt wird. Am Freitag komme ich wieder am Bahnhof in Berlin an und muss mich dann an Vertreter deiner Zumpft wenden, ist immer für eine unangenehme Überraschung gut. Ich werde berichten
StOrYtElLeR7. Feb

UBER Fahrer machen aktuell einfach nen besseres Job, das bringt mal etwas …UBER Fahrer machen aktuell einfach nen besseres Job, das bringt mal etwas Schwung in das Taxigeschäft. Da ist man mal wieder Fahrgast und nicht nur eine "Milchkuh", die aus Mangel an Alternativen jeden Preis zahlen darf und dafür überwiegend unfreundlich behandelt wird. Am Freitag komme ich wieder am Bahnhof in Berlin an und muss mich dann an Vertreter deiner Zumpft wenden, ist immer für eine unangenehme Überraschung gut. Ich werde berichten



Ich rede über etwas ganz was anderes als du, aber egal. Wer liest ist klar im Vorteil.
ADD30007. Feb

Ich rede über etwas ganz was anderes als du, aber egal. Wer liest ist klar …Ich rede über etwas ganz was anderes als du, aber egal. Wer liest ist klar im Vorteil.


Du redest nicht sondern jammerst nur rum. Haltet euch erstmal an eure Gesetze wie die Beförderungspflicht bei Kurzstrecken und das Taxi-Wahlrecht.
Bearbeitet von: "StOrYtElLeR" 8. Feb
StOrYtElLeR8. Feb

Du redest nicht sondern jammerst nur rum. Haltet euch erstmal an eure …Du redest nicht sondern jammerst nur rum. Haltet euch erstmal an eure Gesetze wie die Beförderungspflicht bei Kurzstrecken und das Taxi-Wahlrecht.



Wo jammere ich denn bitte? Bistu stoned oder so?
ADD30008. Feb

Wo jammere ich denn bitte? Bistu stoned oder so?


Du jammerst die ganze Zeit nur rum, UBER böse, UBER gemein, UBER unfair, böse Konkurrenz und so weiter. Wenn die Kunden zur Konkurrenz gehen, obwohl UBER in Berlin vielfach nicht günstiger sind,wird es wohl eher an der Dienstleistung von euch Taxifahrern liegen.

Aber wem sage ich das, du scheinst ohnehin zu keiner Selbstreflexion im Stande zu sein, du merkst ja nicht einmal das du rumjammerst und Gott und der Welt die Schuld gibst, nur nie bei dir selber suchst. Auf so einem Quasi-Monopol lässt es sich natürlich auch gut chillen
StOrYtElLeR8. Feb

Du jammerst die ganze Zeit nur rum, UBER böse, UBER gemein, UBER unfair, …Du jammerst die ganze Zeit nur rum, UBER böse, UBER gemein, UBER unfair, böse Konkurrenz und so weiter. Wenn die Kunden zur Konkurrenz gehen, obwohl UBER in Berlin vielfach nicht günstiger sind,wird es wohl eher an der Dienstleistung von euch Taxifahrern liegen.Aber wem sage ich das, du scheinst ohnehin zu keiner Selbstreflexion im Stande zu sein, du merkst ja nicht einmal das du rumjammerst und Gott und der Welt die Schuld gibst, nur nie bei dir selber suchst. Auf so einem Quasi-Monopol lässt es sich natürlich auch gut chillen



Wenn du lesen würdest, was ich geschrieben habe, dann würdestu nicht so reden. Ich schreibe sogar, daß man UBER-Taxiapp benutzen soll. Aber nicht die UBER Limousinenapp. Aus dem einfachen Grund, es ist ungesetzlich. Ich habe auch geschrieben warum. Lies einfach.
ADD30009. Feb

Wenn du lesen würdest, was ich geschrieben habe, dann würdestu nicht so r …Wenn du lesen würdest, was ich geschrieben habe, dann würdestu nicht so reden. Ich schreibe sogar, daß man UBER-Taxiapp benutzen soll. Aber nicht die UBER Limousinenapp. Aus dem einfachen Grund, es ist ungesetzlich. Ich habe auch geschrieben warum. Lies einfach.



Oh man, du bist aber großzügig Die App wollt ihr nutzen aber keine Konkurrenz, so kennt man euch. Freue mich gleich um 16:00 Uhr wieder auf meine Erlebnisse in Berlin am Bahnhof, ggf stehst du ja da
Investier deine Zeit lieber um dich im Thema Kundenservice mal up-to-date zu bringen, dann klappts auch mit den UBER Fahrern und ggf kommste mal auf deren Servicelevel. Ich drücke dir ganz fest die Daumen.

Update: Wie erwartet, der Fahrer konnte sich nicht mein ein "Hallo" oder "Guten Tag" herauspressen, geschweige denn eine Verabschiedung oder gar Danke für 18% Trinkgeld. Wenn so euer Service aussieht, solltet ihr aus Angst vor Konkurrenz kaum schlafen können.
Bearbeitet von: "StOrYtElLeR" 10. Feb
StOrYtElLeR9. Feb

Oh man, du bist aber großzügig Die App wollt ihr nutzen aber keine K …Oh man, du bist aber großzügig Die App wollt ihr nutzen aber keine Konkurrenz, so kennt man euch. Freue mich gleich um 16:00 Uhr wieder auf meine Erlebnisse in Berlin am Bahnhof, ggf stehst du ja da Investier deine Zeit lieber um dich im Thema Kundenservice mal up-to-date zu bringen, dann klappts auch mit den UBER Fahrern und ggf kommste mal auf deren Servicelevel. Ich drücke dir ganz fest die Daumen.Update: Wie erwartet, der Fahrer konnte sich nicht mein ein "Hallo" oder "Guten Tag" herauspressen, geschweige denn eine Verabschiedung oder gar Danke für 18% Trinkgeld. Wenn so euer Service aussieht, solltet ihr aus Angst vor Konkurrenz kaum schlafen können.



Warum sollte bitte die Taxi weniger Service bieten als ein UBER-Wagen? Wie kommstu darauf? Nur weil die UBER-Wagen nicht in Taxifarbe sind, Hallo? Ich habe eine durchschnittliche Bewertung von 4,87 bei MyTaxi und 4,86 bei UBER-Taxi-App von möglichen 5 Sternen.
ADD300011. Feb

Warum sollte bitte die Taxi weniger Service bieten als ein UBER-Wagen? Wie …Warum sollte bitte die Taxi weniger Service bieten als ein UBER-Wagen? Wie kommstu darauf? Nur weil die UBER-Wagen nicht in Taxifarbe sind, Hallo? Ich habe eine durchschnittliche Bewertung von 4,87 bei MyTaxi und 4,86 bei UBER-Taxi-App von möglichen 5 Sternen.


Wenn ADD3000 hier so vehement versucht, die Taxibranche zu verteidigen, muss ich auch noch mal Argumente gegen das Taxi und für Uber liefern:

Das Kernproblem bei den Taxiwucherpreisen, bei denen die Fahrer dann am Ende doch nur beim Mindestlohn oder knapp darüber landen, ist einfach die massive Überkapazität, die die (geschröpften) Taxikunden dann bei einer Fahrt komplett mitbezahlen dürfen. Am Flughafen/Bahnhof sind gigantische Taxiwarteschlangen, mit Wartezeiten von mehreren Stunden für Taxis ja die Norm. Dass die Fahrer dann schnell unfreundlich werden, wenn sie „nur“ einen Auftrag von 20€ bekommen, kommt dann leider eher schnell vor…



Und da muss ich sagen, dass ich keine Lust habe, diese Überkapazität, die sich wohl an den absoluten Peaks, wie speziellen Messen orientieren muss, immer mitzubezahlen. Bei Uber haben die Fahrer eine substantiell höhere Auslastung – oftmals sieht man ja als Fahrgast, dass die Uberfahrer schon während ihrer Fahrt direkt den nächsten Auftrag bekommen. Und für bestehende Taxifahrer, wie ADD3000, ist es natürlich blöd gelaufen, wenn sie da „auf das falsche Pferd“ gesetzt haben und nun versuchen ihre althergebrachten Pfründe zu verteidigen, aber es ist dem Kunden schwer vermittelbar, weswegen er mit jeder Fahrt auch direkt wieder eine Stunde Leerstand mitbezahlen soll. Zudem bezahlt man ja auch noch die teuren Taxilizenzen (mehrere Tausdend Euro) als Ausdruck dieser Besitzstandswahrung etwas bei jeder Fahrt mit. Alles unnötige Kosten, die ich bei Uber so nicht mitbezahlen muss! Eine Lösung wäre natürlich der Rückkauf der Lizenzen durch die Kommunen, aber das wird denen wohl zu teuer sein – wobei Uber auch dabei helfen könnte, indem es die Marktwerte der Taxilizenzen drückt und damit den Rückkauf günstiger macht :D. Von daher kann ich ADD3000s Versuch, Uber niederzumachen, verstehen, aber allein der Ausdruck „Kunden stehlen“ verdeutlicht ja bereits diese Besitzstandsverwahrungsmentalität und fehlendes Dienstleisterdenken.



Servicemäßig ist Uber meiner Ansicht nach auch deutlich besser, was primär an den Bewertungen liegt, an denen die Fahrer ein nachhaltiges Interesse haben, denn andernfalls werden sie gekickt. MyTaxi Fahrer haben natürlich ebenfalls bei den MyTaxi Kunden Interesse an Service, aber die besonders schwarzen Schafe haben ja oftmals eben keine App und zudem weiß ich auch nicht, ob MeinTaxi so rigoros nach Bewertungen aussortiert wie Uber. Die angeblichen hier vorgebrachten rechtlichen Zweifel sind hier meiner Meinung nach nur noch scheinheilig – im Gegensatz zum ersten Marktstart wird nun ja ausschließlich mit geprüften Fahrern gearbeitet. Von daher wünsche ich Uber in meinem Interesse viel Erfolg bei der Expansion in Deutschland!
ADD300011. Feb

Warum sollte bitte die Taxi weniger Service bieten als ein UBER-Wagen? Wie …Warum sollte bitte die Taxi weniger Service bieten als ein UBER-Wagen? Wie kommstu darauf? Nur weil die UBER-Wagen nicht in Taxifarbe sind, Hallo? Ich habe eine durchschnittliche Bewertung von 4,87 bei MyTaxi und 4,86 bei UBER-Taxi-App von möglichen 5 Sternen.


Siehe Update aus meinem vorherigen Post
StOrYtElLeR11. Feb

Siehe Update aus meinem vorherigen Post



Und dieses individuelle Ereignis verallgemeinerst du auf alle Taxifahrer? Du hast meine Frage immer noch nicht beantwortet? In diesem Zusammenhang frage ich dich noch einmal. Warum würde so etwas nicht bei einer UBER-Limousine passieren? Werden die UBER-fahrer speziell gezüchtet? :DDD
@kerbo Du schießt dir selbst ins Bein. Taxiwucherpreise? Hier in Deutschland oder vor allem in Berlin? Dann will ich mal dein Gesicht sehen, wenn du bei UBER das 10 Fache bezahlen mußt, wenn wegen großer Nachfrage Mangel an Wagen herrscht. Dann sitz Du ganz brav bei mir im Auto Nebenbei; wir bekommen auch Aufträge während der Fahrt, sei es über MyTaxi oder UBER-Taxi-App. Was meinestu mit geprüften Fahrer? Mehr als ein Taxiunternehmen und Taxifahrer wird kein Uber-Sub-Unternehmer geprüft. Die brauchen nicht mal eine Ortskundeprüfung ablegen, für die wir mindestens 3 Monate lernen müssen hier in Berlin. Dann müssen für unseren Personenbeförderungsschein ein Führungszeugnis, eine Bescheinigung über die körperliche und geistige Eignung, Bescheinigung über die ärztliche Untersuchung des Sehvermögens, ein Auszug aus dem Verkehrszentralregister des Kraftfahrtbundesamtes bringen und ein Funktions- und Leistungstest durchmachen. Und das alle 5 Jahre. Tja bis vor etwas einem halben Jahr mußten die Limousinenfahrer dies alles auch tun. Jetzt kann jeder Hammel ein UBER-Fahrer werden. Viel Spaß. Besitzverwahrungsmentalität. Aber natürlich. Denkstu ich mache mir diese genannten Voraussetzungen, die mich Zeit, Geld und Nerven kosten, und dann kommen irgendwelche Lappen und nehmen unsere Kunden weg. Ich hoffe du erlebst irgendwie etwas gleiches in deinem Job. Weil sehr emphatiebegabt scheinstu ja nicht zusein.
ADD300011. Feb

Und dieses individuelle Ereignis verallgemeinerst du auf alle Taxifahrer? …Und dieses individuelle Ereignis verallgemeinerst du auf alle Taxifahrer? Du hast meine Frage immer noch nicht beantwortet? In diesem Zusammenhang frage ich dich noch einmal. Warum würde so etwas nicht bei einer UBER-Limousine passieren? Werden die UBER-fahrer speziell gezüchtet? :DDD


Das kann dort sich auch passieren, jedoch stellen die sich der Konkurrenz und wisse, was die Konsequenzen schon schlechtem Service sind. Einem Taxifahrer ist das in der Regel völlig egal. Das sind leider keine Einzelfälke sondern die Regel.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text