891°
ABGELAUFEN
Beliebteste Kommentare

Mömax gehört zur XXXLutz Gruppe.
Zitat (Quelle wikipedia)

Kritik In Deutschland steht XXXLutz hinsichtlich der Unternehmenspolitik in starker Kritik durch Arbeitnehmerinteressensvertretungen, etwa die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi). Grundsätzlich wird bemängelt, dass das Unternehmensgeflecht aus einem Netz von Gesellschaften besteht, in das einerseits die Personalitäten ausgelagert und andererseits die Gewinne zentralisiert werden. Im Detail geht es um Behinderung von Betriebsräten[25], sowie Überschreiten von Arbeitszeiten und Einschüchterung von Mitarbeitern[26]. Auch gab es eine Klage einer Auszubildenden, welcher trotz besonderem Kündigungsschutz durch das Schwerbehindertenrecht gekündigt wurde. Das Urteil der 1. Instanz gegen XXXLutz wurde jedoch nicht rechtskräftig. Durch einen Vergleich kam es nicht zu einer Entscheidung durch ein höheres Gericht.[27] Fall München Nach der Standortschließung im Oktober 2013 in München wurden alle 160 Angestellten umgehend freigestellt, der abschließende Räumungsverkauf bis 30. November 2013 wurde mit Mitarbeitern aus anderen Filialen abgewickelt.[28] Bis August 2014 wurde kein Sozialplan vereinbart und keine Abfindungen für die Entlassenen gezahlt. Nach Konzernrecht wäre die Muttergesellschaft in der Pflicht dazu, allerdings bestreitet die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, der die Personalgesellschaften einzelner Filialen unterstehen, diese Verpflichtungen. Der Leiter der Einigungsstelle schlug erst 2,5 Millionen Euro als Vergleichsbetrag vor, stimmte dann allerdings selbst gegen seinen eigenen Vorschlag, nachdem Vertreter des Arbeitgebers einen wesentlich niedrigeren Betrag anboten. Fall Mannheim Am 1. Februar 2016 wurde 99 Angestellten, die im Zentrallager von XXXL Mann Mobilia in Mannheim-Vogelstang arbeiteten, der Zutritt zum Arbeitsplatz durch Sicherheitskräfte verweigert. Die Beschäftigten erhielten ein Dokument, dass sie von der Arbeit freigestellt seien.[29]


Drecksladen! Was die mit ihren Mitarbeitern abziehen ist unter aller Sau! Im selben Standort Leute entlassen und direkt nebenan neue einstellen! Boykott!

Boykottieren, damit XXXL weniger Umsatz macht, schafft sicherlich noch mehr Arbeitsplätze dort.....NOT.
Lieber muss man doch an die Politik appellieren, die Gesetze dahingehend zu machen, dass solche Schlupflöcher, die mehr oder weniger so gut wie jedes große Unternehmen ausnutzt, geschlossen werden.

63 Kommentare

Vsk?

danielw92

Klasse Preis für den Rösle Messerblock 49 Euro Der zuverlinkende Text Vergleichspreis: 78 Euro




bei ebay kosten die 70-80 euro

merk

danielw92

Klasse Preis für den Rösle Messerblock 49 Euro Der zuverlinkende Text Vergleichspreis: 78 Euro Noch mal 20 Euro günstiger als der alte Deal Der zuverlinkende Text


Mal bestellt - vielen Dank

Passt. Danke.

danielw92

Klasse Preis für den Rösle Messerblock 49 Euro Der zuverlinkende Text Vergleichspreis: 78 Euro Noch mal 20 Euro günstiger als der alte Deal Der zuverlinkende Text


Auch. Messer kann man nie genug haben, vor allem wenn Schwiegermutter kommt und meint sie schärfen zu müssen. Jetzt haben meine guten Messer alle Kerben.

Mömax gehört zur XXXLutz Gruppe.
Zitat (Quelle wikipedia)

Kritik In Deutschland steht XXXLutz hinsichtlich der Unternehmenspolitik in starker Kritik durch Arbeitnehmerinteressensvertretungen, etwa die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi). Grundsätzlich wird bemängelt, dass das Unternehmensgeflecht aus einem Netz von Gesellschaften besteht, in das einerseits die Personalitäten ausgelagert und andererseits die Gewinne zentralisiert werden. Im Detail geht es um Behinderung von Betriebsräten[25], sowie Überschreiten von Arbeitszeiten und Einschüchterung von Mitarbeitern[26]. Auch gab es eine Klage einer Auszubildenden, welcher trotz besonderem Kündigungsschutz durch das Schwerbehindertenrecht gekündigt wurde. Das Urteil der 1. Instanz gegen XXXLutz wurde jedoch nicht rechtskräftig. Durch einen Vergleich kam es nicht zu einer Entscheidung durch ein höheres Gericht.[27] Fall München Nach der Standortschließung im Oktober 2013 in München wurden alle 160 Angestellten umgehend freigestellt, der abschließende Räumungsverkauf bis 30. November 2013 wurde mit Mitarbeitern aus anderen Filialen abgewickelt.[28] Bis August 2014 wurde kein Sozialplan vereinbart und keine Abfindungen für die Entlassenen gezahlt. Nach Konzernrecht wäre die Muttergesellschaft in der Pflicht dazu, allerdings bestreitet die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, der die Personalgesellschaften einzelner Filialen unterstehen, diese Verpflichtungen. Der Leiter der Einigungsstelle schlug erst 2,5 Millionen Euro als Vergleichsbetrag vor, stimmte dann allerdings selbst gegen seinen eigenen Vorschlag, nachdem Vertreter des Arbeitgebers einen wesentlich niedrigeren Betrag anboten. Fall Mannheim Am 1. Februar 2016 wurde 99 Angestellten, die im Zentrallager von XXXL Mann Mobilia in Mannheim-Vogelstang arbeiteten, der Zutritt zum Arbeitsplatz durch Sicherheitskräfte verweigert. Die Beschäftigten erhielten ein Dokument, dass sie von der Arbeit freigestellt seien.[29]


Boykottieren, damit XXXL weniger Umsatz macht, schafft sicherlich noch mehr Arbeitsplätze dort.....NOT.
Lieber muss man doch an die Politik appellieren, die Gesetze dahingehend zu machen, dass solche Schlupflöcher, die mehr oder weniger so gut wie jedes große Unternehmen ausnutzt, geschlossen werden.

Moderator

Geiler Gutschein

30€ versand für nen bürostuhl.
ne lass mal.

wasduwollen

Vsk?


wasduwollen?
KommtdochimmeraufdieWarean
Schrank ist teuer, Tefal, Kettler etc. ab 50€ kolo

Kritik In Deutschland steht XXXLutz hinsichtlich der Unternehmenspolitik in starker Kritik durch Arbeitnehmerinteressensvertretungen, etwa die Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (Verdi). Grundsätzlich wird bemängelt, dass das Unternehmensgeflecht aus einem Netz von Gesellschaften besteht, in das einerseits die Personalitäten ausgelagert und andererseits die Gewinne zentralisiert werden. Im Detail geht es um Behinderung von Betriebsräten[25], sowie Überschreiten von Arbeitszeiten und Einschüchterung von Mitarbeitern[26]. Auch gab es eine Klage einer Auszubildenden, welcher trotz besonderem Kündigungsschutz durch das Schwerbehindertenrecht gekündigt wurde. Das Urteil der 1. Instanz gegen XXXLutz wurde jedoch nicht rechtskräftig. Durch einen Vergleich kam es nicht zu einer Entscheidung durch ein höheres Gericht.[27] Fall München Nach der Standortschließung im Oktober 2013 in München wurden alle 160 Angestellten umgehend freigestellt, der abschließende Räumungsverkauf bis 30. November 2013 wurde mit Mitarbeitern aus anderen Filialen abgewickelt.[28] Bis August 2014 wurde kein Sozialplan vereinbart und keine Abfindungen für die Entlassenen gezahlt. Nach Konzernrecht wäre die Muttergesellschaft in der Pflicht dazu, allerdings bestreitet die Gesellschaft mit beschränkter Haftung, der die Personalgesellschaften einzelner Filialen unterstehen, diese Verpflichtungen. Der Leiter der Einigungsstelle schlug erst 2,5 Millionen Euro als Vergleichsbetrag vor, stimmte dann allerdings selbst gegen seinen eigenen Vorschlag, nachdem Vertreter des Arbeitgebers einen wesentlich niedrigeren Betrag anboten. Fall Mannheim Am 1. Februar 2016 wurde 99 Angestellten, die im Zentrallager von XXXL Mann Mobilia in Mannheim-Vogelstang arbeiteten, der Zutritt zum Arbeitsplatz durch Sicherheitskräfte verweigert. Die Beschäftigten erhielten ein Dokument, dass sie von der Arbeit freigestellt seien.[29]


Und wo genau kann man dann noch kaufen? Mittlerweile ist es doch überall in den Unternehmen in Deutschland so. Vor allem bei Neueinstellungen. Überall Dumping. Zeitverträge. Werkverträge. Outgesourced etc. pp.

Drecksladen! Was die mit ihren Mitarbeitern abziehen ist unter aller Sau! Im selben Standort Leute entlassen und direkt nebenan neue einstellen! Boykott!

Guter Deal trotz zweifelhaftem Geschäftsmodell.

5 Elo Töpfe für 39 Euro ist gar nicht so schlecht Wenn man keine 200 Euro WMF oder so braucht.

gutschein wird bei mir nicht angenommen,habe es bei dem rösle messerblock versucht

ok,war wohl mein fehler,jetzt geht es wieder.

danielw92

Klasse Preis für den Rösle Messerblock 49 Euro Der zuverlinkende Text Vergleichspreis: 78 Euro Noch mal 20 Euro günstiger als der alte Deal Der zuverlinkende Text


Hahahaha..
Kerben wegen der Grossmutter, nehme ich an
(Deine ungewollte Zweideutigkeit hat mich eben echt zum lachen gebracht )

Danke für den Gutscheincode.
Habe auch den Rösle Messerblock Cuisine 13073 für € 48,95 inklusve Versand bestellt. Mal sehen, ob die Messer was taugen. Finde irgendwie keine Bewertungen dazu im Netz.

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Ähnliche Gutscheine
    1. 497°Amazon 5€ geschenkt bei Aufladung von 100€ -5€
    2. 345°AMAZON: 20% auf Herbst- und Winter-Kollektionen 2016 und andere Kategorien -20%
    3. 156°1. FCK Trikot und mehr mit 30% Rabatt (aktuelles Trikot 43,48€ / vorsaison … -30%
    4. 128°[Toysrus] on- und ofline 10% Rabatt auf alles ab 3 Artikeln für StarCard In… -10%