Wieder da: OTTO 10 Euro Gutschein + Versandkosten gratis für Ihren 1. Einkauf bei OTTO ***neuer Gutscheincode***
107°Abgelaufen

Wieder da: OTTO 10 Euro Gutschein + Versandkosten gratis für Ihren 1. Einkauf bei OTTO ***neuer Gutscheincode***

44
eingestellt am 6. Apr 2011
hallo,

er ist wieder da...

10 Euro Gutschein + Versandkostenersparnis von 5,95 Euro bis zum 20.04.2011

10 Euro Gutschein ohne Versandkostenersparnis von 5,95 Euro bis zum 15.05.2011

einlösbar per telefon, per post, per internet, persönlich beim OTTO-Partner...

Als neuer Kunde gilt auch, wer seit 3 Jahren nicht bei OTTO bestellt hat.

greetz
2hard4u

Beste Kommentare

Verfasser

ich kann mich wirklich nicht bei otto beklagen...

1) neubesteller 15,95 euro für lau, bestellung kam direkt 3 tage später an, kundenkonto ausgeglichen...
2) einladung zur meinungsumfrage, erhalten 10 euro gutschein, eingelöst für das aktuelle help for japan shirt für 9,99 euro ohne versandkosten...bestellt und geliefert, kundenkonto ausgeglichen...
3) 2 shirts für 0 euro...
4) noch fragen?

greetz
2hard4u

Warum wird cold gevotet?
Wahrscheinlich haben die meisten nicht gemerkt, dass es ein neuer Gutschein ist, nämlich 80082 und nicht der alte 80080.
Ich finde es HOT.

44 Kommentare

Warum wird cold gevotet?
Wahrscheinlich haben die meisten nicht gemerkt, dass es ein neuer Gutschein ist, nämlich 80082 und nicht der alte 80080.
Ich finde es HOT.

Hot.

Bei Otto sind ja fast alle Sachen ausverkauft, kaum ein gutes Shirt dabei. Sonst natürlich HOT

Habe meine Bestellung immer noch nicht erhalten.... Otto ist echt Cold

Verfasser

ich kann mich wirklich nicht bei otto beklagen...

1) neubesteller 15,95 euro für lau, bestellung kam direkt 3 tage später an, kundenkonto ausgeglichen...
2) einladung zur meinungsumfrage, erhalten 10 euro gutschein, eingelöst für das aktuelle help for japan shirt für 9,99 euro ohne versandkosten...bestellt und geliefert, kundenkonto ausgeglichen...
3) 2 shirts für 0 euro...
4) noch fragen?

greetz
2hard4u

Wer ist bei mandmdirect.de registriert und möchte mich werben?
Dafür bekommt der Werber und der Neukunde jeweils einen 15 Euro Gutschein ohne MBW. E-Mail an titanamit@gmx.net

Hmmm ... bereits schon 2x im März bei diesen Aktionen mitgemacht.
Meint ihr, das fällt denen irgendwann auf, dass ich kein Neukunde bin?

Hab mich halt jeweils mit anderer E-Mail-Adresse angemeldet, Adresse war gleich - eben nur den Vornamen verändert.
Oder meint ihr, dass das denen bei der Masse an Bestellungen gar nicht auffällt, dass innerhalb eines Monats schon der dritte "Neukunde" unter dem selben Familiennamen und selber Adresse etwas bestellt?

Hot!

forcarwe

Hmmm ... bereits schon 2x im März bei diesen Aktionen mitgemacht. Meint ihr, das fällt denen irgendwann auf, dass ich kein Neukunde bin? Hab mich halt jeweils mit anderer E-Mail-Adresse angemeldet, Adresse war gleich - eben nur den Vornamen verändert. Oder meint ihr, dass das denen bei der Masse an Bestellungen gar nicht auffällt, dass innerhalb eines Monats schon der dritte "Neukunde" unter dem selben Familiennamen und selber Adresse etwas bestellt?



Betrug ist es so oder so.

hat eigentlich schon jemand über qipu die 20 Euro bekommen?

forcarwe

Hmmm ... bereits schon 2x im März bei diesen Aktionen mitgemacht. :DMeint ihr, das fällt denen irgendwann auf, dass ich kein Neukunde bin?Hab mich halt jeweils mit anderer E-Mail-Adresse angemeldet, Adresse war gleich - eben nur den Vornamen verändert.Oder meint ihr, dass das denen bei der Masse an Bestellungen gar nicht auffällt, dass innerhalb eines Monats schon der dritte "Neukunde" unter dem selben Familiennamen und selber Adresse etwas bestellt?



Weshalb?
Die bisher angegebenen Personen wohnen ja tatsächlich im Haushalt.
Weitere Bestellungen können ja für Verwandte sein, welche sich nur zeitweise hier aufhalten (längerer Besuch etc.).

Solange man die Ware innerhalb der Frist bezahlt, sehe ich hier keinerlei Betrug. Vom Prinzip her dürfte doch Otto die wahre Identität des Vertragspartners völlig egal sein, ihr Geld bekommen Sie trotzdem und für die Jahresabschlusszahlen sieht es auf dem Papier auch gut aus, wenn sie dem Vorstand zeigen können, dass im Jahr 2011 XXXXX neue Kunden geworben wurden.

Betrug wäre es erst dann, wenn ich meine Pflichten, die mir aus dem Kaufvertrag entstehen, verletzen würde (also z.B. den Kaufpreis nicht zahle und die Ware nicht wieder aushändige (obwohl ich nur Besitzer, Otto hingegen durch den formulierten Eigentumsvorbehalt immernoch Eigentümer der Sache ist).

Für seine "Brüder" und "Haustiere" zu bestellen ist also meiner Meinung nach absolut kein Betrug, solange die Kaufsache fristgerecht bezahlt wird bzw. der Kaufvertrag rechtzeitig widerrufen und die Sache unbeschädigt zurückgesendet wird.

Denkbar wäre, dass Otto die vielen Neukunden, die alle im selben Haus, nach einiger Zeit etwas eigenartig findet.
Hier besteht aber für Sie immer die Möglichkeit, die Bestellung einfach zu stornieren (z.B. nicht lieferbar, ausgewählte Zahlungsart nicht möglich etc.) - wie du ja sicherlich weißt, ist durch die dir zugesendete Bestellbestätigung noch kein Kaufvertrag zustande gekommen.


So ... Text bisschen lang gerat - kurz:
Völliger Schwachsinn! Vornamen und Mail bei Bestellung ändern ist definitiv kein Betrug!

Das ist wieder so eine Rechtsfrage, ob es nun wirklich schon als Betrug zählt oder nicht.
Meiner Meinung ist sowas kein Betrug, was man aber definitiv sagen kann, ist, dass Otto nicht rechtlich gegen jemanden vorgehen wird, weil dies einfach in keinem Verhältnis stehen würde.

ist da n mindesbestell wert drauf?
wird wirklich versandkostenfrei zur zeit gesendet? hab das nirgendwo gefunden :-)
grüße

eSudio

ist da n mindesbestell wert drauf?wird wirklich versandkostenfrei zur zeit gesendet? hab das nirgendwo gefunden :-)grüße



Laut meiner eMail:





1) Bonität vorausgesetzt. Dieses Angebot gilt nicht für Artikel anderer Verkäufer auf
otto.de. Garantiert ohne Mindestbestellwert. Mehr Informationen erhalten Sie hier.



2) Die 10€ schenken wir Ihnen für Ihren 1. Einkauf bei OTTO bis zum 15.05.2011. Für
Bestellungen bis zum 20.04.2011 erhalten Sie zusätzlich eine Versandkosten-Ersparnis
von 5,95€. Diese gilt nur für die Versandkosten, nicht für sonstige Lieferzuschläge. Aus
technischen Gründen weisen wir auf Ihrer Rechnung zunächst die anfallenden Versand-
kosten aus. Anschließend werden Ihnen die 5,95€ und das 10€-Marken-Geschenk vom
Rechnungsbetrag abgezogen. Diese Aktion ist nur einmal pro Haushalt und nicht in
Verbindung mit anderen Gutscheinen gültig. Sie sind nicht für Artikel anderer Verkäufer
auf otto.de und nicht für den Kauf von OTTO-Geschenkgutscheinen gültig. Eine
Barauszahlung ist leider nicht möglich.

DukeOnline

Diese Aktion ist nur einmal pro Haushalt und nicht inVerbindung mit anderen Gutscheinen gültig.



Hmm, naja ... das heißt, dass mein Haushalt an dieser Aktion jetzt nur einmal teilnehmen darf, aber nicht, dass mein Haushalt ausgeschlossen ist, weil er an einer vorherigen Aktion schonmal teilgenommen hat.

Könnte mir also prinzipiell wieder einen Vornamen ausdenken und nochmal bestellen. Innerhalb dieser Aktion bis Mitte Mai aber eben nur einmal?

@DukeOnline Danke :-)

Danke!
Die haben bei der letzten Bestellung alles verpeilt und ich hatte einiges an Telefonaten und Mails deswegen. Daher sehe ich es als ausgleichende Gerechtigkeit, daß ich nun erneut "Neukunde" bin. :-)

naja...habe letzte mal auch mit gemacht.......bis heute aber nichts bekommen^^

satosato

Betrug ist es so oder so.

Betrug wäre es erst dann, wenn ich meine Pflichten, die mir aus dem Kaufvertrag entstehen, verletzen würde...



Betrug gem. § 263 StGB:
1. Täuschungshandlung:
Täuschungshandlung ist die Einwirkung auf das Vorstellungsbild eine anderen, durch die eine unrichtige Vorstellung über Tatsachen erzeugt oder aufrecht erhalten werden soll.
Durch die Vorgabe eine "andere" Person zu sein (+)
2. Kausaler Irrtum erregt/unterhalten:
positive Fehlvorstellung über eine der Wirklichkeit widersprechende Tatsache, die durch die Täuschung begründet wurde.
Da Otto davon ausgeht, dass Du die andere Person bist (+)
3. dadurch unmittelbare Vermögensverfügung:
Vermögensverfügung ist neben rechtsgeschäftlichen Dispositionen und Hoheitsakten jedes tatsächliche Verhalten des Getäuschten (Handeln, Dulden, Unterlassen), das...
*angesichts seines Verfügungsgegenstandes vermögensrelevante Bedeutung hat,
*eine unmittelbare vermögensmindernde Wirkung herbeiführt.

Durch die Gewährung des Gutscheins/der Gutschrift (+)
4. dadurch Vermögensschaden:
Vermögensschaden liegt vor, wenn der wirtschaftliche Gesamtwert des Vermögens zum Zeitpunkt der Verfügung vermindert wird, ohne dass diese Einbuße durch einen kompensationsfähigen Vermögenszuwachs voll ausgeglichen wird
In der Bilanz von Otto gibt es zwar Kundenzuwachs - wirtschaftlich bleibt aber ein Minus.
5. Subjektiver Tatbestand:
a) Vorsatz bzgl. des objektiven Tatbestandes (1-4): D.h., wusstest Du von den Tatsachen, die zur Bejahung von 1-4 führten? (+)
b) Absicht rechtswidriger und stoffgleicher (Eigen- oder Dritt-) Bereicherung: Kam es Dir drauf an gerade den Vorteil abzugreifen, der Dir aus der Gewährung der Gutschrift entstand, obwohl er Dir privatrechtlich eigentlich nicht (da Du die Person ja gar nicht bist, mit der Otto den Neukundenvertrag schloss) zustand? (+)

Es greifen auch keine Rechtfertigungsgründe ein.
Du handelst auch schuldhaft.

Der "F" macht sich gem. § 263 I StGB strafbar, indem er bei der Neukundenanmeldung ggü. "O" vorgibt eine andere Person zu sein als er ist.

Falsch ist jedenfalls:

Juristische Diskussionen sind willkommen.


Ihr könnt es noch so schön reden, es ist und bleibt Betrug, einfach mal kurz ganz objektiv betrachten und logisch denken. <- Das heisst nicht, dass ich das schlimm finde, im Gegenteil, habs selbst auch gemacht. Wollte aber nur klarstellen, dass wir damit trotzdem einen (wenn auch kleinen) Betrug begangen haben, auch wenn er wohl nicht nachverfolgt wird Aber so schönreden um sein eigenes Gewissen zu beruhigen find ich schon doof

nichtss

Ihr könnt es noch so schön reden, es ist und bleibt Betrug, einfach mal kurz ganz objektiv betrachten und logisch denken. <- Das heisst nicht, dass ich das schlimm finde, im Gegenteil, habs selbst auch gemacht. Wollte aber nur klarstellen, dass wir damit trotzdem einen (wenn auch kleinen) Betrug begangen haben, auch wenn er wohl nicht nachverfolgt wird Aber so schönreden um sein eigenes Gewissen zu beruhigen find ich schon doof


Naja, solange es existente (und damit einverstandene) Familienmitglieder sind sollte es doch legal sein. Aber solange man es nicht übertreibt ist es sowieso egal ob legal oder nicht, da Otto einen kaum wegen 20 oder 30€ verklagen wird, zumal man eigentlich nicht mal so leicht nachweisen kann, dass man selbst derjenige war, der die Bestellungen durchgeführt hat. Nur wenn sich einer 10 Accounts oder so holt, wird Otto evtl. diese Adresse sperren, ist aber nur eine Vermutung.
Lange Rede kurzer Sinn: Ich denke 2-3 Accounts sollte man sich schon gönnen können ;-)

dealfreak1

Naja, solange es existente (und damit einverstandene) Familienmitglieder sind sollte es doch legal sein.



Genau das habe ich in meinem Post doch verneint. Juristisch ist es einfach ein Betrug nach § 263 Abs.1 Strafgesetzbuch. Punkt.
Dass Otto deswegen Anzeige erstatten wird, ist unwahrscheinlich.
Dass Otto zivilrechtlich (Schadensersatz) vorgehen wird, ist ebenso unwahrscheinlich.
Wie immer - man sollte es als Mydealz-Süchtiger nicht übertreiben.

satosato

Betrug ist es so oder so.




Was soll eigentlich diese gesamte Diskussion, ob es Betrug ist, oder nicht?
Wo kein Kläger ist, ist auch kein Richter!

Otto wird wohl nie jemanden verklagen, der eine Marketingaktion "missbraucht", die zur Neukundengenerierung beiträgt. Auch ist der Rabatt i.H.v. 15,95 EUR, den man durch den Gutschein erhält auch so lächerlich gering, dass wohl niemand deshalb einen Rechtsstreit beginnen würde.

Außerdem würde Otto die Neukunden, die sie ohnehin nur durch diese Aktion gewonnen haben (Leute, die ohne solch eine Aktion nie im Leben auf die Idee gekommen wären, etwas bei Otto zu bestellen) auf Dauer verprellen. Das direkte soziale Umfeld der betroffenen Person würde aller Wahrscheinlichkeit ebenfalls Abstand von diesem Shop nehmen, wenn sie davon hören, dass Otto jemanden aufgrund eines "Vermögensschadens" i.H.v. 15,95 EUR verklagt, weil er bei der Bestellungen eine falsche Identität (nur falschen Vornamen) angegeben hat.

Die ganze Sache mit der Gutschrift ist eine Marketing/Imagekampagne, durch die Otto neue Kunden gewinnt, die auch (einschließlich des Rabatts) Artikel erwerben, bei denen vorher keinerlei Nachfrage bestand - so ist es unterm Strich trotzdem noch eine lohnende Aktion für Otto.

Im äußersten Falle (bei extrem exzessivem Missbrauch des Neukundengutscheins) würde Otto die Bestellung einfach stornieren und dem allzu dreisten Kunden andere Stolpersteine in den Weg legen, damit sie nicht zum zehnten mal an die gleiche Adresse liefern müssen - jedoch würden sie meiner Meinung nach niemals rechtliche Schritte einleiten, da diese in keinem Verhältnis zu dem von dir erwähnten Straftatbestand stehen. Die Verhältnismäßigkeit der Mittel muss schließlich auch in der Verwaltung eines so großen Versandhauses gewahrt bleiben.

Und noch was - zu deinen Paragraphen, die du fein säuberlich aus dem StGb rauskopiert hast und mal fein ein jur. Gutachten grob skizziert hast - dann müssten ja schon sämtliche prominenten Gestalten im Gefängnis sitzen, wenn Sie nahezu immer in diversen Hotels unter falschem Namen einchecken, damit ihr derzeitiger Aufenthaltsort vor allzu aufdringlichen Fans verborgen bleibt.

So lange der Gastwirt die Kreditkarte dieser Leute für die genutzten Leistungen belasten kann, wird es ihm scheißegal sein, ob der Gast mit seinem echten oder einem ausgedachten Namen eingecheckt hat.

Und ähnlich wird es auch bei Otto sein - bevor gewisse Artikel gar nicht verkauft werden und nur Platz im Lager einnehmen (was auch Kosten verursacht), kloppen sie gewisse Artikel lieber mit einem Rabatt von 15,95 EUR raus.
Und falls es gewisse Leute wirklich übertreiben und mit 20 ausgedachten Vornamen bestellen, können sie immernoch stornieren.

Hier aber von offensichtlichem Betrug zu reden, weil man die ganze Sache 2-3x macht (am besten noch mit Personen, die wirklich real existieren [bspw. Familienmitglieder] halte ich für sehr vermessen - vor allem aus dem Grund, dass es, falls Otto sich wirklich so lächerlich machen würde, in diesem Fall zu klagen, vor Gericht in keinster Weise nachweisen lassen würde!

forcarwe

Außerdem würde Otto die Neukunden, die sie ohnehin nur durch diese Aktion gewonnen haben (Leute, die ohne solch eine Aktion nie im Leben auf die Idee gekommen wären, etwas bei Otto zu bestellen) auf Dauer verprellen.



In der Regel lockst du mit solchen Gutscheinen nur Menschen an, die entweder kein Geld haben oder nicht bereit sind, für Ware etwas zu bezahlen.
Auf solche "Neukunden" kann Otto bestimmt verzichten ;).

forcarwe

Und noch was - zu deinen Paragraphen, die du fein säuberlich aus dem StGb rauskopiert hast und mal fein ein jur. Gutachten grob skizziert hast - dann müssten ja schon sämtliche prominenten Gestalten im Gefängnis sitzen, wenn Sie nahezu immer in diversen Hotels unter falschem Namen einchecken, damit ihr derzeitiger Aufenthaltsort vor allzu aufdringlichen Fans verborgen bleibt.So lange der Gastwirt die Kreditkarte dieser Leute für die genutzten Leistungen belasten kann, wird es ihm scheißegal sein, ob der Gast mit seinem echten oder einem ausgedachten Namen eingecheckt hat.


Da sprichst du etwas interessantes an. Denn man kann tatsächlich als "Barack Obama" oder wer auch immer im Hotel einchecken solange man dies nicht in der Absicht tut einen "Vertragsgegenstand" nicht zu erfüllen, also nicht zu zahlen. Also kurz: Wer von Anfang an die Absicht hat zu zahlen und dies auch tut bei dem ist unwichtig welchen Namen er angibt.

Allerdings sehe ich das bei Otto dann wieder anders. Denn dort gibt man den falschen Namen an in der Absicht eine Sperre zu umgehen und somit einen Gutschein zu bekommen der einem nicht zusteht. Trotzdem wird Otto natürlich, da stimme ich dir zu, niemals mehr unternehmen als eine Stornierung.

Ach, aber warum diskutieren wir überhaupt über sowas. Naja, wir haben wohl nichts besseres zu tun, lol

forcarwe

Und noch was - zu deinen Paragraphen, die du fein säuberlich aus dem StGb rauskopiert hast und mal fein ein jur. Gutachten grob skizziert hast - dann müssten ja schon sämtliche prominenten Gestalten im Gefängnis sitzen, wenn Sie nahezu immer in diversen Hotels unter falschem Namen einchecken, damit ihr derzeitiger Aufenthaltsort vor allzu aufdringlichen Fans verborgen bleibt. So lange der Gastwirt die Kreditkarte dieser Leute für die genutzten Leistungen belasten kann, wird es ihm scheißegal sein, ob der Gast mit seinem echten oder einem ausgedachten Namen eingecheckt hat.



Ich habe nicht von "offensichtlichem" Betrug gesprochen. Rein rechtlich gesehen ist es ein einfacher Betrug. Da ich mich selbst mit der Frage konfronitert sah, habe ich das einfach mal durchgeprüft - und wollte das Ergebnis hier mitteilen.
Mir ist schon klar, dass weder Otto noch Groupon etc. gegen einen "Alt-Neu-Kunden" vorgehen würde. Die Aussage, es sei kein Betrug ist aber falsch, bzw. schwer zu vertreten.

Was das einbuchen unter fremden Namen in Hotels angeht, ist das tatsächlich kein Betrug, da hier zum keine Absicht besteht, einen rechtswidrigen Vermögensvorteil zu erhalten. Denn zivilrechtlich gesehen kommt grds. auch beim Handeln unter fremden Namen ein Vertrag zustande (Grund: letzter Satz im Quote). Zudem wäre auch der Vermögensschaden fraglich.
Ich finde Deine Wortwahl leicht aggressiv und frage mich warum Du provozierst?
Ich denke, dass jeder wissen sollte, was er da rechtlich gesehen macht.
Ob das jetzt verfolgt wird oder nicht (wahrscheinlich würde das Verfahren eh aufgrund irgendeiner Bagatellgrenze eingestellt).
Das Risiko sollte jeder selbst einschätzen.

Den Payback 500 Punkte Coupon beim Bestellen nicht vergessen.

mmh, mist kommt ein tag zu spät

patsenriver

mmh, mist kommt ein tag zu spät


was kommt 1 Tag zu spät?

Danke!

So, meine 2. Harmony 300 für nur 9,99.- Euro.

Mfg

Meine Ware ist auch heute angekommen

patsenriver

mmh, mist kommt ein tag zu spät



meinte damit das ich schon ein tag vorher bestellt hatte und deswegen die payback punkte nicht mehr mitnehmen konnte

Wo finde ich den Gutschein? oder ist er schon wieder aus dem Programm genommen worden?

Geht nur wenn du neu kunde bist und dann im warenkorb, oder ein schritt danach (bin mir nicht mehr genau sicher) den gutschein code eingeben
80082

und falls du bei payback bist, da gibts auch noch ein paar extra punkte wenn man neukunde ist.

lol ich wohne in der falschen Gegend An mir liegt es garantiert nicht.

Ihren Bestellwunsch können wir aufgrund der bestehenden Kreditbestimmungen bei OTTO leider nicht annehmen.

Es ist legal auf den Namen der Haustiere zu bestellen? Vertrag mit Haustieren? Welcher Paragraph im HGB behandelt das?

Lügt euch nicht selbst an. Wenn es so wäre, würde Otto angeben: 2-3 mal pro Haushalt erlaubt.
Und ob diese oder letzte Auktion...gilt nur für Neukunden! Und wenn man in der letzten Auktion teilgenommen hat, ist man Bestandskunde!!! Dazu braucht man keine Paragraphen!!!

Leute, die von "wo kein Kläger, da kein Richter" sprechen, pflegen oft die "nach mir die Sintflut" Einstellung.

Beim letzen mal, wurde ein Artikel gepostet, dass man für lau abstauben kann, das war ein WMF rührbesen, gibt's da wied was interessantes?

Die 5 Euro von der Otto Card könnt ihr auch noch mitnehmen

Heute das Paket bekommen: Rechnung über Orginalbetrag war drinnen (email steht zum Glück inkl Gutschein) direkt ma an den Suppert gemailt. Mal schaun was die sagen

jagurt

Heute das Paket bekommen: Rechnung über Orginalbetrag war drinnen (email steht zum Glück inkl Gutschein) direkt ma an den Suppert gemailt. Mal schaun was die sagen


geh einfach in dein account bei otto und dort wirst du sehen, dass dort alles korrekt berechnet ist, also der Gutschein akzeptiert ist.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Ähnliche Gutscheine
    1. 168°Sport Buck - BLACK WEEKEND 30% RABATT AUF ALLES*!
    2. 155°(Stylischerwohnen.de) 10% Rabatt auf ALLES -10%
    3. 117°20% Valentins Gutschein -20%
    4. 114°10% auf alle LEGO Marvel Super Heroes Produkte