Leider ist dieser Gutschein mittlerweile abgelaufen
[Wüstenrot FinanzGuide] App runterladen, anmelden und 10 Euro Amazon-Gutschein sichern
592° Abgelaufen

[Wüstenrot FinanzGuide] App runterladen, anmelden und 10 Euro Amazon-Gutschein sichern

136
eingestellt am 23. Mai

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Update 1
Wüstenrot hat uns kontaktiert und uns darauf hingewiesen, dass die Aktion nur für Bestandskunden gedacht ist, die bereits ein Wüstenrot-Produkt erworben haben. Inwiefern das geprüft wird, wissen wir allerdings nicht.
Für eine Anmeldung im FinanzGuide zwischen dem 23. Mai 2020 und 21. Juni 2020, erhalten Sie einen Amazon-Gutschein im Wert von 10 Euro! Geben Sie dafür nach der Anmeldung einfach den Code „wohnen2020“ im Mehr-Bereich ein.

Quelle: Information kam per E-Mail Newsletter
1591297-QNfYv.jpg

Anleitung:



iOS: itunes.apple.com/de/app/finanzguide/id1204735174?mt=8

Android:
play.google.com/store/apps/details?id=de.wwag.fa&hl=de



Kleingedrucktes:
Alle Personen, die sich im Zeitraum vom 23.05.2020 (ab 0:00 Uhr) bis zum 21.06.2020 (23:59 Uhr) durch Nutzung des Promocodes wohnen2020 im FinanzGuide anmelden, erhalten von der Wüstenrot Bausparkasse AG, Wüstenrotstraße 1, 71638 Ludwigsburg einen Amazon-Gutschein im Wert von je 10 Euro. Die Teilnehmer erhalten den Gutschein in digitaler Form per E-Mail zwischen dem 22.06. und 30.06.2020 aus dem Postfach kundenportal@wuestenrot.de zugesendet.

Die Teilnahme ist unabhängig von einer Beratung oder einem Vertragsabschluss. Gesetzliche Vertreter, Mitarbeiter, Händler und Partner der W&W-Gruppe sowie ihrer Gesellschaften und alle an der Entstehung und Durchführung der Aktion beteiligten Personen, sind von der Teilnahme an der Aktion ausgeschlossen. Eine Teilnahme für Jugendliche unter 18 Jahren ist ausgeschlossen. Eine Barauszahlung der Preise ist nicht möglich. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
Zusätzliche Info
Wüstenrot Angebote

Gruppen

Beste Kommentare
analyze_voucher24.05.2020 18:51

Kurze Zusammenfassung vielleicht?


Urkundenfälschung gibt es nur, wenn man eine Urkunde fälscht.
Gutschein kam jetzt an. Support wurde nie angeschrieben. Bin Nicht-Kunde.
BargainShopper23.05.2020 12:24

Meine Daten sind mehr als 10€ wert !


Bei sowas gibt man eh nur fake Daten an
Aber man braucht eine echte Handy NR wegen der TAN
136 Kommentare
Yo erledigt. Danke
Quelle?
maidiehltz23.05.2020 12:10

Quelle?


Informationen kamen per E-Mail Newsletter. Screenshot in der Beschreibung ergänzt.
be4r23.05.2020 12:15

Informationen kamen per E-Mail Newsletter. Screenshot in der Beschreibung …Informationen kamen per E-Mail Newsletter. Screenshot in der Beschreibung ergänzt.


kann ich da teilnehmen wenn ich da schon ein account bei denen hab oder muss ich ein neues konto dort einrichten und dann den code eingeben ?
st_ger23.05.2020 12:17

kann ich da teilnehmen wenn ich da schon ein account bei denen hab oder …kann ich da teilnehmen wenn ich da schon ein account bei denen hab oder muss ich ein neues konto dort einrichten und dann den code eingeben ?


Ist mir nicht bekannt. Ich habe den finanzguide bisher noch nie benutzt. Gilt evtl. nur für neue Kunden.

Aber da man in der app unter "mehr" den Code eingeben kann, kann man es ja mal versuchen und abwarten, ob Ende Juni dann die Email mit dem Gutschein ankommt.
be4r23.05.2020 12:21

Ist mir nicht bekannt. Ich habe den finanzguide bisher noch nie benutzt. …Ist mir nicht bekannt. Ich habe den finanzguide bisher noch nie benutzt. Gilt evtl. nur für neue Kunden.Aber da man in der app unter "mehr" den Code eingeben kann, kann man es ja mal versuchen und abwarten, ob Ende Juni dann die Email mit dem Gutschein ankommt.


will nicht unnötig meine rufnummer dort eingeben wegen der Verifizierung sonst kann ich nicht ein neues konto dort einrichten. Ich denke ich mach einfach ein neuen account um sicher zu gehen.
Meine Daten sind mehr als 10€ wert !
BargainShopper23.05.2020 12:24

Meine Daten sind mehr als 10€ wert !


Bei sowas gibt man eh nur fake Daten an
Aber man braucht eine echte Handy NR wegen der TAN
Ist ein neuer Gutscheincode.
Bearbeitet von: "Martin1970" 23. Mai
ich würde erstmal das Feedback aus der vergangenen Aktion unter mydealz.de/157…957 abwarten - die letzte Wüstenrot Aktion mit Toom ist ja auch handwerklich nicht optimal gelaufen
Wann soll man diesen Gutschein denn dann bekommen?
Vorsicht absolut unseriös siehe letzter Deal
Bearbeitet von: "The_Scorer" 23. Mai
Xendoria23.05.2020 13:07

Wann soll man diesen Gutschein denn dann bekommen?


Deal lesen hilft
Mal gemacht, bin dort sowieso Kunde.
Danke.
Vorsicht das letzte mal kann man aus meiner Sicht als Betrug sehen....
Bin gespannt, ob das klappt.
Hot
be4r23.05.2020 12:21

Ist mir nicht bekannt. Ich habe den finanzguide bisher noch nie benutzt. …Ist mir nicht bekannt. Ich habe den finanzguide bisher noch nie benutzt. Gilt evtl. nur für neue Kunden.Aber da man in der app unter "mehr" den Code eingeben kann, kann man es ja mal versuchen und abwarten, ob Ende Juni dann die Email mit dem Gutschein ankommt.



Code wurde akzeptiert. Mal sehen, obs als "App-Bestandskunde" klappt.
ich hatte die app auch schon .. hab den code mal mitgenommen .. mal sehen !
maidiehltz23.05.2020 12:56

ich würde erstmal das Feedback aus der vergangenen Aktion unter …ich würde erstmal das Feedback aus der vergangenen Aktion unter https://www.mydealz.de/1574957 abwarten - die letzte Wüstenrot Aktion mit Toom ist ja auch handwerklich nicht optimal gelaufen


Habe einen Gutschein bekommen. Ich vermute, dass es sogar ein im Offline System hinterlegte Gutschein ist. Somit mehrmals einlösbar. Werde ich die nächsten Tage testen.
Edit: Ich meine die Toom Aktion mit den 10 Euro
Bearbeitet von: "SilentWatcher" 23. Mai
SilentWatcher23.05.2020 15:32

Habe einen Gutschein bekommen. Ich vermute, dass es sogar ein im Offline …Habe einen Gutschein bekommen. Ich vermute, dass es sogar ein im Offline System hinterlegte Gutschein ist. Somit mehrmals einlösbar. Werde ich die nächsten Tage testen.Edit: Ich meine die Toom Aktion mit den 10 Euro


Ich habe auch einen bekommen. Den konnte ich nur nie bei Toom einlösen, weil er schon vorher von einem findigen Mitmenschen nachgemacht wurde. Eine fortlaufenden Gutscheincodenummer machte das möglich.
Da gab's doch Vor Paar Wochen Schonmal Was hat nicht geklappt Versuche es hier aber auch.. M
axelchen0123.05.2020 12:36

Bei sowas gibt man eh nur fake Daten anAber man braucht eine echte Handy …Bei sowas gibt man eh nur fake Daten anAber man braucht eine echte Handy NR wegen der TAN



Dafür gibt es auch Lösungen: praxistipps.chip.de/sms…825
Weiter unten aktuell 4 Anbieter verlinkt.
Nur solltest dann deine Logindaten nicht vergessen.
memmoo23.05.2020 16:20

Dafür gibt es auch Lösungen: h …Dafür gibt es auch Lösungen: https://praxistipps.chip.de/sms-online-empfangen-so-klappts_103825Weiter unten aktuell 4 Anbieter verlinkt.Nur solltest dann deine Logindaten nicht vergessen.


Meinst Du nicht, dass es auffällt, wenn plötzlich mehrere Kunden die gleiche Mobilfunknummer haben? Und noch auffälliger wird es, wenn die aus dem Ausland stammt.
maidiehltz23.05.2020 16:27

Meinst Du nicht, dass es auffällt, wenn plötzlich mehrere Kunden die g …Meinst Du nicht, dass es auffällt, wenn plötzlich mehrere Kunden die gleiche Mobilfunknummer haben? Und noch auffälliger wird es, wenn die aus dem Ausland stammt.



Da sind auch deutsche Nummern bei, die Nummern wechseln oft etc. auffallen oder nicht, ich zeige nur Möglichkeiten auf, das es so möglich wäre. Habe sowas schon öfter genutzt, praktisch für eh kostenlose Sachen.
Bearbeitet von: "memmoo" 23. Mai
Funktioniert bei einigen von euch auch die Registrierung nicht? Bei mir steht die ganze Zeit: Bitte warten...
Hoschi8823.05.2020 17:08

Funktioniert bei einigen von euch auch die Registrierung nicht? Bei mir …Funktioniert bei einigen von euch auch die Registrierung nicht? Bei mir steht die ganze Zeit: Bitte warten...


Ich hatte das gleiche Problem und habe einfach ein anderen Browser benutzt.
Browser Link kopieren und anschließend ein anderes Browser einfügen, unter Suchleiste.
Berlin23.05.2020 21:59

Ich hatte das gleiche Problem und habe einfach ein anderen Browser …Ich hatte das gleiche Problem und habe einfach ein anderen Browser benutzt.Browser Link kopieren und anschließend ein anderes Browser einfügen, unter Suchleiste.


Habe das gleiche Problem gehabt und gleich den Laptop dafür benutzt. Dort ohne Probleme.

Wüstenrot"sches Hot.
Bearbeitet von: "netjunkie2k" 24. Mai
axelchen0123.05.2020 12:36

Bei sowas gibt man eh nur fake Daten anAber man braucht eine echte Handy …Bei sowas gibt man eh nur fake Daten anAber man braucht eine echte Handy NR wegen der TAN


Dann ist das aber urkundenfälschung
skinny1324.05.2020 17:08

Dann ist das aber urkundenfälschung


Dann bist du hier falsch
skinny1324.05.2020 17:08

Dann ist das aber urkundenfälschung


§ 267
Urkundenfälschung
(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.

(2) Der Versuch ist strafbar.

(3) 1In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. 2Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter

1.gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat,2.einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt,3.durch eine große Zahl von unechten oder verfälschten Urkunden die Sicherheit des Rechtsverkehrs erheblich gefährdet oder4.seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger oder Europäischer Amtsträger mißbraucht.(4) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer die Urkundenfälschung als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.



Voraussetzungen des § 267 I, III StGBUm eine Strafbarkeit nach § 267 StGB herbeizuführen müssen alle objektiven und subjektiven Voraussetzungen gegeben sein.
Hinsichtlich des Absatz 1 bedeutet dies für den objektiven Tatbestand, dass zunächst eine Urkunde vorliegen muss. Eine Urkunde ist jede verkörperte menschliche Gedankenerklärung, die allgemein oder für Eingeweihte verständlich, zum Beweis im Rechtsverkehr geeignet und bestimmt ist und ihren Aussteller erkennen lässt.
Sobald eine Urkunde in irgendeiner Weise vervielfältigt wird, ist zu unterscheiden, in welchen Fällen es sich noch um Urkunden im Sinne des § 267 StGB handelt:

  • Ausfertigung: Ausfertigungen von Urkunden haben selbst Urkundsqualität, weil sie im Rechtsverkehr mit gleichartiger Beweisbedeutung an die Stelle des Originals treten.
  • Durchschriften: Diese haben selbst Urkundsqualität, wenn sie im Rechtsverkehr mit gleichartiger Beweisbedeutung an die Stelle des Originals treten; wenn sie nicht maßgeblich an die Stelle des Originals treten, dann stellen sie keine Urkunde dar.
  • einfache Abschriften: Diese sind in der Regel keine Urkunden, weil sie die Erklärung nicht selbst enthalten und die Ausstellererkennbarkeit nicht gewährleistet ist.
  • beglaubigte Abschriften: Hier stellt der Beglaubigungsvermerk eine Urkunde dar.
  • Fotokopie: Hat grundsätzlich keine Urkundsqualität inne, da sie die Erklärung nicht selbst enthält und den Aussteller nicht erkennen lassen. Das Herstellen einer Fotokopie, die durch Zusammenfügen und Fotokopieren von Teilen einzelner oder mehrerer Schriftstücke erstellt wurde (sog. Collage) ist straflos. Sofern mit der Reproduktion der Anschein einer Originalurkunde erweckt werden soll und sie durch Unterschrift den angeblichen Aussteller erkennen lassen soll, fällt dies jedoch unter die Strafbarkeit des § 267 StGB.
  • E-Mail-Ausdrucke: Diese haben so wie die einfachen Abschriften und die Fotokopien keine Urkundsqualität inne, da sie selbst keine Erklärungen enthalten und den Aussteller nicht unbedingt erkennen lassen.
  • Telefax: Die Urkundsqualität von Telefaxen ist umstritten. Die Rechtsprechung jedoch geht von einer solchen aus, indem sie auf die Einordnung eines Telefax als Urkunde bei Einlegung von Rechtsmitteln Bezug nimmt. Aufgrund des Absendervermerks kann der Aussteller erkannt werden.
  • eingescannte Unterschriften: Sofern ein Dokument mit einer eingescannten Unterschrift versehen wird, handelt es sich um eine Urkunde.
axelchen0124.05.2020 18:33

§ 267Urkundenfälschung(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte U …§ 267Urkundenfälschung(1) Wer zur Täuschung im Rechtsverkehr eine unechte Urkunde herstellt, eine echte Urkunde verfälscht oder eine unechte oder verfälschte Urkunde gebraucht, wird mit Freiheitsstrafe bis zu fünf Jahren oder mit Geldstrafe bestraft.(2) Der Versuch ist strafbar.(3) 1In besonders schweren Fällen ist die Strafe Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu zehn Jahren. 2Ein besonders schwerer Fall liegt in der Regel vor, wenn der Täter1.gewerbsmäßig oder als Mitglied einer Bande handelt, die sich zur fortgesetzten Begehung von Betrug oder Urkundenfälschung verbunden hat,2.einen Vermögensverlust großen Ausmaßes herbeiführt,3.durch eine große Zahl von unechten oder verfälschten Urkunden die Sicherheit des Rechtsverkehrs erheblich gefährdet oder4.seine Befugnisse oder seine Stellung als Amtsträger oder Europäischer Amtsträger mißbraucht.(4) Mit Freiheitsstrafe von einem Jahr bis zu zehn Jahren, in minder schweren Fällen mit Freiheitsstrafe von sechs Monaten bis zu fünf Jahren wird bestraft, wer die Urkundenfälschung als Mitglied einer Bande, die sich zur fortgesetzten Begehung von Straftaten nach den §§ 263 bis 264 oder 267 bis 269 verbunden hat, gewerbsmäßig begeht.Voraussetzungen des § 267 I, III StGBUm eine Strafbarkeit nach § 267 StGB herbeizuführen müssen alle objektiven und subjektiven Voraussetzungen gegeben sein.Hinsichtlich des Absatz 1 bedeutet dies für den objektiven Tatbestand, dass zunächst eine Urkunde vorliegen muss. Eine Urkunde ist jede verkörperte menschliche Gedankenerklärung, die allgemein oder für Eingeweihte verständlich, zum Beweis im Rechtsverkehr geeignet und bestimmt ist und ihren Aussteller erkennen lässt.Sobald eine Urkunde in irgendeiner Weise vervielfältigt wird, ist zu unterscheiden, in welchen Fällen es sich noch um Urkunden im Sinne des § 267 StGB handelt:Ausfertigung: Ausfertigungen von Urkunden haben selbst Urkundsqualität, weil sie im Rechtsverkehr mit gleichartiger Beweisbedeutung an die Stelle des Originals treten.Durchschriften: Diese haben selbst Urkundsqualität, wenn sie im Rechtsverkehr mit gleichartiger Beweisbedeutung an die Stelle des Originals treten; wenn sie nicht maßgeblich an die Stelle des Originals treten, dann stellen sie keine Urkunde dar.einfache Abschriften: Diese sind in der Regel keine Urkunden, weil sie die Erklärung nicht selbst enthalten und die Ausstellererkennbarkeit nicht gewährleistet ist.beglaubigte Abschriften: Hier stellt der Beglaubigungsvermerk eine Urkunde dar.Fotokopie: Hat grundsätzlich keine Urkundsqualität inne, da sie die Erklärung nicht selbst enthält und den Aussteller nicht erkennen lassen. Das Herstellen einer Fotokopie, die durch Zusammenfügen und Fotokopieren von Teilen einzelner oder mehrerer Schriftstücke erstellt wurde (sog. Collage) ist straflos. Sofern mit der Reproduktion der Anschein einer Originalurkunde erweckt werden soll und sie durch Unterschrift den angeblichen Aussteller erkennen lassen soll, fällt dies jedoch unter die Strafbarkeit des § 267 StGB.E-Mail-Ausdrucke: Diese haben so wie die einfachen Abschriften und die Fotokopien keine Urkundsqualität inne, da sie selbst keine Erklärungen enthalten und den Aussteller nicht unbedingt erkennen lassen.Telefax: Die Urkundsqualität von Telefaxen ist umstritten. Die Rechtsprechung jedoch geht von einer solchen aus, indem sie auf die Einordnung eines Telefax als Urkunde bei Einlegung von Rechtsmitteln Bezug nimmt. Aufgrund des Absendervermerks kann der Aussteller erkannt werden.eingescannte Unterschriften: Sofern ein Dokument mit einer eingescannten Unterschrift versehen wird, handelt es sich um eine Urkunde.


Kurze Zusammenfassung vielleicht?
skinny1324.05.2020 17:08

Dann ist das aber urkundenfälschung


Schwachsinn hoch zehn
analyze_voucher24.05.2020 18:51

Kurze Zusammenfassung vielleicht?


Urkundenfälschung gibt es nur, wenn man eine Urkunde fälscht.
Man sollte auch eine echte Mailadresse angeben, da keine Wohnadressen-Angabe verlangt wird, und man den Gutschein wohl so per Mail erhalten wird.
memmoo23.05.2020 16:20

Dafür gibt es auch Lösungen: h …Dafür gibt es auch Lösungen: https://praxistipps.chip.de/sms-online-empfangen-so-klappts_103825Weiter unten aktuell 4 Anbieter verlinkt.Nur solltest dann deine Logindaten nicht vergessen.


Verstehe ich das richtig dass man das dann so oft wiederholen kann wie man Tel Nr. "hat"?
danke, habs nur am pc gemacht und es funktioniert. alibimaessig wuerde ich empfehlen ein konto in deren system einzuspeichern. das ganze ist ja so wie numbrs (mydealz.de/dea…420). da gabs auch probleme mit der praemie ab einem gewissen zeitpunkt. aber bei wuestenrot koennte ich zur not an der tuer klopfen falls die probleme machen
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text