Leider ist dieser Gutschein mittlerweile abgelaufen
Zavvi - 20% Gutschein auf alles ab 3 Artikeln
267° Abgelaufen

Zavvi - 20% Gutschein auf alles ab 3 Artikeln

Deal-Jäger7
eingestellt am 5. Mär

Dieser Deal ist leider abgelaufen. Hier sind ein paar andere Optionen für Dich:

Moinsen, bei Zavvi gibt es derzeit einen 20% Gutschein ab 3 Artikeln. Der Gutschein funktioniert auf alles im Shop und gilt bis zum 15.03.2020. Neukunden und Bestandskunden können den Gutschein nutzen. Funktioniert nicht bei Vorbestellungen.
Zusätzliche Info

Gruppen

7 Kommentare
25259541-9n67G.jpgKlappt wohl nicht bei Vorbestellungen?!
Klappt auch nicht bei LEGO
Cold funktioniert nicht
England ist ja aus der EU raus, wie viel Prozent an Zollgebühren kommt bei Bestellungen noch dazu?
zoll.de/DE/…tml

Zitat:
Großbritannien ist am 31. Januar 2020 mit Austrittsabkommen aus der EU ausgetreten.
Innerhalb der Übergangsfrist bis zum 31. Dezember 2020 ändert sich aus zollrechtlicher Sicht nichts.

Du kannst also frei ordern. Ab 2021 zahlst Du dann Einfuhrumsatzsteuer 19%.


Grundsätzliches:
Allgemeines

Die Einfuhrumsatzsteuer wird neben den Zöllen und den besonderen Verbrauchsteuern bei der Einfuhr von Waren aus Drittländern durch die deutsche Zollverwaltung erhoben. Ihr Aufkommen betrug im Jahr 2015 ca. 50,9 Milliarden Euro.

Die Einfuhrumsatzsteuer entspricht weitgehend der Umsatzsteuer (auch als Mehrwertsteuer bezeichnet), die beim Verbrauch oder Verkauf von Waren und bei der Erbringung von Dienstleistungen im Inland bzw. bei Lieferungen innerhalb der Europäischen Union anfällt.

Auch die Einfuhr von Waren aus einem umsatzsteuerrechtlichen Drittlandsgebiet in die Bundesrepublik Deutschland unterliegt der Umsatzsteuer, jetzt allerdings bezeichnet als Einfuhrumsatzsteuer. Im Gegensatz zur Umsatzsteuer handelt es sich hierbei um eine Verbrauchsteuer und um eine Einfuhrabgabe im Sinne der zollrechtlichen Vorschriften.

Die von der Umsatzsteuer des Ausfuhrlandes entlastete Ware wird im Gegenzug mit der Einfuhrumsatzsteuer des Einfuhrlandes belastet. Durch diese Einfuhrbesteuerung wird verhindert, dass die eingeführten Waren ohne Umsatzsteuer an den Endverbraucher gelangen.

Dadurch, dass sie bei der Einfuhr entsteht, wird sie im Gegensatz zur Umsatzsteuer von der Zollverwaltung erhoben. Hierbei ist es unerheblich, ob die Einfuhr durch ein Unternehmen oder durch eine Privatperson erfolgt.

Internetbestellungen

Ob und in welcher Höhe Einfuhrabgaben entstehen, hängt vom Warenwert und von der Art der Sendung ab. Die Wertgrenzen gelten für Privatpersonen und gewerbliche Empfänger und zwar unabhängig davon, ob im Rahmen des Weltpostvertrages oder von einem Express- oder Kurierdienstleister befördert wurde. Auch bei Geschenken von Unternehmen oder an Unternehmen sind die folgenden Wertgrenzen anzuwenden.

Maßgeblich für die Berechnung der Einfuhrabgaben ist der Warenwert der Sendung. Entscheidend ist, welcher Betrag tatsächlich gezahlt wurde, um die Ware zu erhalten. Sollten im Rechnungsendbetrag Portokosten enthalten sein, werden diese nicht herausgerechnet.

Beispiel Rechnungspreis: 100,00 Euro, Versandkosten: 10,00 Euro
Rechnungsendbetrag: 110,00 Euro
Warenwert: 110,00 Euro

Warenwert nicht größer als 22 Euro

Warensendungen mit einem Gesamtwert von nicht mehr als 22 Euro können ohne die Erhebung von Einfuhrabgaben eingeführt werden. Von der Befreiung ausgeschlossen sind alkoholische Erzeugnisse, Parfums und Eau de Toilette sowie Tabak und Tabakwaren (Art. 23, 24 Zollbefreiungsverordnung).
Eine weitere Ausnahme besteht für Röstkaffee, löslichen Kaffee und kaffeehaltige Waren, für die keine Verbrauchsteuerbefreiung (§ 1 Abs. 1 Einfuhr-Verbrauchsteuerbefreiungsverordnung) greift, weswegen die Kaffeesteuer weiterhin zu entrichten ist.

Warenwert zwischen 22 Euro und 150 Euro

Bei einem Wert zwischen 22 Euro und 150 Euro sind die Sendungen zwar zollfrei, die Einfuhrumsatzsteuer in Höhe von 19 Prozent bzw. 7 Prozent und die Verbrauchsteuer (bei Warensendungen mit verbrauchsteuerpflichtigen Waren) sind aber zu erheben. Allerdings werden Abgaben in einer Höhe von weniger als 5 Euro nicht erhoben.

Beispiel
Rechnungspreis: 100,00 Euro, Versandkosten: 10,00 Euro
Rechnungsendbetrag: 110,00 Euro
Warenwert: 110,00 Euro
Einfuhrumsatzsteuer (19 Prozent): 20,90 Euro

Berechnung der "magischen Grenze"

Wenn Abgaben in Höhe von weniger als 5 EUR nicht erhoben werden, bedeutet dass z.B. für eine Bestellung bei Zavvi folgendes:

maximaler Blu-ray Preis: 26,31 EUR
rechnerische Einfuhrumsatzsteuer: 4,9989 EUR = ~5 EUR

Hinweis:
Dies geschieht unter der Annahme, dass Zavvi bei Bestellungen über 20 EUR keine Versandkosten berechnet. Ändert sich dies, müssen die Versandkosten mit eingerechnet werden und verringern somit automatisch den maximalen Blu-ray Preis auf 24,82 EUR.

Heißt aktuell im Klartext:
Sobald eine Blu-ray bei Zavvi teurer ist als 26,31 EUR muss damit gerechnet werden, dass Einfuhrumsatzsteuer erhoben werden könnte.

Warenwert größer als 150 Euro

Ab einem Warenwert von mehr als 150 Euro werden die Abgaben nach dem Zolltarif berechnet. Details hierzu auf den Seiten vom Zoll.
zoll.de/DE/…xt4
Also bei meinen ausgewählten Steelbooks hat es einwandfrei geklappt.
Am 15.3. leider abgelaufen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text