Aktuelle Zahlen zum Black Friday: Handel profitiert von stärkerer Nachfrag

Berlin, 27. November 2020. Der deutsche Online-Handel profitiert am heutigen Black Friday von einer im Vergleich zu 2019 stark gestiegenen Nachfrage. Das zeigen Zahlen der marktführenden Shopping-Community mydealz. Allein gestern vermittelte mydealz 1,53 Millionen Konsumenten. 2019 waren es am Vortag des Black Fridays noch 942.000 Verbraucher, die sich für eines der Angebote interessierten. Das Wachstum von 62,9 Prozent deutete sich schon in den letzten Tagen an.

 

1,27 Millionen Verbraucher interessierten sich am Montag (23. November) für eines der 1.153 bei mydealz geteilten Angebote. Im Vergleich zum Vorjahr fiel die Nachfrage damit schon am ersten Tag der Cyber Week um 28,7 Prozent stärker aus. Die Zahl der Angebote lag zeitgleich um 23,3 Prozent über dem Vorjahreswert. Das Wachstum setzte sich dieses Jahr auch an den Folgetagen fort. 4,89 Millionen Konsumenten vermittelte mydealz von Montag bis Donnerstag. 2019 waren es noch 4,47 Millionen Kaufinteressenten. Die Zahl der an den ersten vier Tagen der Cyber Week geteilten Angebote stieg zeitgleich von 6.221 auf 6.448 Angebote.

 

Elektronikartikel sind in der diesjährigen Cyber Week erneut besonders begehrt: Gut jeder dritte Verbraucher (35,7 Prozent) entschied sich bislang für den Kauf eines Elektronikartikels, gut jeder zehnte Konsument (10,6 Prozent) für den Kauf von Mode oder Accessoires. Möbel und Dekoartikel (9,1 Prozent) und Gaming (9,0 Prozent) liegen auf den Rängen drei und vier der nachfragestärksten Warengruppen. Sport- und Outdoor-Artikel vervollständigen die Top-5: 6,45 Prozent aller Käufe entfielen bislang auf diese Warengruppe. 

2020_calendar-img-72dpi.jpg
  • jpg
Favicon for drive.google.com Bildmaterial für Deutschland (mydealz) - Google Drive drive.google.com

Der Handelsverband Deutschland (HDE) rechnet für dieses Jahr mit einem Umsatz von 3,7 Milliarden Euro, den Händler vom heutigen Black Friday bis zum Cyber Monday (30. November) für sich verbuchen können. 2019 kauften Verbraucher am Black-Friday-Wochenende noch für 3,1 Milliarden Euro ein.

 

„Die Covid19-Pandemie hat den Trend hin zum Online-Shopping dieses Jahr noch einmal deutlich verstärkt. Schon seit März verzeichnen wir eine im Vergleich zum Vorjahr um 33,8 Prozent gestiegene Nachfrage. Setzt sich das Wachstum auch am Black-Friday-Wochenende fort, entdecken dieses Jahr rund 5,81 Millionen Verbraucher aktuelle Angebote mithilfe von mydealz für sich“, erklärt Fabian Spielberger, Gründer und Geschäftsführer von mydealz.

 

 

––

Über mydealz:

 

mydealz (https://www.mydealz.de) wurde im Jahr 2007 von Fabian Spielberger als Blog gegründet und ist heute mit 50,9 Millionen Kontakten pro Monat die größte Social-Shopping-Plattform. 6,7 Millionen Konsumenten (Unique User) nutzen mydealz jeden Monat, um Angebote einzustellen, zu diskutieren und zu bewerten und so Produkte zu den besten Konditionen am Markt zu finden. Seit 2014 ist mydealz Teil der Pepper.com-Gruppe, die als weltweit größte Shopping-Community neben Deutschland auch in Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Indien, Italien, Mexiko, den Niederlanden, Österreich, Polen, Russland und Spanien betreibt. Monatlich nutzen 25 Millionen Verbraucher die zwölf Pepper-Plattformen, um sich über aktuelle Angebote auszutauschen und 12.000 Kaufentscheidungen pro Minute zu treffen. 

Kontaktdaten