A bisserl wos geht allerweil: Bei Restaurantbesuchen sind die Bayern ganz oben mit dabei

Berlin, 28. September 2021. Pünktlich, pflichtbewusst und geradeheraus – Eigenschaften, die als „typisch deutsch“ gelten, gibt es satt und genug. Doch was, wenn der Fokus ein wenig verengt und die Lebensgewohnheiten im Freistaat Bayern im Detail betrachtet werden? Die Antwort liefert mydealz mit den überraschenden Ergebnissen einer Studie, an der deutschlandweit 5.007 Befragte teilgenommen haben.

 

Selbst sind die Bayern: Lediglich zehn Prozent lassen sich regelmäßig ihre Lebensmittel direkt vor die Haustür liefern und auch beim Kochen zu Hause werden sie am liebsten selbst aktiv, anstatt sich fertige Mahlzeiten liefern zu lassen. Auch eine Tiefkühlpizza in den Ofen zu schieben, macht die Mehrheit nicht glücklich; 70 Prozent der Bayern ziehen es eher vor, selbst zu kochen. Sind die Bayern also ein häusliches Völkchen? Mitnichten! Wenn es um Restaurantbesuche geht, sind die Bewohner des Freistaats im deutschlandweiten Vergleich ganz oben mit dabei. Mehr als 50 Prozent mögen das Ausgeh-Flair so sehr, dass sie mehrmals im Monat auswärts essen gehen. Damit übertreffen sie den Durchschnitt aller Bundesländer deutlich, der bei 40 Prozent liegt.

Bayern.jpg
  • jpg

 

Die Bajuwaren nehmen Dinge gern selbst in die Hand

Wer gern schlemmt, tut gut daran, auch die Bewegung nicht zu kurz kommen zu lassen. Stramme Waden stammen in Bayern oft vom Fahrradfahren – und das mehrheitlich ganz klassisch von eigener Muskelkraft angetrieben. 65 Prozent der Bayern nutzen das traditionelle Fahrrad und sind noch nicht auf das E-Bike umgestiegen. Geschicklichkeit regiert im Alltag: Wenn irgendetwas kaputtgeht, reparieren vier von fünf Bewohnern des südlichen Bundeslands den defekten Gegenstand lieber direkt selbst und holen sich nur ungern die Hilfe anderer. Wenn indes ein Termin gebucht werden muss, zeigen die Bayern, dass sie es gern modern und unkompliziert haben: Lieber online und nicht mehr telefonisch heißt das Motto – ein bequemer Klick überzeugt mehr als 80 Prozent der Bayern.

 

––

Hinweis zur Methodik: 

Die oben genannten Aussagen sind das Ergebnis einer Umfrage, die das Verbraucherforum mydealz in der Zeit vom 30. August bis zum 6. September 2021 mithilfe des Marktforschungsdiensts Survey Monkey durchgeführt hat. Teilgenommen haben insgesamt 5.007 Deutsche, unter ihnen 656 Bayern. Befragt wurden die Teilnehmer nach ihren alltäglichen Lebensumständen mit Fokus auf die Themen Einkaufsverhalten, Ernährung, Haushalt und Mobilität.

Kontaktdaten