admin

Adminbeigetreten 2. Mai 2007
Avatar

admin

Adminbeigetreten 2. Mai 2007
1526°
ABGELAUFEN
Flüge von Frankfurt/Wien/Brüssel nach Hawaii und zurück ab 380€ (ab FRA 470€)Avataradmin
Update 1
Unglaublich, wenn man ab Brüssel fliegt, geht es sogar schon ab 380€ los. Der Vollständigkeit halber sei noch erwähnt, dass es auch ab Amsterdam geht, dann aber etwa der selbe Preis wie Frankfurt.
Es geht mal wieder unglaublich billig nach Hawaii. Aktuell kommt man mit KLM, bzw. Air France oder Delta super günstig nach Hawaii von Frankfurt aus. Für die … Weiterlesen
56 Kommentare

Möchtest Du über die heißesten Deals per Mail benachrichtigt werden?

Melde dich an und erhalte täglich eine Übersicht der heißesten Deals.

2966°
ABGELAUFEN
Kostenloser Tragbarer Hi-Fi Wireless Bluetooth 4.0 Lautsprecher *UPDATE* gesamter Shop für 0 € bestellbarAvataradmin
Update 1
In der Vergangenheit haben wir bereits einen Artikel mit allgemeinen Informationen zur Rechtslage bei Preisfehlern auf Mydealz veröffentlicht, auf den ich in diesem Update kurz hinweisen möchte und aus dem ich ein paar Stellen nachfolgend zitiere:

Invitatio ad offerendum
Wie ist der Kaufvertrag zustande gekommen? Ein Vertrag kommt grundsätzlich nur durch die Abgabe zweier übereinstimmender Willenserklärungen zustande. Angebot und Annahme - Logisch wäre, dass der Onlineshop, z.B. Amazon, durch das Anbieten der Ware ein Angebot abgibt, dass Ihr als Kunde nur annehmen müsst. Dann wäre die Sache klar: Der Onlineshop hat die Ware zu einem bestimmten Preis angeboten, Ihr habt das Angebot angenommen und somit also einen Anspruch auf Lieferung. Das Dumme ist nur: So einfach ist es nicht. In der Regel stellen die „Angebote“ in den Onlineshops nur eine „Aufforderung zur Abgabe eines Angebotes“ dar. Also nicht der Onlinehändler gibt das Angebot ab, sondern bittet Euch als Kunden das zu tun. Diese Konstruktion wird „invitatio ad offerendum“ genannt. So funktioniert das, rein rechtlich, übrigens auch im Supermarkt. Ihr geht mit der Ware zur Kasse und gebt dort das Angebot ab, die Packung Gummibärchen für 1,39 Euro zu kaufen. Theoretisch entscheidet dann die Kassiererin, ob sie Euer Angebot annimmt und Euch die Ware verkaufen will oder nicht. Bestellt man z.B. einen Lautsprecher in einem Onlineshop für 0€ gibt man hierzu ein Angebot über einen Lautsprecherkauf zu 0€ ab.

Bei Bestellungen im Internet gibt also der Kunde das Angebot ab, der Händler nimmt es an – oder eben auch nicht. Die Annahme durch den Händler erfolgt in der Regel erst durch den Versand der Ware. Verschickt der Händler also den Lautsprecher nimmt er das Angebot zu 0€ an. Es könnte jedoch auch in der Rechtssprechung davon ausgegangen werden, dass der Händler wohl kaum ein Angebot zu 0€ annehmen möchte und dass die Annahme (bzw. das Versenden) lediglich ein automatisierter Prozess und im weitesten Sinne daher ein Computerfehler ist. Hat man bei der Bestellung zu 0€ also Kenntnisse darüber dass man einen Fehler "ausnutzt" könnte das Vorgehen als Computerbetrug gewertet werden und die Kaufverträge könnten ggf. nicht zu Stande gekommen sein. In diesem Fall hat der Händler einen Herausgabeanspruch der Ware.

Nimmt man an, dass man keine Kenntnis hatte dann wäre ggf. ein Kaufvertrag zu Stande gekommen. Der Onlinehändler hat auch dann unter bestimmten Voraussetzungen noch die Möglichkeit, den geschlossenen Kaufvertrag anzufechten. Das ermöglicht § 119 BGB.

Hat sich der Händler zum Beispiel verschrieben, vertippt oder der falsche Preis ist durch eine fehlerhafte Software entstanden, kann er den mit Euch geschlossenen Vertrag wegen eines „Erklärungsirrtums“ anfechten.

Eine Anfechtung muss jedoch „unverzüglich“ und ohne „schuldhaftes Zögern“ erfolgen. Hier kommt dann das Juristendeutsch zum Tragen: Was nämlich unter „unverzüglich“ zu verstehen ist, kommt auf den Einzelfall an und kann nicht generell gesagt werden. Ein Anfechtung drei Wochen nach Vertragsschluss dürfte aber nicht mehr unverzüglich sein – entschieden wird das aber jedes Mal in einem eigenen Verfahren. Es gab - unten gibt es dazu die entsprechenden Links auch schon Verfahren bei denen 2 Wochen als ausreichend anerkannt werden.

Angenommen der Händler ist mit seiner Vertragsanfechtung erfolgreich, trifft ihn trotzdem eine Schadensersatzpflicht. Es wird davon ausgegangen, dass Ihr auf den Vertrag vertraut habt. Der Händler hat Euer Vertrauen zerstört und muss dafür gerade stehen. Juristisch nennt sich das „Vertrauensschaden“. Müsst Ihr also das Produkt bei einem anderen Händler zum teureren Preis kaufen, haftet der Anfechtende Händler für die Differenz zum falsch ausgezeichneten Preis.

Aber auch hier wieder ein wichtiger Zusatz: Wenn Ihr als Kunde den Grund der Anfechtbarkeit kanntet oder fahrlässig nicht kanntet, gibt’s auch keinen Schadenersatz. Auf Deutsch heißt das: wenn der Preis ganz offensichtlich zu niedrig ist, wie zum Beispiel ein 47″ Flachbildfernseher für 200€, habt Ihr auch keinen Anspruch darauf. Wie immer kommt es aber auch hier auf den jeweiligen Einzelfall an. Für Einzelfälle bzw. auch dieses Topic darf Euch allerdings nur ein Rechtsanwalt beraten.
UPDATE 1 In der Vergangenheit haben wir bereits einen Artikel mit allgemeinen Informationen zur Rechtslage bei Preisfehlern auf Mydealz veröffentlicht, auf den… Weiterlesen
12318 Kommentare
Genial günstige Flüge nach Hawaii ab Rom, Brüssel, Amsterdam, Mailand oder Helsinki - ab 330€ *UPDATE*
mydealz
Genial günstige Flüge nach Hawaii ab Rom, Brüssel, Amsterdam, Mailand oder Helsinki - ab 330€ *UPDATE*Avataradmin
Update 3

Symon hatte darauf hingewiesen, dass bei Flügen aus den USA (vermutlich wegen Terror-Gefahr) das Gepäck immer bis zum Endflughafen durchgecheckt wird und nur mit viel Trara und Tam-Tam zwischendrin an sein Gepäck kommt (für alle die gut reden können, wird es schon noch machbar sein). Wer darauf keine Lust hat, sollte also nicht in München oder Frankfurt beim Rückflug aussteigen Weiterhin wirklich geniale Preise und immer noch verfügbar. Kann nur empfehlen bei Interesse zuzuschlagen.


Update 2

Symon hatte darauf hingewiesen, dass bei Flügen aus den USA (vermutlich wegen Terror-Gefahr) das Gepäck immer bis zum Endflughafen durchgecheckt wird und nur mit viel Trara und Tam-Tam zwischendrin an sein Gepäck kommt (für alle die gut reden können, wird es schon noch machbar sein). Wer darauf keine Lust hat, sollte also nicht in München oder Frankfurt beim Rückflug aussteigen Weiterhin wirklich geniale Preise und immer noch verfügbar. Kann nur empfehlen bei Interesse zuzuschlagen.


Update 1

Symon hatte darauf hingewiesen, dass bei Flügen aus den USA (vermutlich wegen Terror-Gefahr) das Gepäck immer bis zum Endflughafen durchgecheckt wird und nur mit viel Trara und Tam-Tam zwischendrin an sein Gepäck kommt (für alle die gut reden können, wird es schon noch machbar sein). Wer darauf keine Lust hat, sollte also nicht in München oder Frankfurt beim Rückflug aussteigen Weiterhin wirklich geniale Preise und immer noch verfügbar. Kann nur empfehlen bei Interesse zuzuschlagen.


Momentan kann man unglaublich günstige Flüge nach Hawaii und zurück buchen. Leider nicht ab Deutschland, aber bei den Preisen kann man auch nochmal einen kleine… Weiterlesen
100 Kommentare