• Home
  • Ratgeber
  • Black Friday Deals 2021: die besten Tipps für smarte Shopper

Black Friday Deals 2021: die besten Tipps für smarte Shopper

Avatar
header ratgeber black friday

Auch 2021 findet am 26. November mit dem sogenannten “Black Friday” das größte Shopping Event des Jahres statt. In diesem kompakten Ratgeber zeige ich Dir, wie Du zum echten Black Friday-Experten wirst. Ich gebe Tipps zur idealen Vorbereitung, um die besten Rabatte zu ergattern und zeige Dir die heißesten Schnäppchen aus 2020. Auf dieser Grundlage wage ich eine Prognose, welche Black Friday-Angebote uns in diesem Jahr erwarten.

Was ist der Black Friday?

Beim Black Friday handelt es sich um das größte Shopping Event des Jahres, an dem sich weltweit unzählige Händler mit teils stark begrenzten, aber dafür umso attraktiveren Angeboten beteiligen. Ähnlich wie der Coca Cola-Weihnachtsmann und Halloween (in seiner heutigen Form) hat natürlich auch dieses hochkommerzielle Festival seine Wurzeln in den USA.

 Das merkst Du bereits daran, dass der "Schwarze Freitag", der übrigens nichts mit dem Börsencrash zu tun hat, grundsätzlich auf den Tag nach Thanksgiving fällt. In diesem Jahr ist das der 26. November

Der Black Friday wird historisch gerne als Brückentag genutzt, an dem man sich schon mal um die Weihnachtsgeschenke kümmern kann. Der Handel hat das irgendwann genutzt, um mehr Menschen mit besonders guten Angeboten in die Läden zu locken, und Onlineanbieter haben sich recht schnell angeschlossen. 

Im Laufe der Zeit ist der Trend auch über den großen Teich zu uns geschwappt und inzwischen ist das Event für immer mehr Menschen ein Begriff.

Mehr Schnäppchen mit Black Week Angeboten

Seit einigen Jahren geht die Tendenz auf Seiten der Händler dahin, nicht nur am Freitag selbst Aktionspreise zu präsentieren, sondern das Event über einen längeren Zeitraum zu strecken. 

Der Begriff Black Week hat sich hierfür etabliert und bezeichnet den Zeitraum rund um den Black Friday, in der Regel vom Montag davor bis zum Sonntag danach. Der darauf folgende Montag wurde ursprünglich zum Cyber Monday getauft, tritt heute aber kaum mehr namentlich in Erscheinung. 

Durch wechselnde Tagesangebote wird der Ansturm generell gleichmäßiger verteilt, während sich ursprünglich alles auf den Freitag konzentriert hat. Dieser steht zwar als Ursprung noch immer im Mittelpunkt, aber häufig werden die sogenannten Black Friday-Sales bereits am Vorabend in den Online Shops freigeschaltet. 

Auch hier scheint die Devise zu gelten: Wer zuerst kommt, dealt zuerst.

Welche Angebote gibt es am Black Friday?

Die Frage sollte inzwischen eher lauten: Welche Angebote gibt es eigentlich nicht? "Traditionell" werden natürlich vor allem zu Weihnachten nachgefragte Produkte angeboten, also beispielsweise Unterhaltungselektronik wie Spielekonsolen, Fernseher und Audiogeräte. 

Inzwischen hat das Event allerdings eine solche Bekanntheit erreicht, dass eigentlich jeder Händler ein Stück vom Kuchen abhaben will und seine eigenen "Black Days", “Black Friday Woche”, “Black November” oder ähnliche Wortkreationen ausruft. Dort gibt es dann von Heizdecken über E-Zigaretten bis hin zu Autoreifen für jede noch so kleine Nische einen Shop, der sich am Spektakel beteiligt. 

Daneben dürfen natürlich auch die Platzhirsche des E-Commerce wie Amazon oder Media Markt und Saturn nicht fehlen.

Für uns als Kunden ist diese Vielfalt zunächst positiv, denn sie sorgt für massive Konkurrenz der Händler in einem relativ begrenzten Zeitraum, was tendenziell zu niedrigeren Preisen führt. Trotzdem solltest Du auch hier genau hinschauen: Wie überall, wo das Marketing die Oberhand gewinnt, wird vor allem sehr viel geschrien, aber die lauteste Stimme hat ja bekanntlich nicht automatisch recht. 

Oder um es in mydealz-Sprache auszudrücken: Nicht jeder vermeintliche Deal ist auch wirklich einer und manche Händler nutzen die allgemeine Euphorie, um ihre Ladenhüter in den Markt zu drücken. Es ist wahr, dass die Angebotsdichte rund um den Black Friday (also auch bereits in der Woche zuvor bzw. teils noch danach) deutlich höher ist als sonst im Jahr, aber das entbindet uns als mündige Konsumenten natürlich nicht von unserer "Pflicht", genau hinzuschauen und Preise zu vergleichen. 

Auch während der "tollen Tage" sollten also idealo und Co. zum Standardrepertoire eines jeden Schnäppchenjägers gehören, damit Du nicht am Ende doch zu viel zahlst. Dann klappt es auch mit den echten Deals, die es ohne Zweifel gibt.

black friday sale media markt
Der Elektronikfachhändler Media Markt ist jedes Jahr ein guter Anlaufpunkt für Schnäppchen zum Black Friday. Source: CardMapr.nl / Unsplash.

Black Friday Angebote 2020: das waren die heißesten Schnäppchen auf mydealz

Natürlich werden die Karten jedes Jahr wieder neu gemischt, wenn es um potenzielle Kandidaten für attraktive Angebote geht. Nachfrage, Liefersituationen und nicht zuletzt der technische Fortschritt sorgen dafür, dass wohl kein Black Friday exakt so aussieht wie der vorherige. 

Dennoch lohnt sich ein Blick aufs letzte Jahr, um gewisse Muster zu identifizieren und eine Prognose zu wagen, was uns Ende November 2021 erwarten könnte. Hier sind also einige der besonders heißen Deals von 2020 aus dem Zeitraum vom 20. bis 30. November. Die Titel habe ich unverändert beibehalten.

Du siehst also: In der Zeit rund um den Black Friday beteiligen sich diverse Unternehmen mit speziellen Aktionen am Shopping-Spektakel. Die meisten Angebote stammen sicherlich aus dem Elektronikbereich, aber auch bei Mobilfunktarifen oder Mode ist traditionell immer was dabei.

black friday statistiken auf mydealz aus dem jahr 2020
Die Zahlen des vergangenen Black Friday auf mydealz zeigen die Besonderheit des Shopping Events für Schnäppchenjäger: tausende Angebote und Kommentare werden in der Community veröffentlicht. Die Votes und Temperatur zeigen, wie heiß die Schnäppchen sind.

Ein Blick in die Glaskugel: 10 Prognosen für Black Friday Rabatte in 2021

Auf Basis dieser Daten und Erfahrungen aus den vorherigen Jahren möchte ich ein paar Prognosen wagen, was uns zum Black Friday 2021 bzw. der Black Week erwarten könnte. Eine Gewähr gibt es selbstverständlich nicht, ich bin ja nicht Nostradamus. Betrachte es eher als kleines Spiel, denn ich werde hinterher abhaken, was zutrifft und durchstreichen, was nicht eingetreten ist.

  • Shoop haut wieder einen Gutschein für Bestandskunden raus.
  • Es gibt 30 % Rabatt auf alle Amazon Warehouse Deals.
  • Fire TV Stick, Kindle und Co. werden Händler übergreifend im Preis gesenkt.
  • Diverse Mobilfunkanbieter schnüren besonders attraktive Angebote.
  • Xiaomi veranstaltet einen Livestream.
  • Die Lufthansa spendiert den alljährlichen Gutschein ohne MBW.
  • Wir sehen mehrere Deals für die Xbox Series S.
  • Wir sehen keinen Deal für die PlayStation 5 (= Ersparnis gegenüber UVP).
  • Der LG OLED B1 Fernseher in 55 Zoll ist für unter 1000 € zu haben.
  • Dank eines eBay-Gutscheins werden diverse Angebote noch einmal attraktiver.

Ich bin mal gespannt, wie viele Richtige ich erreiche. ;-)

So bereitest Du Dich am besten auf den Black Friday 2021 vor

Eigentlich sind die "Regeln" gar nicht so großartig anders als zur restlichen Saison. Im Eifer des Gefechts übernehmen jedoch oftmals die Emotionen das Ruder, insofern kann man folgende Tipps sicherlich nicht oft genug schreiben.

  • Setze Dir Preisgrenzen

    Wenn Du ein Produkt gerne kaufen möchtest, dann hast Du sicherlich eine grobe Vorstellung davon, was es Dir wert wäre. Dass wir hier als mydealzer grundsätzlich nur dann auf Shopping-Tour gehen, wenn es einen Deal gibt (= mindestens 10 % unter dem Preisvergleich), dürfte klar sein. 

    Aber inwiefern ist Dir geholfen, ewig auf ein potentiell noch besseres Angebot zu warten, wenn Du in den Zwischenzeit bereits mit Deiner Nintendo Switch (als Beispiel) Spaß haben könntest? Ist sie Dir meinetwegen 270€ wert? Dann kauf sie, sobald sie diese Grenze unterschreitet. Ist sie Dir weniger wert oder Du hast gerade eh keine Zeit? Dann warte ruhig. Das gilt natürlich immer, nicht nur zur Schwarzen Woche.

  • Setze Dir Deal-Alarme

    Wenn sich eines mit Sicherheit sagen lässt, dann ist es folgendes: Unsere Seite wird zum Black Friday regelrecht überflutet. 

    Damit Du nicht Gefahr läufst, in der Menge an Angeboten ausgerechnet das für Dich relevante zu verpassen, sind Deal-Alarme ein unerlässliches Hilfsmittel. Diese kannst Du auf der mydealz-Website oder in der App anlegen, wenn du einen Account besitzt und eingeloggt bist. 

    Wähle die Begriffe dabei so, dass sie nicht zu spezifisch sind, denn sonst läufst Du Gefahr, dass ein Teil im Titel fehlt und der Alarm nicht ausgelöst wird. “LG OLED" beispielsweise ist sinnvoller als “LG OLED65B19LA”, sofern du nicht exakt dieses Modell suchst. 

    Du kannst Dir übrigens auch ganze Gruppen als Alarm setzen, in diesem Fall wäre das “LG OLED Fernseher”. Wird nun künftig ein Deal gepostet, der zu einem Deiner Begriffe bzw. Deinen abonnierten Gruppen passt, erhältst Du eine Benachrichtigung. Ziemlich praktisch!

    Weitere Tipps und Tricks zum erfolgreichen Einrichten von Deal-Alarmen findest Du in unserem Ratgeber.

  • Setze Dich nicht zu sehr unter Druck

    Ich weiß, Kaufen kann Spaß machen, selbst wenn man eigentlich nichts dringend benötigt. Es ist allerdings auch keine Schande, sich in Verzicht zu üben, wenn während des Black Fridays so überhaupt kein Deal Deinen Geschmack trifft. 

    Gerade im Onlinehandel laufen das ganze Jahr über mehr oder weniger gute Aktionen, insofern lässt sich die häufig gestellte Frage eigentlich auch umdrehen: "Lohnt es sich, bis nach dem Black Friday zu warten?" Kann durchaus mal vorkommen, ja. Wir sind ja alle zum Sparen hier, nicht zum sinnlosen Verprassen unseres Vermögens. 

    Und wenn das Produkt Deiner Begierde nicht dabei sein sollte, kommt es halt zu Cyber Monday, Gründonnerstag oder Rosenmontag.

Häufig gestellte Fragen zum Black Friday 2021

Wird Produkt XY zum Black Friday im Angebot bzw. billiger sein?

Die wohl am häufigsten gestellte Frage in der Vergangenheit und der ausschlaggebende Grund, dass ich diese Zeilen überhaupt zusammentippe. Ich verstehe auch die Intention dahinter, denn natürlich möchte niemand erleben, dass er Anfang November ein vermeintliches Schnäppchen kauft, nur um es dann am Monatsende für 10 % weniger zu sehen. 

Das Problem an der Sache ist jedoch, dass außer den Händlern niemand weiß, was genau kommt, und selbst die wissen das wegen zäher Verhandlungen im Vorfeld oft ebenfalls erst auf den letzten Drücker. Zudem sehen wir auf mydealz tagtäglich gute Deals, die sich stellenweise auch durch glückliche Kombinationen zweier Angebote ergeben, etwa durch einen allgemeingültigen eBay-Gutschein. 

Dadurch kann es also gut sein, dass sich der Jahresbestpreis für das Produkt Deiner Wahl an einem komplett anderen, sonst shoppingtechnisch eher gewöhnlichen, Tag ergibt. "FOPM" (fear of paying too much) ist ein ernstzunehmendes Problem, welches wohl in unserer Community so weit verbreitet ist wie sonst nirgendwo. Ganz abschalten kann man diese permanente Angst vermutlich nicht, aber man kann lernen, mit ihr umzugehen.

Wie lange sind die Angebote in der Regel verfügbar?

Muss ich um Punkt 0 Uhr von Donnerstag auf Freitag auf der Lauer liegen?

Wann ist der Black Friday?

Hilfreiche Diskussionen

Da ich bereits in der Vergangenheit ähnliche Beiträge auf unserer Seite verfasst habe, möchte ich Dir zum Abschluss die beiden Diskussionen aus den Vorjahren ans Herz legen. Dort finden sich ebenfalls viele hilfreiche, so manch kontroverse und vor allem haufenweise unterhaltsame Kommentare unserer Community.

Weitere Fragen zum Black Friday?

Das war Dir alles nicht detailliert genug, wir haben in Deinen Augen wichtige Punkte vergessen oder sogar einen Fehler gemacht? Dann zögere nicht, uns zu kontaktieren!