• Home
  • Ratgeber
  • Gepäck verloren, beschädigt oder verspätet – Deine Rechte als Passagier

Gepäck verloren, beschädigt oder verspätet – Deine Rechte als Passagier

Avatar
gepaeck verloren banner

Welche Flüge sind betroffen – Das Montrealer Übereinkommen

Die nachfolgenden Ausführungen gelten für die meisten internationalen Flüge sowie auch für innerdeutsche Flüge, da hier das Montrealer Übereinkommen Anwendung findet. Abweichende Regelungen können beispielsweise bei reinen nationalen Flügen in anderen Ländern (z. B. innerhalb der USA) gelten. In den nächsten Abschnitten erfährst Du, was Du wann tun kannst, wenn Du betroffen bist.

Der Koffer kommt verspätet – Was ist zu tun?

Der Klassiker der Flugreise: Das Kofferband hört sich auf zu drehen und Dein Koffer ist immer noch nicht da. Das bedeutet erst einmal ein wenig Aufwand. 

  • Gepäckverspätung am Flughafen melden

    Du solltest unbedingt noch am Flughafen (in der Regel neben den Gepäckbändern) das Nichteintreffen Deines Koffers melden. Schalter, die mit „Lost baggage“ oder ähnlich gekennzeichnet sind, nehmen dann gemeinsam mit Dir einen Property Irregularity Report (PIR) auf. Dazu legst Du Deinen Boardingpass mit Gepäckabschnitt vor, machst Angaben zu Deiner Erreichbarkeit und zum fehlenden Gepäckstück. Eine Durchschrift des PIR erhältst Du dann in der Regel in Papierform, der auch eine Bearbeitungsnummer aufweist. Üblicherweise enthält diese schon Eckdaten zu Deinem Gepäckfall, so würde DUSEW12345 auf einen Gepäckfall in Düsseldorf mit Eurowings hinweisen.

  • Gepäckverspätung der Airline melden

    Wichtig ist nun, zeitnah – es gilt eine Frist von 21 Tagen – auch die Airline(s) über die Gepäckverspätung zu informieren. Dazu genügt eine einfache E-Mail an die Airline, die Du als Beleg zusätzlich an einen Freund in Kopie senden solltest, um den Versand zu belegen. Dort gibst Du die Eckdaten der Gepäckverspätung (Buchungsnummer, PIR-Nummer) an. Das wird oft vergessen, die Meldung nur am Flughafen reicht aber in der Regel nicht aus.

  • Ersatzbeschaffungen

    Das vorweg: Ist Dein Flug verspätet, gibt es vielleicht eine Entschädigung (siehe auch mein Ratgeber “Flug annulliert – Deine Rechte als Passagier”). Das ist beim verspäteten Gepäck leider nicht so. Hier werden nur die Schäden ersetzt, die Dir tatsächlich entstanden sind. Die Grundlage dafür ist Art. 17 Abs. 2 des oben genannten Montrealer Übereinkommens (MÜ).

    Immer dann, wenn Du auf Gegenstände aus Deinem Gepäck dringend angewiesen bist, besteht die Möglichkeit, dass Du hier Ersatzbeschaffungen vornimmst, die die Airline später zumindest anteilig ersetzen muss. Frage Dich stets, was wichtig ist: Unterwäsche bei einer Ankunft am späten Abend und ohne Aussicht auf Nachlieferung bis zum kommenden Vormittag, dürfte dabei kein Problem darstellen. Bist Du auf dem Weg zu einem Geschäftstermin und Anzug sowie Schuhe waren im Koffer? Auch hier lässt sich unter Umständen eine Ersatzbeschaffung rechtfertigen. Alternativ kann eventuell auch über die Möglichkeit einer Expressreinigung Deiner getragenen Kleidung, zum Beispiel im Hotel an Deinem Zielort, nachgedacht werden. 

    Kritischer sind Airlines oft bei Flügen in die Heimat. Das ist aber so pauschal falsch: Wenn Dein einziges Notebook-Ladegerät im Koffer war, dann hilft es Dir auch nicht, dass Du ohne Netzteil zu Hause sitzt.

    Bei der Erstattung Deiner Ersatzbeschaffungen wird nach deutschem Recht der Grundsatz „Neu für Alt“ zu berücksichtigen sein. Danach sollst Du Dich an einem Schaden nicht bereichern. Die Airline kann Dir also durchaus einen Abzug entgegenhalten, wenn der angeschaffte Gegenstand für Dich einen Mehrwert darstellt. Bei beschafften Kosmetika, die Du verbrauchst, wird das eher der Fall sein, als z. B. bei einem von Dir beschafften Notebook-Netzteil, was mangels Verschleißes für Dich später keinen Mehrwert mehr darstellt. Auch musst Du die Schadenminderungsobliegenheit beachten: So dürfte es in der Regel nicht verhältnismäßig sein, sich eine elektrische Zahnbürste für 120 € zu beschaffen, wenn Du auch mit einer manuellen Zahnbürste für 2 € die Zwischenzeit überbrücken kannst.

  • Wenn der Koffer wieder da ist

    Dein Koffer erreicht Dich oft einige Stunden oder Tage später und wird Dir meist nach Hause oder an Deinen Zielort von der Airline geliefert. In manchen Fällen ist es aufgrund von Zollvorgaben leider erforderlich, dass Du selbst zum Flughafen zur Abholung kommst. 

    Wichtig ist dann, das Gepäck auf Vollständigkeit und Unversehrtheit zu prüfen. Ein Tipp: Du solltest den Inhalt außerdem fotografieren, um später Belege zu haben, wenn es darum geht, warum Du Dir einen bestimmten Gegenstand als Ersatz gekauft hast. Das kann spätere Diskussionen mit der Airline vereinfachen.

  • Ansprüche bei der Airline geltend machen

    Wie Du Ansprüche nun bei der Airline geltend machst, erfährst Du weiter unten im Abschnitt “Schaden geltend machen – So gehst Du vor”.

statistik gepäckverspätungen im globalen flugverkehr
Die meisten Gepäckverspätungen im globalen Flugverkehr beruhen auf Beschädigungen beim Transport.

Wenn der Koffer beschädigt ist

Dein Koffer kommt beschädigt am Zielort an? Kein Wunder, wenn man sich anschaut, was Koffer teils so durchmachen müssen. 

Idealerweise schaust Du Dir Deinen Koffer direkt am Gepäckband genau an, ob Schäden an der Außenhülle vorhanden sind. Klassiker sind Risse, Sprünge oder abgerissene Teile wie Rollen oder Griffe. Für Schäden haftet die Airline nach Art. 17 Abs. 2 des Montrealer Übereinkommens (MÜ).

  • Schaden am Flughafen melden

    Du solltest sofort nach Erkennen des Schadens noch am Flughafen Fotos anfertigen und den Kofferschaden melden (Schalter in der Regel neben den Gepäckbändern). Die meist mit „Lost baggage“ oder ähnlich gekennzeichneten Schalter füllen einen Property Irregularity Report (PIR) mit Dir zusammen aus. Dafür wird Dein Boardingpass und der Gepäckabschnitt benötigt. Dann bekommst Du eine Durchschrift des PIR mit nach Hause, auf der meistens auch eine Bearbeitungsnummer vorhanden ist. “DUSEW12345” zeigt beispielsweise, dass Dein Gepäck mit Eurowings in Düsseldorf kaputt angekommen ist.

  • Schaden der Airline melden

    Die Rechtslage erfordert von Dir nicht nur eine Meldung am Flughafen, sondern die Mitteilung an die Airline binnen sieben Tagen. Sende hierfür eine E-Mail an die Airline, die Du als Beleg zusätzlich an einen Freund in Kopie senden solltest, damit die Airline nachher nicht behauptet, Du hättest keine Mail versendet.

  • Ansprüche nach Beschädigung bei der Airline geltend machen

    Deinen Anspruch auf Schadensersatz machst Du dann bei der Airline geltend. Wie Du genau vorgehen solltest, erkläre ich weiter unten, im Abschnitt “Schaden geltend machen – So gehst Du vor”.

statistik gesamtzahl beschädigter gepäckstücke im gloablen luftverkehr in 2020
Gepäckbeschädigungen kommen jährlich millionenfach vor. Zuletzt sind die gemeldeten Fälle aufgrund der weltweiten Pandemie jedoch drastisch gesunken.

Koffer verloren oder Diebstahl von Gepäckinhalt

Ob mit krimineller Energie oder schlicht durch ein Versehen: Möglicherweise erreicht Dein Gepäck oder ein Teil aus dem Inhalt Dein Ziel dauerhaft nicht. Für Verlust von Gepäck oder Teilen Deines Gepäcks haftet die Airline aus Art. 17 Abs. 2 des Montrealer Übereinkommens (MÜ) auf Schadensersatz.

  • Verlust am Flughafen melden

    Noch am Gepäckband suchst Du einen Schalter mit der Beschriftung „Lost baggage“ oder ähnlich und lässt dort einen Property Irregularity Report (PIR) aufnehmen. Neben Deinem Boardingpass wird der Gepäckabschnitt benötigt. Eine Kopie des PIR erhältst Du dann ausgehändigt, der auch eine Bearbeitungsnummer aufweist. Dort sind teils schon die wichtigen Informationen zu Deinem Fall zu erkennen. Bei zum Beispiel “DUSEW12345” wäre Dein Gepäck (oder Teile davon) in Düsseldorf mit Eurowings nicht angekommen.

  • Verlust der Airline melden

    Wichtig ist nun, zeitnah – es gilt eine Frist von 21 Tagen – die Airline(s) über den Verlust des Gepäcks oder von Teilen zu informieren. Dazu genügt eine einfache E-Mail an die Airline, die Ihr als Beleg zusätzlich an einen Freund in Kopie senden solltet, um den Versand zu belegen. Dort gebt Ihr die Eckdaten des Verlustes (Buchungsnummer, PIR-Nummer, verlorene Gegenstände) an. Das wird oft vergessen, die Meldung nur am Flughafen reicht aber in der Regel nicht aus.

  • Ansprüche nach Gepäckverlust bei der Airline geltend machen

    Nach Art. 13 Abs. 3 des Montrealer Übereinkommens kannst Du nach Ablauf von sieben Tagen nach geplantem Eintreffen des Gepäcks Deine Ansprüche bei der Airline geltend machen. Wie, das erkläre ich Dir im nächsten Abschnitt.

verlorerenes gepäckstück am flughafen
Jegliche Form von Gepäckverlust sollte schnellstmöglich der Airline, am besten direkt am Flughafen, gemeldet werden. Source: Ante Hamersmit / Unsplash.

Schaden geltend machen – So gehst Du vor

Du hast einen Schaden erlitten, der ersetzt werden soll? Dann geht es nun daran, diesen richtig geltend zu machen.

  • Anschreiben verfassen

    Für Dein Anschreiben ist wichtig: Neben Deiner Buchungsbestätigung fügst Du den Gepäckabschnitt sowie den PIR mit einigen Fotos bei. Auch solltest Du Angaben zur Schadenhöhe machen. Kostenlose Musterschreiben findest Du zum Beispiel auf meiner Homepage unter “Fluggastrechte – Musterschreiben”.

  • Welche Airline ist anzuschreiben?

    Grundsätzlich solltest Du Dich an die Airline wenden, die sich aus Deinem Ticket ergibt. In Zweifelsfällen, zum Beispiel bei Codeshare-Flügen wie ein American Airlines Flug, den British Airways ausführt, solltest Du zur Sicherheit beide Unternehmen zur Zahlung auffordern. Die Details sind hier recht kompliziert. Sollte ein Flug mit Umsteigen mehrere Airlines umfasst haben, führt Art. 36 Abs. 3 des Montrealer Übereinkommens dazu, dass grundsätzlich jede Beteiligte Airline von Aufgabe bis (geplanter) Ablieferung des Gepäcks in Anspruch genommen werden kann und als Gesamtschuldner haftet.

  • Schadenhöhe und Schadendarlegung möglichst mit Belegen

    Ist ein Totalschaden klar erkennbar, wird das oft so akzeptiert. Teils verlangen Airlines ein „Koffergutachten“, das im Fachgeschäft für ca. 10-15 € erstellt wird. Die Kosten hierfür werden auch von der Airline erstattet, wenn diese eine solche Bestätigung verlangt. 

    In der Regel wird eine Airline für einen Koffer pro Jahr der Nutzung 10-15 % vom Neuwert abziehen. Ein drei Jahre alter Koffer wird also mit 55-70 % des Neuwertes entschädigt. Das ist nur eine grobe Daumenregel. Abweichungen ergeben sich zum Beispiel bei besonders hochwertigen Koffern. Ein acht Jahre alter RIMOWA-Alukoffer ist nicht wertlos. Hier können Vergleichsangebote, z. B. von eBay, die Feststellung der Schadenhöhe erleichtern.

    Bei verlorenem Gepäck ist eine Auflistung der verlorenen Gegenstände unter Angabe von ungefährem Alter sowie Neupreis sinnvoll. Soweit Dir Belege vorliegen: Lege diese unbedingt in Kopie mit vor. 

    Auch eine Auflistung Deiner Anschaffungen mit Belegen ist bei Ersatzbeschaffungen sinnvoll, wo Du zudem noch kurz erläuterst, warum die Beschaffung erforderlich war.

    Liegen Dir keine Belege vor? Dann wird es schwieriger. Hier kannst Du möglicherweise durch Recherchen die damaligen Neupreise noch rekonstruieren. Durch Zeugen kann der Inhalt Deines Gepäcks belegt werden. Bestenfalls hast Du natürlich vor Deiner Reise ein Foto von Deinem Koffer mit Inhalt gemacht.

  • Haftungsobergrenze

    Grundsätzlich ist die Haftung der Airline nach Art. 22 Abs. 2 des Montrealer Übereinkommens auf 1.288 Sonderziehungsrechte (SZR) je Passagier begrenzt. Dies ist eine Art „Sonderwährung“, der Kurs schwankt laufend (siehe auch Wikipedia-Artikel zu Sonderziehungsrecht). Am 7. Oktober 2022 entsprechen 1.288 SZR ca. 1.686 €. Abweichendes gilt nur, wenn Du bei Aufgabe des Gepäcks einen höheren Wert deklariert hast, was aber oft mit erheblichen „Versicherungszuschlägen“ einhergeht. Das macht zum Beispiel bei besonders teurer Fotoausrüstung oder Kleidung durchaus Sinn.

    Hier lauert ein Problem: Reist Du nicht alleine, achte beim Aufgeben des Gepäcks darauf, dass das Gepäck jedem einzelnen Reisenden zugeordnet wird und nicht alle Koffer einem Passagier zugeteilt werden, was am Check in teils aus Bequemlichkeit gemacht wird. In diesem Fall wäre die Haftung möglicherweise für alle Koffer in Summe auf 1.000 SZR begrenzt.

Und wenn die Airline nicht reagiert?

Reagiert die Airline nicht, hast Du mehrere Möglichkeiten, um Deinen Anspruch weiterzuverfolgen. Wie Du vorgehen kannst, habe ich bereits in meinem Ratgeber “Flug annulliert – Deine Rechte als Passagier” im Abschnitt “Und wenn die Airline nicht reagiert?” erläutert. Schau doch mal dort vorbei.

Sonderfälle Handgepäck und Pauschalreise

  • Sonderfall: Handgepäck

    Vorstehende Regelungen gelten für Aufgabegepäck, bei dem Du Dein Eigentum der Airline anvertraust. Bei Schäden am Handgepäck gelten die gewöhnlichen rechtlichen Regelungen und die sehen in der Regel voraus, dass eine Haftung nur mit Verschulden in Betracht kommt. Das scheidet aber bei Handgepäckschäden, gerade beim Diebstahl, oft aus.

  • Sonderfall: Pauschalreise

    Gibt es ein Problem mit Deinem Gepäck im Rahmen einer Pauschalreise, ist das gut: Alle Meldungen / Forderungen solltest Du nun auch zusätzlich an Deinen Reiseveranstalter senden. Wichtig: Der Reisemangel ist gem. § 651o Abs. 1 BGB unverzüglich anzuzeigen (also am besten sofort, das geht auch per Mail). Hier kann neben der Erstattung konkreter Schäden auch eine Reisepreisminderung gem. § 651m BGB in Betracht kommen. Was bringt das Tauchparadies auf den Malediven ohne Deine Ausrüstung?

frau mit rollkoffer im handgepäck-format am flughafen
Rechtliche Regelungen des Montrealer Übereinkommens gelten für aufgegebenes Gepäck. Bei Schäden am Handgepäck muss eine Verschuldung auf Seiten der Airline nachgewiesen werden.

FAQ: Häufig gestellte Fragen zu verlorenem Gepäck

Gibt es eine pauschale Entschädigung für verlorenes, beschädigtes oder verspätetes Gepäck?

Nein. Nur konkrete Schäden werden ersetzt, wofür Du Belege sammeln und der Airline übermitteln solltest.

Muss ich eine bestimmte Form wahren, wenn ich Ansprüche gegenüber einer Airline anmelde?

Sind Fristen bei der Geltendmachung gegenüber einer Airline zu beachten?

Gibt es Haftungsobergrenzen für verlorenes, beschädigtes oder verspätetes Gepäck?

Muss ich bei Verspätung meines Gepäcks eine gewisse Zeit abwarten vor Ersatzbeschaffungen?

Was kann ich tun, wenn die Airline auf die Anmeldung meines Entschädigungsanspruches nicht reagiert?

Weitere Fragen zu verlorenen oder beschädigten Koffern?

Das war Dir alles nicht detailliert genug, wir haben in Deinen Augen wichtige Punkte vergessen oder sogar einen Fehler gemacht? Dann zögere nicht, uns zu kontaktieren!

Über den Autor

Dr. Matthias Böse ist erfahrener Rechtsanwalt und Fachanwalt für Gewerblichen Rechtsschutz. Er ist unser Rechtsexperte für Fluggastrechte, Reiserecht, Verbraucherrecht, E-Commerce- und Wettbewerbsrecht. Neben seiner bundesweiten Tätigkeit als Rechtsanwalt und für mydealz ist Matthias regelmäßig Ansprechpartner für Medien, nicht zuletzt aufgrund seiner teils ungewöhnlichen Fälle, die er Euch auch im eigenen Blog vorstellt.