Pelletofen wasserführend Edilkamin Idroflexa inkl. 1400 EURO  BAFA Förderung
223°Abgelaufen

Pelletofen wasserführend Edilkamin Idroflexa inkl. 1400 EURO BAFA Förderung

1.049€
28
eingestellt am 4. Apr 2014heiß seit 4. Apr 2014
Wer seine Heizung modernisieren möchte sollte das mal in Betracht ziehen.

Ich habe mit den gleichen Pelletofen letztes Jahr in der Stahlblechausführung gekauft, sieht gut verarbeitet, schönes Design... und macht was er soll ;-)

Einmal die Details:

Nennleistung: 11,3 kW
Leistung wasserseitig: 10 kW
Leistung luftseitig: 1,3 kW
Abgastemperatur: 113 °C
Beheizbares Raumvolumen: 295 m³
Abgasmassenstrom: 9,3 g/s
CO Gehalt der Abgase: 241 mg/m³
Feinstaubgehalt: 28 mg/m³
Wirkungsgrad: 90,1 %
Förderdruck: 12 Pa
Abmessung (HxBxT): 99 x 54,5 x 55 cm
Gewicht: 222 kg
Rauchrohranschluss: 80 mm
Brennraumeinsatz: Gusseisen
Seitenverkleidung: Keramik
Volumen Pelletbehälter: 27 kg
CE Zeichen vorhanden, EN 14785 zertifiziert
Erfüllt die aktuellen BImSchV-Emissionswerte für Deutschland
Rauchrohranschluss hinten
OPTIONAL: Slim-Fernbedienung mit Display (Art.-Nr. 658830)
OPTIONAL: GSM-Modul

Ich kann nicht sagen wie viele der Händler auf Lager hat, vermutlich werden es nur ein paar sein der Preis liegt etwa 1000 - 1300 Euro unter den Marktüblichen.

Mit der BAFA Förderung ein Hochwertiges Gerät für 1049 Euro guter Preis.

Wichtig: Nicht jedes erfüllt die Voraussetzungen der BAFA Förderung, dieses Wird nur gewährt wenn es sich um eine Modernisierung der Heizungsanlage handeln, das Gebäude muss vor 2008 errichtet sein. In Kombination mit einer Solaranlage ist die Förderung bis auf 3500 Euro möglich.

FÖRDERUNG MUSS IM VORFELD BEANTRAG WERDEN !!!
Weitere Infos

bafa.de/baf…tml

Ich habe neu gebaut und somit keine Förderung erhalten aber trotzdem sehr zufrieden.

  1. Haushalt & Garten
Beste Kommentare

Entschuldigung, aber das wird hier immer blöder:

1. Vergleichspreis: ? genauso hoch wie Deal-Preis
2. Beim Dealpreis wird die BFA-Förderung abgezogen?????

Das nächste Mal wird der Weihnachtshunderter von Oma vom Dealpreis
abgezogen
- oder wie?

Dealpreis ist 2449€
Außerdem sind pellets ökologischer und ökonomischer Schwachsinn.

peffy

Dealpreis ist 2449€Außerdem sind pellets ökologischer und ökonomischer Schwachsinn.



so wie jegliche unkontrollierte Verbrennung Schwachsinn ist, also quasi jeder Kaminofen

interessanter Deal, dennoch falsch die Förderung in den Preis einzurechnen

28 Kommentare

interessanter Deal, dennoch falsch die Förderung in den Preis einzurechnen

Verfasser

Deswegen habe ich auch noch mal ausdrücklich darauf hingewiesen... und das die Förderung unbedingt vor Bestellung beantragt werden soll ...

Dealpreis ist 2449€
Außerdem sind pellets ökologischer und ökonomischer Schwachsinn.

peffy

Dealpreis ist 2449€Außerdem sind pellets ökologischer und ökonomischer Schwachsinn.



so wie jegliche unkontrollierte Verbrennung Schwachsinn ist, also quasi jeder Kaminofen

die aktuelle Form der Erzeugung von Pellets ist Schwachsinn nicht der Grundgedanke.

Bei einem EFH- Neubau würde ich so ein System auf jeden Fall mit vorbereiten, allerdings nicht mit Pellets sondern unabhängiger auf Kaminholzbasis.

Naja, im Vergleich zu fossilen Rohstoffen kann sich der Pellet-Ofen sehen lassen.

Ist es schon ein Argument, wenn man sagt, dass etwas Schwachsinn ist?

Sind 27 kg nicht bissel wenig? Da muss man ja alle paar Tage nachschütten, oder?!

Entschuldigung, aber das wird hier immer blöder:

1. Vergleichspreis: ? genauso hoch wie Deal-Preis
2. Beim Dealpreis wird die BFA-Förderung abgezogen?????

Das nächste Mal wird der Weihnachtshunderter von Oma vom Dealpreis
abgezogen
- oder wie?

schliro

Entschuldigung, aber das wird hier immer blöder:1. Vergleichspreis: ? genauso hoch wie Deal-Preis2. Beim Dealpreis wird die BFA-Förderung abgezogen?????Das nächste Mal wird der Weihnachtshunderter von Oma vom Dealpreis abgezogen - oder wie?



Mal schnell ne Photovoltaikanlage posten und auch hier die Erträge aus der Stromerzeugung abziehen - am Besten die Amortisierung direkt berücksichtigen und das als Freebie posten

Ja, so läuft es doch in letzter Zeit hier bei Mydealz!

Kasperltheater hoch 3 !



schliro

Entschuldigung, aber das wird hier immer blöder:1. Vergleichspreis: ? genauso hoch wie Deal-Preis2. Beim Dealpreis wird die BFA-Förderung abgezogen?????Das nächste Mal wird der Weihnachtshunderter von Oma vom Dealpreis abgezogen - oder wie?

Wann gibts Mittagessen?

Kinder kommt an den Tisch die Pizza ist fertig

Mahlzeit

An die User die schon einen haben...

Wie ist das mit der Förderung, wenn ich diese beantrage und den Ofen kaufe, gibt es eine bestimmte Zeit in der ich diesen eingebaut haben muss?

Verfasser

Letztendlich habe ich als Dealpreis das geschrieben was mir das Teil im Bestpraxisfall kosten wird.

Pellets sind kein Schwachsinn: Es ist ein nachgewachsener Rohstoff bzw. auch ein Abfallprodukt der Holzindustrie.

Ich habe mir ein Holzhaus auf einen Campingplatz bei Hamburg gebaut, ca. 100 qm Wohnfläche. Mein Verbrauch liegt bei ca. 1,5 to Pellets pro Jahr (Ist halt sehr gut gedämmt) 1,5 to Pellets liegen bei ca. 400 Euro / sprich bei 33 Euro Heizkosten pro Monat... wenn ich einen Gasanschluss legen lasse liegen die Anschlusskosten bereits über die Kosten des Pelletofens + eine Grundgebühr von gut 10 Euro für den Gasanschluss muss man dann wieder gegenrechnen.

Ja, ein Pelletofen macht mehr Arbeit man muss in Winter einmal nach der Füllstand schauen und den Aschebehälter entleeren.

Selbstverständlich kann man Energieerzeugung mit Biomasse auch als kritisch beurteilen. Es gibt einige Untersuchungen die Aufzeigen, dass den Wäldern mehr Holz entnommen wird als nachwachsen kann und für den Gesamtbiokreislauf überhaupt gut ist. Es ist nur eine Frage, was man für Alternativen hat. Auch andere Formen von Energieerzeugung haben kritische Punkte.

Die effektivste Möglichkeit etwas für die Umwelt zu tun wäre, auf Fleisch zu verzichten. Zwei Drittel der Biomasse in Deutschland wird für tierische Nahrungsmittel verwendet. Das Vieh frisst ca. sechsmal so viel Grünzeug wie bei der Ernte von Gemüse und Obst anfällt. Und dies, obwohl pflanzliches Essen weitaus mehr Nährwerte liefert als tierische Produkte. Damit will ich nicht aufrufen, dass jetzt alle Vegetarier werden sollen. Aber bei einer Gesamtsicht auf das Thema kommt man auch nicht ganz um die industrielle Nahrungsmittelfertigung (Massentierhaltung) herum.

Zurück zum eigentlichen Thema:

Den Preis für den Ofen finde ich grundsätzlich gut. Für einen wasserführenden Ofen ist es sehr günstig. Allerdings gibt es auch große Qualitätsunterschiede zwischen den Öfen. Wie gut dieser ist, vermag ich nicht zu sagen.

Den Bafa-Zuschuss würde ich nicht in den Dealpreis einfließen lassen, da dieser wahrscheinlich nur für wenige in Betracht kommt. Allerdings wird ja auch von den Betreibern sehr oft diese Form von "Effektivpreis" verwendet. Wie auch immer, wenn man Interesse an dem Ofen hat sieht man es ja sehr schnell...

Verfasser

Wie gesagt ich habe den gleich Ofen in der Stahlausführung ... ist gut verarbeitet ... anders hätte ich Ihn nicht reingestellt.

Zum Thema Umwelt:
Biosmasse ist eigentlich nicht verkehrt... kurze Transportwege..... und man ist auch noch unabhängiger.... Falls die Russen mal den Gashahn zudrehen
Aber nichts ersetzt eine gute Dämmung... somit verbraucht man erst nicht viel Energie.

Guter Preis - fehlt nur noch der Keller (ca. 20.000 Euro) um die Pellets Lagern zu können !


:-)

Nein!
Im Bestpraxisfall bekommst Du von Deiner Oma 100 Euro!
Die Frau schenkt Dir 200 Euro aus dem Sparstrumpf.....
Du bist mit dem Inhaber des Geschäftes verwandt das bringt Dir 25% vom Kaufpreis
...

Entschuldige das ist Kasperltheater hoch 3!

Dealpreis ist der Kaufpreis inkl. Versandkosten!

Kann reduziert werden durch Förderung BFA..
Durch KfW
Durch Landeszuschüsse Erneuerbare Energie
etc. etc. = kannst Du alles in Abzug bringen (Unsinn!)
Durch Oma
Durch....

P.S. das was Du sonst noch aufzählst hat nix mit Ökologie zu tun,
sondern mit Deinem Geldbeutel.....


torstenahlers

Letztendlich habe ich als Dealpreis das geschrieben was mir das Teil im Bestpraxisfall kosten wird.Pellets sind kein Schwachsinn: Es ist ein nachgewachsener Rohstoff bzw. auch ein Abfallprodukt der Holzindustrie.Ich habe mir ein Holzhaus auf einen Campingplatz bei Hamburg gebaut, ca. 100 qm Wohnfläche. Mein Verbrauch liegt bei ca. 1,5 to Pellets pro Jahr (Ist halt sehr gut gedämmt) 1,5 to Pellets liegen bei ca. 400 Euro / sprich bei 33 Euro Heizkosten pro Monat... wenn ich einen Gasanschluss legen lasse liegen die Anschlusskosten bereits über die Kosten des Pelletofens + eine Grundgebühr von gut 10 Euro für den Gasanschluss muss man dann wieder gegenrechnen.Ja, ein Pelletofen macht mehr Arbeit man muss in Winter einmal nach der Füllstand schauen und den Aschebehälter entleeren.


Also wenn der Deal nicht HEISS wird dann weiss ich auch nicht :-))

Deal ist COLD.

Die Menschen, die zu allen schon vorhandenen Umweltbelastungen Holz zum heizen nutzen, haben etwas elementares nicht kapiert:

Es tut der Menschheit gut, wenn CO2 in Holz gebunden bleibt und nicht in die Atmosphäre gefeuert wird.

top deal, habe selber eine pallets heizung sparsam. der preis geht in ordnung. allerdings sollte man aufpasen wo man die pallets kauft und welche qualität sie haben

So schön und gut die Wasserführende Kamine sind, aber!
Es kommen noch ziemlich viele zusätzliche Sonderbauten dazu.
Es braucht einen Ausgleichsbehälter, soweit ich weiß verlang die Förderbank auch einen entsprechenden Pufferspeicher (da ja nicht sofort die ganze Wärme abgenommen werden kann) und hier kommt dann gleich noch das nächste mit hinzu. Im Bereich des Ofens muss noch ein Abfluss installiert sein, da der Kamin weiter läuft wenn Puffer voll ist und irgendwann würde es sonst zu einen kleinen "Rumser" kommen und das Teil fliegt einen um die Ohren.

Ofen von Hark und co. liegen bei 1200-2500 Euro (ohne Förderung) plus Leitungen legen (bei uns waren Boden/Deckenbohrungen/Wanddurchbrüche) in den Keller vom Erdgeschoss aus nötig.

Kosten für alle Arbeiten lagen bei 2500-5000 Euro + Schichtspeicher.
Der Anschluß an die bestehende Anlage ist oben schon mit eingerechnet.

peffy

Dealpreis ist 2449€Außerdem sind pellets ökologischer und ökonomischer Schwachsinn.



Wenn du Holz ausm wald holst, n Jahr lagerst und das dann verbrennst, ist das was ganz anderes als wenn du Holz durch ganz Europa karrst, das zerschredderst, maschinell trocknest, zusammenpresst und nochmal tausende Kilometer transportierst, um es dann zu verbrennen...

HURRRZ

Deal ist COLD.Die Menschen, die zu allen schon vorhadnenen Umweltbelastungen Holz zum heizen nutzen, haben etwas elementares nicht kapiert:Es tut der Menschheit gut, wenn CO2 in Holz gebunden bleibt und nicht in die Atmosphäre gefeuert wird.



Jepp. Das Brett vorm Kopf hast in dem Falle aber leider du ebenso
Heizen muss man. Meist liegt da die Entscheidung zwischen fossilen und regenerativen Brennstoffen. Da wo man Holz erntet, da wächst auch wieder neues. Lässt man es im Wald, ist der Bestand irgendwann einfach gesättigt und produziert nur so viel neu, wie abstirbt und sich zersetzt. Am sinnvollsten für die co2-Speicherung ist es, das Holz zu dauerhaften Objekten, wie Möbeln o.ä. Umzuwandeln. Das ist mit Holz schlechterer Sortimente aber schlicht nicht möglich, bzw nicht sinnvoll. Also verheizen und immernoch ökologischer sein als der mit der Gas- oder Ölheizung


HURRRZ

Deal ist COLD.Die Menschen, die zu allen schon vorhadnenen Umweltbelastungen Holz zum heizen nutzen, haben etwas elementares nicht kapiert:Es tut der Menschheit gut, wenn CO2 in Holz gebunden bleibt und nicht in die Atmosphäre gefeuert wird.



Der Wald kommt seit ein paar Jahrmillionen auch ohne das Eingreifen der Menschheit zurecht, auch mit Holz minderer Qualität. Mit diesem Holz können auch andere Zwecke verfolgt werden, ohne sie in die Atmosphäre zu blasen. Deswegen gestehe ich auch Deinem semiprofessionellem Kommentar zu dieser Thematik auch zu, mich mit einem "Brett vor dem Kopf" zu titulieren, denn:

"Die Mutter der Idioten und Dummköpfe ist immer schwanger."

HURRRZ

Deal ist COLD.Die Menschen, die zu allen schon vorhadnenen Umweltbelastungen Holz zum heizen nutzen, haben etwas elementares nicht kapiert:Es tut der Menschheit gut, wenn CO2 in Holz gebunden bleibt und nicht in die Atmosphäre gefeuert wird.

Der Wald kommt seit ein paar Jahrmillionen auch ohne das Eingreifen der Menschheit zurecht, auch mit Holz minderer Qualität.



Ich seh das jetzt einfach mal als Herausforderung
Stellen wir uns in kleines Gedankenexperiment vor.
Du hast einen Wald angepflanzt und hast jetzt 3 Möglichkeiten, damit weiter zu verfahren:

1. -> Ergo: Wir lassen den Wald einfach Wald sein und tun nichts damit. Irgendwann hat der Wald sein Maximum an gebundenem Co2 erreicht und ersetzt nur noch das, was durch Absterben einzelner Bäume freigesetzt wird. Du hast also nach einer gewissen Zeit einen gewissen Wert Co2 (nennen wir ihn mal X ) gebunden, der nicht mehr höher wird.

2. Du erntest den Wald nach einer gewissen Zeit. Dadurch werden wieder Ressourcen (Platz, Licht) frei und ein neuer Wald kann entstehen. Dadurch hast du eine ähnliche Menge (wieder unser X ) Co2 gebunden wie in Möglichkeit 1, nur eben alle (z.B.) hundert Jahre, statt nur einmalig. Nach 200 Jahren hast du also bereits die doppelte Menge Co2 gebunden. Problem ist hier eben, wie du richtig bemerkt hast, dass du das Co2 wieder ausstößt, wenn du das Holz verbrennst. Kannst aber eben nicht aus jedem Holz was sinnvolles herstellen, daher wird ein gewisser Teil immer verbrannt werden, ist aber kein Problem, weil du das in der nächsten Umtriebszeit schon wieder drin hast.

3. Du betreibst Forstwirtschaft. Du entnimmst dem Wald also in gewissen Abständen (z.B. 10-15 Jahren) an den richtigen Stellen einzelne Bäume und förderst somit das Wachstum der umstehenden Bäume, da dort Ressourcen frei werden. Die entnommenen Bäume sind qualitativ meist minderwertig -> verheizen. Da durch die Entnahme aber das Wachstum der anderen gesteigert wird, hast du am Ende der Umtriebszeit aber eben nicht wieder dein X, sondern eben das X + die zwischendurch entnommene Menge (nennen wir sie mal Y). Da Y ohne dein zutun gar nicht erst gebunden worden wäre, ist das quasi das Sinnbild von "Co2-Neutral", kann also mehr als guten gewissens verheizt werden.


-> Du siehst also, je nachdem, wie man eingreift, kann man es sich ruhig erlauben, Holz zu verheizen, auch Co2-Neutral. Das Problem an der Sache ist eben nur, dass immer mehr Menschen der Meinung sind, die Natur wäre ohne Eingriffe des Menschen effektiver in der Co2-Speicherung und man sollte von jetzt auf gleich am besten die Finger komplett raushalten.

Das nächste größere Problem, auf das du leider gar nicht eingehst, ist die Tatsache, dass du Menschen nicht dazu bringen kannst, GAR NICHT zu heizen. Was also soll bitte sinnvoller sein, als mit Holz zu heizen? Gas? Öl?

peffy

[quote=HURRRZ] [quote=]


peffy

[quote=HURRRZ] Das nächste größere Problem, auf das du leider gar nicht eingehst, ist die Tatsache, dass du Menschen nicht dazu bringen kannst, GAR NICHT zu heizen. Was also soll bitte sinnvoller sein, als mit Holz zu heizen? Gas? Öl?



Das Problem bei semiprofessionellen Kommentaren ist: Sie sind eben semiprofessionell. Schlecht daran ist, das einfache Gemüter oder bequeme Menschen Deine Ausführungen nutzen können, um gewissensfrei weiter die Atmosphäre zu belasten.

Du hast die entscheidende Heizquelle nicht erwähnt, die Tag und Nacht verfügbar ist, praktisch unerschöpflich, praktisch überall und die Atmosphäre null belastet. Das hat nichts mit Wald oder Pellets zu tun und Du brauchst kein Gas, kein Öl und keine Kohle.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text