Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung an Uni + Arbeitgeber...wie geht das?

hallo,
ein freund hatte neulich riesen ärger, weil seine krankschreibung im orginal in der hochschule abgegeben hat. seinem arbeitgeber (praktikum) hatte er den schein nur gefaxt. aus interesse: wie soll man das denn eigentlich machen? wenn ich mich recht entsinne bekommt man einen zettel für den arbeitgeber, einen für die krankenkasse. also fehlt ja einer. oder darf man kopieren und der ärger war unbegründet?

18 Kommentare

Das Original immer an den Arbeitgeber!
Für wen anders eine Kopie machen!

Die Uni hat da (insb. für Klausuren) eig. nen Vordruck den dann der Arzt ausfüllt. Der "gelbe Schein" ist für den AG und der (glaube blaue) für die KK....

der_marius

Die Uni hat da (insb. für Klausuren) eig. nen Vordruck den dann der Arzt ausfüllt. Der "gelbe Schein" ist für den AG und der (glaube blaue) für die KK....

blau ist ein privatrezept. :-)
Sind beide gelb.

Die gelben Scheine sollte man so abgeben, wie es aufgedruckt ist! Steht doch immer extra drauf...für den Arbeitgeber!

ibex

Die gelben Scheine sollte man so abgeben, wie es aufgedruckt ist! Steht doch immer extra drauf...für den Arbeitgeber!



also bekommt die uni keinen, weil es keinen "für die uni" gibt?

Hatte ebenfalls mal so einen bizarren Fall mit Riesenärger :D.

Originale Krankmeldungen gehen an:
- Berufsschule
- und Arbeitgeber
- und Personalabteilung.

Ja ne ist klar.

Original (größere Teil) = Krankenkasse einreichen
der kleinere Teil der Original AU ist für Arbeitgeber und alle die es fordern. (Arbeitgeber kriegt Original, für die anderen eine Kopie anfertigen...)

Normal reicht ein Fax aus, aber lieber mal nachfragen in der Arbeit

Für die Uni gibt es gesondere Vordrucke. Meistens auf der Page der Uni.

Sehr witzig,, hatte exakt dasselbe Problem heute Die Uni wollte auch das Original, da ich gerade meine Abschlussarbeit schreibe. Ich hab einfach nach einem zweiten Attest gefragt und habe am Ende zwei identische bekommen.

wir als AG bestehen immer auf das Original, ist explizit im Arbeitsvertrag festgehalten

zwei mal geben lassen

jamann

zwei mal geben lassen



ja, das hätte ich vor ort vllt fragen sollen. jetzt müsste ich mich nochmal zum arzt schleppen...

Wobei ich bei einem unbezahlten Praktikum erstmal niemanden als Arbeitgeber bezeichnen würde, aber hätte ich gesagt, das die Schule die Info an den Bertrieb weiterleitet

Also ich würde der Uni das original geben da eine Klausur mit 5 beschissener ist als ein AG der ein wenig spackt. Das lässt sich alles regeln. Die 5 nicht.

es gibt ja einen Unterschied zwischen Arbeitsunfähigkeit und Prüfungsunfähigkeit. Daher hat meine Uni einen eigenen Vordruck, auf dem auch die Art der Prüfungsunfähigkeit beschrieben werden muss.

flekki

es gibt ja einen Unterschied zwischen Arbeitsunfähigkeit und Prüfungsunfähigkeit. Daher hat meine Uni einen eigenen Vordruck, auf dem auch die Art der Prüfungsunfähigkeit beschrieben werden muss.


Aber wenn auch nur ein Arbeitgeber die Diagnose wissen wollen würde, dann würde der Laden sowas von auseinander genommen werden...

flekki

es gibt ja einen Unterschied zwischen Arbeitsunfähigkeit und Prüfungsunfähigkeit. Daher hat meine Uni einen eigenen Vordruck, auf dem auch die Art der Prüfungsunfähigkeit beschrieben werden muss.



JUpp.. ich persönlich finde es auch sehr grenzwertig, was da die Unis an Infos haben wollen, aber das ist gerichtlich abgesegnet. Zwar nicht alles (genaue Diagnosen sind nicht erlaubt), aber wesentlich mehr, als der Arbeitgeber zu lesen bekommt.

Meine Uni erlaubt nur bestimmte Ärzte (außer Notaufnahme glaube ich...musste noch nie eine Prüfung ausfallen lassen), aber da ich zwei Nebenjobs habe, würde ich immer den Arzt drauf hinweisen, dass er mir bitte den Wisch in 3-facher Ausführung bzw. für die Uni den gesonderten, evt. von mir mitgebrachten, unterschreiben möge. Hatte bisher nur den Fall, dass ich zwei Stück für meine zwei Arbeitgeber gebraucht habe und so geht man unnötigem Stress aus dem Weg, schließlich ist man krank.

@flekki: es gibt bei uns haufenweise Beschwerden, da wirklich kranke Leute bei uns nicht zu einem der ca 12 Amtsärzten gegangen sind, sondern zu ihrem Hausarzt des Vertrauens. Von den Amtsärzten wollen die meisten sogar recht viel Geld für die Krankschreibung. Wenn man was ernstes hat, will man sich in einer vertrauten Umgebung behandeln lassen und nicht bei einem Arzt, der 80% seiner Zeit damit verbringt, Prüfungsdrückern einen Wisch auszustellen. Wozu wird man denn Arzt? Man könnte hier so schöne Diskussionen über Ärzte und Unis führen...man denke nur an Darmstadt mit der Entbindung der Schweigepflicht :-D

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. *New 3DS* plus Ladekabel als bundle für 127 EUR - REDCOON erhöht Rechnungsw…814
    2. Wo ist der Dashcam Deal hin?817
    3. Krokojagd 2016128368
    4. Saturn will vom Kauf zurücktreten obwohl ich meine Ware bereits abgeholt ha…3550

    Weitere Diskussionen