eingestellt am 25. Okt 2022 (eingestellt vor 20 h, 6 m)
Mal an die Menschen in Ketten hier ,

was könnt ihr Richtung Eheringe bzgl. Material, Budget und ggf. sogar Händler-Tipp empfehlen? Bin da für alles offen, aber besonders in Verbund mit Erfahrungen.

Was hat sich bei euch bewährt?

Dange tscheen!
Zusätzliche Info
Sonstiges
Sag was dazu

40 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Man sollte sich erst einmal überlegen ob / wie man den Ring tragen wird.
    Daraus kann man dann die Beanspruchung ableiten.
    Dann sollte man sich ehrlich überlegen wieviel "Patina" einem gefällt, wieviel Glanz sein muss und welchen Pflegeaufwand man treiben will. In Summe kommt automatisch auf die sinnvollen Materialien.

    Aus dem Pool geht man dann nach Preis, Farbe oder Verfügbarkeit.

    Wir haben ganz simple Goldringe (750er? Vielleicht...) natürlich haben die schon Gebrauchsspuren, aber mir gefällt das tatsächlich besser wie ganz frisch poliert. Richtige Kratzer oder Macken sind es aber auch nicht.



    Zum Händler, wir haben unsere bei einem Kurs selbst gemacht. Würde ich immer wieder machen weil es dem Ring eine gemeinsame Geschichte, ein Erlebnis und Erinnerung gibt.
    Ist auch weder kompliziert noch zeitaufwendig. Gravur und Steine haben die Profis gemacht.
    Avatar
    Is ja auch sehr individuell... meiner Frau und mir war der Moment der Hochzeit wichtiger als alles andere. Selbst die Ringe sind im Endeffekt nur Material. Die Bedeutung kommt ja nicht aus den Ringen selbst.

    Auch Pflege im Kontext mit den Ringen kam mir bis zu deinem Beitrag nicht in den Sinn.

    Und gerade bei Ringen hat Patina für mich ja auch eine Aussage...
  2. Avatar
    333 Gold ist am unempfindlichsten und billigsten. Hab meinen Ring zuletzt bei der Hochzeit vor knapp 25 Jahren getragen
  3. Avatar
    Unsere Ringe haben Palladium 950 und 750 Gold mit und ohne Diamanten von 123gold und sind zufrieden
  4. Avatar
    Wir haben uns für sehr günstige Ringe mit Gold Überzug entschieden, kosten gerade mal 40€ das Paar inkl Gravur. Sehen trotz täglicher Beanspruchung auch nach 2 Jahren noch top aus.
    Avatar
    Haben einfach die acht Jahre alten Edelstahl Freundschaftsringe beibehalten.
    Da wir beide durchaus auch mit den Händen arbeiten haben wir keinen Sinn an weicherem Material gesehen.

    Würde anstelle Geld für Ringe immer wieder in modifizierte Zugewinngemeinschaft, bzw. die Kosten dafür bei Anwalt/Notar investieren.
  5. Avatar
    zwiebelring is angesagt

    Avatar
    Autor*in
    Dachte ich dran, aber die Haltbarkeit...
  6. Avatar
    Haben bei Goldstar vor Ort in Pentling gekauft. Super Beratung. Haben uns für 750er Weißgold entschieden. Je nach Beruf und Hobby sollte es aber etwas unempfindlicheres sein oder Ring bei bestimmten Arbeiten abnehmen. Weißgold ist oder war, kenne die aktuellen Preise nicht, aber etwas teurer als ein normaler Goldring.
    Avatar
    Autor*in
    Weißgold käme farblich mir eher entgegen - bei 333er Gold fühl ich mich so alt (no offence @Teng80 ! ) (bearbeitet)
  7. Avatar
    Was ist Dein Budget? Dadurch grenzt sich die Auswahl schon massiv ein...

    Wir haben Ringe in 950er Platin vom lokalen Juwelier genommen. War nur minimal teurer als Weißgold und langfristig ist Platin wohl auch unempfindlicher und farbechter.
    Avatar
    Autor*in
    Budget follows Function/Design - da perspektive für "ewig", bin uich unsicher. Aber ich glaube über 1000 € fang ich langsam an zu überlegen :-D . Aber relativiert sich ja aufgrund des Tragezeitraums. (bearbeitet)
  8. Avatar
    Ich habe Palladium , meine Frau Platin , weil sie unbedingt einen bestimmten Ring mit Diamanten haben wollte. Waren bei 1 2 3 gold.de , mit der Beratung und und den Ringen sehr zufrieden. Tragen beide unsere Ringe seit sechs Jahren täglich, Material sehr stabil. Individueller, aber meist auch teurer wird es natürlich beim Juwelier bzw goldschmieter des Vertrauens. (bearbeitet)
  9. Avatar
    Wir haben letztes Jahr bei Christ zwei Ringe in Platin 950 erstanden. Breite 3,5 bzw 6mm, Kostenpunkt ca 2300 (für beide), ohne Diamanten.

    Davor waren wir bei 123gold und einer "Ringmanufaktur", deren Namen ich vergessen habe.

    123gold fanden wir sehr lieblos, unpersönlich und auf den Abschluss direkt beim ersten Termin bedacht. Die Manufaktur war okay, allerdings nicht überzeugend.

    Christ gibt dir 10% auf die Eheringe, offiziell nur dann wenn du dort schon den Verlobungsring gekauft hattest (wurde aber nicht überprüft!). Freundlich fragen hilft.

    Ergo: Beratung (jeweils mit Termin!) fanden wir bei Christ fachlich und menschlich am besten, wenig aufdringlichsten, du bekommst den Ring-Code für den Online-Gestalter mit (falls du damit spielen magst), preislich lagen wir dank 10% sogar noch unter 123gold.
  10. Avatar
    Wir haben uns die Ringe bei Auronia im Konfigurator erstellt. Preislich war es dort für uns am attraktivsten. Haben uns für Platin entschieden wegen der Haltbarkeit und Kratzfestigkeit. Als Verlobungsringe hatten wir einfache Silberringe und die sahen sehr schnell verhunzt aus.
  11. Avatar
    Wir haben Altgold von unseren Eltern geschenkt bekommen und habe beim Goldschmied um die Ecke die Eheringe anfertigen lassen. Normal und schlicht (750er Gelbgold mit einem Stich ins rote). Hat 300,- gekostet. Musste allerdings auch kein Gold dazugegeben werden.
    Sobald Ehering auf dem Verkaufsschild steht, kostet der Ring sofort 500,- mehr. Also Augen auf beim Ringkauf . (bearbeitet)
  12. Avatar
    Noch was zum Budget. Die Kosten hängen an der Materialmenge und die hängt ganz gewaltig von der Ringgröße ab. Große Wurstfinger benötigen deutlich mehr Material als kleine Kinderhände.
  13. Avatar
    585er Rotgold.. klassiker... Juwelier vor Ort...
  14. Avatar
    Verzichte auf sowas mit leichten Strukturen am Ring, wie Hammerschlag. Schleift sich mit der Zeit (natürlich abhängig vom Material) ab und verändert somit den "Charakter" des Ringes.
  15. Avatar
    Überlegt euch, an welcher Hand ihr die Ringe tragen wollt. In Deutschland traditionell rechts, in anderen Ländern oft auch links näher am Herzen).
    Oder ganz rational, wenn ihr weniger Abnutzung haben wollt, nehmt eure schwache Seite (z.B. Rechtshänder dann links und umgekehrt).

    Wie bereits erwähnt, Hammerschläge ( @richard.stenberg ) aber auch ein Mix aus matt/glänzend verwaschen auf Dauer. Gerade eine Seite matt und die andere glänzend sieht anfangs toll aus, aber nach ein paar Jahren sieht man das dann wohl nicht mehr.

    Überlegt euch wie viele Diamanten ihr wollt. Ein komplett Diamant besetzter Ring sieht toll aus, aber wenn sich die Fingergröße ändert (z.B. Schwangerschaft), dann gibt es Probleme bei der Größen Änderung. Bei ein oder ein paar Diamanten kann der geübte Goldschmied die Größe gut anpassen.


    Material: Geschmackssache und meine Vorredner (m/w/d) haben hierzu schon viele gute Tipps gegeben.

    Juwelier: Es gibt große Ketten (Christ und Co), online Händler (123gold und Co) oder den Juwelier vor Ort. Alles Geschmackssache. Solltest du dich für vor Ort entscheiden, dann sollte dir der gute Juwelier gehst die gleichen Tipps (und noch mehr) geben, wie hier in dem Deal. Sollte er z.B. die Info mit dem Angleichen von matt/glänzend verschweigen, geht es ihm nur ums Geld und nicht um eure Zufriedenheit.

    Da Ringe individuell sind, dürfte das Widerrufsrecht nicht gelten. (bearbeitet)
  16. Avatar
    Wir haben einen Mix aus Rosegold und Silber. Im richtigen Design auch als Mann gut tragbar. Frau mit kleinem Stein. Inklusive Gravur damals beim lokalen Goldschmied für unter 1000 Euro (beide Ringe gemeinsam). Nach nun 8 Jahren natürlich Gebrauchsspuren, aber fällt nur bei genauem hinsehen auf.
  17. Avatar
    333 weißgold genommen. Meiner Meinung beste preisleistung. 15 Jahre gehalten, zweimal Ring schon verloren und in der örtlchen Fundstelle wieder bekommen. Ja soll man nicht glauben. Seitdem hat meine Frau ihn in Verwahrung genommen.
    Avatar
    Autor*in
    Danke.
    In "Verwahrung"? dann lieber gar nicht kaufen? :-D
  18. Avatar
    Was wir damals gemacht haben ist von beiden Familienseiten Altgold eingesammelt und daraus unsere Ringe beim lokalen Goldschmied machen lassen.

    Neben der Symbolik wurde auch noch der Geldbeutel entlastet
    Alles was nicht benutzt wurde, wurde verrechnet.

    Vielleicht ist das ja auch eine Möglichkeit. (bearbeitet)
  19. Avatar
    Wie haben unsere bei glamira.de konfiguriert und bestellt. Wir sind damit sehr zufrieden. Haben uns für 585er Weißgold entschieden.
  20. Avatar
    Wir waren damals bei 1-2-3.Gold (gibts inzwischen hier nicht mehr).

    Anfangs wollte ich Platin oder Palladium, war aber von der Optik dann im Laden echt enttäuscht... uns hat eigentlich garnix überzeugt. Da klar war das wir die Eheringe täglich tragen (war meiner Frau auch sehr wichtig), fielen viele Diamanten dann schonmal raus, da einfach zu anfällig... Platin fand ich auch immer zu matt/dunkel... hat mich eher an Baumarkt erinnert als an Ringe.

    Geworden sinds dann ganz einfache Silberringe... meine Frau mit Stein. Wir hatten uns dann gesagt, das wir uns andere später holen können, wenn uns was gefällt... wir haben die Ringe jetzt 9 Jahre... mit schöner Patina... da wird nix getauscht.

    Auch wenn wir persönlich jetzt sehr billige Ringe genommen haben, würde ich bei Ringen das Budget hoch ansetzen. Es sollte halt passen...für beide. Und sich dann täglich wegen 100.... 1000 oder 2000 gesparten Euros ärgern... muss nicht sein.
  21. Avatar
    Falls du etwas besonderes machen möchtest, kannst du deine Ringe auch selber schmieden. Preislich wird es aber nicht günstiger sein (eher teurer).
    Wir haben 500 er Platin genommen, da uns die Farbe gefiel und wir kein Vermögen ausgeben wollten, da ich mich umso mehr ärgern würde, wenn ich einen teureren Ring verlieren würde.
  22. Avatar
    Eheringe oder Verlobungsringe? Sind in Zeiten von Multikulti unterschiedliche Dinge.
    Unsere Eheringe sind sehr schlicht, Gelbgold, nicht sehr Dick, auch nicht sehr schmal. Ganz klassisch eben. Gekauft in der Türkei.
    Der Verlobungsring war ein klassischer Solitärring, Platin mit einem 0,25 Karat Stein (River, IF). Gekauft beim Juwelier des Vertrauens in Süddeutschland. (bearbeitet)
  23. Avatar
    Wer ein wenig Sinn für Tradition hat, kann mal die Eltern oder Großeltern fragen, ob sie noch die Eheringe ihrer Eltern oder Großeltern besitzen. Die kann man dann für wenig Geld anpassen und polieren lassen; sehen dann aus wie neu, haben aber Familiengeschichte. Da die Ehen damals üblicherweise auch noch gehalten haben, bringen sie auch gutes Mojo Und vielleicht findet sich sogar noch Mamas oder Omas Hochzeitskleid
Avatar
Top-Händler