unerlaubte Abbuchungen von virtuellen Revolut Karten. Betroffen sind vornehmlich Kunden aus der Schweiz

eingestellt am 2. Nov 2022 (eingestellt vor 8 h, 55 m)
Im Revolut-Forum häufen sich in den letzten Tagen die Meldungen über nicht autorisierte Abbuchungen von virtuellen Revolut Karten. Empfänger ist wohl meistens PUBG Mobile. Die Angaben zu den Beträgen schwanken zwischen 49,99 $ und 199,99 $. Betroffen sind wohl hauptsächlich Kunden aus der Schweiz. Es wird darüber spekuliert ob es entweder ein Leck bei Revolut gab/gibt oder ob jemand einen Generator für die virtuellen Nummer entwickelt hat.

Als Workaround wird empfohlen existierende virtuelle Karten zu löschen und die anschließend automatisch erstellten Karten nicht anzuklicken, da sie dadurch aktiviert werden.

community.revolut.com/t/f…141
Zusätzliche Info
Sonstiges
Sag was dazu

14 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Man kann auch bei den virtuellen Karten ein Limit einstellen. Also einfach das Limit runter setzen und wenn man etwas bezahlen will, das Limit kurzzeitig hoch setzen.
    Avatar
    Zur Info für die, die es nicht finden können/konnten (wie ich zuerst).

    Hierzu klickt man auf das Zahnrad-Symbol unter der jeweiligen virtuellen Karte. Dann auf "Ausgabenlimit". Bei Status den Regler auf "Ein". Auf der nächsten Seite dann den gewünschten Betrag eintragen und auf "Limit setzen" tippen.

    Fertig.

    Nachtrag: Das Limit einstellen funktioniert jedoch nur bei den "Multi-use virtual" Karten. Bei der "Single-use virtual" kann man kein Limit einstellen! (bearbeitet)
  2. Avatar
    Warum löschen? Abgesehen von der Einwegkarte kann man jede Karte jederzeit per Klick auf "Sperren" sperren/deaktivieren und wenn man sie wieder benötigt, entsperrt man sie mit sofortiger Wirkung in der App. (bearbeitet)
    Avatar
    Die "Single use virtual" kann man nicht sperren und auch kein Limit setzen.
  3. Avatar
    Danke für die Info!
  4. Avatar
    Ja danke für die Info. Wenn man bestehende virtuelle Karten löscht, wie können dann erlaubte Abbuchungen stattfinden, wenn man sie selber zum bezahlen nutzt?

    Wenn man neue erstellt und nicht drauf klickt, wie kann man dann die neu erstellten Karten nutzen? Man sieht ja die Kartendetails nicht?

    Sorry, für die "dummen" Fragen. Nutze Revolut sporadisch und bin da noch nicht so bewandert. (bearbeitet)
    Avatar
    Gar nicht. Die alte Karte ist dann weg und die neue nicht nutzbar.
  5. Avatar
    Danke für die Info! Direkt mal die virtuelle Karte gelöscht.
  6. Avatar
    Die Prepaidkarten sollten ja nicht betroffen sein, wenn kein Geld drauf ist oder? (bearbeitet)
  7. Avatar
    Ähnlich wie die fehlgeschlagenen Abbuchungen bei mir via Vivid. Ich berichtete darüber. Da diese, wie in Eurem / unserem Falle, aber nicht durchgehen, kann man es - noch? - entspannt sehen.

    Davon ab werde ich nach der VISA Aktion froh sein, die alten virtuellen Karten gänzlich ins Nirvana schicken zu können.

    Danke @StPaulix für die weitere Sensibilisierung rund um diese ominösen Abbuchungen.

    Beste

    PS meine Abbuchung lag genau bei 50$ übrigens..... (bearbeitet)
  8. Avatar
    Ist doch egal ob ich die virtuelle Karte lösche oder nicht, oder?


    Wenn so ne Abbuchung kommt, klicke ich auf die Notification im Handy und sage "war ich nicht" und bekomme mein Geld wieder.?
  9. Avatar
    Mein Vertrauen in diese sogenannten Fintechs war vorher schon nicht groß und wird durch solche Meldungen auch nicht mehr. Danke @StPaulix für diese Mitteilung. Einwegkarte habe ich deaktiviert und virtuelle Karten mit niedrigere Limits versehen. Habe Revolut allerdings auch nur mittlere dreistellige Beträge anvertraut.
Avatar