eingestellt am 13. Sep 2017Bearbeitet von:"David"
Eins vorab: Bitte keine Diskussion darüber, ob man für ein Smartphone wirklich über 1000€ ausgeben sollte, das könnt ihr euch dann für die Deals aufheben, wenn es soweit ist.

Und ja, die Überschrift ist natürlich Click-Baiting, da es auch für praktisch jedes andere Produkt gilt, aber irgendeinen Aufhänger braucht man ja.

1512535382-1505310054.jpg
So. Für viele ist es mit Sicherheit ein alter Hut, aber ich denke für viele andere eben auch nicht. Somit kann eine kleine Anleitung, wie man Produkte aus den USA nach Deutschland bestellen kann, ja nicht schaden.

Zunächst einmal etwas grundsätzliches: Viele fragen sich ja immer, warum Produkte in den USA oftmals (deutlich) günstiger sind als z.B. bei uns. Vereinfacht gesagt werden die Preise dort immer ohne VAT (ist sozusagen die amerikanische Mehrwertsteuer) angegeben, da sich diese in den USA danach richtet, wo ihr wohnt bzw. wohin ein Produkt geliefert wird. So gibt es Bundesstaaten, wo es diese gibt, aber auch solche, wo diese nicht gezahlt werden muss, also bei 0% liegt.

Diesen Umstand kann man sich jetzt zunutze machen, indem man einen Paketweiterleitungsdienst nutzt, der seinen Sitz in einem Bundesstaat ohne VAT hat. Ich spare mir jetzt eine Auflistung der verschiedenen Dienste, denn z.B. hier gibt es schon eine sehr gute Übersicht. Man muss allerdings beachten, dass einige davon eine "sign-up fee" verlangen, die Registrierung also etwas kostet. Das kann sich für Vielbesteller immer noch lohnen, aber der Einfachheit halber habe ich mich in diesem Beispiel für Stackry entschieden, da die Registrierung dort nichts kostet und man als Neukunde auch noch $10 Rabatt auf die erste Lieferung bekommt. Andere wären z.B. MyUS, Viking Ship oder US Go Buy.

Die Registrierung bei Stackry ist super einfach:


999452154-1505307828.jpg
Ihr solltet natürlich eure richtigen Daten dort angeben. Nach einem Klick auf "Register" bekommt ihr noch eine E-Mail mit einem Bestätigungslink und das war es auch schon. Beim ersten Login seht ihr dann auch schon eure zukünftige US-Lieferadresse:


185606912-1505307867.jpg
Mit dieser könnt ihr jetzt ganz einfach bei US-amerikanischen Onlineshops bestellen. Da die neuen iPhones ja noch nicht bestellbar sind, habe ich mal das aktuelle als Beispiel genommen:


75088205-1505307924.jpg
Nachdem ihr die Bestellung abgeschlossen habt, schickt (in diesem Fall) Apple das Gerät dann an die angegebene Adresse und ihr bekommt von Stackry (bzw. dem Weiterleitungsdienst, für den ihr euch entschieden habt) eine Mail. Danach könnt ihr euch entscheiden, mit welchem Paketdienst das Paket an euch weitergeleitet werden soll und seht dort dann auch die Kosten dafür. Bezahlt werden kann in diesem Fall per Kreditkarte oder Paypal. Nach erfolgtem Versand erhaltet ihr dann die Nummer zur Paketnachverfolgung und könnt eurer Bestellung also bei der Reise über großen Teich zusehen. Aber auch vorher lassen sich die Versandkosten schon abschätzen:

2046618893-1505308012.jpg
$10 gehen bei der ersten Bestellung dann wie gesagt nochmal ab, sodass man beim schnellen Versand mit DHL Express bei ~ $25 landen würde. Wären für das aktuelle iPhone 7 128GB dann also $649 + $25 = ~ 563€. Da bei der Einfuhr natürlich noch 19% Einfuhrumsatzsteuer zu entrichten sind, landet man letztendlich also bei ~ 670€ und merkt, dass es sich für das iPhone 7 128GB wohl nicht (mehr) lohnt, da der Vergleichspreis aus Deutschland ja schon bei 660€ startet. Hierbei berücksichtigt sind noch nicht die Kapitalbereitstellungsprovision von 2% der Einfuhrabgaben + Mehrwertsteuer, die an DHL für die Verzollung zu entrichten sind. Solltet ihr ein Zollamt in der Nähe haben, könnte es sich also lohnen, einen der anderen Versanddienstleister zu nutzen und die Verzollung selbst vorzunehmen.

Geht man jetzt allerdings z.B. vom neuen iPhone X 256GB aus, sieht die Sache schon etwas anders aus. In Deutschland soll es bekanntlich knackige 1319€ kosten und wird anfangs ja auch nicht günstiger zu haben sein. In den USA liegt der Preis bei $1149, zzgl. ~ $25 für den Versand und Einfuhrumsatzsteuer landet man schlussendlich also bei ~ 1166€, was einer Ersparnis von rund 153€ entspricht. Das ist für so kurz nach dem Release mit Sicherheit eine sehr gute Ersparnis.

Zumal Apple auch auf in den USA gekaufte Geräte 1 Jahr Garantie gibt Zumal Apple in den Apple Retail Stores auch auf in den USA gekaufte Geräte 1 Jahr Garantie gibt und die Geräte auch sämtliche deutschen Frequenzen abdecken. Ihr müsst nur darauf achten, ein Gerät ohne SIM zu kaufen, dann könnt ihr es anschließend mit jeder SIM in Deutschland nutzen:

1364136430-1505308219.jpg

Ich hab das übrigens damals mit dem allerersten iPhone gemacht als es in Deutschland noch gar nicht erhältlich war. Damals musste es dann ja noch (sehr) aufwändig für die Verwendung mit deutschen SIM-Karten freigeschaltet werden. Das ist glücklicherweise heute ja anders. Wer die ~ 10 Tage, die der Versand insgesamt länger dauert, aushält, kann also auf ziemlich einfache Art und Weise beim neuen Topmodell gute 11,5% sparen.

Auch beim iPhone 8 kann sich der Umweg lohnen. Das iPhone 8 Plus 256GB bekommt man so z.B. für rund 970€ statt der hin veranschlagten 1079€.
Zusätzliche Info
Sonstiges
Diskussionen
Beste Kommentare
85 Kommentare
Dein Kommentar