Bei ebay 100Euro Amazon Gutschein für 145Euro. Sinn?

30
eingestellt am 4. Jun 2012
Hallo Leute,
ich bin durch zufall auf folgende auktion gelandet:
ebay.de/itm…056
Verkauft wird ein 100Euro Amazon Gutschein mit einem Startpreis von 144 Euro.

Der Verkäufer hat das schon mehrfach durchgezogen. Sicherlich wird er die Dinger selbst über einen weiteren Account kaufen. Die Frage ist nur warum?
Jemand eine Idee...
Zusätzliche Info
Beste Kommentare

Auf das, was beneschuetz sagt kannst du eh nicht viel geben.

BTW: mydealz.de/div…475

beneschuetz

macht Sinn. Habe ich auch einmal ähnlich gemacht und wurde auch über Wert … macht Sinn. Habe ich auch einmal ähnlich gemacht und wurde auch über Wert verkauft.



Was 'ne tolle Antwort. Aber welchen SInn es macht, hast du nicht erklärt. Weshalb zahlt jemand 145,00 EUro für einen 100,00 EUro Gutschein. Den kann er auch selbst für 100,00 Euro kaufen. Also ich verstehe es, wie der Threadersteller, nicht.

Update:
Es sei denn, man möchte sein Profil aufbessern. Aber das geht einfacher und billiger.
30 Kommentare

macht Sinn. Habe ich auch einmal ähnlich gemacht und wurde auch über Wert verkauft.

Was ist denn Bezahlungsart Skrill???

bene, ich hab doch gerade nach dem sinn gefragt :-)

heißt der stellt den gutschein für 144 ein und du meinst ein unbeteiligter idiot kauft die gutscheine bei ihm gleich mehrfach (und auch unterschiedliche gutscheine)

beneschuetz

Was ist denn Bezahlungsart Skrill???

=moneybookers
beneschuetz

macht Sinn. Habe ich auch einmal ähnlich gemacht und wurde auch über Wert … macht Sinn. Habe ich auch einmal ähnlich gemacht und wurde auch über Wert verkauft.



Was 'ne tolle Antwort. Aber welchen SInn es macht, hast du nicht erklärt. Weshalb zahlt jemand 145,00 EUro für einen 100,00 EUro Gutschein. Den kann er auch selbst für 100,00 Euro kaufen. Also ich verstehe es, wie der Threadersteller, nicht.

Update:
Es sei denn, man möchte sein Profil aufbessern. Aber das geht einfacher und billiger.

Auf das, was beneschuetz sagt kannst du eh nicht viel geben.

BTW: mydealz.de/div…475

Paypalbetrüger oder so?

Ralf

Also ich verstehe es, wie der Threadersteller, nicht.


dachte schon ich bin allein so unwissend

ist wie bei den paysave cards das gleiche, bevor de an die tanke fährst zahlste lieber 3-5 euro mehr aber brauchst den arsch net bewegen^^ hab letztens einen gesehen 10 euro Paysave für 20 euro und der wurde verkauft^^
aber naja dumme menschen die kohle haben gibts ja genug

Jap. Werden meist mit fremden Konten gekauft. Der Verkäufer ist dabei dann i.d.R. aber über Paypal geschützt und bekommt sein Geld trotzdem... deshalb legen es manche auf diese spezielle Kundschaft an...

Haha. Ich dachte schon, du wärest mein Kumpel. So kann man sich täuschen. Gerade mal auf die Blacklist gesetzt.

So, der Punkt ist doch einfach: bei Einsatz von Paypal Gutscheinen lohnt es sich eben trotzdem mehr zu zahlen. Wenn du einen 25€ Gutschein hast, dann lohnt es sich einfach, mal den 25€ Amazon Gutschein für 40€ zu kaufen...denn effektiv hat man nur 15€ gezahlt für 25€ Gutschein.

Es gibt auch eine weitere Möglichkeit in der Grauzone, aber das ist eine andere Geschichte.

Bei diesem Angebot ist das abe nicht so. Das scheint wohl ein Käuferbetrüger zu sein.

kimo

Auf das, was beneschuetz sagt kannst du eh nicht viel geben.BTW: … Auf das, was beneschuetz sagt kannst du eh nicht viel geben.BTW: http://hukd.mydealz.de/diverses/warum-werden-amazon-gutscheine-%C3%BCber-58475


beneschuetz

Bei diesem Angebot ist das abe nicht so. Das scheint wohl ein … Bei diesem Angebot ist das abe nicht so. Das scheint wohl ein Käuferbetrüger zu sein.


nur aus interesse: wie läuft diese "geschäft". ist der käufer der betrüger? oder der verkäufer?

Normalerweise denke ich mal: Käufer ist Betrüger. In der Tat kann es auch der Verkäufer sein. Das kann man jetzt schlecht unterscheiden.

ABER:
Mir scheint aber nicht, dass es nur entweder Käufer oder Verkäufer ist, sondern eine andere Masche. Schau mal, der Verkäufer hat den Preis sehr hoch angesetzt. 120€ wären noch ok, aber 144€ als Startpreis ist verdächtig. Dann noch zwei Bieter, was noch verdächtiger ist. Und bitte: was soll ein Käufer (als Betrüger) mit einem Amazongutschein? den würden die direkt schnappen. Ich denke, hier sind kommen 2 Sachen im Spiel: der Verkäuferaccount wurde gehackt, er stellt es ein und über einen anderen gehackten Account wird es per Paypal bezahlt und danach wird das Geld woanders abgeleitet.

Entweder sind beide ein und dieselbe Person und es ist einfach eine Form der Geldwäsche oder der Käufer alleine ist der Betrüger. Er kauft sich einen Amazon Gutschein, den er dann womöglich anderweitig weiterveräußert und dieses Geld dann ohne zurückverfolgt zu werden auszahlen kann... wie viel er dafür bezahlt kann ihm ja egal sein, er bezahlt ja mit fremdem Geld. Der Verkäufer bekommt in solchen Fällen den Schaden von Paypal meist ersetzt, er kann ja nichts dafür, dass betrogen wurde... ergo macht der Verkäufer trotzdem Gewinn...

@ Scripter: so wird es sein. Eine und dieselbe Person. Aber es geht nicht um Amazongutschein, sondern rein um das Paypalguthaben.

beneschuetz

@ Scripter: so wird es sein. Eine und dieselbe Person. Aber es geht nicht … @ Scripter: so wird es sein. Eine und dieselbe Person. Aber es geht nicht um Amazongutschein, sondern rein um das Paypalguthaben.


d.h. der verkäufer beantragt das geld über den paypal käuferschutz. jetzt macht der typ das aber 5mal mit dem gleichen käufer und immer ein kaufbetrag weit über dem gutscheinwert. da wäre paypal doch sehr blöd das zu glauben. ich fass es immer noch nicht, dass es sinn macht
beneschuetz

@ Scripter: so wird es sein. Eine und dieselbe Person. Aber es geht nicht … @ Scripter: so wird es sein. Eine und dieselbe Person. Aber es geht nicht um Amazongutschein, sondern rein um das Paypalguthaben.


Nein eben nicht. Paypalüberweisungen sind für Betrüger völlig uninteressant, da das Geld dabei erstmal ewig eingefroren ist und niemals zur Auszahlung freigegeben wird. Es geht um den Amazongutschein, da dieser nicht personalisiert und somit für den Betrüger relativ anonymes Geld darstellt. Da man darüber jedoch immernoch zurückverfolgt werden könnte, wird dieser in der Regel wieder irgendwo weiter vertickt, z.B. gegen Paysafecard oder Webmoney, da beides Anonym... genau das gleiche kann man auch bei diversen Onlinecasinos beobachten...
Scripter

Der Verkäufer bekommt in solchen Fällen den Schaden von Paypal meist e … Der Verkäufer bekommt in solchen Fällen den Schaden von Paypal meist ersetzt, er kann ja nichts dafür, dass betrogen wurde... ergo macht der Verkäufer trotzdem Gewinn...



Nein, stimmt in keinster Weise! Habe selber schon Paysafecards bei Ebay verkauft. Wenn der Käufer einen "unberechtigen Kontozugriff" bei PayPal meldet, wird das Geld wieder dem Käuferkonto gutgeschrieben und vom Verkäuferkonto abgezogen, d.h. der Verkäufer geht LEER aus.

jetzt hab ich angst meinen 50 EUR Amazon Gutschein da zu verkaufen -_- kann man Käufer auch ausschliessen, wenn die bereits ein Gebot abgegeben haben?

kimo

Auf das, was beneschuetz sagt kannst du eh nicht viel geben.



Mein Zitat eindrucksvoll bestätigt.

Ich dachte bei PayPal sind Gutscheine vom Käuferschutz ausgeschlossen ?!

Schaut euch mal das Bewertungsprofil vom Verkäufer an *lol*

Sparfuchs76

Schaut euch mal das Bewertungsprofil vom Verkäufer an *lol*



Der Verkäufer erweckt den Anschein das er selbst was am stecken hat.
Jemand hat bei diesem Verkäufer öfters Amazon Gutscheine gekauft und jetzt "Nicht länger als Mitglied angemeldet" Haha! Fail! Er sammelt Bewertungen durch Verkauf von vielen Personalausweis Geräten. Hmmm ? Unseriös!
MADMAXII

Ich dachte bei PayPal sind Gutscheine vom Käuferschutz ausgeschlossen ?!



Sind sie auch. Ein "unberechtigter Kontozugriff" ist aber etwas völlig anderes...

Die Personalausweislesegeräte sind wahrscheinlich vor dem Verkauf noch schön manipuliert worden oO

geldwäsche.

Der Käufer fifiybox, der bei diesem Verkäufer oft gekauft hat, hat auch bei anderen Verkäufer ucash, paysafe und amazon gutscheine weit über den Nominalwert gekauft ebay.de/itm…774
ebay.de/itm…896, und momentan ist seine Ebay Mitgliedschaft gesperrt. Ein klarer Fall der Geldwäsche!

Betrug und nicht Geldwäsche...

auch bei einem "unberechtigtem kontozugriff" schaut der VERkäufer am ende in die röhre. nix mit käuferschutz oder so...über Paypal wird das Geld erst gesperrt und geht nach Prüfung an den geschädigten KÄUFER zurück, der VERkäufer bekommt nix wieder und hat seine code auch verballert. ist mir schon mit nem amazongutschein (wert 50, kaufpreis 63) passiert. da ist mit paypal nix zu machen, selbst wenn ich den gutschein in physischer Form per Post verschickt hätte, oder es so verkaufe, dass ich die Karte verkaufe und der Wert nur eine Zugabe ist - Paypal sagt da klipp und klar: ist ein immaterielles Gut (ein Geldwert), der vom Schutz ausgenommen ist..

Wie das bei den Dauerverkäufern von PSC funktioniert ist mir noch nicht klar...


Das würde mich auch interessieren!
Weiß da jemand mehr?

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler