Gepostet 10 März 2023

[Info] Wegfall "Nebenkostenprivileg" für Kabel-TV

Kein Deal im klassischen sinn, daher als Info/Diskussion:

Zum 01.07.2024 fällt das Nebenkostenprivileg (de.wikipedia.org/wik…leg) für den Kabelanschluss in Mietswohnungen weg.

Ab dahin dürfen alle Kunden den TV-Anbieter frei wählen und müssen nicht mehr Pauschal die Kosten für den Kabelanschluss über die Nebenkosten zahlen, auch wenn dieser gar nicht genutzt wird.

Daher versuchen die Anbieter schon jetzt, Kunden durch Einzelverträge zu binden. Natürlich besteht dabei kein Interesse, den Kunden über die kommende Wahlfreiheit zu unterrichten.

Also: Schon mal vormerken, das die Nebenkostenabrechnung nächstes Jahr genau geprüft werden sollte!
Wer sowieso kein lineares TV schaut dürfte ein paar Euro sparen. Wer den Service weite nutzen kann, hat zumindest die Möglichkeit aus DVB-T, SAT & IP - Tv zu wählen, ohne doppelte Kosten zu tragen.

verbraucherzentrale.de/akt…330
mietercheck.de/blo…tml
Zusätzliche Info
Sag was dazu

34 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. OE42's Profilbild
    Jetzt müsste noch das "GEZ-Privileg" wegfallen
  2. GelöschterUser1959013's Profilbild
    Zum 01.07.2024 fällt das Nebenkostenprivileg für den Kabelanschluss in Mietswohnungen weg.

    Ab dahin dürfen alle Kunden den TV-Anbieter frei wählen und müssen nicht mehr Pauschal die Kosten für den Kabelanschluss über die Nebenkosten zahlen, auch wenn dieser gar nicht genutzt wird.


    Guten Morgen.
    Das ist schon länger bekannt.

    Also: Schon mal vormerken, das die Nebenkostenabrechnung nächstes Jahr genau geprüft werden sollte!

    Nächstes Jahr?
    Nächstes Jahr bekomm ich die NK Abrechnung für 2023.
    Was du wohl meinst ist 2025 die NK Abrechnung für 2024 prüfen. (bearbeitet)
  3. Chris2703's Profilbild
    Heißt das, ich muss damit rechnen, dass zum 1.7.24 mein Fernseher schwarz bleibt, wenn ich nicht selbst einen Vertrag abschließe? Nebenkosten gehen natürlich dann entsprechend runter.
    Hängt aber davon ab, was meine Hausverwaltung entscheidet, die können das auch auf ihre Rechnung weiterlaufen lassen?
    Fillosov's Profilbild
    Deine Hausverwaltung könnte eventuell eine Antwort auf deine Fragen wissen.
  4. pinarella's Profilbild
    Wichtig zu wissen ist, dass viele Verträge schon seit Jahrzehnten laufen. Oft kann man den Vertrag mit kurzer Frist beenden, da die Mindestvertragslaufzeit längst erfüllt wurde. Somit kann man auch schon deutlich vor dem 1.7.2024 den Vertrag beendet. In Hausgemeinschaften liegt der Rabatt bei "Sammelverträgen" bei wenigen Cent pro Monat pro Wohneinheit. Die Ersparnis bei Kündigung vor dem o.g. Termin ist massiv. In Zeiten von Streaming nutzen viele Menschen ohnehin den Kabelanschluss nicht mehr.
    Multion's Profilbild
    Wenn man Kabelinternet hat liegt TV ehe immer mit an
  5. yami's Profilbild
    Völliger Blödsinn fabriziert von unwissenden Politikern.

    Einfach mal informieren, was so in Bestandsgebäuden installiert ist.. Stichwort: Baum/Sternverteilung

    Für die meisten wird es dabei bleiben:

    Entweder Kabelfernsehen an den vom Vermieter gewählten Anbieter zahlen ... oder schwarz gucken.
    Nero83's Profilbild
    Autor*in
    giga.de/new…en/

    Hier wird das mehr oder weniger bestätigt:

    Eine „harte Abschaltung“ werde es nicht geben, so Albers. Allerdings arbeitet der Konzern an technischen Möglichkeiten, um Schwarzsehern das Leben schwer zu machen. Vodafone stellt sich vor, Kunden „gezielt“ zu „deaktivieren“, falls diese auf Kontaktaufnahmen nicht reagieren und keinen neuen Vertrag unterzeichnet haben (Quelle: golem.de).

    Tatsächlich ist das Abschalten einzelner Haushalte nicht so einfach. In manchen Netzen müssten die Mieter Zugang zur Wohnung gewähren, damit ein Filter an der Kabeldose angebracht werden kann. In sogenannten Sternnetzen kann die Abschaltung einzelner Haushalte über Anschlussdosen im Keller erfolgen.
  6. FEB's Profilbild
    Endlich

    Diesen rotz brauch niemand
  7. S.i.t.'s Profilbild
    Vodafone hat nun angefangen, eine Betteltruppe loszuschicken. Gestern kam einer vorbei und wollte mir einen Vertrag für Kabelfernsehen andrehen. Natürlich sofort abgelehnt. Nachdem er mich noch weiter belabern wollte dann die Tür zugemacht.

    Ich hoffe das wird nicht so ausarten wie letztens mit den Glasfaserverträgen - ganze 5 mal wurde ich belästigt obwohl ich direkt beim ersten Mal abgelehnt hatte. Teilweise waren die Bettler zu zweit unterwegs
    Lukoo's Profilbild
    Die waren bei mir auch schon 2x da. Habe erstmal abgelehnt. (bearbeitet)
's Profilbild