LED Lampen ( Miniinthebox ) vom Zoll einbehalten. Gibts da noch ne Möglichkeit ?

Hallo liebe Mydealzer

Kurze Frage:

Hab heute diesen Brief vom Zoll erhalten..
Bekomme eigentlich ständig LEDs aus China. In diesem Paket waren COB Lampen drin. (Link im 1. Kommentar)
Auf den anderen Lampen waren immer recht primitive CE Aufkleber drauf.

Gab es nicht mal die Möglichkeit das "selber" zu zertifizieren ?

31 Kommentare

Das ist halt das Problem, wenn man elektronische / elektrische Sachen aus China importiert - da fehlt meist die CE-Kennzeichnung und dann war es das.

immerhin werden die Versandkosten zurück nach Asien übernommen. Das nenne ich Service.

woodrobertz

immerhin werden die Versandkosten zurück nach Asien übernommen. Das nenne ich Service.


Die muss bei der Annahme der Händler übernehmen! Das ist kein Service, sondern normal so :-D

Der_da

Das ist halt das Problem, wenn man elektronische / elektrische Sachen aus China importiert - da fehlt meist die CE-Kennzeichnung und dann war es das.


Selbst wenn sie auf der Verpackung drauf ist, gab es wohl schon Fälle, in denen der jeweilige Zöllner darauf bestanden hat, dass die Kennzeichnung auch auf dem eigentlichen Leuchtmittel zu finden ist. Das kommt also auch immer auf die Dienststelle und das Personal an.
Drei meiner LED-Stripe-Bestellungen kam anstandslos per Post, vier weitere Bestellungen musste ich beim Zoll abholen. Nur einmal wollte der Zöllner die CE-Zeichen auf der Verpackung (Tüte) sehen. Auf den Stripes an sich ist natürlich kein CE-Zeichen, aber da ist man wohl der Willkür ausgeliefert.

Dieser "Mist" mit den CE-Kennzeichnungen ist einfach völlige Willkür.
Das Zeichen als solches ist ja bekanntlich kein Prüfsiegel wie es das Kürzel GS oder TÜV ist.
CE-Kennzeichnung verspricht kein "pkus" an Sicherheit. Aber manche scheinen ja beim Zoll oder der zuständigen Verwaltung zu schwören...

Naja, da wurde ja hier schon mehrfach vor gewarnt, aber es will ja immer keiner hören. Dann kommt irgendwer daher und behauptet, dass seine Artikel immer anstandslos durch den Zoll kommen - und dem wird dann vertraut...


In meinen Augen sind das schon die Vorzeichen von TTIP: Nicht von China sollst Du Schrott kaufen, sondern von den USA!!!111 Die machen da auch brav schicke CE-Zeichen drauf, bevor sie uns ihren billigen Chinakrempel teuer verticken... Die wissen, wie der Hase läuft.

hacky


Vielleicht wurde der Anschlag vom 11. September auch von den Amis organisiert, geschweige denn die Chemtrails!!!einseinself *Ironie off*

Warum sollte man davor warnen, wenn es relativ selten vorkommt? Denkst du die Chinesen sind nicht bemüht die Waren auch auszuliefern an die Kunden? Für die entstehen dadurch ja auch Kosten und das Geld muss dann meist zurückerstattet werden.

Wende dich am besten an den Support von Miniinthebox. Die haben hier auch schon des öfteren geschrieben, dass Sie einem bei Problemen versch. Zertifikate o.ä. schicken. Vor allem, dass man sich wegen CE Kennzeichen und ähnliches an die wenden kann.

hacky

Naja, da wurde ja hier schon mehrfach vor gewarnt, aber es will ja immer keiner hören. Dann kommt irgendwer daher und behauptet, dass seine Artikel immer anstandslos durch den Zoll kommen - und dem wird dann vertraut...


Du siehst das nur schwarz/weiß, aber so ist es eben auch nicht. Wie gesagt, kann ein und dasselbe Produkt bei unterschiedlichen Zöllnern unterschiedlich bewertet werden. Bei mir ist bisher alles durchgegangen, auch ein paar Sachen ohne CE-Zeichen. Bei anderen Zollstellen oder Zollbeamten hätte ich diese vermutlich ganz oder teilweise nicht bekommen.

Es ist zunächst ein Glücksspiel und später mit zunehmender Erfahrung mit dem örtlichen Zoll immer absehbarer.

GenFox

Du siehst das nur schwarz/weiß


Ich seh gar nichts schwarz-weiß. Ich behaupte ja nicht, dass nie was durchkommt. Ich sage nur, dass es ein Glücksspiel ist - mehr nicht.

Also meine letzten beiden LED Leuchten von Miniinthebox (bestellt am 18.02.) kamen nicht mehr aus China. Eine aus den Niederlanden und eine mit der Swisspost, keine Ahnung woher. Beide innerhalb von 10 Tagen bei mir gewesen. Scheint, sie haben dazugelernt.

flaver77

Also meine letzten beiden LED Leuchten von Miniinthebox (bestellt am 18.02.) kamen nicht mehr aus China. Eine aus den Niederlanden und eine mit der Swisspost, keine Ahnung woher. Beide innerhalb von 10 Tagen bei mir gewesen. Scheint, sie haben dazugelernt.


Nicht schlecht. Netter Trick. Sind halt nicht alle so verbockt wie der deutsche Zoll.

flaver77

Also meine letzten beiden LED Leuchten von Miniinthebox (bestellt am 18.02.) kamen nicht mehr aus China. Eine aus den Niederlanden und eine mit der Swisspost, keine Ahnung woher. Beide innerhalb von 10 Tagen bei mir gewesen. Scheint, sie haben dazugelernt.


Ich hatte Taschenlampen bei Miniinthebox bestellt und die wurden auch aus den Niederlanden versendet. Allerdings sind jene dann beim Zoll gelandet, da die Ware zwar aus den Niederlanden, aber aus einem Zollfrei-Lager von Miniinthebox versendet worden sind. Der Versand aus den Niederlanden ist also kein Garant dafür, daß die Ware nicht beim Zoll landet.

hier stand kram

zu deiner eigentlichen Frage:

Du solltest versuchen dem Schreiben zu widersprechen und dich dabei auf eine Einfuhr von Waren ausschließlich für deinen privaten Gebrauch als Endverbraucher zu berufen. (Somit findet kein Inverkehrbringen statt).
Die Ablehnung bezieht sich auf VO Nr. 765-2008, deren Anwendung hier falsch sein könnte. (ähnliche Diskussion hier)

Argumente dafür könnten sein, dass der Geltungsbereich der VO 765-2008 und der MÜB nur für Wirtschaftsakteure gilt, die Produkte auf dem Markt anbieten und du als Privatperson nicht darunter fällst. (VO 765-2008 §16 Abs.2. Siehe dazu auch hier) Unter §2 wird dies auch aufgeführt: Abs.1 Bereitstellung auf dem Markt: "..Abgabe eines Produktes.....im Rahmen einer Geschäftstätigkeit". Abs 2. 'Inverkehrbringen'=erstmalige Bereitstellung eine Produktes auf dem Markt (siehe Abs.1)
Gibt viele Diskussionen mit noch mehr Meinungen darüber vorallem in Modelbauforen, bei denen das wohl häufig ein Problem ist (oder war).

Aber einen Versuch ist es sicher wert.
Kannst ja berichten, was dabei rausgekommen ist.

VERORDNUNG (EG) Nr. 765/2008 DES EUROPÄISCHEN PARLAMENTS UND DES RATES vom 9. Juli 2008 [...] Artikel 2 Begriffsbestimmungen Für die Zwecke dieser Verordnung gelten die folgenden Begriffsbestimmungen: 1. „Bereitstellung auf dem Markt“: jede entgeltliche oder unentgeltliche Abgabe eines Produkts zum Vertrieb, Verbrauch oder zur Verwendung auf dem Gemeinschaftsmarkt im Rahmen einer Geschäftstätigkeit; 2. „Inverkehrbringen“: die erstmalige Bereitstellung eines Produkts auf dem Gemeinschaftsmarkt; 3. „Hersteller“: jede natürliche oder juristische Person, die ein Produkt herstellt bzw. entwickeln oder herstellen lässt und dieses Produkt unter ihrem eigenen Namen oder ihrer eigenen Marke vermarktet; 4. „Bevollmächtigter“: jede in der Gemeinschaft ansässige natürliche oder juristische Person, die vom Hersteller schriftlich beauftragt wurde, in seinem Namen bestimmte Aufgaben in Erfüllung seiner aus der einschlägigen Gemeinschaftsgesetzgebung resultierenden Verpflichtungen wahrzunehmen; 5. „Einführer“: jede in der Gemeinschaft ansässige natürliche oder juristische Person, die ein Produkt aus einem Drittstaat auf dem Gemeinschaftsmarkt in Verkehr bringt; 6. „Händler“: jede natürliche oder juristische Person in der Lieferkette, die ein Produkt auf dem Markt bereitstellt, mit Ausnahme des Herstellers oder des Einführers; 7. „Wirtschaftsakteure“: Hersteller, Bevollmächtigter, Einführer und Händler; [...]

Laut Begriffsbestimmung der VO 765-2008 ist das „Inverkehrbringen“: die erstmalige Bereitstellung eines Produkts auf dem Gemeinschaftsmarkt.

Die „Bereitstellung auf dem Markt“ ist jede entgeltliche oder unentgeltliche Abgabe eines Produkts zum Vertrieb, Verbrauch oder zur Verwendung auf dem Gemeinschaftsmarkt im Rahmen einer Geschäftstätigkeit.

Somit kann meiner Meinung nach, die Einfuhr für den alleinigen persönlichen Gebrauch, zumindest nicht nach der VO 765-2008, verwehrt werden.
Verordnung (EG) Nr. 765/2008 - EUR-Lex - Europa

Die Broschüre "Zoll und Post Internethandel" die sich ja wohl an Privatverbraucher richtet sagt hingegen:

Um den Verbraucher vor unsicheren Produkten (z. B. bestimmte Laserpointer, Waren ohne vorgeschriebene CE-Kennzeichnung) zu schützen, dürfen nur solche eingeführt werden, die in Übereinstimmung mit den Bestimmungen der Europäischen Union hergestellt wurden. Für andere ist die Einfuhr verboten.


Zoll und Post Internethandel
Möge sich jeder das passende heraussuchen.


HIER kannst dir auch noch was raussuchen.

Schwierig...Niedervolt Betriebsgeräte unterliegen der CE-Kennzeichnungspflicht, darunter fallen wohl auch LED Birnen mit 220V !

Um mal nebenbei noch auf die Stripes zu sprechen zu kommen. Niederspannung ist laut (u.a.) dieser Richtlinie Gleichstrom zwischen 50 V und 1000 V bzw. für Wechselstrom 75 und 1 500 V. Demnach wären doch zumindest die 12 V LED-Stripes von diesen Regelungen ausgenommen, weil unterhalb von Niederspannung. Die Frage wäre dann eher, ob es für diesen Bereich eine eigene Richtlinie o.ä. gibt, oder ob alles unterhalb von 50/75 V garkeine CE-Kennzeichnung braucht.

Schreib die an, das sie dir das CE und RoHS Zertifikat zukommen lassen, das machen die schon, hat bei mir auch immer
geklappt.

GenFox

Um mal nebenbei noch auf die Stripes zu sprechen zu kommen. Niederspannung ist laut (u.a.) dieser Richtlinie Gleichstrom zwischen 50 V und 1000 V bzw. für Wechselstrom 75 und 1 500 V. Demnach wären doch zumindest die 12 V LED-Stripes von diesen Regelungen ausgenommen, weil unterhalb von Niederspannung. Die Frage wäre dann eher, ob es für diesen Bereich eine eigene Richtlinie o.ä. gibt, oder ob alles unterhalb von 50/75 V garkeine CE-Kennzeichnung braucht.


LED Stripes dürften nicht darunter fallen, zugehörige Netzteile schon.

Nachfolgend sind alle Produktgruppen aufgelistet, für die derzeit eine CE-Kennzeichnungspflicht besteht (Stand: 12.02.2012 / Quelle: FAQ der EU-Kommission): 1. Aktive implantierbare medizinische Geräte 2. Gasverbrauchseinrichtungen 3. Seilbahnen für den Personenverkehr 4. Umweltgerechte Gestaltung energieverbrauchsrelevanter Produkte 5. Elektromagnetische Verträglichkeit 6. Geräte und Schutzsysteme zur bestimmungsgemäßen Verwendung in explosionsgefährdeten Bereichen 7. Explosivstoffe für zivile Zwecke 8. Warmwasserheizkessel 9. In-vitro-Diagnostika 10. Aufzüge 11. Niederspannung 12. Maschinen 13. Messgeräte 14. Medizinische Geräte 15. Lärmemissionen in die Umwelt 16. Nichtselbsttätige Waagen 17. Persönliche Schutzausrüstungen 18. Druckgeräte 19. Pyrotechnik 20. Funkanlagen und Telekommunikationseinrichtungen 21. Sportboote 22. Spielzeugsicherheit 23. Einfache Druckbehälter 24. Elektrische Betriebsmittel zur Verwendung innerhalb bestimmter Spannungsgrenzen 25. Beschränkung der Verwendung bestimmter gefährlicher Stoffe in Elektro- und Elektronikgeräten (RoHS II).

Dein Kommentar
Avatar
@
    Text
    Top Diskussionen
    1. Brauche Hilfe bei Laptop Auswahl33
    2. Warnung vor dem eBay-Preisversprechen1322
    3. Biete: DB-Bahn Freifahrt Ticket bis zum 18.12, Suche: Flixbusgutschein11
    4. MD Kopie?1521

    Weitere Diskussionen