Mediamarkt sieht rot - Weniger Gewinn dank Black Friday

35
eingestellt am 10. Feb
computerbase.de/201…rn/


Natürlich nicht nur Black Friday daran schuld.
Sondern auch gewisse Tierchen mit scharfen Zähnen.
In Zukunft: Weniger Discount, dafür mehr Zusatzleistungen.
Zusätzliche Info
Beste Kommentare
Individuum10. Feb

"Media-Saturn werde diesem Trend nun mit „intelligenten Lösungen“ gege …"Media-Saturn werde diesem Trend nun mit „intelligenten Lösungen“ gegensteuern müssen, damit der Black Friday nicht zu einem „reinen Discount-Event“ verkomme, das die Marge des Unternehmens zunichte mache."Schade eigentlich. Na wenigstens wissen wir jetzt, warum es im vergangenen Jahr keine reduzierten Geschenkkarten gab - und können uns darauf einstellen, dass wir sie in der gewohnten Form auch nicht so bald wiedersehen werden.Edith: Sieht so aus, als könne sich @The_Old_Dude in nächster Zeit auf ziemlich viel Freizeit freuen.


Damit kann ich Leben. Der Dude hat eine Frau in sein Leben gelassen
#Lügenpresse

Der eigentliche Grund ist, dass in Dezember Jahr die 50/60-Gutscheinaktion nicht stattfand
Das Problem mit den Offline-Filialen ist einfach, dass die (selbst wenn sie gerammelt voll sind) einerseits nicht den Durchsatz vom Online-Shop (geschweige denn Amazon) hinbekommen (langsame Kassen relativ zum Online-Geschäft), aber dennoch so stark darauf setzen und sogar noch ausbauen und gleichzeitig den Online-Shop absolut nicht weiterentwickeln. Da ist Amazon weitaus aggressiver, was ja auch kein Problem ist, da alles online.

IMHO gehört da oben in der Chefetage mal ordentlich durchgewischt, damit man an den richtigen Stellen investiert, anstatt anzufangen plötzlich (noch) weniger Wert auf fähige und gute Mitarbeiter zu legen, oder evtl. sogar zu entlassen. Dass die Gutscheinaktionen ausfielen und man diese durch die lästigen Coupons ersetzt hat, war auch nicht sonderlich schlau, ebenso wie die Mehrwertsteuer-Aktion. Denn gerade die fingen einen sehr großen Teil des nachlassenden Geschäfts (nach Black Friday) ab. Da waren sehr viele sehr scharf drauf und das Geld wanderte dann an die Konkurrenz, das war so ziemlich das Dümmste überhaupt.

Wenn die so weitermachen, fahren Sie das in eine Sackgasse, die sie dann dauerhaft mit "Entlassungen" beantworten werden, weil sie nicht fähig sind, zu erkennen, dass der Fehler woanders liegt.

Dass ich weiterhin sehr gerne dort einkaufe ist ein anderes Thema, aber mir gefällt die "Entwicklung" dort nicht sonderlich. Die Aktionen sind bei Media Markt eigentlich immer TOP relativ zu Amazon, und wenn das jetzt wegfällt, dann weiß ich echt nicht, wie sie das mit "Services" ausgleichen wollen, denn "Services" betreffen größtenteils nur schwere Geräte und da kommt nur ein Teil des Umsatzes her. Media Markt würde generell mehr Kulanz und mehr Online-Präsenz gut stehen, aber irgendwie habe ich das Gefühl die wollen genau in die entgegengesetzte RIchtung. Wenn ich schon lese, dass man an der IT sparen will...

Wenn man aktuell "nur" 11% vom Gesamtumsatz mit dem Online-Shop macht, dann liegt die Antwort doch schon direkt vor Ihren Füßen. Wenn der nämlich noch besser laufen würde, dann können Sie auch gerne die Media Märkte mit "mehr Services" anpreisen, dann stimmt der Mix auch wieder.
Bearbeitet von: "iSunrise" 10. Feb
35 Kommentare
Ist natürlich der Schritt in die richtige Richtung in der IT einzusparen um mit der online Konkurrenz mitzuhalten.
Der Online Shop ist ja schließlich da und sollte ein selbstläufer werden
#Lügenpresse

Der eigentliche Grund ist, dass in Dezember Jahr die 50/60-Gutscheinaktion nicht stattfand
"Media-Saturn werde diesem Trend nun mit „intelligenten Lösungen“ gegensteuern müssen, damit der Black Friday nicht zu einem „reinen Discount-Event“ verkomme, das die Marge des Unternehmens zunichte mache."


Schade eigentlich. Na wenigstens wissen wir jetzt, warum es im vergangenen Jahr keine reduzierten Geschenkkarten gab - und können uns darauf einstellen, dass wir sie in der gewohnten Form auch nicht so bald wiedersehen werden.


Edith: Sieht so aus, als könne sich @The_Old_Dude in nächster Zeit auf ziemlich viel Freizeit freuen.
Bearbeitet von: "Individuum" 10. Feb
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
Individuum10. Feb

"Media-Saturn werde diesem Trend nun mit „intelligenten Lösungen“ gege …"Media-Saturn werde diesem Trend nun mit „intelligenten Lösungen“ gegensteuern müssen, damit der Black Friday nicht zu einem „reinen Discount-Event“ verkomme, das die Marge des Unternehmens zunichte mache."Schade eigentlich. Na wenigstens wissen wir jetzt, warum es im vergangenen Jahr keine reduzierten Geschenkkarten gab - und können uns darauf einstellen, dass wir sie in der gewohnten Form auch nicht so bald wiedersehen werden.Edith: Sieht so aus, als könne sich @The_Old_Dude in nächster Zeit auf ziemlich viel Freizeit freuen.


Damit kann ich Leben. Der Dude hat eine Frau in sein Leben gelassen
lolnickname10. Feb

(...) Es kauft doch heute kaum noch jemand offline. (...)


"Media-Saturn-Mutter Ceconomy: Online-Umsatz macht 11 Prozent aus" Klick
Individuum10. Feb

Alexa?



Ne...Susanne
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
lolnickname10. Feb

(...) Wesentlich ist doch wie hoch die Zahlen sind, da sind die …(...) Wesentlich ist doch wie hoch die Zahlen sind, da sind die International gesehen ein Witz. In DE ist es doch Amazon #1 dann lange nichts #2 Otto und der Rest ist Kindergarten, das macht Alibaba in der Mittagspause.


Deutschland hat allerdings auch eine vergleichsweise uralte Bevölkerung, die im Moment noch nicht besonders Internet-affin ist...
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
lolnickname10. Feb

Die sollen halt die Filialen in Innenstadtlager umwandeln statt …Die sollen halt die Filialen in Innenstadtlager umwandeln statt verzweifelt weiter an der Filialkacke festzuhalten. Es kauft doch heute kaum noch jemand offline.


Ich weiß zwar nicht, wo du wohnst, aber gerade in der Innenstadt ist in den Filialen oft die Hölle los
Das Problem mit den Offline-Filialen ist einfach, dass die (selbst wenn sie gerammelt voll sind) einerseits nicht den Durchsatz vom Online-Shop (geschweige denn Amazon) hinbekommen (langsame Kassen relativ zum Online-Geschäft), aber dennoch so stark darauf setzen und sogar noch ausbauen und gleichzeitig den Online-Shop absolut nicht weiterentwickeln. Da ist Amazon weitaus aggressiver, was ja auch kein Problem ist, da alles online.

IMHO gehört da oben in der Chefetage mal ordentlich durchgewischt, damit man an den richtigen Stellen investiert, anstatt anzufangen plötzlich (noch) weniger Wert auf fähige und gute Mitarbeiter zu legen, oder evtl. sogar zu entlassen. Dass die Gutscheinaktionen ausfielen und man diese durch die lästigen Coupons ersetzt hat, war auch nicht sonderlich schlau, ebenso wie die Mehrwertsteuer-Aktion. Denn gerade die fingen einen sehr großen Teil des nachlassenden Geschäfts (nach Black Friday) ab. Da waren sehr viele sehr scharf drauf und das Geld wanderte dann an die Konkurrenz, das war so ziemlich das Dümmste überhaupt.

Wenn die so weitermachen, fahren Sie das in eine Sackgasse, die sie dann dauerhaft mit "Entlassungen" beantworten werden, weil sie nicht fähig sind, zu erkennen, dass der Fehler woanders liegt.

Dass ich weiterhin sehr gerne dort einkaufe ist ein anderes Thema, aber mir gefällt die "Entwicklung" dort nicht sonderlich. Die Aktionen sind bei Media Markt eigentlich immer TOP relativ zu Amazon, und wenn das jetzt wegfällt, dann weiß ich echt nicht, wie sie das mit "Services" ausgleichen wollen, denn "Services" betreffen größtenteils nur schwere Geräte und da kommt nur ein Teil des Umsatzes her. Media Markt würde generell mehr Kulanz und mehr Online-Präsenz gut stehen, aber irgendwie habe ich das Gefühl die wollen genau in die entgegengesetzte RIchtung. Wenn ich schon lese, dass man an der IT sparen will...

Wenn man aktuell "nur" 11% vom Gesamtumsatz mit dem Online-Shop macht, dann liegt die Antwort doch schon direkt vor Ihren Füßen. Wenn der nämlich noch besser laufen würde, dann können Sie auch gerne die Media Märkte mit "mehr Services" anpreisen, dann stimmt der Mix auch wieder.
Bearbeitet von: "iSunrise" 10. Feb
The_Old_Dude_aka_Mimic10. Feb

Damit kann ich Leben. Der Dude hat eine Frau in sein Leben gelassen …Damit kann ich Leben. Der Dude hat eine Frau in sein Leben gelassen


Das hörte sich vor gar nicht allzu langer Zeit noch ganz anders an, wenn ich mich recht erinnere
okolyta10. Feb

Das hörte sich vor gar nicht allzu langer Zeit noch ganz anders an, wenn …Das hörte sich vor gar nicht allzu langer Zeit noch ganz anders an, wenn ich mich recht erinnere


Jeder Topf findet irgendwann seinen Deckel
Als Aktionär finde ich die Meldung nicht gut
Die Läden sind wichtig. Fast 50% der Onlinebestellungen von MM werden im Laden abgeholt.
Es dauert jetzt schon wirklich lange in manchen Abteilungen einen Mitarbeiter zu erwischen, noch weniger Personal wäre daher nicht klug.
Bei einer Euronics-Tochter habe ich letztens 30 Minuten auf einen Mitarbeiter gewartet. Gespräch hat 10 Sekunden gedauert („Ware ist ausverkauft“), andere Mitarbeiter konnte man auch nicht kurz mal fragen/ansprechen.
Für viele hier bei mydealz, ist Onlineshop das Nonplusultra, aber jeder von euch kennt die verkehrte Alterspyramide in Deutschland...

Was ich mittlerweile hinterwäldlerisch finde sind die Preislabels (manche haben ja schon auf Digital umgestellt). Warum nicht alle Preise direkt aktualisieren wie beim Onlineshop? Im Laden 65€ und Online 49€, und das im selben Laden? Und dann immer das Gefrage nach einer Preisanpassung beim Mitarbeiter? Finde ich nicht optimal.
Kazula10. Feb

#LügenpresseDer eigentliche Grund ist, dass in Dezember Jahr die …#LügenpresseDer eigentliche Grund ist, dass in Dezember Jahr die 50/60-Gutscheinaktion nicht stattfand


Und die „2x PS4 Pro zum Preis von einer“-Aktion nicht vergessen.
Was viele nicht verstehen: Klar könnte man durch weitere Promotionen den Umsatz nach dem Black Friday ankurbeln, aber offensichtlich ist das ganze nicht sehr lohnenswert. Umsatz ist halt einfach nicht alles. Das sie jetzt von weg von Preispromotionen gehen, zeigt, dass sie ein wenig das gleiche Problem wie damals Praktiker haben. Durch andauernde Aktionen nimmt der Kunden den rabattieren Preis als sog. Referenzpreis auf, währrend die Rückkehr zum normalen Preis für sie als Verlust gilt, der schwerer wiegt, als der vorrangegangene Preisrückgang. Dadruch gewinnt MM nichts, die Kunden (wie hier auf Mydealz ja schon offensichtlich) rechnen fest mit Preisvergünstigungen und verschieben Ihre Käufe gezielt auf Zeiten, in der rabattiert wird. Dort ist aber die Marge sowieso schlechter, rechnet man dazu die Werbeausgaben, ist die Frage, ob sich das ganze überhaupt gelohnt hat. Daher schwenkt man dann lieber zu Non-price promotions, die den oben genannten Effekt nicht auslösen.
satosato10. Feb

Ich weiß zwar nicht, wo du wohnst, aber gerade in der Innenstadt ist in …Ich weiß zwar nicht, wo du wohnst, aber gerade in der Innenstadt ist in den Filialen oft die Hölle los


Absolut richtig. Hoffentlich gibt es noch lange reale Läden. Ich gehe gerne stöbern. Sonst kommen wir überhaupt nicht mehr vom Sofa
nomoney10. Feb

Absolut richtig. Hoffentlich gibt es noch lange reale Läden. Ich gehe …Absolut richtig. Hoffentlich gibt es noch lange reale Läden. Ich gehe gerne stöbern. Sonst kommen wir überhaupt nicht mehr vom Sofa


Als ob man nur zum Einkaufen aus dem Haus geht. Wie wäre es Mal mit einem Besuch im Zoo oder Museum?
nomoney10. Feb

(....) Hoffentlich gibt es noch lange reale Läden. (...)


Binsenweisheit des Tages:

Das hängt einzig und allein von unserem Kaufverhalten ab.
The_Old_Dude_aka_Mimic10. Feb

Damit kann ich Leben. Der Dude hat eine Frau in sein Leben gelassen …Damit kann ich Leben. Der Dude hat eine Frau in sein Leben gelassen


Glückwunsch!
The_Old_Dude_aka_Mimic10. Feb

Damit kann ich Leben. Der Dude hat eine Frau in sein Leben gelassen …Damit kann ich Leben. Der Dude hat eine Frau in sein Leben gelassen



Aha. Der MM hat sein Angebot ja auch auf diesem Gebiet erweitert....
So schlecht ist die Idee sich verstärkt dem Service zu widmen sicher nicht. Das dürfte zumindest bei Weißware wie Kühlschrank, Waschmaschine für gute Kundenakzeptanz sorgen. Dann muss aber mehr geboten werden, als gehetzte Speditionsfahrer, die eigentlich keine Zeit für einen sorgfältigen Aufbau haben. Ob der Kunde bereit ist, dafür mehr zu bezahlen, weiß ich nicht.

Das die Leute Aktionspreise als Richtwert für zukünftige Einkäufe des gleichen Produkts nehmen, ist glaube ich heutzutage nicht mehr zu ändern. Genau wi MediaSaturn guckt, wo sie ihr Produkt am günstigsten beziehen können, macht das der Kunde heute eben auch.

Ladengeschäfte haben natürlich eine gute Zukunft vor sich, wenn man sie mit der Onlinepräsenz verknüpft. Schon alleine, weil der Postversand an seine Grenze gekommen ist. Und wenn der Kunde so oder so zur Postfiliale muss, kann man sich die DHL Mehrkosten auch sparen und die Sachen in Filialen liefern. Dazu gibts dann noch Impulskäufe, sofern der Kunde auf dem Weg zur Kasse noch was anderes sieht. Online bleibt das eher aus, da kauft man das gesuchte Produkt, hat aber nach Produktvergleich keine Lust, noch andere Produktgruppen zu begutachten.
ich kann mich nicht mal erinnern, was mediamarkt / saturn überhaupt am black / red friday 2017 im angebot hatte. das alte ps4 pro model ohne spiel zum standardangebotspreis. 2016 war der red friday für mich auch eher unspektakulär.

richtig schade, dass die gutscheinaktion deswegen nicht mehr stattfand.
Bearbeitet von: "rudidraxler" 10. Feb
Individuum10. Feb

Deutschland hat allerdings auch eine vergleichsweise uralte Bevölkerung, …Deutschland hat allerdings auch eine vergleichsweise uralte Bevölkerung, die im Moment noch nicht besonders Internet-affin ist...



Deutschland ist einer der grössten Online Märkte der Welt, für Amazon zb der wichtigste in Europa.
1cast10. Feb

Deutschland ist einer der grössten Online Märkte der Welt, für Amazon zb de …Deutschland ist einer der grössten Online Märkte der Welt, für Amazon zb der wichtigste in Europa.



...wegen der enormen Gesamt-Kaufkraft der Deutschen. Aber es gibt zur Zeit eben auch noch beträchtliche Teile der Bevölkerung, die nicht bevorzugt online Kaufen. Und mit diesen Kunden ist halt auch eine Menge Geld zu verdienen.
Einfach mal den Online-Shop modern gestalten und aufmöbeln.

Die Rentner und Unwissende können dann ja immer noch im Markt abgezogen werden.
[deleted]
Bearbeitet von: "lolnickname" 30. Aug
okolyta10. Feb

Das hörte sich vor gar nicht allzu langer Zeit noch ganz anders an, wenn …Das hörte sich vor gar nicht allzu langer Zeit noch ganz anders an, wenn ich mich recht erinnere


Das ist völlig korrekt. Hättest du mir das vor 2 Monaten gesagt, dass ich wieder vom Markt bin, hätte ich dich für verrückt gehalten
lolnickname10. Feb

Liegt sicher auch daran, dass das Internet hier einfach unterirdisch und …Liegt sicher auch daran, dass das Internet hier einfach unterirdisch und viel zu teuer ist und das sowohl stationär als auch mobil.


Genau das wird's sein.
Persönlich fand ich 2017 sehr schwach von Amazon, die haben meist nur mitgezogen... Stattdessen hatte ich die meisten Bestellungen bei Saturn, dann Amazon und an dritter Stelle MediaMarkt.
Im Laden direkt war ich nur, wenn es Angebote gab, sonst waren es alles online Bestellungen mit Abholung
iSunrise10. Feb

Das Problem mit den Offline-Filialen ist einfach, dass die (selbst wenn …Das Problem mit den Offline-Filialen ist einfach, dass die (selbst wenn sie gerammelt voll sind) einerseits nicht den Durchsatz vom Online-Shop (geschweige denn Amazon) hinbekommen (langsame Kassen relativ zum Online-Geschäft), aber dennoch so stark darauf setzen und sogar noch ausbauen und gleichzeitig den Online-Shop absolut nicht weiterentwickeln. Da ist Amazon weitaus aggressiver, was ja auch kein Problem ist, da alles online.IMHO gehört da oben in der Chefetage mal ordentlich durchgewischt, damit man an den richtigen Stellen investiert, anstatt anzufangen plötzlich (noch) weniger Wert auf fähige und gute Mitarbeiter zu legen, oder evtl. sogar zu entlassen. Dass die Gutscheinaktionen ausfielen und man diese durch die lästigen Coupons ersetzt hat, war auch nicht sonderlich schlau, ebenso wie die Mehrwertsteuer-Aktion. Denn gerade die fingen einen sehr großen Teil des nachlassenden Geschäfts (nach Black Friday) ab. Da waren sehr viele sehr scharf drauf und das Geld wanderte dann an die Konkurrenz, das war so ziemlich das Dümmste überhaupt.Wenn die so weitermachen, fahren Sie das in eine Sackgasse, die sie dann dauerhaft mit "Entlassungen" beantworten werden, weil sie nicht fähig sind, zu erkennen, dass der Fehler woanders liegt. Dass ich weiterhin sehr gerne dort einkaufe ist ein anderes Thema, aber mir gefällt die "Entwicklung" dort nicht sonderlich. Die Aktionen sind bei Media Markt eigentlich immer TOP relativ zu Amazon, und wenn das jetzt wegfällt, dann weiß ich echt nicht, wie sie das mit "Services" ausgleichen wollen, denn "Services" betreffen größtenteils nur schwere Geräte und da kommt nur ein Teil des Umsatzes her. Media Markt würde generell mehr Kulanz und mehr Online-Präsenz gut stehen, aber irgendwie habe ich das Gefühl die wollen genau in die entgegengesetzte RIchtung. Wenn ich schon lese, dass man an der IT sparen will... Wenn man aktuell "nur" 11% vom Gesamtumsatz mit dem Online-Shop macht, dann liegt die Antwort doch schon direkt vor Ihren Füßen. Wenn der nämlich noch besser laufen würde, dann können Sie auch gerne die Media Märkte mit "mehr Services" anpreisen, dann stimmt der Mix auch wieder.


Wir sollten eine Unternehmensberatung aufmachen
iSunrise10. Feb

Das Problem mit den Offline-Filialen ist einfach, dass die (selbst wenn …Das Problem mit den Offline-Filialen ist einfach, dass die (selbst wenn sie gerammelt voll sind) einerseits nicht den Durchsatz vom Online-Shop (geschweige denn Amazon) hinbekommen (langsame Kassen relativ zum Online-Geschäft), aber dennoch so stark darauf setzen und sogar noch ausbauen und gleichzeitig den Online-Shop absolut nicht weiterentwickeln. Da ist Amazon weitaus aggressiver, was ja auch kein Problem ist, da alles online.IMHO gehört da oben in der Chefetage mal ordentlich durchgewischt, damit man an den richtigen Stellen investiert, anstatt anzufangen plötzlich (noch) weniger Wert auf fähige und gute Mitarbeiter zu legen, oder evtl. sogar zu entlassen. Dass die Gutscheinaktionen ausfielen und man diese durch die lästigen Coupons ersetzt hat, war auch nicht sonderlich schlau, ebenso wie die Mehrwertsteuer-Aktion. Denn gerade die fingen einen sehr großen Teil des nachlassenden Geschäfts (nach Black Friday) ab. Da waren sehr viele sehr scharf drauf und das Geld wanderte dann an die Konkurrenz, das war so ziemlich das Dümmste überhaupt.Wenn die so weitermachen, fahren Sie das in eine Sackgasse, die sie dann dauerhaft mit "Entlassungen" beantworten werden, weil sie nicht fähig sind, zu erkennen, dass der Fehler woanders liegt. Dass ich weiterhin sehr gerne dort einkaufe ist ein anderes Thema, aber mir gefällt die "Entwicklung" dort nicht sonderlich. Die Aktionen sind bei Media Markt eigentlich immer TOP relativ zu Amazon, und wenn das jetzt wegfällt, dann weiß ich echt nicht, wie sie das mit "Services" ausgleichen wollen, denn "Services" betreffen größtenteils nur schwere Geräte und da kommt nur ein Teil des Umsatzes her. Media Markt würde generell mehr Kulanz und mehr Online-Präsenz gut stehen, aber irgendwie habe ich das Gefühl die wollen genau in die entgegengesetzte RIchtung. Wenn ich schon lese, dass man an der IT sparen will... Wenn man aktuell "nur" 11% vom Gesamtumsatz mit dem Online-Shop macht, dann liegt die Antwort doch schon direkt vor Ihren Füßen. Wenn der nämlich noch besser laufen würde, dann können Sie auch gerne die Media Märkte mit "mehr Services" anpreisen, dann stimmt der Mix auch wieder.


Also anscheinend stellen die sich offline neuerdings anders auf.

Wenn ich zu meinem MM bin, und hab ein günstigeres Angebot vorgelegt ( egal ob on oder offline) hat man mir dort immer den
gleichen Preis gewährt, zwar mit Diskussionen verbunden, aber es ging immer irgendwie.

Nun war ich vor paar Tagen da, wegen einem TV, Angebot vorgelegt; Antwort: "Kommt von oben, machen wir nicht mehr mit, dann verzichten wir lieber auf einen Verkauf." Kein Alternativ Angebot, nichts, da war ich schon sehr erstaunt muss ich zugeben...
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top-Händler