eingestellt am 21. Dez 2018
* Wall of Text incoming – TLDR ist ganz unten *

In jedem zweiten Metro Deal liest man es:


"Hätte ich doch nur eine Metro Karte "
"Cold,nur für Gewerbetreibende!!11"
"Ach hol dir ein Gewerbeschein für 35 €, dann haste auch ne Metro-Karte"




Derzeit gibt es tolle Metro-Deals wie diesen hier:
mydealz.de/dea…214

Ich möchte euch hier eine Anleitung zur Verfügung stellen, mit der Ihr kostenlos (bis auf Papier- und Druckkosten) eine Metro-Karte bekommt. Dauer 10 Minuten um das hier zu lesen – zu verinnerlichen – und 10 Minuten zum zurechtbasteln der Dokumente. Für einen einmaligen Einkauf bei Metro lohnt sich das natürlich eher nicht. Aber wenn man, wie ich, bereits häufiger gedacht hat: „Mist, ich kann schon wieder einen Metro-Deal nicht wahrnehmen“ ist das hier eine Möglichkeit. Dazu wollten wir familienintern schon lange einen Grill-Verein gründen und haben dies nun in die Tat umgesetzt und die Metro-Karte zu bekommen war echt simpel. Daher muss das hier geteilt werden. Ich werde das hier auch nur unter Diverses aufführen und jeder neue Metro-Deal kann gerne auf diesen Diverses-Post verlinken. Dazu gibt es mehrere Gründe, aber der Hauptgrund ist, dass ich keine Anfeindungen mehr von wegen „Beschiss“ bekommen möchte und die Mydealz-Rechtsanwälte sollen die Heugabeln stecken lassen. Daher auch noch mal in Kursiv: Ich möchte ich darauf hinweisen, dass ich keine Haftung für die Richtigkeit, Vollständigkeit oder Aktualität der wiedergegebenen Informationen geben kann. Eine Haftung bezüglich der rechtlich korrekten Form der zur Verfügung gestellten Blanko-Vordrucke übernehme ich ebenfalls nicht. Letzten Endes soll es der Community nur aufzeigen, wie man ordnungsgemäß,auch ohne Gewerbe, an eine Metro-Karte kommt.

1.Erklärung vorab
Metro gibt Karten nicht nur an Gewerbetreibende aus, sondern auch an Vereine, die z.B. erhöhten Bedarf an Metro-Ware haben. Siehe hier. Ein eingetragener Verein ist zwingend steuerpflichtig und muss daher auch zwingend ein Vereinskonto haben. Sowas ist wieder mit Kosten verbunden <- Für uns uninteressant. Jedoch: Ein nicht eingetragener Verein muss nicht zwingend ein Vereinskonto haben. <-Für uns genau das richtige! Auf der Homepage steht zwar man braucht ein Vereinskonto – aber das ist tatsächlich NICHT notwendig. Natürlich ist ein nicht eingetragener Verein, im Gegensatz zu vielen Behauptungen, auch steuer- und abgabenpflichtig – siehe hier. Aber unser Verein ist ja zum Glück (fast!) gemeinnützig und verfolgt keine gewinnbringenden Ziele. Ich will jetzt auch aufs rechtliche nicht groß eingehen, denn letzten Endes hat man drei Stück Papier in der Hand, legt sie einmal vor und man hat eine Metro-Karte. Am Ende – an der Kasse – zahlt man eh Brutto, also so wie es sich gehört und keiner „macht ein Auge“. Nicht das Finanzamt und erst recht nicht Metro. Wem das alles Suspekt klingt. Hier ein Link zum Grillsportverein mit einer knapp gehaltenen Anleitung, gleiche Vorgehensweise. 29 Seiten lang und auf jeder Seite gibt es Erfolgsmeldungen, dass es so geklappt hat.

2. Die nötigen Dokumente ausfüllen
Man muss zunächst einen nicht eingetragenen Verein gründen. „Zwei Mitglieder sind Mindestvoraussetzung zur Gründung eines Vereins, denn es bedarf einer Einigung der Gründer über die Vereinssatzung.“ Man braucht eine Vereinssatzung und am besten ein Gründungsprotokoll über einen nicht eingetragenen Verein und die „Bestätigung des Vereinsvorstandes über den Hauptkarteninhaber“ (offizielles Dokument von Metro). Die ersten beiden Dokumente befinden sich abrufbar über Google Drive hier. In den beiden Word-Dokumenten müsst ihr die gelben Passagen abändern und ggf. ein schönes Logo für euren Verein einsetzen - sieht dann nach was aus. Die Bestätigung des Vereinsvorstandes über den Hauptkarteninhaber (pdf.-Datei) kommt von Metro direkt und ist – so hoffe ich – selbsterklärend. (Die Satzung ist jetzt von meinem Grillverein abgekupfert. Bietet sich ja auch an, denn man braucht bei solchen Vereinen meistens VIEL Grillfleisch – was es ja im Metro immer gibt. Ihr könnt aber den Verein bezüglich des Zweckes gerne so ummünzen wie ihr wollt.)

3. Beantragung im Metro
Man muss nach Ausfüllung der Unterlagen nun zu Metro hingehen mit seiner Vereinssatzung seinem Gründungsprotokoll und der Bestätigung des Vereinsvorstandes über den Hauptkarteninhaber und muss an der Info sagen „Hallo, ich/wir möchte/n bitte für unseren nicht eingetragenen Verein eine Metrokarte/n beantragen“. Alle Personen, die auch eine Metro-Karte erhalten möchten, müssen auf allen drei Dokumenten mit unterschreiben und auch am besten beim Beantragen mitkommen. Man kann dort natürlich auch alleine auftauchen – die zweite Person – die auch eure Mutter/Vater/Freund/Freundin/Frau/Mann etc. sein kann – muss natürlich nicht mit dabei sein, Hauptsache sie/er hat auf der Satzung/Gründungsprotokoll mit unterschrieben. Ich muss dazu sagen – die Metromitarbeiterin hat nur einen groben Blick auf die Dokumente geworfen und hat sich für die Einzelheiten NULL(!) interessiert. Sie hat von der Satzung nur abgeschrieben: den Name des Vereins, die Namen der Vereinsmitglieder und die Adresse wo sich der Verein befindet. Das war in meinem Fall einfach meine Wohnanschrift. Die Post (Metro Werbung) kommt dann so an:

Herr „Vereinsname“ Bajuffe




Bajuffski
Bumsistraße 11
1337 Bumshihausen

Als Sie nach dem Vereinskonto fragte, habe ich gesagt „Wir haben kein Vereinskonto, da wir keine Mitgliedsbeiträge erheben“ – Ihre Antwort war „Ach so, okay“ , sie klickte im PC einfach etwas an und tippte weiter. Wenn ihr da auf eine/n Meckertante/herren trefft, die/der ein Vereinskonto verlangt, sagt ihr „Als nicht eingetragener Verein ist kein Vereinskonto notwendig. Des Weiteren haben wir keine Mitgliedsgebühren im Verein.“ Eine Steuernummer, falls überhaupt verlangt, kann/muss ein n.e.V. auch nicht haben. Da muss man dann einfach freundlich selbstbewusst auftreten. Aber ich glaube ihr werdet da keine Probleme bekommen – die wollen schließlich auch Umsatz machen. Die Methode hat bei mir im Bekanntenkreis schon drei Mal erfolgreich ohne Komplikationen geklappt – ansonsten: siehe Grillsportverein. Die Mitarbeiterin wird dann jedenfalls alles Notwendige am PC eintippen und dann werden von jeder Person, die eine Karte haben möchte die Daten des Personalausweises abgeschrieben. Es wird eine Unterschrift auf einem Digital-Pad verlangt und ein Foto wird gemacht. Die Karten werden dann gleich ausgedruckt/gestanzt, man muss diese unterschreiben und man kann in denMarkt gehen und einkaufen.

TLDR:
  • Diese Dokumente (Link und Link) ausfüllen und ausdrucken.
  • Zum Metro hinfahren mit allen beteiligten inklusive Personalausweis.
  • Am Empfang sagen „Hallo, ich/wir möchten bitte für unseren nicht eingetragenen Verein eine Metrokarte beantragen“.
  • ????
  • Profit




Viel Spaß mit der Metro-Karte.




PS: Falls ihr jmd. kennt der bereits eine Metro-Karte hat: Es gibt auch noch so etwas wie Kunden werben Kunden. Eher Kunde wirbt Verein. Siehe hier.
Zusätzliche Info
Naute
METRO - Kunde wirbt Kunde

Die Metro bietet auch ein Kunde wirbt Kunde Programm an. Dabei bekommt der Werber einen 50€ Warengutschein, sobald der Geworbene 250€ Netto Umsatz generiert hat.

Hier der aktuelle Link: KLICK MICH

53072-AghsV.jpg
Man muss den Coupon einfach bei seiner Registrierung im Markt, bzw. wenn man nach Onlineregistrierung seine Karte abholt, abgeben.
Orangenhaut
Selgros z.B. geht sogar ohne Vereinssatzung, lediglich Corporate Benefits sollte man haben:

65788-oAhTs.jpg
Dauerangebote
Diskussionen
Beste Kommentare
513 Kommentare
Dein Kommentar