eingestellt am 23. Okt 2022 (eingestellt vor 23 h, 34 m)
Hallo liebe Mydealz Community,

für nächsten Sommer ist ein Roadtrip durch den Westen der USA geplant und ich bin aktuell schonmal auf der Suche nach einem geeigneten Mietwagen.
Die Preise unterscheiden sich je nach Anbieter und Flughafen in Kalifornien recht viel und ich bin mir aktuell unsicher, welche Versicherungen so eine Mietwagenbuchung beinhalten sollte.

Ich will vermeiden, ein auf den ersten Blick günstiges Angebot zu nehmen, wenn dann am Ende kein ausreichender Schutz vorhanden ist.

Aktuell habe ich ein Angebot im Auge (bei Budget), welches folgende Bestandteile beinhaltet:
  • Collision Damage Waiver (Excess US$0.00 excluding tax)
  • Third Party Liability
  • Unlimited mileage
  • Full to Full
  • Taxes include Airport tax (if pick up in airport), Customer facilities, Tourism tax, Sales tax
  • Basic rental fee

So wie ich das sehe ist durch die CDW ja eine Vollkaskoversicherung inkludiert sowie eine Haftpflicht durch die TPL.
Bin ich damit ausreichend abgesichert? Wie sieht es mit Diebstahl des Fahrzeugs aus?

Danke schon einmal im Voraus und einen schönen Sonntag.
Zusätzliche Info
Fragen & Gesuche
Sag was dazu

19 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Tu dir Full to Full nicht an.

    Außerdem solltest du mal überlegen, wie du das mit Flug und Wagen machst. Die großen Reiseunternehmen können da Preise machen, die mit denen im Netz nicht immer mithalten können.

    Buchst du zum Beispiel bei der TUI einen Flug, bekommst du andere Preise bei TUI Cars. Und die sind dann mit den Versicherungen meist deutlich günstiger als bei zb. Alamo direkt. (Wir haben zb. diesen Sommer da einen Full-Size-SUV gebucht für den Preis eines Compact, wenn man die Preise TUI<->Alamo direkt vergleicht) Auch haben die oft Flüge gelistet, die du im Netz nicht kriegst. Da steht zb. dann Lufthansa oder United bei fluege.de für teuer Geld drinnen, das Reisebüro macht dir den gleichen Flug viel günstiger. Weil Anbieter wie TUI und Co halt eigene Kontingente in den Fliegern haben und die Preise nicht online listen. Und die bieten dann halt auch so ein "Nimm 2 zahl weniger" an.

    Vorteil darüber hinaus: Deutscher Vertragspartner. Geht mal was schief, feierst du. Nachteil: man muss mal ins Reisebüro latschen. (bearbeitet)
    Avatar
    Was ist verkehrt mit Full/Full?
  2. Avatar
    Im Amerika Forum gab's Mal eine sehr gute Erklärung zu allen Versicherungen und welche man braucht. Hast du dort schon geschaut?
  3. Avatar
    CDW umfasst auch Diebstahl
  4. Avatar
    Autor*in
    Danke für die Hinweise.
    Ich werde mal im Amerika-Forum nachschauen.

    Meine o.g. Buchung ist ohnehin hinfällig.
    Ich dachte, ich bin schlau und prüfe mal Mietwagenpreise in anderen Ländern via VPN und bin in Italien fündig geworden.
    Leider geht die Buchung nur zum "unschlagbaren" Preis durch, wenn die Residency auf Italien steht.
    In den Bedingungen von Budget steht allerdings, dass die Residency der Buchung mit der auf dem Ausweis übereinstimmen muss, ansosten wird die Rate entsprechend angepasst. Da sieht's mit meinem deutschen Wohnsitz dann wohl eher schlecht aus
  5. Avatar
    Noch nie Probleme bei einigen hunderten Anmietungen gehabt. Ist ja kein Hexenwerk ne Tanke zu finden.
  6. Avatar
    full/full ist immer die erste Wahl. Du findest selbst am Arsch der Welt im Umkreis von 1 Meile um den Vermieter eine Tankstelle.
    Um keinen Stress zu haben würde ich an deiner Stelle aus Deutschland buchen, vor Ort buchen lohnt sich eigentlich nur für Locals, die über ihre privaten Versicherungen oder Kreditkarten die notwendigen Versicherungen bereits haben.
    Die letzten Male habe ich bei vipcars.com die besten Preise bekommen.
  7. Avatar
    Tanke auf SFO zu ist doch easy.

    38111355-o30I9.jpg
    Link zum Mitnehmen: google.com/map…13z (bearbeitet)
  8. Avatar
    Buchen über andere Länder geht auch ohne VPN. Selber dieses Jahr über Hertz Schweden gebucht. Wenn du dann noch ADAC Mitglied bist (oder noch wirst) kannst du auch nochmal durch die AAA Kooperation sparen. Hab das selber diesen Sommer auch für einen Kalifornien Roadtrip so gemacht. Solltest du da noch andere Fragen haben, melde dich gerne!
    Avatar
    Autor*in
    Danke dir, vielleicht komme ich nochmal darauf zurück

    Dass Buchen prinzipiell auch ohne VPN geht, ist mir bewusst.
    Nur hatte ich bei der italienischen Seite von Trip.com nur die Möglichkeit mit italienischer IP zu buchen, bei einer deutschen erschien immer eine Fehlermeldung.

    Letzten Endes werde ich die Buchung aus o.g. Gründen dann doch stornieren.
  9. Avatar
    häufig macht es tatsächlich auch Sinn Mietwagen über check24 zu suchen, häufig deutlich billiger als beim Anbieter direkt - bei Alamo gibt es über CB 20% - einfach mal vergleichen

    Bzgl. Versicherung - je nachdem welche Kreditkarte Du hast, ist bereits ein ordentliches Versicherungspaket inkludiert - prüfen ansonsten beim Versicherungspaket auf eine hohe Haftpflichtabsicherung achten, denn in den USA kann das sonst im Fall der Fälle ein ernsthaftes, lebensveränderndes Problem werden bei Unterdeckung
    Avatar
    ansonsten beim Versicherungspaket auf eine hohe Haftpflichtabsicherung achten, denn in den USA kann das sonst im Fall der Fälle ein ernsthaftes, lebensveränderndes Problem werden bei Unterdeckung
    Nicht nur in USA - gibt genug Leute, die das auch in Deutschland nicht wirklich im Blick haben.

    Ansonsten hatte ich bei meinen Anmietungen in den USA immer das Gefühl, dass die etwas entspannter sind als deutsche Vermietungen... hatte mir mal die halbe Frontschürze bei einem Westküsten-Trip abgerissen, das hat bei der Rückgabe niemanden interessiert. In Deutschland hingegen wird ja jeder Mini-Kratzer diskutiert. (bearbeitet)
Avatar
Top-Händler