PRIME Day Auslieferungen - noch jemand, bei dem Pakete nicht angekommen sind, aber als "zugestellt" markiert im Konto?

eingestellt am 15. Jul 2022 (eingestellt vor 13 h, 13 m)
Hallo zusammen,

es war ja Prime Day und sicherlich ist das Paketaufkommen bei Amazon extrem gewesen.

Habe ordentlich Schnäppchen eingepackt, aber von 7 Bestellungen sind 3 nicht angekommen.

Das ist eine sehr schlechte Quote.

auffällig 1:
alle 3 Bestellungen wurde mit dem Amazon-eigenen Transportunternehmen versendet.

auffällig 2:
die 3 nicht angekommenen Lieferungen sind angeblich Mi und Do vom Amazon-Transportunternehmen ausgeliefert worden, wo aber tatsächlich jeweils die anderen Lieferungen ankamen.
Nicht nur für mich, auch für Nachbarn

auffällig 3:
2 der 3 nicht angekommenen Bestellungen sind relativ hochpreisige Elektronikartikel (1x Handy für 600 EUR, 1x Drohne für 500 EUR).
Die letzte ist nur ein Werkzeugteil für 7 EUR.

Allerdings kann das auch Zufall sein.
Denn unter den 4 angekommenen Lieferungen war eine für ca. 200 EUR, eine andere für ca. 700 EUR.

Kann es sein, dass sich die ausgebeuteten Amazon-Fahrer mit Paketklau Ihren Lohn aufbessern wollen?
Oder ist hier einfach ein Fehler passiert?

Generell ist der Amazon-eigene Versand nicht so doll.

Die Fahrer klingeln immer nur kurz, schmeißen die Pakete in den Hausflur und sind gleich wieder verschwunden.

Als Abgabehinweis steht random immer was anderes:
entweder persönlich übergeben, an Hausbewohner oder Ablageort.

Übrigens - dass die Pakete ein Nachbar eingesackt hat, ist äußerst unwahrscheinlich.
Wir wohnen schon 5 Jahre hier und es ist noch nie was weggekommen.
Am Mittwoch habe ich dem Amazon-Zusteller sogar selbst aufgemacht (also den Türöffner gedrückt).
Bin dann auch gleich die Treppe runter, um meine Pakete zu holen.

Sicherlich werde ich das mit Amazon direkt noch klären.
Wollte hier nur mal reinhören, ob das die Ausnahme oder die Regel ist.

Oder ob es evtl. schon Fälle gab, wo Pakete z.B. Tage später noch ankamen, obwohl sie schon als "zugestellt" markiert waren.
Denn dass will einem die Amazon-Hilfeseite weismachen.
Und das kann ich kaum glauben.

Offtopic:
Das Traurige bei Amazon ist immer, dass die einem bei einer Verlustmeldung die Bestellung stornieren und das Geld gutschreiben.
Sie liefern aber nie den Artikel zum Bestellungs-Preis nach.
Kommt ein Schnäppchen also nicht an, hat man Pech gehabt.
Zusätzliche Info
Shops: Erfahrungen
Sag was dazu

40 Kommentare

sortiert nach
Avatar
  1. Avatar
    Hochwertige Artikel von amazon lass ich nur noch an die Packstation oder Postfiliale liefern, was DHL Versand erzwingt. Die Fahrer von amazon sprechen teilweise kein einziges Wort Deutsch und bekommen einen Hungerlohn gezahlt, ob die Ware von denen geklaut, verschlampt, falsch geliefert wird oder was auch immer spielt für mich jetzt nicht die Rolle, aber es ist jedesmal ein Glücksspiel ob die Ware ankommt. Bei anderen Lieferdiensten wie GLS oder DPD, die fast ausschließlich mit subs arbeiten, ist es fast dasselbe Trauerspiel.
    Man kann halt nicht erwarten, dass Menschen ohne jegliche Ausbildung und Qualifikation, die über Tricks weit unter Mindestlohn gedrückt werden, einen guten, zuverlässigen Job machen, scheint aber die Großkonzerne nicht zu jucken, der Profit mit Ausbeuterei ist wohl weitaus höher als die verloreren Pakete, die erstattet werden müssen...
    Avatar
    mich würde da mal eher interessieren, inwieweit der Lieferdienst die "verlorenen Pakete" dann aus eigener Tasche zahlen darf - mitunter aber auch berechtigt (siehe meinen eigenen Beitrag - wer so fahrlässig Pakete ausfährt hat es ehrlich gesagt auch nicht anders verdient, als verlorene Pakete dann aus eigener Tasche zu zahlen)
  2. Avatar
    naja der amazoneigene Lieferdienst übertrifft ja selbst noch den grottigen Hermes-Versand
    legt einfach Pakete an einem sicheren Ort, bei mir vor der Haustür ab, obwohl ich zuhause war und wirft lieber einen Zettel in den Briefkasten als mal zu klingeln
    Avatar

    Antworten auf

    Aber so ein richtiger Beweis ist das ja auch nicht.
    Man kann das Paket ja auch direkt nach dem Foto einstecken. Da ist ein Foto jetzt kein allzu wasserfester Beweis
  3. Avatar
    Bei mir das selbe. Apple Watch verschollen. Zum Kotzen!
    Sie wollen den Fahrer befragen. Aha. (bearbeitet)
  4. Avatar
    Das Traurige bei Amazon ist immer, dass die einem bei einer Verlustmeldung die Bestellung stornieren und das Geld gutschreiben.
    Sie liefern aber nie den Artikel zum Bestellungs-Preis nach.
    Kommt ein Schnäppchen also nicht an, hat man Pech gehabt.
    ___

    1st world problems☝️

    Viel wichtiger ist zu melden, dass Teile aus euren Retouren oft nicht zurückgebucht werden. Hakt ihr da nicht nach, kommt das Geld nicht zurück. (bearbeitet)
    Avatar
    Kann ich so nicht unterschreiben
  5. Avatar
    Habe ich auch schon gehabt.
    War zwar nur Hundefutter und ein HDMI USB Adapter, aber Amazon interessiert das wenig.

    Zudem habe ich (seltsamerweise) ab einer gewissen Paketgröße/Paketgewicht immer ein Guckloch im Paket.
    Ein Schelm wer böses dabei denkt. (bearbeitet)
    Avatar
    Genau das habe ich auch sehr oft mit dem Loch. Aber egal ob Amazon Lieferdienst oder DHL - aber meist bei Amazon Sendungen.
  6. Avatar
    No prime, no problems
  7. Avatar
    Autor*in
    Danke, für die rege Beteiligung.

    Der Tipp künftig in eine DHL Filiale liefern zu lassen ist sehr gut.
    Werde ich künftig machen.


    Ansonsten muss ich den Amazon Support loben.
    Die Hotline Mitarbeiter sprechen zwar oft nicht gut deutsch und verstehen nur die Hälfte was man sagt m, aber in meinem Fall hat die nette Support-Lady tatsächlich eine Nachlieferung aller verschollener Artikel veranlasst.
    Kann es gar nicht fassen

    Scheinbar kann noch nicht mal die Support Lady die Versandart bestimmten (wollte DHL Lieferung).
    Würde das System immer automatisch bestimmen.
    Wahrscheinlich schicken sie es wieder mit dem Amazon-eigenen Transportdienst.

    Mal schauen ob die Nachlieferungen ankommen (bearbeitet)
  8. Avatar
    Nö,... was sagt der Kundenservice dazu?
  9. Avatar
  10. Avatar
    Dürfte die Ausnahme sein, hatte ich auch schon

    "Oder ob es evtl. schon Fälle gab, wo Pakete z.B. Tage später noch ankamen, obwohl sie schon als "zugestellt" markiert waren.
    Denn dass will einem die Amazon-Hilfeseite weismachen.
    Und das kann ich kaum glauben."

    hatten wir tatsächlich schon ein paar Mal
  11. Avatar
    Also Amazon und der eigene Lieferdienst, da kann ich auch ein Lied davon singen.
    Bei mir ist mal eine relativ teure Smartwatch (>700€) verschwunden bzw. nie aufgetaucht.
    Ich habe den Fahrer sogar noch gesehen und bin ihm schon einmal entgegengelaufen, um das Paket entgegenzunehmen. Aber da war er dann schon weg. Mein Paket wurde laut E-Mail zugestellt und "An einen Hausbewohner" übergeben. Ne, wurde es nicht. Stattdessen lag da ein Paket von einem Nachbarn 5 Häuser weiter. Also habe ich es zu dem Nachbarn gebracht, in der Hoffnung, dass er vielleicht mein Paket hat. Hatte er nicht, aber er hat sich bedankt, weil bei ihm auch regelmäßig Amazon Pakete nicht ankommen.
    Ich habe mich dann an den Kundenservice gewendet und mein Glück war, dass der Bote "An einen Hausbewohner" angegeben hatte und nicht den vereinbarten Ablageort, sonst wäre es vermutlich kniffliger für mich gewesen. Ich habe dann eine Nachlieferung erhalten.

    Aber bei mir ist es normal, dass die Amazon Fahrer das Paket so gut wie nie am Ablageort ablegen, sondern irgendwo und ich darf dann suchen. Mehrmalige Beschwerden beim Support brachten bisher rein gar nichts. Deswegen bestelle ich bei Amazon keine teuren Sachen mehr und zahle lieber woanders ggf. etwas mehr.
  12. Avatar
    Deswegen an eine Packstation/Postfiliale liefern lassen, weil dann wird immer mit DHL versendet. Amazon Locker taugt sicher auch was.

    Das Paket findet sich sicher wieder an, Amazon Logistics ist einfach nur schrecklich. (bearbeitet)
  13. Avatar
    Neulich habe ich vor einem Mehrfamilienhaus auf jemand gewartet. Im Nachbarhaus war ein Amazon Zusteller der sein Paket nicht los bekam. Er frug mich ob ich es für den Nachbarn entgegen nehmen könnte. Ehrlich wie ich bin sagte ich natürlich das ich nicht hier wohne und nur auf jemand warte. Der Fahrer schmiss das Paket in seinen Transporter und verschwand frustriert. (bearbeitet)
    Avatar
    Der Job ist Ausbeutung

    Die Fahrer sollten und eigentlich Leid tun. Irgendjemand muss ja diesen Job machen. Und obwohl Jeff ein Gewinner der Pandemie ist, hat sich an den Arbeitsbedingungen wohl nicht soviel verändert
  14. Avatar
    Die sind halt aktuell alle überfordert
  15. Avatar
    Wenn du etwas bestellst und Amazon im Verlust nur eine Gutschrift - nicht jedoch eine Neulieferung - anbietet, dann entsprechend auf Einhaltung des Kaufvertrages pochen.
    Avatar
    Das interessiert Amazon recht wenig
  16. Avatar
    Bei mir war jetzt 2x der Inhalt falsch. Handy bestellt, fire Tablet erhalten. Nachlieferung bestand aus Zahnbürsten...dritte ist nun unterwegs
  17. Avatar
    Auch so passiert. Pakete wurden einfach über den Gartenzaun geschmissen - Angabe: Persönliche Übergabe an Empfänger (Name), obwohl extra die Nachbarn angegeben wurden, weil wir wussten, dass wir nicht da sind.

    Das bei 2 Personen an die selbe Adresse. 1 Paket fehlte.
  18. Avatar
    Leute ich habe gelesen dass der Prime Day die Anzahl von Betrugsfällen bei Amazon Mitarbeitern gehörig in die Höhe getrieben hat

    (Quelle: Bild)
  19. Avatar
    @Fl4nk bei DHL kann die markierte Zustellung durchaus bedeuten dass der Fahrer die Tour nicht geschafft hat und lagert bis zum nächsten Tag der Auslieferung.

    Beim Amazon Transportdienst bedeutet es jedoch dass es tatsächlich ausgeliefert wurde. Sonst wäre in deinem Konto eine Meldung wie "Lieferung verzögert sich" o.ä. Was sagt der Status der Sendungsverfolgung denn genau?
  20. Avatar
    Freut mich und schockiert mich irgendwie zugleich, dass noch immer nach Hause bestellt wird. Ohne Packstation bestelle ich nur noch sehr selten (Fälle wie Paket zu groß etc.) und seither deutlich weniger Probleme. Auch bei Amazon lass ich immer an Packstation liefern und das klappt einwandfrei. Wobei bei nur ca. 1-3 Lieferungen pro Monat, teils pro Quartal bin ich vermutlich nicht sehr repräsentativ
    Daher auch: No prime - lohnt sich schlicht nicht in meinem Fall.
  21. Avatar
    Hochpreisige Bestellungen an den Primedays bestellte ich mit Wunschtermin für nächste Woche, daher wird wohl nichts abhanden kommen.

    Drei recht niedrigpreisige Artikel (3 x der gleiche Artikel) wurden separat in drei Paketen versendet, zwei davon mit DHL, eines mit dem Amazon eigenen Lieferdienst.

    Alle drei Pakete trafen heute ein, eines davon wurde vor der Haustüre abgelegt und auf dem Transportweg extrem beschädigt. Zum Glück war der Inhalt separat geschützt und robust. Dieses Paket lag im Zuständigkeitsbereich des Amazon Lieferdienstes.

    Bei den zwei DHL-Paketen gab es nichts auszusetzen, leichte Kartonschäden, nichts Besonderes. Neben der Fahrerabhängigkeit, welche bei allen Paketdiensten besteht, ist die unterschiedliche Handhabe der Pakete bei den Paketdiensten durchaus auffällig.
Avatar
Top-Händler