Tipps und Tricks zum Versand aus China (Zoll)

100
eingestellt am 31. Dez 2016Bearbeitet von:"Funny77"
Ich bestelle inzwischen immer öfter aus China, einfach weil es doch das gleiche Zeugs ist, was es auch bei Amazon für das 5-fache gibt.

Ich dachte daher, ich lasse euch mal an meinen Erfahrungen teilhaben, denn manchen Versandweg kann man echt in die Tonne kloppen und Zollgebühr bzw. eher die Einfuhrumsatzsteuer ist auch schnell mal dabei.

Ich kaufe hauptsächlich bei AliExpress und ich denke die meist verwendeten Versandmöglichkeiten sind

- China Post Air Mail (extrem langsam, meistens nur innerhalb von China verfolgbar)
- AliExpress Shipping (VK versendet an AliExpress Warenlager und die senden es weiter. Kann mal ganz schnell gehen und mal ewig dauern, weil die wohl Lieferungen voll machen und dann kommts drauf an wann die nächste nach Deutschland geht).
- ePacket (wird soweit ich weiß von China EMS bis nach Frankreich geschickt und von Frankreich mit DPD nach Deutschland leider nehmen die ePackets inzwischen teilweise wohl den normalen EMS Weg, d.h. es dauert deutlich länger [ca. 4 Wochen], die Sendung muss durch den Zoll und wird von der Deutschen Post [bzw. DHL?] ausgeliefert. Für den meist günstigen Preis, finde ich das aber immer noch in Ordnung)
- Hong Kong und Singapur Post und PostNL (meine Favoriten nach ePacket, alle ziemlich schnell in EU (nur wenige Tage), dann dauerts meist noch 7-10 Tage bis in Deutschland).
- EMS (vergleichsweise langsam für "Express-Versand" [bei mir immer ca. 4 Wochen] und meistens viel zu teuer).

All diese Versandmöglichkeiten landen früher oder später bei der Deutschen Post / DHL zur Auslieferung (außer ePacket). D.h. es kann sein, dass man diese beim Zoll abholen muss (DP darf das an das Zollamt weiterleiten). Teilweise kommen die auch als Einschreiben und müssen dann ggf. bei der Post abgeholt werden. Deswegen sollte man lieber keine Packstationsadressen angeben, auch wenn das grundsätzlich möglich ist.

Davon abgesehen gibts natürlich auch die üblichen (Express-)Logistikunternehmen, wie DHL, TNT, FedEx, UPS, etc. die meistens immer Aufpreis kosten.
Ich habe bisher Erfahrungen mit DHL Express und FedEx gemacht und kann daher folgendes empfehlen:

- Bei Sendungen die verzollt werden müssen, sollte man FedEx nehmen und sich vorher einen kostenlosen Account anlegen und dort eine Kreditkarte (glaube Lastschrift geht auch) hinterlegen (es fällt dann keine Verzollungsgebühr an). Dann kann man den Artikel bestellen und sobald man die Sendungsnummer hat, kann man die Einverständniserklärung für die Verzollung zu FedEx schicken. Macht man das nicht, bleibt das Paket in Deutschland am Flughafen liegen, bis die Einverständniserklärung unterschrieben wurde. Dann ist es für das Kundenkonto aber eigentlich zu spät und man muss die Verzollungsgebühren (gute 10 EUR) bezahlen. Bei mir haben sie nach einigem hin und her eine Ausnahme gemacht und doch das eben eröffnete Kundenkonto berücksichtigt. Standard ist das aber nicht.

- Bei Sendungen die nicht verzollt werden müssen, kann ich DHL Express empfehlen. Bei denen gibts die Möglichkeit mit dem Kundenkonto nicht (für Privatkunden), sodass immer knapp 12€ Gebühr anfallen würden, die man auch noch passend beim Kurier bezahlen muss (die nehmen auch nur Bargeld). Ist der Zustellversuch fehlgeschlagen, kann man kostenfrei einen zweiten Zustelltermin ausmachen und ein Zeitfenster von 8-12 oder 12-17 uhr ausmachen (bei mir kamen sie dann um kurz vor 20 uhr...).

Natürlich gibts auch immer wieder Stress mit dem Zoll, weil die Versender oft einfach zu blöd sind, die Artikel richtig zu deklarieren. Die Bestellnummer im Deklarationsformular wird nicht akzeptiert und doch hin und wieder von der Verkäufern so reingeschrieben. Da ist auch FedEx mein Favorit, denn die haben eine nette und vorallem kostenlose Hotline. DHL Express will doch wirklich 0,20 EUR pro Minute aus dem Festnetz und man wird genötigt dort anzurufen, wenn z.B. die Zustellung nicht geklappt hat oder in der Sendeverfolgung nur "Contact DHL" steht.
Bei DHL, FedEx & Co. kommt das Paket meist gar nicht beim Zoll vorbei, sondern wird immer vom Transportunternehmen angemeldet und die Steuern bezahlt. Der Zoll kriegt das meistens nicht zu Gesicht. Stimmen die Begleitdokumente halbwegs gehts auch durch. Theoretisch könnte man auch Hardware für ein paar hundert Euro kaufen und der Verkäufer deklariert sie mit 20$ (machen die oft auch einfach so). Wichtig ist halt, dass in den Dokumenten nicht irgendwelcher Müll steht.

Dann gibts auch noch die Kostenfalle Versandkosten. Hin und wieder (mir noch nie passiert zum Glück) errechnet sich der Zoll auch die Versandkosten, wenn sie nicht auf der Rechnung angegeben sind. Bei FedEx entsteht da z.B. locker ein Betrag von 500$, auf den dann Einfuhr- und Zollgebühren kommen, auch wenn diese nicht wirklich erhoben wurden. Ist die Rechnung dann zu niedrig deklariert, muss man natürlich wahrheitsgemäß den echten Preis angeben, um die errechneten Versandkosten nicht zahlen zu müssen.

Ganz wichtig: niemals selbst Dokumente zum Logistiker oder Zoll schicken, die nicht stimmen, denn dann ist man voll am Arsch. Was immer der Verkäufer deklariert liegt in seiner Verantwortlichkeit, nicht in der des Empfängers.

Natürlich muss man sich nach Empfang beim Zoll melden und nachversteuern, wenn etwas nicht stimmt
Zusätzliche Info
Diverses
100 Kommentare
DHL Express? Die VSK übersteigen meist bei weitem den Artikelwert aus China.
Ist SF E-Parcel das erwähnte ePacket?
Habe derzeit ne Rechnung von Fedex mit der verzollungsgebühr vorliegen. Habe diese Gebühr ignoriert und nur die eust und die mwst bezahlt. Kam natürlich prompt ne Mahnung. Muss ich da in den sauren Apfel beißen? Hätte das Paket viel lieber selber beim Zoll abgeholt
@Ermittler: Das kommt darauf an, ich habe letztens erst eine Xiaomi Mi Box bei Aliexpress gekauft und DHL Express hat nur 7$ mehr gekostet. Expressversand ist natürlich immer teuer und ist grad bei billigen Artikeln oft im hohen Bereich.

@xmetal: Nein, das heißt wirklich ePacket. SF ist wieder was anderes. ePacket war ursprünglich eine Kooperation von China EMS und USPS, wurde jetzt jedoch nach und nach auf weitere Länder erweitert. SF ist eine ganz andere Firma.

@Iavitz: Wenn du keine Erklärung dafür abgegeben hast, darf FedEx keine Gebühr dafür verlangen (DHL Express ist glaube ich, warum auch immer, eine Ausnahme). Bei meiner ersten FedEx Lieferung hatte ich das auch (Rechnung für Steuer und Gebühr im Briefkasten). FedEx hat nach einem Anruf gleich gesagt, dass ich nur die Steuer überweisen könne, denn es lag ja keine Einverständniserklärung vor. Beim zweiten Mal war FedEx dann gleich schlauer und hat das Paket vor dem Zoll nicht mehr weiterbefördert, bis die Erklärung vorlag. Ruf am besten mal die Hotline an. Hast du dein Einverständnis unterschrieben, dann musst du natürlich zahlen. Nur die DP darf übrigens Pakete einfach so an dein Zollamt weiterleiten. Paketdienste wie DHL, FedEx, UPS, etc. dürfen das nicht.
"Ganz wichtig: niemals selbst Dokumente zum Logistiker oder Zoll schicken, die nicht stimmen, denn dann ist man voll am Arsch."


Warum?
Hallo,

hab etwas per "ePacket" bestellt und danach gegoogelt. Jetzt bin ich bei dem Thread hier gelandet und etwas verwirrt.

Du schreibst ePacket ist Top, aber EMS mist.
Jetzt steht bei mir das hier:

China EMS (ePacket)

Was ist es jetzt?
Bearbeitet von: "chriiisss" 13. Jul 2017
Epacket und DPD, d.h i.d.R. Zollfrei, diese Zeiten sind vorbei. Mein ePacket wurde von DHL ausgeliefert und lag beim Zoll.

lg
xuxusito10. Jul 2017

"Ganz wichtig: niemals selbst Dokumente zum Logistiker oder Zoll schicken, …"Ganz wichtig: niemals selbst Dokumente zum Logistiker oder Zoll schicken, die nicht stimmen, denn dann ist man voll am Arsch." Warum?


Weil du nichts dafür kannst, wenn der Händler eine Rechnung mit falschem Endbetrag beilegt. Schickst du eine Rechnung mit falschem Endbetrag ein, ist das schon Steuerbetrug.

chriiisss13. Jul 2017

Hallo,hab etwas per "ePacket" bestellt und danach gegoogelt. Jetzt bin ich …Hallo,hab etwas per "ePacket" bestellt und danach gegoogelt. Jetzt bin ich bei dem Thread hier gelandet und etwas verwirrt.Du schreibst ePacket ist Top, aber EMS mist.Jetzt steht bei mir das hier:China EMS (ePacket)Was ist es jetzt?



ePacket ist wohl ursprünglich eine Kooperation von China EMS und USPS. Inzwischen gibts auch viele andere Länder und Partner. Anfangs wurde wohl immer über Frankreich und dann mit DPD nach Deutschland geschickt. Ging dadurch natürlich schneller. Bei EMS geht das oft über zig Länder, bleibt an allen Ecken liegen und landet dann am Ende beim Zoll, was meistens nochmal am längsten dauert. Leider scheinen ePacket Sendungen inzwischen öfter mal mit der Deutschen Post zu kommen und damit brauchen die wieder länger. Schneller als China Schneckenpost ist es natürlich trotzdem. Ich habe nur von EMS abgeraten, weil dies meist sehr teuer und vergleichsweise langsam ist. ePacket ist ja zum Glück oft recht günstig.

Robert.Hoffmann4674. Aug 2017

Epacket und DPD, d.h i.d.R. Zollfrei, diese Zeiten sind vorbei. Mein …Epacket und DPD, d.h i.d.R. Zollfrei, diese Zeiten sind vorbei. Mein ePacket wurde von DHL ausgeliefert und lag beim Zoll.lg



Zollfrei habe ich auch nie gesagt, da hätte ich auch bei DPD nicht drauf gewettet. Meine vorletzte ePacket Sendung ging leider auch über die Deutsche Post und hat gleich mal 2 Wochen länger gedauert. Die danach wieder über DPD. Keine Ahnung, was nun der übliche Weg ist. Auslieferung mit DHL ist natürlich extrem scheiße, dann kommen ja noch diese 12€ Gebühr dazu, sofern Steuer anfällt.
Hallo Jungs, Ich möchte bei Aliexpress einen Artikel bestellen (kostet 30€).
Angeboten werden ePacket und China Post Registered Air Mail - beide als kostenloser Versand. Alles andere ist versandkostentechnisch teuerer als der Artikel selber


Welche Versandart würdet ihr nehmen? Ich hab keine Lust zum Zoll zu fahren -.-'
racoon219. Aug 2017

Hallo Jungs, Ich möchte bei Aliexpress einen Artikel bestellen (kostet …Hallo Jungs, Ich möchte bei Aliexpress einen Artikel bestellen (kostet 30€).Angeboten werden ePacket und China Post Registered Air Mail - beide als kostenloser Versand. Alles andere ist versandkostentechnisch teuerer als der Artikel selber :DWelche Versandart würdet ihr nehmen? Ich hab keine Lust zum Zoll zu fahren -.-'


Nimm ePacket. Wird dir beim Zoll zwar (wahrscheinlich) nichts nutzen, dürfte aber schneller sein. Normalerweise schreiben die Händler immer einen Wert unter 20€ drauf (steht häufig schon unten in der Artikelbeschreibung). Sonst einfach mal nachfragen. Bei mir wurde auch noch nie eine Sendung geöffnet und meistens steht der größte Müll in der Beschreibung. Würde ich mir jetzt mal nicht zu große Sorgen machen.
Funny7721. Aug 2017

Nimm ePacket. Wird dir beim Zoll zwar (wahrscheinlich) nichts nutzen, …Nimm ePacket. Wird dir beim Zoll zwar (wahrscheinlich) nichts nutzen, dürfte aber schneller sein. Normalerweise schreiben die Händler immer einen Wert unter 20€ drauf (steht häufig schon unten in der Artikelbeschreibung). Sonst einfach mal nachfragen. Bei mir wurde auch noch nie eine Sendung geöffnet und meistens steht der größte Müll in der Beschreibung. Würde ich mir jetzt mal nicht zu große Sorgen machen.


Okay - Danke
Hab mir am 24.08.2017 auf iOffer Schuhe bestellt und der Artikel wurde mit EMS ePacket abgeschickt. Ich kann meine Sendung auf der Seite lediglich nicht ganz verfolgen, da steht nämlich seit dem 25.08 - Leaving parcel center51000000 51002600China EMS (ePacket). Seitdem tut sich da allerdings gar nichts. Kann mir jemand vielleicht weiter helfen ? Und wenn das Paket beim Zoll landen sollte, muss man da was zahlen ? 🤔
Hab ein epacket aus china bekommen. Kam über Frankreich und hat 8 Tage gedauert.
breezy274613. Sep 2017

Hab mir am 24.08.2017 auf iOffer Schuhe bestellt und der Artikel wurde mit …Hab mir am 24.08.2017 auf iOffer Schuhe bestellt und der Artikel wurde mit EMS ePacket abgeschickt. Ich kann meine Sendung auf der Seite lediglich nicht ganz verfolgen, da steht nämlich seit dem 25.08 - Leaving parcel center51000000 51002600China EMS (ePacket). Seitdem tut sich da allerdings gar nichts. Kann mir jemand vielleicht weiter helfen ? Und wenn das Paket beim Zoll landen sollte, muss man da was zahlen ? 🤔


Würde mal den Verkäufer anschreiben, normalerweise wird aber zwischen China und Deutschland/Frankreich nicht mehr gescannt. Wenn es über Deutschland geht, kriegt das Paket ne neue Nummer, die du aber nicht so wirklich rauskriegen kannst. Wenn es beim Zoll ist, musst du je nach Warenwert Einfuhrumsatzsteuer zahlen.
Funny774. Aug 2017

Meine vorletzte ePacket Sendung ging leider auch über die Deutsche Post …Meine vorletzte ePacket Sendung ging leider auch über die Deutsche Post und hat gleich mal 2 Wochen länger gedauert. Die danach wieder über DPD. Keine Ahnung, was nun der übliche Weg ist. Auslieferung mit DHL ist natürlich extrem scheiße, dann kommen ja noch diese 12€ Gebühr dazu, sofern Steuer anfällt.


Werden ePackets denn nun über DHL oder DHL Express geliefert, wenn sie nicht mit DPD kommen? Bei DHL muss man doch nur die Einfuhrabgaben zahlen, das mit den 12€ betrifft nur DHL Express, oder etwa nicht?
kenpachi30. Sep 2017

Werden ePackets denn nun über DHL oder DHL Express geliefert, wenn sie …Werden ePackets denn nun über DHL oder DHL Express geliefert, wenn sie nicht mit DPD kommen? Bei DHL muss man doch nur die Einfuhrabgaben zahlen, das mit den 12€ betrifft nur DHL Express, oder etwa nicht?


keine Ahnung, ich habe bisher nur Sendungen per DPD oder Deutsche Post bekommen. Aus Erfahrung kommen alle Sendungen aus dem Nicht-EU-Ausland mit DHL Express, allerdings kann es auch sein, dass das mit DHL kommt, dann geht es zum Zollamt und kostet nichts (außer Steuern natürlich).

Vielleicht kann @breezy2746 hier Auskunft geben, das Paket sollte inzwischen ja angekommen sein.
Also bei kamen inzwischen erst 4 ePackets über DPD (versendet zwischen Mitte September und Mitte Oktober) und dann 3 Stück per Deutsche Post (versendet ab Mitte Oktober).
Weshalb warum wieso liefert jetzt DHL ePacket 😡😡😡😡😡😡😡 vor 1 Monat hatte ich keine Probleme, weil DPD die Pakete geliefert hat und jetzt DHl und nur Probleme
Habe auch etwas in China mit epaket bestellt könnt ihr mir sagen wie ich die Sendung über die DeutschePost verfolgen kann die Sendenummer wird da ja nicht Funktionieren
Brezzo_Soprano-109829052615. Nov 2017

Habe auch etwas in China mit epaket bestellt könnt ihr mir sagen wie ich …Habe auch etwas in China mit epaket bestellt könnt ihr mir sagen wie ich die Sendung über die DeutschePost verfolgen kann die Sendenummer wird da ja nicht Funktionieren


Über die Seite der Deutschen Post ist es mir noch nicht gelungen, aber das Tracking unter ems.com.cn/eng…tml funktioniert.
Mir ist es auch aufgefallen das der versand zb von china post airmail oder hong kong post direkt nach Frankfurt geht und das ist genau das problem. Früher wurde es erst nach Frankreich und dan nach Deutschland geschickt, es war viel einfacher schneller und unproblematisch, jezt schicken die direkt hier hin. Bleibt es jezt für immer so oder wird es bald sich wieder ändern ?
Brezzo_Soprano-109829052615. Nov 2017

Habe auch etwas in China mit epaket bestellt könnt ihr mir sagen wie ich …Habe auch etwas in China mit epaket bestellt könnt ihr mir sagen wie ich die Sendung über die DeutschePost verfolgen kann die Sendenummer wird da ja nicht Funktionieren



Über die DP afaik gar nicht. Wenns per DPD geht, kam immer die DPD Tracking Nummer im Tracking von ePacket.

Kirill_Sokolov-105322785819. Nov 2017

Bleibt es jezt für immer so oder wird es bald sich wieder ändern ?



Das wird dir wohl niemand sagen können.
Mein Paket ist auch direkt nach Frankfurt gegangen und liegt jetzt irgendwo rum wahrscheinlich beim Zoll denn im tracking steht delivered
brauche dringend hilfe: habe aus china spielzeug für 60 euro bestellt, leider gab es nur dhl Express als versandoption, während ich sonst immer die alibaba standard versandoption wähle und dann den zoll selber erledige. jedenfalls 60 euro warenwert lt. verkäufer, versand gratis lt. verkäufer, habe also mit ca. 20% Einfuhrsteuer gerechnet plus saftige gebühr von dhl also so ca. 20 euro.

dhl teilt mir jetzt mit, dass ich insgesamt 60 euro zahlen soll, davon ca. 15 euro bearbeitungsgebühr und der rest einfuhrsteuer, laut frachtpapier hat der verkäufer aber den warenwert nur mit 29 dollar betitelt, ich gehe also davon aus, dass der zoll irgendeine horrende versandgebühr "geschätzt" hat um auf die 45 euro einfu.hrsteuer zu kommen. der zoll wurde aber schon erledigt vor abflug in singapur


ich finde, dass hier keinerlei fehler von mir vorliegt und ich die 60 euro absolut zu unrecht zahlen muss.....WAS SOLL ICH JETZT TUN, wer ist zuständig? kann ich die annahme des pakets verweigern?
Thomas_Leyh-104629979090721. Nov 2017

brauche dringend hilfe: habe aus china spielzeug für 60 euro bestellt, …brauche dringend hilfe: habe aus china spielzeug für 60 euro bestellt, leider gab es nur dhl Express als versandoption, während ich sonst immer die alibaba standard versandoption wähle und dann den zoll selber erledige. jedenfalls 60 euro warenwert lt. verkäufer, versand gratis lt. verkäufer, habe also mit ca. 20% Einfuhrsteuer gerechnet plus saftige gebühr von dhl also so ca. 20 euro. dhl teilt mir jetzt mit, dass ich insgesamt 60 euro zahlen soll, davon ca. 15 euro bearbeitungsgebühr und der rest einfuhrsteuer, laut frachtpapier hat der verkäufer aber den warenwert nur mit 29 dollar betitelt, ich gehe also davon aus, dass der zoll irgendeine horrende versandgebühr "geschätzt" hat um auf die 45 euro einfu.hrsteuer zu kommen. der zoll wurde aber schon erledigt vor abflug in singapurich finde, dass hier keinerlei fehler von mir vorliegt und ich die 60 euro absolut zu unrecht zahlen muss.....WAS SOLL ICH JETZT TUN, wer ist zuständig? kann ich die annahme des pakets verweigern?


Wenn du deine Sachen haben willst musst du wohl oder übel bezahlen..du bekommst eine Rechnung zusätzlich ausgehändigt wenn der Postbote das Geld haben will(nur Bar). Da kannst du nochmal nachvollziehen für was genau die Geld haben wollen. Bei mir waren es letztens bei einem Warenwert von ca. 70$ 25€..
Brezzo_Soprano-109829052621. Nov 2017

Mein Paket ist auch direkt nach Frankfurt gegangen und liegt jetzt …Mein Paket ist auch direkt nach Frankfurt gegangen und liegt jetzt irgendwo rum wahrscheinlich beim Zoll denn im tracking steht delivered


Wahrscheinlich wirst du dann die Tage Post erhalten vom Zollamt. Berichte mal bitte..
ogurky22. Nov 2017

Wahrscheinlich wirst du dann die Tage Post erhalten vom Zollamt. Berichte …Wahrscheinlich wirst du dann die Tage Post erhalten vom Zollamt. Berichte mal bitte..

Werde ich machen bin mal gespannt was die von mir wollen weil der Warenwert unter 22€ lag
Thomas_Leyh-104629979090721. Nov 2017

brauche dringend hilfe: habe aus china spielzeug für 60 euro bestellt, …brauche dringend hilfe: habe aus china spielzeug für 60 euro bestellt, leider gab es nur dhl Express als versandoption, während ich sonst immer die alibaba standard versandoption wähle und dann den zoll selber erledige. jedenfalls 60 euro warenwert lt. verkäufer, versand gratis lt. verkäufer, habe also mit ca. 20% Einfuhrsteuer gerechnet plus saftige gebühr von dhl also so ca. 20 euro. dhl teilt mir jetzt mit, dass ich insgesamt 60 euro zahlen soll, davon ca. 15 euro bearbeitungsgebühr und der rest einfuhrsteuer, laut frachtpapier hat der verkäufer aber den warenwert nur mit 29 dollar betitelt, ich gehe also davon aus, dass der zoll irgendeine horrende versandgebühr "geschätzt" hat um auf die 45 euro einfu.hrsteuer zu kommen. der zoll wurde aber schon erledigt vor abflug in singapurich finde, dass hier keinerlei fehler von mir vorliegt und ich die 60 euro absolut zu unrecht zahlen muss.....WAS SOLL ICH JETZT TUN, wer ist zuständig? kann ich die annahme des pakets verweigern?


Ich würde mich da mit DHL Express (Nicht DHL!) in Verbindung setzen. Schicke denen eine korrekte Rechnung und Zahlungsnachweis über die 60€. Das soll dir der VK ausstellen und sag ausdrücklich, dass der die Versandkosten mit 0€ aufführen soll. Stehen nämlich keine Versandkosten auf der Rechnung wird angeblich gerne mal geschätzt.
Die 15€ Bearbeitungsgebühr kommt übrigens halbwegs hin.

Ansonsten: Ist Annahme verweigern eine Option für dich?
hallo funny77,

ja annahmeverweigerung ist eine option für mich, nur bin ich mir nicht klar über die (rechtlichen) konsequenzen, weil ich ja das paket bestellt habe und mit dhl express damit einverstanden war. habe auch mit einer saftigen bearbeitungsgebühr (15 euro) gerechnet, allerdings auch mit einer fairen EUST- berechnung (also bei 60 euro geamtpreis inkl. freier versand halt so ca. 12 euro, und nicht 45 euro). im grunde ist ja auch der verkäufer schuld, weil er wahrscheinlich den versand nicht richtig angegeben hat auf der zollerklärung...

wenn ich eine annahmeverweigerung mache: stellt dann die dhl trotzdem eine rechnung an mich? oder stellt dann der verkäufer eine zusätzliche rechnung an mich? oder wird der zoll einfach rückabgewickelt? habe ich chancen beim alibaba-verkäufer den warenwert auch zurück zu bekommen?

wenn ich meine rechnung einschicken soll, dann ist ja die gebuehr von 15 euro auch ein witz, weil dann kann ich ja den zoll gleich selber machen...wo bleibt da die dienstleistung....
Ich durfte aktuell 22 Euro an DHL abdrücken, bei einem Gesamtpreis von 42 Euro inkl. Versand.
Warum zahlst du das? Sind ja raubrittermethoden...mir kommt vor aus china darf man nur per post bestellen, nie ueber fraechter.....
Habe heute Post vom Zoll bekommen das die meine Briefsendung nicht beim Deutschen Zoll zur Verzollung anmelden konnten und die Sendung beim Zollamt hinterlegt wurde.

Folgende Möglichkeiten werde hier aufgeführt:

1.Das Paket beim Zoll abholen

2.Verweigerung der Annahme

3.Nachträgliche Postverzollung
Kosten: 28,50€

Oder man meldet sich garnicht und die Sendung geht nach 7 Tagen zurück an den Verkäufer

Was würdet ihr machen?
Die Sendung wurde mit unter 22€ inkl. Versand deklariert.
Tatsächlicher Warenwert 35€
Bin am überlegen das Paket zurück gehen zu lassen und die Annahme zu verweigern.
Bearbeitet von: "Brezzo_Soprano" 23. Nov 2017
Thomas_Leyh-104629979090722. Nov 2017

hallo funny77,ja annahmeverweigerung ist eine option für mich, nur bin ich …hallo funny77,ja annahmeverweigerung ist eine option für mich, nur bin ich mir nicht klar über die (rechtlichen) konsequenzen, weil ich ja das paket bestellt habe und mit dhl express damit einverstanden war. habe auch mit einer saftigen bearbeitungsgebühr (15 euro) gerechnet, allerdings auch mit einer fairen EUST- berechnung (also bei 60 euro geamtpreis inkl. freier versand halt so ca. 12 euro, und nicht 45 euro). im grunde ist ja auch der verkäufer schuld, weil er wahrscheinlich den versand nicht richtig angegeben hat auf der zollerklärung...wenn ich eine annahmeverweigerung mache: stellt dann die dhl trotzdem eine rechnung an mich? oder stellt dann der verkäufer eine zusätzliche rechnung an mich? oder wird der zoll einfach rückabgewickelt? habe ich chancen beim alibaba-verkäufer den warenwert auch zurück zu bekommen?wenn ich meine rechnung einschicken soll, dann ist ja die gebuehr von 15 euro auch ein witz, weil dann kann ich ja den zoll gleich selber machen...wo bleibt da die dienstleistung....


Alibaba-Verkäufer = Aliexpress? Im schlimmsten Fall sind die 60€ weg, im besten Fall gibts volle Erstattung. Vielleicht kannst du dich ja aber auch so mit dem VK einigen.
Würde wie gesagt erstmal versuchen DHL Express mit korrekter Rechnung zu überzeugen.


Brezzo_Soprano-109829052622. Nov 2017

Habe heute Post vom Zoll bekommen das die meine Briefsendung nicht beim …Habe heute Post vom Zoll bekommen das die meine Briefsendung nicht beim Deutschen Zoll zur Verzollung anmelden konnten und die Sendung beim Zollamt hinterlegt wurde. Folgende Möglichkeiten werde hier aufgeführt:1.Das Paket beim Zoll abholen2.Verweigerung der Annahme 3.Nachträgliche Postverzollung Kosten: 28,50€Oder man meldet sich garnicht und die Sendung geht nach 7 Tagen zurück an den VerkäuferWas würdet ihr machen? Die Sendung wurde mit unter 22€ inkl. Versand deklariert.Tatsächlicher Warenwert 35€Bin am überlegen das Paket zurück gehen zu lassen und die Annahme zu verweigern.


1. hab ich auch schon gemacht, aber Geld nie zurückbekommen (hatte keine Zeit zum Zoll zu gehen). Meistens kriegen die Verkäufer die Ware nämlich auch nicht wieder, da sie in China nicht mehr durch den Zoll gehen. Könntest natürlich argumentieren, dass du nie was von der Sendung gehört hast (so ein Zollbrief kann ja auch mal verloren gehen). Kommt da ganz drauf an, wo du bestellt hast.
Einmal war ich da, es hat ewig gedauert und dann musste ich die Sendung öffnen und Rechnung und Zahlungsnachweis vorweisen. Das wirst du auch machen müssen, d.h. die 35€ musst du angeben.
Bearbeitet von: "Funny77" 23. Nov 2017
zu meinem fall, stells hier rein, weil sicher interessant auch für andere "geprellte"

habe dhl express angeschrieben und sie haben mir innerhalb 24h geantwortet: es ist also tatsaechlich so, dass der verkäufer in seiner rechnung nur einen warenwert angegeben hat und keine versandkosten. der angegebene warenwert beträgt 29 dollar (meine gesamtkosten tatsaechlich ware+shipping waren 60 euro). da der dhl express keine versandkosten zur vefügung stehen, "MÜSSEN" sie standardfrachtkosten annehmen, in meinem fall sind dass 215 (!!!!!!!) dollar, ja 215 dollar....damit komme ich in summe auf knappe 250 euro zollwert und damit auf die hohe EUST von 45 euro.

was mich nur wundert, dass dhl express irgendwelche standardkosten ainmmt, obwohl sie doch selbst die ware übernommen hat und theoretisch wissen muss, was sie an versandkosten dem verkäufer berechnet haben....und für diesen service, der völlig aus der luft gegriffenen einfuhrsteuerberechnung zahle ich dann noch über 15 euro aufwandsentschädigung an die dhl express.


sie bieten mir jetzt an, dass sie die zollgebühren für mich neu berechnen, falls ich ihnen meine tatsächliche rechnung schicke....dann würden sie beim zoll eine erstattung beantragen und diese dann an mich überweisen, allerdings nur, wenn ich vorher das paket übernehme und die jetzt berechneten zollgebühren bezahle.

habe allerdings gehört, das die dhl express bei solcherlei rückerstattungsreklamationen ca 50 euro extra berechnet....traue deswegen dem braten noch nicht
Funny7723. Nov 2017

Alibaba-Verkäufer = Aliexpress? Im schlimmsten Fall sind die 60€ weg, im be …Alibaba-Verkäufer = Aliexpress? Im schlimmsten Fall sind die 60€ weg, im besten Fall gibts volle Erstattung. Vielleicht kannst du dich ja aber auch so mit dem VK einigen. Würde wie gesagt erstmal versuchen DHL Express mit korrekter Rechnung zu überzeugen. 1. hab ich auch schon gemacht, aber Geld nie zurückbekommen (hatte keine Zeit zum Zoll zu gehen). Meistens kriegen die Verkäufer die Ware nämlich auch nicht wieder, da sie in China nicht mehr durch den Zoll gehen. Könntest natürlich argumentieren, dass du nie was von der Sendung gehört hast (so ein Zollbrief kann ja auch mal verloren gehen). Kommt da ganz drauf an, wo du bestellt hast.Einmal war ich da, es hat ewig gedauert und dann musste ich die Sendung öffnen und Rechnung und Zahlungsnachweis vorweisen. Das wirst du auch machen müssen, d.h. die 35€ musst du angeben.


Habe der Post jetzt einen Brief geschickt mit "Annahme verweigert"
Mal gucken was da noch kommen wird.
Brezzo_Soprano-109829052623. Nov 2017

Habe der Post jetzt einen Brief geschickt mit "Annahme verweigert" Mal …Habe der Post jetzt einen Brief geschickt mit "Annahme verweigert" Mal gucken was da noch kommen wird.


Einen richtigen Brief? Das Porto dafür entspricht doch schon 10% der Einfuhrabgaben, die du hättest zahlen müssen. Und du hast jetzt ggf. noch Ärger mit dem Händler und bekommst vielleicht nicht den kompletten Kaufbetrag zurück. Mich nervt es ja auch, wenn ich zum Zoll muss, aber an Verweigerung der Annahme hab ich da noch nie gedacht.
Thomas_Leyh-104629979090723. Nov 2017

zu meinem fall, stells hier rein, weil sicher interessant auch für andere …zu meinem fall, stells hier rein, weil sicher interessant auch für andere "geprellte"habe dhl express angeschrieben und sie haben mir innerhalb 24h geantwortet: es ist also tatsaechlich so, dass der verkäufer in seiner rechnung nur einen warenwert angegeben hat und keine versandkosten. der angegebene warenwert beträgt 29 dollar (meine gesamtkosten tatsaechlich ware+shipping waren 60 euro). da der dhl express keine versandkosten zur vefügung stehen, "MÜSSEN" sie standardfrachtkosten annehmen, in meinem fall sind dass 215 (!!!!!!!) dollar, ja 215 dollar....damit komme ich in summe auf knappe 250 euro zollwert und damit auf die hohe EUST von 45 euro.was mich nur wundert, dass dhl express irgendwelche standardkosten ainmmt, obwohl sie doch selbst die ware übernommen hat und theoretisch wissen muss, was sie an versandkosten dem verkäufer berechnet haben....und für diesen service, der völlig aus der luft gegriffenen einfuhrsteuerberechnung zahle ich dann noch über 15 euro aufwandsentschädigung an die dhl express.sie bieten mir jetzt an, dass sie die zollgebühren für mich neu berechnen, falls ich ihnen meine tatsächliche rechnung schicke....dann würden sie beim zoll eine erstattung beantragen und diese dann an mich überweisen, allerdings nur, wenn ich vorher das paket übernehme und die jetzt berechneten zollgebühren bezahle. habe allerdings gehört, das die dhl express bei solcherlei rückerstattungsreklamationen ca 50 euro extra berechnet....traue deswegen dem braten noch nicht


Einmal und dann nie wieder DHL Express Für Privatkunden echt nicht zu empfehlen. Ich nehme immer FedEx wenn verfügbar, da halten sie es einfach vor dem Zoll fest, bis alles stimmt und erst dann geht es durch den Zoll. Dazu sehr netter und kulanter Kundenservice.
Bearbeitet von: "Funny77" 24. Nov 2017
An die deren E packet Sendungen direkt über FFM gingen und nicht mehr von dpd bearbeitet wurden - beginnen eure Sendungsnummern mit LX oder LM?
Mein Verkäufer in Hong Kong meinte zu mir er könne immer noch LM verschicken, LX wäre aber aktuell günstiger und schneller, weshalb viele Verkäufer diesen Weg nutzen ...:/ allerdings umgeht man damit halt nicht mehr den Zoll...
soeren79630. Nov 2017

An die deren E packet Sendungen direkt über FFM gingen und nicht mehr von …An die deren E packet Sendungen direkt über FFM gingen und nicht mehr von dpd bearbeitet wurden - beginnen eure Sendungsnummern mit LX oder LM? Mein Verkäufer in Hong Kong meinte zu mir er könne immer noch LM verschicken, LX wäre aber aktuell günstiger und schneller, weshalb viele Verkäufer diesen Weg nutzen ...:/ allerdings umgeht man damit halt nicht mehr den Zoll...


Das wäre mir neu. Das L steht für ePacket, der zweite Buchstabe für das Zielland (bzw. inzwischen mehrere, da es mehr Länder als Buchstaben gibt). LM wäre Deutschland, aber früher kam DPD auch immer mit LM. Habe auch noch nie eine epacket mit was anderem als LM bekommen.

EDIT: LX steht wohl für Australien, Neuseeland, Brasilien, Türkei, Israel, usw.
Bearbeitet von: "Funny77" 30. Nov 2017
Hier kam gerade eine Sendung mit China EMS. Dauerte 5 Tage aus China. Kann die 4 Wochen oben also überhaupt nicht bestätigen.
Dein Kommentar
Avatar
@
    Text

    Top Diskussionen

    Top Diskussionen

    Top-Händler