Gepostet 6 November 2023

Zalando will Guthaben nicht verrechnen und ordnet Gutschein (willkürlich) einem retournierten Artikel zu.

Hallo zusammen,

vielleicht wurde es schon diskutiert, aber ich habe nichts konkretes gefunden (anders als in anderen Beiträgen will ich nicht nachträglich den Gutschein anwenden, sondern habe diesen schon bei der Bestellung genutzt).

Sachverhalt: Ich habe drei paar Schuhe gekauft (gleiches Modell, unterschiedliche Farbe / Material) und war mir sicher, einen davon zu behalten. Also habe ich mir 100 Euro Guthaben bestellt und dieses beim Kauf auf Rechnung eingelöst. Nach Retoure von zwei paar Schuhen, hat Zalando mir das Guthaben vollständig zurückgebucht und will nun den offenen Betrag (1 paar Schuhe) als Zahlung haben.

Mein Wunsch nach Verrechnung wurde abgelehnt. Es hieß, man hätte das Guthaben einem Artikel zugeordnet und diesen habe ich retourniert. Das kann aus meiner Sicht nicht rechtmäßig sein. Ich habe ja nicht einmal eine Info, welchem Artikel Zalando den Gutschein zugeordnet hat. Das können sie ja willkürlich machen.

Gibt's dazu weitere Erfahrungen / Lösungen? Will jetzt wegen 100 Euro nicht meine Rechtsschutz aktivieren...
Zusätzliche Info
Sag was dazu

40 Kommentare

sortiert nach
's Profilbild
  1. flofloflo18's Profilbild
    Habe das selbe Problem. Kein Guthaben gebunkert sondern nur für die Bestellung per CB gekauft.

    Vier Artikel für insgesamt 250 EUR bestellt und mit 200 EUR Gutschein + Rest auf Rechnung bezahlt.
    Ein Artikel für 120 EUR zurückgeschickt, den Rest behalten.

    Heute kam dann eine Mahnung für diese Bestellung. Ich soll ernsthaft noch etwas nachzahlen und einen Mahnbetrag von 1,80 EUR zahlen. Die Hotline prüft das Ganze jetzt...

    Zalando ist für mich gestorben. Fände es gut, wenn man das Thema mit einer entsprechenden Warnung hier kommuniziert.
    Horst_Lichter-sensei's Profilbild
    Und? Geklärt?
  2. S_Hbz1's Profilbild
    Habe genau das gleiche Problem wie du. Für 800€ bestellt, davon 200€ in Gutschein. Dann Ware im Wert von 350€ zurückgeschickt und davon 196€ auf den Gutschein zurückgebucht und nur 154€ in bar zurückerhalten.

    Bei der Praxis kann man ja Gutscheine nicht einlösen, es sei denn mensch schickt nichts zurück.

    Definitv eine sehr dreiste, wenn überhaupt legale Praxis. Denn beim Kauf wird einem nicht gezeigt, welche Artikel mit den Gutschein bezahlt worden wären. Zufällig sind es immer die Artikel, die mensch zurückschickt.
  3. MrCrazyhuhn's Profilbild
    Wenn auch etwas älter hier ... haben sich anscheinend genug Leute beschwert, das Vorgehen hat sich geändert:


    2. Hast du deine Bestellung mit einem Geschenkgutschein in Kombination mit einer anderen Zahlungsmethode bezahlt?Der Geschenkgutschein ist für Modeartikel gültig. Wenn du einen oder mehrere dieser Artikel zurücksendest, erhältst du eine Rückerstattung über die andere Zahlungsmethode, die du beim Bestellvorgang an der Kasse ausgewählt hast. Wenn du beispielsweise sowohl eine Kreditkarte als auch deinen Geschenkgutschein verwendet hast, erhältst du eine Rückerstattung auf deine Kreditkarte und dein Geschenkgutschein wird auf die Modeartikel angerechnet, die du behalten hast.
    3. Hast du deine Bestellung per Rechnung und Geschenkgutschein bezahlt?
    Wenn du deinen Geschenkgutschein für einen Teil deiner Bestellung für gültige Modeartikel verwendet und für den Restbetrag die Zahlung auf Rechnung gewählt hast und du einen Artikel zurückgibst, wird der offene Betrag auf der Rechnung reduziert.Wenn der Betrag des Geschenkgutscheins höher ist als der offene Betrag auf deiner Rechnung, wird dir der Differenzbetrag auf dein Guthabenkonto zurückerstattet.
    Quelle: zalando.de/faq…tml (bearbeitet)
  4. drei50's Profilbild
    Falls mein Vorredner den Sachverhalt nicht verstanden hat...
    Ich finde es von Zalando an Dreistigkeit nicht zu toppen bei Teilretouren den Gutschein, das Guthaben wieder vollständig dem Konto zuzubuchen und vom Kunden Geld zu verlangen.

    Weihnachten steht vor der Tür und sicher werden zahlreich Gutscheine verschenkt. Und immer wird bei Klamotten ein Teil retourniert.
    Nicht jede(e) kann sich nun den Rechnungsbetrag "leisten". Man hatte ja zuvor Guthaben auf dem Kundenkonto und vielleicht nur deshalb sich etwas gegönnt.
  5. SaPu's Profilbild
    Falls du dich mit Zalando nicht einigen kannst:
    Schick das dritte Schuhpaar auch zurück (falls noch möglich). Und bestell dann erneut, aber diesmal mit dem Guthaben.

    Oder bezahl den Schuh und behalt halt die 100€ auf deinem zalando-Konto. Irgendwann wirst du bestimmt wieder etwas bestellen und dann kannst du mit diesem Guthaben bezahlen

    Wegen so einer Kleinigkeit braucht man doch keinen Rechtsschutz. Ist ja nicht so, dass dein Geld weg ist und du abgezockt wurdest (bearbeitet)
    erb620's Profilbild
    Autor*in
    Schuh kostet jetzt 50€ mehr, funktioniert nicht
  6. Mosman's Profilbild
    Was für eine unverschämte und kundenfeindliche Geschäftspraxis!
    Alles zurückschicken und am besten vom Guthaben etwas kaufen das sich wieder zu Geld machen lässt.
    Nie mehr dort einkaufen und eine Beschwerde beim Verbraucherschutz einreichen.
  7. doneone's Profilbild
    Grundsätzlich kann man allerdings auch keine allzu kulante Behandlung erwarten, wenn man den gleichen Artikel in gleicher Größe in unterschiedlichen Farben bestellt.

    Dieses "Aussuchen nach Gefallen" zuhause mögen Versandhändler nicht, weil es definitiv Rücksendekosten verursacht.
    Bestellt man einen Artikel, der dann nicht passt und tauscht diesen in eine andere Größe um, ist die Wahrscheinlichkeit der Rücksendung zumindest nicht bei 100%.

    Ich erkenne das Dilemma: Der Händler bietet es an, teilweise sogar kostenlos, und muss damit leben, dass es auch angenommen wird.
    Wenn ich jedoch sehe, was allein bei unserer Packstation als Retouren an Amazon, Zalando etc. zurückgeht, wird mir erstmal die Tragweite davon bewusst.
    Da braucht sich der TE jetzt auch nicht hinter dem logistischen Aufwand für die Rücksendung und Neubestellung verstecken. Allein der Gedanke verstärkt das von mir beschriebene Problem.
    Mosman's Profilbild
    Das ist Unsinn.

    Die gesamten Retourkosten sind eingepreist bzw. werden als Versandkosten an den Käufer weitergegeben.
    Ob dir das Paketaufkommen persönlich "zuviel" vorkommt, spielt keine große Rolle.
    Die Versanddienstleister können bei Bedarf ihre Kapazitäten weiter erhöhen.


    "Bestell soviel du willst und behalte nur was dir gefällt" ist seit Ewigkeiten das allgemeine Motto des (Mode-)Versandhandels und wird auch so aktiv beworben.
    Bei Amazon darf man Bekleidung ohne Bezahlung nur zum Anprobieren bestellen.

    Was Zalando hier betreibt ist einfach eine Unverschämtheit da der Käufer durch die Retoure zu einem weiteren Kauf gezwungen wird und damit faktisch das Rückgaberecht im Onlinehandel ausgehebelt wird.

    "Schrei vor Glück oder schick's zurück" war lange Zeit der offizielle Werbespruch von Zalando.
    (bearbeitet)
  8. DerMatti's Profilbild
    Ist systematisch, scheint bei Zalando wohl zurzeit nicht so gut zu laufen, dass man solche Tricks nötig hat...
  9. elmotius's Profilbild
    Die Suchfunktion ist zwar nicht top, aber genau der Sachverhalt steht im Beitrag unter Deinem, wenn man nach Zalando in den Diskussionen sucht:

    44315945-5hRkz.jpg
    Weil heute Montag ist, hier noch der Link: mydealz.de/dis…899
    erb620's Profilbild
    Autor*in
    Da geht’s laut Titel um den 15% Gutschein. Hat doch hiermit nichts zu tun….
  10. Maxxe76's Profilbild
    Absolut dreist von Zalando.
    Ich habe hier oft und gerne bestellt. Dieses Vorgehen hat bei mir allerdings jetzt zur Kündigung von Zalando Plus geführt und zum Wechsel zur Konkurrenz :-)
  11. Nic_Plsk's Profilbild
    Geht mir leider auch so. Mittlerweile soll ich auch noch € 5 Mahnspesen bezahlen.
  12. Produkttester's Profilbild
    Vermischt du hier Guthaben mit Gutscheinen? Irgendwie etwas verwirrend.
    erb620's Profilbild
    Autor*in
    Man kauft einen Geschenkgutschein und wenn man ihn einlöst wird wer zu Guthaben. Insofern sind Begriffe schon okay finde ich.
  13. tomsan's Profilbild
    Dein Guthabenkauf-Plan hat also nicht so geklappt wie geplant... nun hast Du halt 100 Euro Guthaben stehen. Richtig?

    Und dafür Rechtschutz bemühen?!
    Also ich würde das als pP für so ein Rumgetrickse für mich verbuchen und dann halt als Guthaben stehen lassen. Kann gut sein, dass ein einzelnen Mitarbeiter nun am Shopsystem nicht so viel manuell einstellen kann.

    Oder: den letzten Schuh auch zurück. Und dann neu bestellen und somit das Guthaben damit belasten.
    erb620's Profilbild
    Autor*in
    War natürlich nicht ganz ernst gemeint, mit der Rechtsschutz. Aber das Vorgehen finde ich trotzdem frech und willkürlich.
  14. blubdidup's Profilbild
    1. Genug Guthaben vorhanden
    2. Du hast Zalando über ihren Fehler informiert

    Für mich wäre das Thema abgeschlossen und ich würde gar nichts mehr machen.
  15. MxBit's Profilbild
    Bin auch drauf rein gefallen. Habe jetzt schön Guthaben und muss den Rechnungsbetrag trotzdem bezahlen. Man kann sich ja nicht alle AGB von jedem Händler durchlesen.
    So ein Vorgehen habe ich echt noch nie gehört. Immer wieder was neues. (bearbeitet)
  16. RoteRose's Profilbild
    Wenn Sie das beibehalten wird Ihre Retoure/Neubestellqoute eben noch höher
  17. Ste_Fanie's Profilbild
    Das Thema ist immer noch aktuell und Zalando betreibt weiter diese Vorgehensweise. Inzwischen sind auch die Medien darauf aufmerksam geworden.
    Businessinsider Artikel: businessinsider.de/wir…rue

    Laut diesem Bericht vom 26. März 2024 hat die Verbraucherzentrale Baden-Württemberg eine Unterlassungsklage gegen Zalando eingereicht.

    Beim AG München hat ein Kläger bereits Recht bekommen.

    Ich bin mit einem ganz ähnlichen Fall betroffen und hab mich ebenfalls an die Verbraucherzentrale gewendet.
's Profilbild